Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Moin moin,
ich hab mal ne blöde Frage:
Im Laufe der Zeit habe ich immer mal wieder Dropshot-Bleie verloren, weil diese Klemmbleie die Schnur zerschnitten haben. Letztens habe ich eins volle Möhre auf die Terrasse eines Restaurants gefeuert. Zum Glück hab ich keine Scheibe getroffen - oder noch schlimmer - einen Kopf. #t Da kann echt was passieren.
Kennt da jemand eine Alternative zu den Klemmbleien? Gibts einen Trick bzw. einen Knoten, mit dem man ein Birnenblei verschiebbar aber sicher befestigen kann?
 

Bronco84

Allrounder
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Mh villeicht schnurstopper in entsprechender Grösse.
Jeweils eins vor und eines hinter der öse des Birnenbleis. Ist verschiebbar und Sollte sich im Falle eines Hängers sogar lösen. Aber ist nur so eine idee .
Gruß bronco
 
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Damit erschieß ich dann aber garantiert jemanden :) . Ein Schnurstopper hält wahrscheinlich kein Blei auf der Schnur.
 

Bronco84

Allrounder
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

wenn du es wirfst wohl nicht das stimmt, bin vom angeln an spundwänden etc. aus gegangen.
 
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

wenn du es wirfst wohl nicht das stimmt, bin vom angeln an spundwänden etc. aus gegangen.
Da würde mich aber mal die Lage des Restaurants interessieren, bei dem er fast jemand skalpiert hat :D

Was ich teilweise mache, was aber dazu führt, dass das Blei nicht mehr verstellt werden kann, zwischen Schnur und Blei ein Wirbel schalten. Der Knoten am Wirbel hält sicher, das Metall vom Wirbel bekommt das Blei nicht durch.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Nimm ein fettes Groß-Bleischrot (gibts ja auch in 10 g und schwerer) und klemm das nicht ganz fest. Alternativ mehrere kleinere Schrote als Mini-Kette (das ist dann noch hängerfreundlicher, bleibt auch in Steinritzen nicht so leicht hängen).

Klemmstärke so anpassen, dass Du es bzw. sie noch verschieben kannst, ohne dass sich die Tiefeneinstellung laufend von selbst verstellt.

Lässt sich mit etwas Ausprobieren schnell herausfinden.

Ganz ans Schnurende noch n Hausfrauenknoten als finale Abrutschsicherung und hat (wenns sein muss auch zwei oder unkoordiniertes, mitm Feuerzeug verschweißtes Gewurstel - Hauptsache, der Schrotkram rutscht nicht raus, wenn er mal ans Schnurende geraten sollte).

Die DS-Klemmbleie braucht IMO kein Mensch - die machen nur Ärger und sind ihr Geld nicht wert.

Ich hab auch noch n paar von den Dingern, weil ich mal meinte, ich bräuchte die unbedingt - wenn ich die verheizt habe, kommt mir das nicht mehr ins Haus.

Wenn man vom Ufer aus angelt, isses mit dem "Aufstelleffekt" dieser Stäbchen sowieso nicht weit her. Vom Boot aus bei quasi senkrechter Schnurführung mag das zutreffen, aber vom Ufer aus (wenn nicht grade an Spundwänden rumvertikalt wird) IMO ziemlich irrelevant.

Insofern: Für Uferangler IMO fast immer rausgeschmissenes Geld.

Wenn Du ein Birnenblei verwenden willst und Dich nicht an einer nicht-stufenlosen Tiefenverstellung stören solltest, kannst Du auch unterhalb des Hakens ein paar kleine Schlaufen in die Schnur binden. Dabei am besten fest definierte Abstände wählen, damit Du nicht groß überlegen musst (z. B. alle 10 cm etc.).

Dann einfach das Blei mit nem Karabinerwirbel etc. in die gewünschte der XYZ Schlaufen einhängen, zum Verstellen einfach ne andere nehmen.

Geht dann halt nur in den festgelegten Abständen und nicht stufenlos wie beim Verschieben. Ist also schon ne gewisse Geschmackssache und vielleicht nicht jedermanns Sache - mir persönlich macht das nix aus.

Bei dieser Methode hält das Blei dafür bombenfest. Bei evtl. nötigen Distanz-Gewaltwürfen nicht ganz doof.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Wenn Du ein Birnenblei verwenden willst und Dich nicht an einer nicht-stufenlosen Tiefenverstellung stören solltest, kannst Du auch unterhalb des Hakens ein paar kleine Schlaufen in die Schnur binden. Dabei am besten fest definierte Abstände wählen, damit Du nicht groß überlegen musst (z. B. alle 10 cm etc.).

Dann einfach das Blei mit nem Karabinerwirbel etc. in die gewünschte der XYZ Schlaufen einhängen, zum Verstellen einfach ne andere nehmen.

Geht dann halt nur in den festgelegten Abständen und nicht stufenlos wie beim Verschieben. Ist also schon ne gewisse Geschmackssache und vielleicht nicht jedermanns Sache - mir persönlich macht das nix aus.

Bei dieser Methode hält das Blei dafür bombenfest.
Das ist wahrscheinlich die einfachste Methode. Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. So einfach kanns manchmal sein. #6

Hab selbst grad mal ein bisschen rum experimentiert, und eigentlich ne ganz zufriedenstellende Methode gefunden. Auf das untere Ende der DS-Montage kommt ne Gummiperle, dann wird es 2-3 Mal durch einen Karabinerwirbel gefädelt, nochmal zurück durch die Gummiperle, und das Ende mit einem Grinner verschiebbar unter dem Haken angeknotet. Dadurch liegt das untere Ende der Montage quasi doppelt, und lässt sich auf die doppelte Länge ausziehen. Die Gummiperle wird über die Öse gezogen, und fixiert alles zusätzlich. (Siehe Fotos...dass ich den Haken versehentlich falschrum gebunden habe, bitte ich zu ignorieren :) )
Ob das in der Praxis taugt muss ich noch probieren. Aber es wirkt erstmal recht stabil. Werd es morgen mal testen.
 

Anhänge

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Cool, macht doch nen prima Eindruck! Montagen selbst entwickeln und testen macht Bock! Ich wünsche viel Erfolg :)
 

Pippa

PREDATOR ONLY
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

..........
 
Zuletzt bearbeitet:

Pippa

PREDATOR ONLY
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

..........
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Bin auch überzeugter Klemmbleinutzer..selbst mit Weitwurfwundern ala Kick back Rig gab es da keine getrennten Flugwege von Blei und Restmontage.
 
AW: Dropshot - alternative zum Klemmblei gesucht

Moin,

es erschließt sich mir nicht, mit aller Gewalt auf die äußerst praktischen Vorteile eines Klemmbleis verzichten zu wollen.

Bestell dir mal andere. Wirst sehen, dass sie auch bei Gewaltwürfen nicht die Schnur kappen und sich verselbständigen. Wenn sie sich im Wasser bei einem Hänger lösen, macht das hingegen Sinn!

(Kann dir per PN gerne eine Adresse geben, wo du DS-Bleie in guter Qualität zum Tiefstpreis bekommst. Kosten sogar weniger als herkömmliche Birnenbleie mit Standard-Wirbel.)
Von "aller Gewalt" kann, glaube ich, keine Rede sein.
Die praktischen Vorteile sind: schnell zu wechseln, leicht zu verschieben. Und darauf möchte ich eben nicht verzichten. Daher der Thread. Vielleicht noch, dass sie sich bei Hängern lösen. Aber das ist auch ne potentielle Gefahr, und ich glaube, es ist vielen Leuten schon passiert, dass sich so ein Ding verabschiedet hat.
Mir erschließt es sich nicht, warum man sich dann gleich über Leute lustig machen muss, die hier n Knoten binden oder nach Alternativen fragen. |gr:
Um den Preis ging es mir dabei nicht. Die Birnenbleie kosten im Laden meist mehr als die DS-Bleie. Die Adresse kannste mir aber gerne schicken.
 
Oben