Fans alter Stationärrollen (Shakespeare,DAM)

Bimmelrudi

Well-Known Member
Der Bimmelrudi, immer hilfsbereit thumbsup

Gruß Jason
Ich weiß ja durch eigene Erfahrung wie schwer es mitunter sein kann, an bestimmte Teile ranzukommen.
Bei alten Shimano-Rollen ist das noch ne Ecke mehr bis zur Unmöglichkeit, dafür was noch zu kriegen kannste quasi vergessen.
Selbst die Rollen ansich werden bei weitem nicht so stark angeboten wie andere Hersteller. Das was man so von Shimano findet ist eher Zeux aus den späten 80ern bis mittleren 90ern, und dann auch oftmals nur diverse Baitrunner-Geschichten mit utopischen Preisvorstellungen.
Shimano war halt in den späten 70ern bis Mitte 80er noch ne ganz kleine Leuchte ohne jedweden Eigenvertrieb. Das merkt man halt heutzutage wenn man nach sowas sucht.;)
 

Hecht100+

Well-Known Member
Quick 550N, ich habe noch keine Rolle gehabt die so eine Unwucht beim Kurbeln erzeugt wie diese. Sitze jetzt seit fast 2 Stunden dabei um sie mit Klemmblei einigermaßen in den Rundlauf zu bekommen. Hat jemand schon so etwas gemacht? Was sollte man noch beachten.
 

Hering 58

Hamburger Jung
Quick 550N, ich habe noch keine Rolle gehabt die so eine Unwucht beim Kurbeln erzeugt wie diese. Sitze jetzt seit fast 2 Stunden dabei um sie mit Klemmblei einigermaßen in den Rundlauf zu bekommen. Hat jemand schon so etwas gemacht? Was sollte man noch beachten.
Leider kann ich dir da nicht helfen,aber Interessieren würde mich so was auch.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Ich habs selbst noch nicht gemacht, steht aber seit langem schon auf meinem Kalender
 

Hecht100+

Well-Known Member
Es ist vollbracht, die Quick 550N läuft an der Rute so wie man es sich von einer guten Rolle vorstellt. Ich habe ins innere der Rolle jetzt 15 Bleigewichte eingeklebt, immer wieder eines raus und wieder woanders hin, bis ich jetzt nach meinem Gefühl ein gutes Ergebnis habe. An der Rute befestigt ist kaum noch eine Unwucht zu spüren, wenn man die Rolle alleine in der Hand hält ist etwas zu fühlen, doch viel viel weniger als vorher. Ich habe die Gewichte auf der gegenüber liegenden Seite des Schnurfangbügels und gegenüber des Schnurlaufröllchens plazieren müssen, damit die Unwucht weniger wurde. Im Nachhinein wäre Knetmasse zum Probieren eine Option gewesen, da diese nicht so wie die Kügelchen hin und her rutscht. Bei dieser Art des Auswuchtens ist viel probieren angesagt.
Überweisung Mercedes 002.JPG
Überweisung Mercedes 003.JPG
Überweisung Mercedes 004.JPG


Kann mir einer der Mitstreiter schreiben, wie groß die Schnurfassung der Quick 550N ist.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Schnurfassung der 550N: 330yds 20lb, war jedenfalls die alte damalige Angabe

Wenn man das mal auf moderne Schnur umrechnet, könnten das in etwa 200m 0,40er sein.

Mir wäre das persönlich zuwenig für das was die Rolle an Gewicht mitbringt. Auf der andren Seite ist so ein Eisenschwein natürlich nicht wirklich kaputtzukriegen.
 

Lajos1

Well-Known Member
[QUOTE="Bimmelrudi, post: 4979357, member: 196682"

Mir wäre das persönlich zuwenig für das was die Rolle an Gewicht mitbringt. Auf der andren Seite ist so ein Eisenschwein natürlich nicht wirklich kaputtzukriegen.[/QUOTE]

Hallo,

schön beschrieben:). Ich habe noch noch zwei alte Quick-Finessa sowie 3 Mitchell 300, eine 307er und eine 304, letztere war meine erste Stationärrolle von 1960.
Alle sind trotz minimaler und manchmal sicher auch falscher Pflege noch voll funktionsfähig. Allerdings seit rund 40 Jahren nicht mehr im Einsatz, bis auf ein paar Ausnahmen. Eine Shakespeare-Kapselrolle habe ich auch noch, müsste Baujahr 1962 oder 1963 sein, einst meine Rolle für die leichte Spinnfischerei die wurde über rund 15 Jahre wirklich beansprucht, der fehlte auch nie was.

Petri Heil

Lajos
 

Hecht100+

Well-Known Member
@Bimmelrudi Kann irgendwie nicht passend sein, habe jetzt den Rest der 730 mtr. Spule 0,40 Mono auf die 550N gefüllt, war genau passend. Der erste Teil ist auf die 7000X gekommen, da sollten lt. Rollenbeschriftung 320 mtr. drauf gehen. Damit müssten 410 mtr. übrig geblieben sein, auf jeden Fall ist auf der 550N genug Schnur drauf. Die Spule ist breiter als die der 7000 Daiwas, der Spulenkern ist noch schmaler, dafür haben die Diawaspulen eine größere Höhe.

003.JPG
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Es war auch nur eine wage Theorie. Ich kenne nur die Originaldaten mit 330yds 20lb.
Moderne Schnur kannste aber nicht mehr mit den damaligen vergleichen, von daher waren die 200m 0,40er mehr nen Schuss ins Blaue.;)
Bei der 7000X entspricht eine 0,40er lediglich 15lb, also 350yds.

Mir wäre sie dennoch zu klein, eben weil nicht genug Schnur zum Wallerangeln draufgehen würde.
Und für was andres würde ich sie nicht benutzen wollen da too big and overpaced.
So toll das Getriebe auch sein mag, für mich persönlich überwiegen die Nachteile der alten Rollen doch mehr.
Kein manueller Bügelumschlag und innenliegende Spule, wo ich immer vor dem Werfen drauf achten muß, daß sie möglichst weit draußen steht, damit der Wurf auch nen Wurf wird.....nee danke.
Vitrinenobjekt ok, mehr aber auch nicht.

Die Schnur die du da raufgezogen hast willste hoffentlich nicht aktiv öfter benutzen....die taugt nicht viel und ist nach kurzer Zeit schrottreif.
Habs selbst bereut dafür Geld ausgegeben zu haben, hat nichtmal nen Vierteljahr bei mir gehalten. Da ist jede billige Zielfischschnur besser.
Bin wieder zurück zur guten alten Damyl SpeziCarp, hab vor 2 Jahren mal ne 5000er Großspule davon erworben und die ist immernoch um Welten besser (und war auch deutlich günstiger) wie der mehrfarbige Zwirn.
 

Hecht100+

Well-Known Member
Ich habe die Schnur als 0,35 schon mehrere Jahre auf anderen Rollen und noch keine Probleme gehabt. Gut, ich habe bei uns am See keine großen Hindernisse und eigentlich kaum was wo sie sich dran reiben kann, aber die 35er hat reichlich Karpfen an Land gebracht und ich habe noch keinen Schnurbruch damit gehabt. Stammt von Askari und wurde wegen der schönen Dehnung ausgewählt.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Die gleiche Schnur wird auch von NGT vertrieben, sowie diverse weitere Vertriebler.
Am MLK war die Schnur jedenfalls Mist, fing bereits nach wenigen Wochen an zu kringeln (war auf insgesamt 6 Rollen und bei allen das Gleiche) und die Abriebfestigkeit war eher so lala.
Kommt mir auf keine Rolle mehr das Zeux.
 

Hecht100+

Well-Known Member
Ich hatte mal eine, die war aber grün-schwarz gefärbt, die habe ich auch nach 2fachem Gebrauch in die Tonne gekloppt, weil wie du schon geschieben hast, kringelte sie und wurde rauh. Die war sogar vom Händler aufgespult worden. Unten siehst du noch ein Foto von der Ersatzspule, da sind auch noch mal 300 mtr. 0,40 drauf, ist noch nicht voll
.
004.JPG

Es passen also mehr als 300 mtr. 0,40 drauf, mehr war auf der Spule nicht drauf.
 

jason 1

Well-Known Member
Sieht doch gut aus. Wenn der Preis gestimmt hat kannst du dich glücklich schätzen.

Gruß Jason
 
Oben