Feedern am kleinen Fluss mit viel Totholz und Hängern

Till84

New Member
Hallo Anglerboard,ich war vor kurzem an einem neuen kleinen Fluss, an dem ich mit der Pose schöne Rotaugen fangen konnte.

Mit dem Futterkorb hat es auch geklappt, allerdings habe ich mehrere Körbe durch Hänger verloren. Am Boden war es sehr schlammig und anscheinend lag sehr viel Totholz im Fluss, Steine gab es keine.

Wie angelt ihr bei solchen Gelegenheiten? Eigentlich bevorzuge ich das Feederangeln.

Ich habe eckige Plastikkörbe, recht groß, mit 30g Wurfgewicht verwendet - am Anti-Tangle-Boom.

Danke für Ideen!
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Mahlzeit,
Da bevorzuge ich pose. Wenn du gute gewässerkenntnisse hast lohnt sich der FuKo auch, wenn du gerne auf Grund angelst ist ein Tiroler hölzl immer eine Überlegung wert (auch wenn gleich die Unken zum Trotze rufen werden)
 

Till84

New Member
Danke.
Dann muss ich mir an meinem Ansitzplatz wohl die Gewässetkentnisse erarbeiten und mit Körben bezahlen, wenn ich weiter Feedern will.
Ein Tiroler Hölzl hab ich hier auch noch rumliegen, bis jetzt ist das aber kaum zum Einsatz gekommen. Aber eine gute Idee, das probiere ich Mal aus!

Aber Posenangeln ist ja auch schön.
 

Andal

Teilzeitketzer
An einem Flüsschen brauchst du eigentlich gar keinen Futterkorb. Da kannst du locker per Hand, oder Zwille füttern. Binde eine recht dünnen, auf jeden Fall deutlich dünneren Bleiseitenarm, als die Hauptschnur ist, an deinen Nubsie (Run Rig Kit v. Korum) und klemme dort nur große Bleischrote an. So verlierst du maximal die Bleie. Schon kannst du recht unangefochten von Hängern stationär auf Grund fischen.

Es gäbe auch noch eine etwas rustikalere Methode, wenn du den Platz relativ alleine beackerst. Räum ihn dir mit einer Harke (am Seil). Dadurch kommt nicht nur das Totholz aus dem Wasser, die Stelle wird auch für die Fische interessanter, weil sehr viel Futter freigelegt wird.
 

Till84

New Member
An einem Flüsschen brauchst du eigentlich gar keinen Futterkorb. Da kannst du locker per Hand, oder Zwille füttern. Binde eine recht dünnen, auf jeden Fall deutlich dünneren Bleiseitenarm, als die Hauptschnur ist, an deinen Nubsie (Run Rig Kit v. Korum) und klemme dort nur große Bleischrote an. So verlierst du maximal die Bleie. Schon kannst du recht unangefochten von Hängern stationär auf Grund fischen.

Es gäbe auch noch eine etwas rustikalere Methode, wenn du den Platz relativ alleine beackerst. Räum ihn dir mit einer Harke (am Seil). Dadurch kommt nicht nur das Totholz aus dem Wasser, die Stelle wird auch für die Fische interessanter, weil sehr viel Futter freigelegt wird.
Stimmt, ein leichter Seitenarm wäre auf jeden Fall günstiger wenn er hängen bleibt. Gute Idee.

Und die Harke am Seil wäre wirklich reizvoll, aber soweit ich weiß wohl eher verboten. Aber so ein, zwei freie Quadratmeter wären schon super....

Danke!
 

Andal

Teilzeitketzer
Beim "Räumen" meinte ich auch keine riesen Aktion ... 1,5 x 3 m reichen vollkommen.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
Stippfeedern/Pickern (Mit der Stipprute einfach auf einem kleinen freien Fleckchen feedern, Fehlwürfe können ja nicht passieren)! Du musst an diese Montage nur einen Futterkorb, anstelle der Bleischrote hängen. Macht richtig viel Spaß, ggf. bei größeren Fischen die Schnurstärke anpassen. :)

https://www.16er-haken.de/grundangeln-stipprute/
 

phirania

phirania
An einem Flüsschen brauchst du eigentlich gar keinen Futterkorb. Da kannst du locker per Hand, oder Zwille füttern. Binde eine recht dünnen, auf jeden Fall deutlich dünneren Bleiseitenarm, als die Hauptschnur ist, an deinen Nubsie (Run Rig Kit v. Korum) und klemme dort nur große Bleischrote an. So verlierst du maximal die Bleie. Schon kannst du recht unangefochten von Hängern stationär auf Grund fischen.

Es gäbe auch noch eine etwas rustikalere Methode, wenn du den Platz relativ alleine beackerst. Räum ihn dir mit einer Harke (am Seil). Dadurch kommt nicht nur das Totholz aus dem Wasser, die Stelle wird auch für die Fische interessanter, weil sehr viel Futter freigelegt wird.
@Andal
Da an den Stellen brauchst du schon ein Unterwasser Buschmopet....:D
 

Waller Michel

Well-Known Member
An einem Flüsschen brauchst du eigentlich gar keinen Futterkorb. Da kannst du locker per Hand, oder Zwille füttern. Binde eine recht dünnen, auf jeden Fall deutlich dünneren Bleiseitenarm, als die Hauptschnur ist, an deinen Nubsie (Run Rig Kit v. Korum) und klemme dort nur große Bleischrote an. So verlierst du maximal die Bleie. Schon kannst du recht unangefochten von Hängern stationär auf Grund fischen.

Es gäbe auch noch eine etwas rustikalere Methode, wenn du den Platz relativ alleine beackerst. Räum ihn dir mit einer Harke (am Seil). Dadurch kommt nicht nur das Totholz aus dem Wasser, die Stelle wird auch für die Fische interessanter, weil sehr viel Futter freigelegt wird.

Hallo @Andal ,man merkt bei dir absolut das du ein alter Hase bist ( im Positiven ) Ich mag deine Beiträge, sie sind immer sehr kompetent und kurzweilig.
Vieles mache ich genau so wie du, hat sich mit den Jahren so rauskristalisiert was wie am besten klappt!

LG Michael
 
Oben