Eure schlechtesten Markenkunstköder :-)

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Aber mir fällt da auch was ein. Der Clackin Craw von Dahlberg. Sicherlich ein guter Köder. Für mich aber absolut nichts.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Aber mir fällt da auch was ein. Der Clackin Craw von Dahlberg. Sicherlich ein guter Köder. Für mich aber absolut nichts.
Hm, bei dem bin ich mir nicht so sicher ob der gut ist. Die Aufhängung am Schwanz ist für mich eine zweifelhafte Konstruktion und die Laufeigenschaften haben mich auch nicht umgehauen.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Habe selber keine R2S-/Dahlberg-Köder, kenne aber ein paar Verwender des Diver Frog.

Bei denen mit diesem aber offenbar so gut wie gar nix geht - obwohl der (Bein-) Lauf des Teils je nach Führung wirklich ultra realistisch kommt.

Der verliert da klar gegen normale und günstigere Gummi-TW-Frösche mit den üblichen Fusselfransen.

Woraufhin ich dann selbst von einer Diver-Frog-Anschaffung abgesehen habe, obwohl mir das Ding "virtuell" (bzgl. des Laufs in Demo-Videos) sehr gut gefiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

@JKC: Das war das Einzige das ich geschafft habe, einen zu zerstören. Die anderen liegen seitem nur noch im Keller. Vertikal könnte aber da sicher was gehen.
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Alle Köder von Savage Gear. Egal ob Real Eel oder die Fledermaus und alles dazwischen.
 
Zuletzt bearbeitet:

schlotterschätt

Well-Known Member
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Der Salmo "Thrill" als angepriesener Rapfenköder, dagegen ist der 7,5er Salmo "Slider" für Rappis 'ne echte Waffe ! ;)
 

Aalbubi

Angler xD
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Manns 1Minus. Der einzige Köder, mit dem ich noch nie einen Anfasser hatte.
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Ich hab auch noch einen Klassiker. Twin Turner, der hat nicht mal Satzforellen im Schwarm gefangen
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Ein kleiner Turus Uko Wobbler. Einfach viel zu schön, um jemals ins Wasser zu dürfen. ;)
 

Naish82

Active Member
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

:q

.....
Unterirdisch fangen tun bei mir Namhafte Größen wie der Salmo Slider und der 14cm Zalt; wobei ich nicht behaupten würde, dass das schlechte Köder sind (habe Freunde die damit gut fangen), ich komme nur nicht mit denen klar.;)

Grüße JK
Mit dem Salmo hab ich auch schon wahre Sternstunden erlebt. Top-Jerk, auch wenn ich ihn nicht besonders hübsch finde...
 

u-see fischer

Traurig ich bin
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

.......Einfach viel zu schön, um jemals ins Wasser zu dürfen. ;)
Davon habe ich auch noch einige. Z.B. die Bagley Wobbler die ich von meinem 85 jährigem Angelfreund geschenkt bekommen habe.
 

Michael_IN

New Member
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Hallo zusammen,


bin so enttäuscht, dass ich das hier wirklich in Worte fasse!


Zalt 17cm SOFT .... beißen tun die Hechte auf den ABER
nach zwei Anfassern muss der SOFT erst mal wieder in die
Werkstatt und geklebt werden.


Sorry, ein Gummifisch für knapp 20€, das steht für mich in

keinem Verhältnis. Seine harten Kollegen halten dafür gefühlt
ewig.



Grüße Michael
 

Andal

Teilzeitketzer

Testudo

Schützer und Nutzer
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Ich finde die angebotenen Wattwurmimitationen erwähnenswert, egal ob Berkley oder Eisele, hätte die Welt nicht gebraucht.
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Ich finde die angebotenen Wattwurmimitationen erwähnenswert, egal ob Berkley oder Eisele, hätte die Welt nicht gebraucht.
Mit dem Zeug machen die meisten den Fehler, dass sie sie wie echte Würmer fischen und genau das macht den Unterschied. Aktiv bewegt sind die richtig gut!
 
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Manns 1Minus. Der einzige Köder, mit dem ich noch nie einen Anfasser hatte.
Und genau mit dem hab ich, allerdings auschließlich in der Crankbait-Version, in einigen völlig verkrauteten Vereinstümpeln so richtig abgeräumt...


Obwohl ich sonst eigentlich Wobbler, zumindest auf Hecht, überhaupt nicht kann...


Alle möglichen immer wieder ausprobiert, aber die Fänge waren immer unterirdisch.
Mit Spinner, Blinker und Gummi dagegen keine Probleme...






Zu den Norwegen Ködern:
Die hier mehrfach geschmähten Gummis im allgemeinen und die SG Sandeals im speziellen bringen bei mir jede Menge Fisch.


Der SG hat mir neulich sogar einen kleinen Seehecht beschert, obwohl die ja bekanntlich ausschließlich auf Naturköder gehen...
Ansonsten ist er bei mir, abei sehr starker Drift, an der halbtoten Rute, eine Bank auf Pollack:
Dazu lass ich mich einfach an steilen Felskanten entlangtreiben und macht dabei recht wenig:
Mal einen Sprung machen lassen oder etwas absinken lassen und dann wieder anzupfen lassen, mehr nicht.


Kleine Pilker (max.60g) gehen auch noch super, allerdings nehm ich die großteils fürs Freiwasser.


Beim klassischen Pilken versag ich dafür völlig:
Darauf fange ich Flügelbutt, Lysuer (also diese kleine Rotbarsche bis 25cm) und ab und zu einen Leng der Kindergartenklasse uns das wars dann auch schon...
Also nur das, was man eigentlich nicht fangen will.



Und ich probier es immer wieder.
Denke, da liegt sicher an mir:
Auch wenn ich weiß, daß unzählige Anger noch viel unzählbarere Fische damit fangen:
Ich kann es mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, daß auf so einen Bleibatzen ein Fisch beißen soll!#c
Während ich beim Gummi nicht glauben will, daß da ein Fisch NICHT zubeißen könnte...;)


Vertrauen und Glaube in den Köder halte ich letztendlich für das allerwichtigste!




Um die Ausgangsfrage aber noch zu beantworten:
Nein, ich hab keinen speziellen Markenköder der bei mir nix fängt!

:mBei mir sind es Ködergruppen die gut mittel oder schlecht laufen!
Blech und Gummi kann ich, Hardplastik und Blei nicht...


Innerhalb dieser Gruppen hab ich natürlich Kellerkinder und Superstars!


Aber selbst der Bass Assain Sea Shad(?) der für mich in der Versagerliste unangefochten eigentlich ganz oben stehen müsste, hat seinen Bleikopf aus der Schlinge gezogen: Nachdem ich eine größere Ausswahl von jemandem, auf dessen Meinung ich große Stücke halte, bekommen hatte, hab ich sie lange Zeit, voller Vertrauen und Zuversicht, sie laufen ja auch echt saugeil, in allen Größen und Farben zuverlässig erfolglos gefischt.
Als ich sie, eigentlich als Nichtfänger gebranntmarkt, ohne Vertrauen und Hoffnung als Notlösung eingesetzt hab, haben sie dann plötzlich doch noch geliefert:
Und zwar dann gleich mehrere richtige Kracher hintereinander...
 

Snâsh

Active Member
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Bei mir fangen TopWater Köder des Herstellers nicht. :q
Egal ob Illex, TopWater Productions oder was auch immer.
Die Rapfen sind da. Strömung, keine Strömung, an der Kante oder wo auch immer. Ich seh Sie rauben, werf Sie an und nichts beisst.
Absolut nichts #c Gerade diesen Sommer exzessiv gefischt und immer auf den Einschlag gehofft.
Egal irgendwann passierts :vik:
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: Eure schlechtesten Markenkunstköder :)

Ich finde die angebotenen Wattwurmimitationen erwähnenswert, egal ob Berkley oder Eisele, hätte die Welt nicht gebraucht.
Auf ein Bündel künstliche, geflavourte Seeringelwürmer hatte ich schon mal einen Biss beim Klopfen auf Wels.:q
 
Oben