Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

S3pp3l

Member
Petri Heil/Hallo Forum User.
So mein Tag der Angelprüfung kommt immer näher und ich wurde nun oft gefragt, worauf ich mich Spezialisieren werde.

Naja meine Antwort meist: Fische |kopfkrat aber Mofas o.ä. würde ich auch gerne heraus drillen :q.

Jetzt habe ich mich ein bissl erkundigt und naja nun bin ich beim Drop Shot angekommen.

Tolle Sache mit viel/wenig Bewegung (satt nur sitzen bis was Beißt|bigeyes).

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
nun meine Frage an die Profis:

1- die Meinungen für das Vorfach ist gemischt, bei Zander o.ä. Stahlvorfach oder Fluoro Carbon. :
Was ist da am Sichersten, eigentlich das Stahlvorfach 7x7. Aber das Fluoro Carbon soll ja für die Fische nicht so einfach sichtbar sein und kann aber ohne Schwierigkeit durch gebissen werden.

Habt ihr Erfahrungswerte?
oder Empfehlungen für das Vorfach.
----------------------------------------------

2- Drop Shot Blei.
Bei den Bleien gibt es auch Verschiedenes, Größen, Gewichte, Formen.
Welches würdet ihr nehmen, Längliche?, Rund? oder die Birne? und wieso?
------------------------------------------

3-Die Montage der Bleie:
die einen schreiben mit Lose Schnurrende die anderen Empfehlen einen Knoten am Ende der Schnurr zu machen (nicht am Blei).
aber wieso? hält das Bleiring dies nicht 100%


4-Da ich die Nidda fast direkt vor der Tür hätte frage ich nach Erfahrungen: Hat dies Sinn? Ja oder nein,

PS: da ich kein Bot habe muss ich vom Land #:und würde dort auch mit der Methode mit der Pose Probieren.
 

crisis

ewiger Lehrling
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Boot auf der Nidda is nich. Ich kenn auch keinen, der da groß Zander fängt, eher Barsch und Hecht. Ob man unbedingt mit Drop Shot anfangen muss, probier doch lieber erst mal Spinner.

Gruß
Christian
 

S3pp3l

Member
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Hallo Crisis, danke für die Antwort.
Na Klar mit Spinner werde ich es auch probieren.

***bin ein wenig übermütig*** Kaufe mir schon Angelzubehör obwohl der Schein noch nicht in der Hand ..
 

DerBuhMan

Member
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Hi,

Mit Drop Shot hast du natürlich eine sehr spezielle Methode gewählt, die aber auch, speziell um diese Jahreszeit, sehr fängig ist. Perspektivisch solltest du dich natürlich dann auch mal mit den anderen Finess Rigs (Carolina-Rig, Texas-Rig...) beschäftigen. Aber am Besten nach und nach. Spinner sind natürlich auch sehr fängige Köder mit denen du auch mal einen ordentlichen Hecht an den Haken bekommst. Auser dem kannst du da bei der Führung nicht so viel falsch machen, weswegen der Spinner für Anfänger tatsächlich der geeignetste Köder ist.
Welches Blei du nun nimmst, ob du am Ende eine Knoten machst und die ganzen anderen Fragen sind eher Nebensächlichkeiten. Wenn du da 5 verschiedene Angler fragst bekommst du 5 verschiedene Meinungen. Letztendlich ist es denke ich nicht so wichtig und du musst einfach deine persönlichen Vorlieben finden. Die länglichen Bleie mit dem Clip verursachen angeblich weniger Hänger. Ich benutze diese. Mache auch noch zusätzlich einen Knoten ans Ende der Schnur weil ich mir einbilde dass ich im Falle eines Hängers dann seltener das Blei verliere. Aber wie gesagt. Für den Fangerfolg ist das erstmal nicht so wichtig.
Die Nidda kenne ich leider nicht und kann dir dazu auch ncihts sagen.
 

Mainhatten

Member
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Ich kenne die Nidda aus anglerischer Sicht nicht, nur vom mit dem Rad lang fahren.
Aber DS hat schon seine Berechtigung, ist aber halt nichts um Strecke zu machen, sondern vielmehr um einen Hotspot ausgiebig auszuangeln. Da die Nidda ja mehr so ein Kanal ist, sollte vielleicht vorher eine andere Methode gewählt werden, um die Fische zu finden. Wenn du sie dann gefunden hast, dann dort auch mal dropshotten.
 

Fr33

Gummi Getier Dompteur
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Ich kenn die Nidda auch nur vom Spazierengehen und halt vom Hören. Was den Bestand angeht besteht der bei den Räubern wohl mehr als Döbeln, Barschen, Hechten, Rapfen und Forellen. Selten aus Zander und Wels....


Meiner Meinung wärst du am Anfang besser damit aufgehoben, wenn du erstmal Strecke machst und dich eher "klassisch" mit Spinnern, Wobblern, und kleineren Gummifischen ran wagst.


Spezielle Techniken wie DropShot & Finesse Rigs haben Ihre Berechtigung aber sind eher da einzusetzen, wo es auf spezielle Bedingungen ankommt....
 
F

Franky

Guest
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

In Frankfurt ist die Nidda leider zumeist tatsächlich noch ein gerader "Kanal" und nicht wirklich "leicht" erfolgreich zu beangeln. Als Anfänger dann mit einer doch eher "speziellen" Methode, die einiges an Gefühl, Erfahrung und Fingerfertigkeit mit sich bringt, ist das sicher mutig von Dir.
Bist Du schon einem Verein der IG Nidda beigetreten? Sonst wird's "blöd", denn als Gast darfst Du nur in dem Bereich angeln, von dessen Verein Du die Karte erworben hast. Welcher Verein wo "tätig" ist, kannst Du der Karte hier entnehmen.
http://www.ignidda.de/downloads/internes/Fischereierlaubnis_Nidda+Erlenbach.pdf
Als Mitglied eines der Vereine darfst Du überall in den Abschnitten der teilnehmenden Vereine angeln.

Jetzt mal zu Deinen speziellen Fragen, obwohl ich kein Profi bin...
1) Die (Un)sichtigkeit von Flourocarbon wird meines Erachtens und meiner Erfahrung nach deutlich überschätzt. Einzige "Vorteile", die ich gegenüber einem guten Monofil sehe sind das höhere spezifische Gewicht (sinkt schneller ab) und die etwas steifere Ausführung (streckt sich besser, ggf. weniger Tüdel). Abriebfester bei gleichem Durchmesser ist es m. E. nicht. Als eindeutigen Nachteil sehe ich die geringere Tragkraft, insb. wesentlich geringere knotenlast. Hechtsicher ist es absolut nicht - von daher kann ich Stahl auch ruhig in 1x19 als Vorfachmaterial empfehlen!

2) gutes Monofil (Damyl Tectan Superior, Stroft GTM (oder anderes Stroft-Material), Sufix etc.) oder halt Stahl (Flexonit 0,25 mm (1x19) oder 0,27 mm (7x7))

3) Ich empfehle den Knoten! So verhindert man, dass das Blei bei stärkerem Zug verloren geht. Die "Quetschverbindung" ist halt nicht ausreichend stark genug, wenn es hängenbleibt (Unterwasserpflanzen, Stein, Ast etc.)

4) Mein persönlicher Erfolg mit Gummi, egal ob Finesse-Rig, Dropshot, klassisch an Jigkopf oder sonstwie halten sich eher in Grenzen. Kleine Hechte, ein paar Döbel und 2 Barsche waren die bisherige Ausbeute. Erfolgreicher war ich mit Spinner, Wobbler und Naturköder (Wurm, Made, Heuschrecke).
 

S3pp3l

Member
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Gumo.
Ich danke euch für die Hilfreichen Antworten.

Ich weis ich komme mit wieder spruch, aber Nidda wird nur als erstes angeangelt weil es vor der Tür steht. Der Main ist ja auch nicht weit weg :p.

werde mir die Tage mal das Spinnfischen - Finesse Rigs (Texas, Carolina, Splitshot)mal anschauen. (haben es ja sehr einfach heutzutage mit dem Internet :p.

danke euch

........ÄÄÄDDIIITTT..... Nachtrag
@ Franky...
vielen dank für die Antworten, (hatte sich überschnitten)..
zu der IG Nidda, Ich habe ein wenig erkundigt und eintreten wollte ich dann eigentlich auch noch, aber wo weis ich leider in mom nicht genau, denn die Preise Variieren ja leider extrem. das Günstigste und von mir aus Große abschnitt hat der ASV B.V. .
Ich wollte erst einmal wenn ich dann endlich den schein habe, erst einmal Gast Angeln. in den Verschieden abschnitten und dann entscheiden.
Wobei ich seit 35 Jahren in Frankfurt WOhne und 24 Jahre in Heddernheim wäre es eigentlich Pflicht da hinzugehen :p.
zzgl habe ich mir die APP: Angelführer Hessen-Verband Hessischer Fische e.V (soll jetzt keine Werbung sein) gekauft. in dem wirklich tolle Gewässer abgebildet,preise,Vorkommen,usw steht. naja kommen wir zum Thema zurück.

zu 1. Vielen dank für die Erfahrung und angaben.
zu 2. Vielen dank für de Tipp
zu 3. Danke, denke das ich auch den Knoten machen werde um weniger zu verlieren.
zu 4. Ihr seid gemein :p. habt meinen Vorstellung zerstört.. nein Spaß bei Seite, danke. für die Erfahrung ich denke auch das durch die mehr Bewegung bzw.mehr Wasserflächen Länge mehr
gereizt wird als nur am Punkt.

danke für die Antworten Franky
 
Zuletzt bearbeitet:

Fischkopp 1961

Well-Known Member
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Zur:

1.Stahlvorfach beim DS macht nur Sinn, wenn es gezielt auf Hecht gehen soll.
In der Nidda gibt es definitiv mehr Hechte als Zander.

1.1Da die Nidda bei normalem Wasserstand recht klar ist, ist eigentlich ein fluorocarbon Vorfach zu empfehlen.
Was im Wiederspruch gegenüber der zu erwartenden Hechte liegt.

2.Auf das längliche Blei kannst du gerne verzichten, da es in der Nidda nicht so viele Steinpackungen gibt.
Sei denn du möchtest die länglichen Bleie dazu nutzen den Köder spielen zu lassen.
Hierzu reichen allerdings die Rund od. auch Birnenbleie und die Strömung.

3.Die 100 % erreichst du nicht. Wenn das Blei richtig eingeklemmt ist kannst du dir den Knoten sparen.
Denn genau diese Klemmstelle ist eben die schwächste Stelle und wird zuerst reißen. Ob zusätzlicher Knoten od. nicht.

4.Probieren, probieren, ………………………………….

(5.) Wie du siehst, muss eh jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Siehe zusätzlicher Knoten ja oder nein. ;)
Aber klar ein zusätzlicher verbirgt eine geringe Hoffnung...

#h
 

crisis

ewiger Lehrling
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Frankys Vorschlag mit 1x19 Flexonit stimme ich uneingeschränkt zu. Vielleicht noch ein dickes Hardmono, wenn Du große Döbel oder Barsche nicht erschrecken willst. Generell ist die Nidda m. E. unterschätzt, beangel die auch erst dieses Jahr. Wenig Schneidertage, Döbel bis zu 60 cm und auch ein paar schöne natürlich abgewachsene Bachforellen. Hecht und Barschbestand ist gut, Rapfen habe ich zumindest im nördlichen Frankfurter Bereich noch nicht gesehen.

Bei der Wahl Deines Vereins solltest Du nicht nur auf Eintritts- und Jahresgebühr schielen. Sieh Dir auch an welche Gewässer der VErein sonst noch hat und ob Du Arbeitstsunden leisten musst/möchtest.

Ansonsten, viel Erfolg bei Deiner Prüfung und anschließend Petri Heil.

Gruß
Chrisitan
 
F

Franky

Guest
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

@ Säppel: ;)
In vielen Vereinen (wie z. B. auch beim SV Frühauf Gronau (mein Verein)) ist das erste Jahr nur als "Gast" möglich zu angeln. Sprich: nur in dem Abschnitt des Vereins. Danach wirst Du dann "normales" Mitglied und bekommst den vollen Leistungsumfang (mit allen Pflichten ;)).
Bei den Vilbelern weiss ich das leider nicht - aber das sollte kein Problem sein herauszufinden..
Achso - die Nidder gehört beim einigen Vereinen auch mit dazu, wie z. b. Gronau, Frankfurt... Ob ALLE auch da mit bei sind, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
 
AW: Drop Shot Angeln/Fischen (Nidda)

Mit der Nidda hast du Fluch und Segen zugleich ;) sie nimmt gerne aber gibt auch manchmal.
Ich Angel fast ausschließlich an der Nidda, ein dünnes Stahlvorfach funktioniert ganz gut, meistens nehme ich da Flexonit.
Die Hechte sitzen immer da wo man sie am wenigsten erwartet. Es ist halt ein Kanal und der bietet nicht sehr viele markante stellen, sobald du in die Nähe von einem Wehr kommst solltest du auf jeden Fall ein Stahlvorfach einstecken haben, da sie sich oft dort aufhalten.
Zum Thema "Verein" kann ich nur sagen das der Vilbeler zur Zeit glaube ich der günstigste ist. Ich werde die nächste Saison dort eintreten da sie einen schönen See/Teich besitzen, wo der Zander gerne mal beißt...Aber hauptsächlich geht es mir um das beangeln der Nidda. Es gibt viele schöne Stellen und ein paar Hotspots.

Leider kann ich dir keine Auskunft zum Drop Shot geben, nicht mein Ding [emoji14]

Grüße aus Praunheim ;)

PS: Spinner geht immer...Im Bereich Heddernheim gibt es richtig schöne Döbel, die nehme sie gerne

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 
Oben