Endlich Angler sein

AW: Endlich Angler sein

Leute zum Verständnis: Der zuständige "Verein" ist die Stadt Trossingen. Und eben da konnte mir keiner auf die Fragen antworten.
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Endlich Angler sein

Bei uns in Bayern ist Blinkern nur ein anderes Wort für Spinnfischen!
Daher meine Meinung: Blinkern = Spinnfischen allgemein
Hier in Baden-Württemberg liest man das auch ab und zu. Ich würde es auch als Spinnfisch-Verbot interpretieren.

@Blogforest
Wenn du mit der Spinne losziehen willst, gäbe es noch das Tübinger Stadtwasser, so grob in der Region.
 

Rannebert

coin operated boy
AW: Endlich Angler sein

Ich befürchte auch, dass sich das im Sprachgebrauch der eher älteren Generation weit verbreitete Blinkern als komplettes Spinnfischen herausstellen wird, so wie es von selbigen in dem Zusammenhang auch benutzt wird.
Und wenn bei der Stadt niemand so recht Bescheid weiss oder gewusst hat, dann wurde das irgendwann so festgeschrieben, evtl. auch schon vor Jahren und Jahrzehnten.
 
AW: Endlich Angler sein

Tübingen ist ne gute Idee. Kannst du mir da ein Gewässer sagen? Abgesehen von Neckar. Und selbst wenn Neckar: Kann man in deinem Bereich gut auf Räuber geiern?

Nochmal zum Gaugersee: Die Dame (7 von 10 Punkte auf der Nice-Skala) hatte keine Ahnung. Also fragte sie einen Kollegen, der da da regelmäßig angelt. Nicht mal der konnte mir sagen ob nur der Köder oder die Angelart.
Außerdem, nur mal zum Nachdenken. Wenn ich blinker dann kurbel ich die ganze Zeit. Wenn ich jigge lege ich Pausen ein....Versteht ihr mein Dilemma?^^

Es ist nicht eindeutig. Und KöFi wäre cool, wenn es nicht verboten wäre.
Was soll ich machen? Mais an den Haken und warten?
Ich wünschte mir echt ich hätte Jura studiert^^
 

JottU

Fastallesverwerter
AW: Endlich Angler sein

Mal kurz überlegt. Warum sollte nur das angeln mit Blinker verboten sein? |kopfkrat
Ahja :m, bestimmt wegen zuviel Metall was durchs Wasser gezogen wird. Deshalb auch Verbot von Drillingen. Eine grüne Regelung halt. #d:)
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: Endlich Angler sein

Hallo,


  • dann ruf der Leute von Ordnungsamt auf der Stadt an, die sollte wenn die Kontrolettis sein und die werden dir dann hoffentlich sagen .... wie Blinkern ausgelegt wird.

  • Wieso ist toter KöFi verboten ?
 
AW: Endlich Angler sein

Ich weiß nicht wieso der tote KöFi verboten ist. Ich kann mir schon vorstellen, wieso der Blinker verboten ist. Weil er ab Werk mit Drilling kommt. Und das ist verboten. Einzelhaken ohne Widerhaken. Also Schonhaken. Mir konnte niemand beantworten wie es aussieht mit Gummi mit Schonhaken. Ich glaube ich muss mich auf das große Gequake einstellen, denn was soll ich sonst machen? Ich darf nicht mit dem Gummi, kein Futter ins Wasser schmeißen, keine Autofahrer aus
Tuttlingen schlachten und reinhängen.

Glücklicherweise bin ich Optimist und sage: 7,50 Euro für die Erfahrung. Dafür räume ich ab dem 16.05 den Kofenweiher leer!!
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Endlich Angler sein

Am Tübinger Neckar war ich bis jetzt nur Forellen angeln, was keine allzu große Herausforderung ist.
Es gibt ne Menge dummer Besatzrefos und dazwischen ein paar schöne Bachforellen.

Mein Highlight vom letztem Jahr war ein Bachsaibling? von geschätzt 50cm Länge, der sich leider vor dem Kescher vom Haken lösen konnte.
 

Locke'

Member
AW: Endlich Angler sein

@Blogforest

Nein ich wohne da nicht.... komme aus dem Norden.
Aber ich kenn mich da aus bin öfters im Jahr da unten.
In Hüfingen fließt noch die Breg, Da gibt es auch schöne Hechte, Barsche und Aale drinn, schade das mann da nur vom Verein aus Angeln darf.
Daneben ist ja Donaueschingen und weiter Villingen-Schweningen ;)
Da gibts schon paar Ecken die mann befischen kann.

Mfg
 

Schnürlwascher

Analoger Fischfinder
AW: Endlich Angler sein

Toller Thread und schöne Geschichten. Vor allem auch gut geschrieben. Danke dafür!#6

Allerdings kannst Du Dir leider sicher sein, dass
Blinkern = Spinnfischen bedeutet und somit auch Dein Gummifisch verboten ist. Das ist einfach eine "alte" bzw. umgangssprachliche Bezeichnung.

Ich würde es nicht drauf ankommen lassen. Denn das gibt bei einer Kontrolle sicherlich Ärger. :(
 

Ndber

Active Member
AW: Endlich Angler sein

Allerdings kannst Du Dir leider sicher sein, dass
Blinkern = Spinnfischen bedeutet und somit auch Dein Gummifisch verboten ist. Das ist einfach eine "alte" bzw. umgangssprachliche Bezeichnung.
Genau so ist das, da bin auch ich mir 100% sicher.
Wenn Du mit der Spinne losziehen willst ist das Deine Sache, aber sage nicht wir hätten Dich nicht gewarnt wenns ärger gibt!
 
AW: Endlich Angler sein

Petri wertes Forum.

Vorab: Ich habe eure Warnungen natürlich nicht in den Wind geschlagen. Ich ging heute nicht auf Raubfisch- sondern auf Weißfischpirsch. Wer meine Beiträge seit dem Beginn liest weiß, dass dies ein böhmisches Dorf für mich ist. Zwar habe ich als Jugendlicher viele Rotfedern und Co. gefangen. Allerdings sah mein "Tackle" damals so aus: Monoschnur in Größe ?? ---> Haken in Größe ?? --> Klemmbleie in Gewicht ??

Ohne Rute, Rolle oder sonst irgendwas, das aussah als hätte ich Ahnung. Und trotzdem fing ich. Ich war jedoch nur an Kleinstgewässern (Weinbergberegnungsbecken etc.) daher denke ich, dass dort das Fangen nicht schwer ist.

Doch genug der Vergangenheit. Heute ging es zum Gaugersee in Trossingen. Vorab einen Einkauf tätigen damit ich mir, vom Material her, keine Vorwürfe machen kann.

Gekauft habe ich:
fertige Vorfächer für Weißfische mit Haken in der Größe 14
eine 4 Gramm Durchlaufpose (heißt die so? Da war ein Wirbel mit Öse am unteren Ende)
Posenstopper in 3 verschiedenen Ausmaßen
2 Dosen Maden
2 Dosen Mais (allerdings ausm Edeka und kein Angelmais mit der Geschmacksrichtung Pheromone einer schwangeren Kambodschanerin)

Alles in die Karre gepackt und ab zum Gaugersee. Meine Frau war wieder dabei. Allerdings mit ihrem Auto, denn sie wollte nicht den ganzen Tag dort bleiben.

Am Wasser hab ich mir einen Platz gesucht, an dem ich die Picknickdecke ausbreiten kann und dann ging es zum Aufbau der Fangvorrichtung.
Als Spinnfischer hatte ich natürlich meine Stammausrüstung dabei plus die neu erbeuteten Gegenstände.

Spinnrute 7-28 Gramm
Stationärrolle 1500
Schnur 0.18 mm
Posenstopper auf die Hauptschnur
Pose auf die Hauptschnur
Erneut ein Posenstopper auf die Hauptschnur
Karabinerwirbel in der Größe 14
Vorfach mit 14er Haken
Bebleiung auf das Vorfach, relativ nahe am Haken
1 Maiskorn und 1 Made bzw. 2 Maden ohne Mais als Köder

Schreibt bitte mal eure Meinung dazu. Bedenkt allerdings, dass Rute, Rolle und Schnur zu meiner Spinnausrüstung gehören. Wollte nicht wegen einem Tag extra Rute, Rolle und Schnur für Weißfisch kaufen.

So ging das los. Die Pose richtig auszubleien ist meiner Meinung nach eine Wissenschaft für sich. Nach 30 Minuten hatte ich es endlich geschafft und nur noch die Antenne war zu sehen. Alles ins Wasser gefeuert und um die Pose herum einen kleinen Futterplatz angelegt. Da Anfüttern an sich nicht erlaubt ist, nutzte ich keine Futtermischung, sondern Mais. Schnell eine Dose davon ins Wasser zu schmeißen ist unauffälliger als eine Futtermischung erst anzurühren und dann ballenweise ins Wasser zu brettern.
Apropos Futter: Ich habe festgestellt, dass beim Futter ein Preisvergleich lohnt. Im Einzelhandel habe ich 1kg Rotaugenfutter für 6,99 Euro gesehen.
In meinem Lieblings-Onlineshop von Angel Berger gab es das Kilo für 1,89 Euro.
Wieso dieser Unterschied?

Das Warten begann. Den ganzen Tag auf meinem Ar... zu hocken ist zwar nicht mein Ding aber die Pose zu beobachten und auf ein Anzeichen von Aktivität zu warten ist Spannung pur. Allerdings dauerte es eine Stunde bis die Pose das erste Mal zum Leben erwachte. Sie zog plötzlich nach rechts. Der Anhieb allerdings ging ins Leere. Mist.
Das sollte auch für eine lange Zeit der einzige Kontakt bleiben. Als es Abend wurde verabschiedete sich meine Frau und ich selbst fuhr zu einer Tankstelle, um mir Nahrungsmittel zu kaufen. 2 Fleischkäsbrötchen (die Fleischkässcheiben waren 2 cm dick!!) und ein paar Bier zum Runterspülen.
Zurück am See habe ich mir einen neuen Platz gesucht, der noch von der Sonne bestrahlt wurde. Immerhin war es bereits 19 Uhr.
Auf der gegenüberliegenden Seite wurde von einigen Jugendlichen irgendwas gefeiert. Geburtstag, Abi, Knastentlassung. War mir letzten Endes egal, weil sie echt geile Musik gespielt hatten. Mein Handy gab beim Radio hören irgendwann den Geist auf, also kamen diese Bratzen zur rechten Zeit. Dort gibt es eine Hütte, die man mieten kann für ein paar Eier pro Abend.
Während ich also meinen neuen Platz vorbereite, die Pose auswerfe und mir ein LKW (Leberkäswecken) einverleibe sehe ich plötzlich Aktion. Die Zander (Hechte soll es dort nicht geben) tun es mir gleich und pfeifen sich das Abendessen rein. Ich habe einige Beutezüge gesehen und eine Träne entfloh meinem Auge. Jetzt mit Gummi und Jig....:c
Beides hatte ich nicht dabei also blieb mir nix anderes übrig als meine Schätzchen dabei zu beobachten wie sie das Leben und andere Fische genießen.
Jedoch hatte das Gewässer noch einiges mit mir vor.
Während ich also Bier trinkend und rauchend meine Pose beobachte, fällt mir plötzlich ein, dass ich das Datum auf dem Erlaubnisschein noch nicht eingetragen habe. Erledigt, ich schaue hoch und meine Pose tanzt wie verrückt. Meine Griffel gehen zur Rute und dann...Ruhe an der Pose. WTF? Ich kurbele vorsichtig, um Kontakt aufzunehmen doch nix passiert. Ich hol den ganzen Wulst raus und betrachte die Maden. Immer noch zappelnd hängen sie am Haken. Erneut ausgeworfen und warten.
Ich lasse meine Blicke über den See schweifen und habe nur einen Gedanken im Kopf "Schönheit entsteht von selbst". Ist euch das schon mal aufgefallen, dass ein See in der Dämmerung am schönsten ist? Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll aber es ist halt so.
Meine Zander haben immer noch Spaß an ihrer Beute und meine Pose zieht plötzlich ab. Ich nehme Kontakt auf....nix. Verdammt!!!
2 Angler einige Meter weiter haben mehr Glück. Sie verhaften, wie ich später erfuhr, einen 2 Kilo Karpfen. Grundmontage. Allerdings war das der erste Fisch für sie. Und sie fischten schon seit Sonnenaufgang. Ich begann erst um 16 Uhr.
Aber aufgeben ist für Franzosen.

Ich mach weiter. Mir egal. Auch wenn ich auf der Picknickdecke festfriere. Bei 12 Grad unwahrscheinlich aber meine Finger freuten sich, dass ich bisher nix abgerissen habe und neue Knoten anfertigen müsste.
Und es kam wie ich es nicht für möglich gehalten habe. Immer wieder tanzt die Pose, zieht ab oder geht unter. Auch beim noch so vorsichtigen Kontakt aufnehmen spüre ich keinerlei Widerstand.
So beende ich den Text und den Tag und hoffe nun auf Tipps wie ich meine Montage (weiter oben) verbessern kann für den unwahrscheilichen Fall eines weiteren Ansitzes ohne Feederausrüstung.

Sorry für das fischlose Geschreibsel aber ich hoffe ihr habt Verständnis dafür, dass ich mir das alles selbst erarbeiten muss. Ich kenne halt keinen Angler. Bin quasi das Einhorn in meinem Freundeskreis. Bilder gibt es trotzdem (ohne Fisch)

P.S. Wo ist denn die Isarfischerin? Die hat bestimmt einen ganz fiesen Dialekt^^
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Darket

nequaquam vacuum
AW: Endlich Angler sein

Das erste was mir auffällt ist, dass es bei einer Durchlaufpose nicht wirklich einen Stopper zwischen Karabiner und Pose braucht. Außer vielleicht direkt vor dem Knoten, als Schutz bzw. damit die Pose nicht auf den Knoten rutscht.

Dann ist die Frage wie tief das ganze eingestellt war. Ich bin in Bezug aufs Posenangeln auch ziemlicher Anfänger (aber mit Ambition), aber da ich auch recht viel mit der Feeder fische, Kann ich sagen, dass es (erst recht um diese Jahreszeit) nie völlig verkehrt ist, wenn der Köder auf Grund liegt. Karpfen,Schleien, Rotaugen und Brassen fressen meist genau da. Die Montage einfach auf gut Glück ins Mittelwasser zu hängen ist meist wenig erfolgversprechend. Da Du ja auch mit Mais (eine Dose ist zu viel, jedenfalls auf ein mal und im Frühjahr!) angefüttert hast, der zum Grund sinkt und naturgemäß keine Wolke bildet, Hast Du ggf. Dann ne Menge Fische, die unterhalb deines Köders lustig Mais naschen und an Deiner Pose zuckt es allenfalls mal, weil ein Fisch in die Schnur schwimmt, Ohne Deinen Köder zu bemerken. Google mal die Liftmontage zu dem Thema.

Übrigens, wenn Du nicht anfüttern darfst, ist Mais einwerfen dann erlaubt? Ich kann es mir fast nicht vorstellen, aber es gibt sehr absonderliche Regeln... Wenn Du anderswo dürftest, Wäre übrigens angeln mit Feederkorb auch ne Alternative. Ein Kumpel von mir hat das auch mit ner Spinnrute angefangen. Müsstest halt die Bissanzeige anders gestalten (am besten mit nem kleinen Einhänger in der Schnur. Dann im Stillwasser vielleicht mit 20g Korb, den deine Rute auch gut mitmachen dürfte. Ich fand es sehr viel leichter mit Feeder einzusteigen, man kann eigentlich wenig falsch machen und es stellen sich recht schnell erste Erfolge ein. Und Du bräuchtest im Grunde nur ein paar leichte Kõrbe, die zusammen für um die 5 Euro zu haben sein dürften.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Endlich Angler sein

Das erste was mir auffällt ist, dass es bei einer Durchlaufpose nicht wirklich einen Stopper zwischen Karabiner und Pose braucht. Außer vielleicht direkt vor dem Knoten, als Schutz bzw. damit die Pose nicht auf den Knoten rutscht.
Doch, bei wagglermäßig = nur unten montierten Laufposen mit langen Antennen macht ein zweiter Stopper unter der Pose großen Sinn

--> den unteren Stopper so positionieren, dass der Abstand zwischen dem Laufposenöhr am Fuß und der Hauptbebleiung ein Stück größer ist als die Antennenlänge.

Dies wirkt Wurf-Gewurstel bzw. Antennen-Einwickel gut entgegen - ermöglicht daher auch kräftigere Würfe mit langen Antennen.

Sollte die Hauptbebleiung ein Durchlaufblei (Tropfen, Kugel etc.) über dem Wirbel sein, empfiehlt sich ohnehin zusätzlich eine kleine Gummiperle als Knotenschutz.

Sitzen stattdessen Schrote über dem Wirbel, verhindert der untere Stopper zusätzlich, dass die beim Ausholen bzw. Werfen nach unten "drängende" Laufpose die Schrote verschiebt oder abschlägt

--> insbesondere wichtig, falls schwere vorbebleite (Distanz- bzw. Tiefwasser-) Waggler verwendet werden und dabei zusätzlich auch Schrote oberhalb des Wirbels angebracht sein sollten.

Ich hab hier z. B. den riesigen Exner Horizon Waggler, der sich in der größten Version mit bis zu 45 g vorbeschweren lässt (der trägt 50 g --> max. 45 g Scheiben plus 5 g "extern").

--> dieses fette schwere Ding bombt, wenn als Laufpose montiert, sämtliche Schrote über dem Wirbel unweigerlich in den Orkus, sofern es nicht darüber solide gestoppt wird.

Dasselbe gilt z. B. auch für die größte Drennan Distance Combo Missile, obwohl es die vergleichsweise "nur" auf max. 8 g bringt - feine Schrote macht auch dieses Ding, falls nicht drüber gestoppt, einfach platt, wenn man es "laufend" montiert und dann ordentlich rausballert.

Und ordentliches Rausballern ist genau der Job von solchen Distanz-Wagglern (worauf bei den beiden Beispielen ja schon das "Horizon" bzw. "Distance" im Namen hindeutet)

--> die sind für maximale Reichweite gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darket

nequaquam vacuum
AW: Endlich Angler sein

Wieder was gelernt, danke Hirsch. Wobei ich meist in sehr flachem Wasser und wenig Abstand vom Ufer mit der Pose Fische, insofern für mich nicht ganz so relevant, aber dennoch immer gut zu wissen.
 

bombe20

Thomasianer
AW: Endlich Angler sein

zur bebleiung: mein vater brachte mir als kind bei, die bebleiung in mehrere schrote aufzuteilen und von leicht zu schwer richtung haken über das vorfach zu verteilen. das streckt die montage im wurf und sorgt für weniger tüddel. für den fall, das du doch mal etwas weiter werfen möchtest...
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Endlich Angler sein

Klar, fürs Weitprügeln kann das durchaus mal angebracht sein. Als allgemeingültig würde ich das aber nicht betrachten.

Denn:

Kommt halt auch ganz drauf an, wie man in der jeweiligen Situation angeln möchte bzw. muss.

Beispielsweise bei einer Liftmontage kommt es nicht sonderlich gut, das schwerste Blei bzw. Schrot ganz unten zu montieren - da sollte das schwerste Blei bzw. Schrot ganz nach oben, das aufliegende Ankerschrot dann am besten so leicht wie möglich wählen.

Dasselbe gilt z. B. auch, wenn man die Drop-Geschwindigkeit über die Bebleiung steuern will, um ggf. Fische schon beim (möglichst langsamen) Absinken im Mittelwasser "abzufangen"

--> wenn das schwerste Schrot da ganz unten ist, kann es sein, dass die Montage zu schnell absinkt.

Muss man halt immer im Einzelfall ausprobieren, welche Bleiverteilung für welchen Zweck gerade am besten kommt.
 

bombe20

Thomasianer
AW: Endlich Angler sein

Als allgemeingültig würde ich das aber nicht betrachten.
das war auch nicht mein anspruch. ich selbst hab seit jahren nicht mehr mir pose geangelt und wollte einen hilfreichen tipp da lassen, weil die ausbleiung explizit angesprochen wurde. die funktion einer liftmontage bspw. kenne ich auch nur aus der theorie.
 

Wegberger

aus dem Westen
AW: Endlich Angler sein

Hallo,

ich denke, dass hier viele Tips richtig sind... aber ich glaube persönlich das diese Probleme erstmal die Kleinsten sind.

Blogforest muss einfach sich zum Erfolg durchhangel (-angel) und selber seine Erfahrungen machen. Ich erinnere mich noch gerne an den "Biberpelz-Thread" zum Spinnangeln :vik: ---> vor zwei Jahren völlig verzeifelt und heute ein "Tier" mit der Spinnrute.
 
Oben