Einsteigerfragen - Brandung

G

Gladiator

Guest
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Das habe ich mir auch mal vorgenommen.
Höre aber trotzdem öfters, das ich mit meinen 166cm sowieso besser kleiner Ruten nehmen sollte.:q


Eine lange Karpenrute ist ja auch bestimmt fast das gleiche wie eine kurze Brandungsrute.
ja denn solltes es mal mit karpfenruten versuchen wie der kollege es hier vorschlägt...
wenn sich nach dem üben keine verbesserung einste
 

sonni 2

Member
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Ich würde es nicht mit einer Karpen Rute mach die ist viel dünner im Durchmesser bin ich der meinug aber ich habe es noch nicht probirt also na ja habsache ist der Spass.


Wenn Angel einfach wär würde es Fußball heißen ^^
 

Andy1608

Meeresangler
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Wat|kopfkrat Hier wird auch schon Rum geferkelt;+ Dat geht nun gar nicht:q



Gruß aus NST.
 

nemles

Master of Desaster
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Wat|kopfkrat Hier wird auch schon Rum geferkelt;+
Rum wird nicht geferkelt, der wird getrunken!!!:m
 

Broesel

Bellyzicke
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Moinsen,
um nach der ferkligen Noppengeschichte mal wieder "On-Topic" zu werden...:q..

..werfe ich noch ein paar andere Dinge in den Raum, die doch schnell mal in Vergessenheit geraten.

Statt sich um das Geschirr zu "streiten", welches Notwendig ist ...sein sollte...sein kann), gibt es ein paar Kleinigkeiten, die einem Einsteiger vielleicht doch etwas weiterhelfen, nämlich das "Wie"...

Ganz entscheidend beim Angeln (egal welche Art, Brandung- Pilken-, Karpfenangeln usw.), sind doch eigentlich die letzten 30cm. Der Fisch soll doch schließlich zum anbeißen verführt und nicht mißtrauisch gemacht werden.

Nein, auf das "Wie " gehe ich hier jetzt nicht ein (bin selber kein Brandungsspezi) aber es kann ganz leicht mit der Suchfunktion hier gefunden werden oder auf diversen anderen Seiten im Netz.

Ich weiß nur, dass ich mit der Spinnrute oftmals mehr und schönere Dorsche gefangen habe, als diverse Brandungsangler, die dann doch etwas bedröppelt da standen..., weil sie den Fisch überworfen haben...

Das sollte nur mal ein Gedankenanstoß sein, um zu zeigen, dass es nicht nur an Rute und Rolle liegt, wenn man nix fängt..;)

Wie gesagt, die paar Zeilen sollen anregen auch mal in eine andere Richtung zu denken, als das eine super Ausrüstung auch ein Garant für super Fänge ist...;).. wenngleich es bestimmt mit leichteren Ruten etc. mehr Spaß macht...
 

SimonHH

Active Member
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Moinsen,
um nach der ferkligen Noppengeschichte mal wieder "On-Topic" zu werden...:q..

..werfe ich noch ein paar andere Dinge in den Raum, die doch schnell mal in Vergessenheit geraten.

Statt sich um das Geschirr zu "streiten", welches Notwendig ist ...sein sollte...sein kann), gibt es ein paar Kleinigkeiten, die einem Einsteiger vielleicht doch etwas weiterhelfen, nämlich das "Wie"...

Ganz entscheidend beim Angeln (egal welche Art, Brandung- Pilken-, Karpfenangeln usw.), sind doch eigentlich die letzten 30cm. Der Fisch soll doch schließlich zum anbeißen verführt und nicht mißtrauisch gemacht werden.

Nein, auf das "Wie " gehe ich hier jetzt nicht ein (bin selber kein Brandungsspezi) aber es kann ganz leicht mit der Suchfunktion hier gefunden werden oder auf diversen anderen Seiten im Netz.

Ich weiß nur, dass ich mit der Spinnrute oftmals mehr und schönere Dorsche gefangen habe, als diverse Brandungsangler, die dann doch etwas bedröppelt da standen..., weil sie den Fisch überworfen haben...

Das sollte nur mal ein Gedankenanstoß sein, um zu zeigen, dass es nicht nur an Rute und Rolle liegt, wenn man nix fängt..;)

Wie gesagt, die paar Zeilen sollen anregen auch mal in eine andere Richtung zu denken, als das eine super Ausrüstung auch ein Garant für super Fänge ist...;).. wenngleich es bestimmt mit leichteren Ruten etc. mehr Spaß macht...


moin bröselchen....#h


|good:
 

DrThomas

langsamleser...
AW: Einsteigerfragen - Brandung

gut, eh schon viel OT hier. Das Eigenbaudreibein hier ausm Forum hab ich mir schon angeschaut. Materialaufwand wenn man den Kram nicht eh aus der Firma billig bekommt mir zu teuer.

Kennt jemand die ausm iBä?
Artikelnummer: 190277740599

zweite Wahl, alles Lackkratzer, wie der Verkäufer berichtete.
Empfehlenswert oder doch gleich selber für ~40€uro bauen?

Gruß
TOm

PS warum benutzen heute so wenige diese: klickme Shoplink
 
Zuletzt bearbeitet:

pj6000

Rümpelstielzchen
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Kennt jemand die ausm iBä?
Artikelnummer: 190277740599
ja, kenn ich...
ist das Dreibein von Askari (Seapoint), hab ich auch und steht mehr oder minder seinen Dienst...etwas wackelig aber ansonsten ok.

Sparst bei der aktion nicht wirklich viel(außer vieleicht Versandkosten) da es bei Askari 32,95 kostet.

kann dir aber auch das Dreibein von Cormoran empfehlen, bekommste schon fürn 50(neu)
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy1608

Meeresangler
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Nen Dreibein sollte schon Stabil stehen,da ich bei ruhiger See zwei Stippen als Bißanzeiger zwischen den Brandungsruten habe:)
Selbst bei rauer auflandiger See ist es Wichtig das, dass Dreibein fest steht.Nicht das nen schöner Dorsch anbeißt und der ganze Müll liegt auf der Seite:( (je höher und stabiler um so besser)
Ich nutze die einfachen Rutenhalter um mehr Bewegung in den Köder zu bekommen,da diese Halter recht Wind anfällig sind.


Gruß aus NST.
 

luecke3.0

Rebell in grün
AW: Einsteigerfragen - Brandung

@Doc Shokow
Sieht eigentlich gar nicht schlecht aus, was mich stutzig macht ist das geringe Gewicht. Ich selbst mußte die Erfahrung machen das man mit Billigdreibeinen nicht weit kommt.:( Bin mal mit so´m Billigding vom Diskounter losgezogen -> Katastrophe!

Ich hab mir jetzt den Vierbein Pod von UlliDulli gekauft:
http://cgi.ebay.de/HIGHPOD-BRANDUNGSVIERBEIN-RUTENSTANDER-DREIBEIN-8100092_W0QQitemZ110335449491QQcmdZViewItemQQptZAngelzubeh%C3%B6r?hash=item110335449491&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318
AUch noch kein SPitzenteil aber sehr vielseitig einsetzbar und auch stabil.
Ich müßte allerdings eine kleine Modifikation vornehmen, etwas Kunststoff an den Gelenken von den oberen Rutenauflagen wegschleifen und die Schraubverbindung am Dreibeinadapter zum Rutenablageteil (die beiden paralellen Banksticks) sollte sehr fest gezogen werden (von Hand reicht nicht, leicht mit der Zange nachziehen), lockert sich sonst im "Betrieb".
Das sind aber kleine Fehler über die ich bei einem Gesamtpreis von 45€ gerne hinwegsehe -> Den Praxistest hat es jedenfalls mit bravur bestanden.

Ebenfalls ideal zum Karpfen- und Wallerfischen zu gebrauchen und wenn man mal Stippen als Bissanzeiger verwendet!

Gruß
Lücke
 

Prodigy

CaptainTackle
AW: Einsteigerfragen - Brandung

Hi liebe Boardies! Wie Ihr seht komm ich von der Waterkant in Cuxhaven. Ich benutze beim Brandungsangelnmein Cyberpod Gold von Balzer! In hoch aufgestellte Position steht es fast sicherer als ein Dreibein. Bloß von dem Gebrauch auf Sandstränden ist abzuraten da sich die Füße über ein Gewinde verdrehen lassen.

Als Brandungsruten benutze ich Power Feeder von 3,90 Länge und einem Wurfgewicht von 200g! Mit meinen Brandungsruten kam ich nicht klar! 4,20m ist mir einfach zu lang.

Gruß Lasse
 

Tulpe2

Active Member
AW: Einsteigerfragen - Brandung

...
Ich hab mir jetzt den Vierbein Pod von UlliDulli gekauft:
"Hatte" ich auch. |evil:
hab ich beim letzten Einsatz "geschrottet".
Etliches daran verbogen und einige von den Kunststoffteilen gebrochen. Dabei war es nur "ein bischen" windig. |kopfkrat
 

luecke3.0

Rebell in grün
AW: Einsteigerfragen - Brandung

@tulpe
Was hast du mit dem Ding denn veranstaltet!!?? Also ich hatte mit "ein bißchem mehr" WInd und mehrmaligem Umsetzten (das Wasser kam zurück) mit Ruten drauf keine Probleme.

Gruß
Lücke
 
Oben