Fischereischein abschaffen!

Dieses Thema im Forum "Fischerprüfung" wurde erstellt von blinkerkatze, 13. März 2005.

  1. Waller Michel

    Waller Michel Active Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2017
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    172
    Ort:
    Braunschweig
    Die Prüfung ist ja nicht als Schikane gedacht! Sondern um ein Grundmaß von Wissen zu vermitteln für Leute ohne jegliche Vorkenntnisse! Die Leute, die schon viele Vorkenntnisse besitzen, schaffen die Prüfung ohnehin mit nur wenig lernen, denken jedenfalls die Meisten.
    Ich hatte früher ,nebenberuflich und auch als Hobby Vorbereitungskurse mit abgehalten.
    Da kamen teilweise Leute die noch von früher den Fischereischein hatten und dann für einen Vereinsbeitrit die Prüfung brauchten.
    Die sind nicht selten ins Schwitzen gekommen. Auf der anderen Seite wiederum kamen Leute ohne jegliche Vorkenntnisse, die intensive gelernt hatten und anschließend die Prüfung mit Bravour absolviert hatten.
    Ich möchte nur mal eines von vielen Beispielen geben warum die Prüfung wichtig ist : Man kann keine Schonzeiten und Mindestmaße einhalten, geschweige denn einen ganzjährig geschützten Fisch erkennen, wenn man nicht richtig in der Lage ist, einen Fisch zu bestimmen.
    Selbst viele Angler mit Prüfung stehen nicht selten am Wasser und wissen nicht was Sie da am Haken haben.
    Dies ist mir immer wieder in einem anderen Forum aufgefallen, wo es darum ging, ein Bild vom gefangenen Fisch vorzustellen und wo er gefangen wurde .Gut 20 % der Fische werden dort falsch bestimmt.
    In Ländern wo C&R zum guten Ton gehört ,ist das nicht ganz so relevant, bei deutschen Gesetzen jedoch unheimlich wichtig!
    Es gibt noch viel mehr Beispiele, wo eine Prüfung mit Vorbereitung Sinn ergibt.

    LG Michael
     
  2. Kochtopf

    Kochtopf Chub Niggurath

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    10.493
    Ort:
    Kurhessen
    Das glaube ich nicht, dass ein Schlammpeitzger durch den Anus atmen kann hat nun bspw wirklich nicht viel mit angeln zu tun
     
  3. geomas

    geomas Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    4.453
    Zustimmungen:
    9.057
    Ort:
    Rostock
    Ich finde das System „Prüfung als Voraussetzung für den Schein” ist mit der Einführung des Touristenfischereischeines komplett unlogisch geworden.

    PS: Mal recht deutlich - „Verlogen” ist diese Praxis meiner Meinung nach.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2019
    smithie, Dorschbremse und Kochtopf gefällt das.
  4. Dorschbremse

    Dorschbremse Urlaub ist grundsätzlich zu kurz Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    6.278
    Zustimmungen:
    1.094
    Ort:
    Rinteln
    Punktlandung, Georg! thumbsup
     
    geomas gefällt das.
  5. Meefo 46

    Meefo 46 Active Member

    Registriert seit:
    4. März 2011
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Barßel
    Moin Für mich ist das ein Sachkunde Nachweis der mich zum Angeln und Fische Töten befähigt.Ob man es wirklich kann zeigt wie immer das Leben.

    Für mich müssten aber auch alle anderen (Politiker ganz vorne )einen Sachkunde Nachweis erbringen ,was das wirkliche Leben aber auch zeigt .
     
    Waller Michel gefällt das.
  6. JottU

    JottU Fastallesverwerter

    Registriert seit:
    8. August 2015
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Cottbus
    Bei uns hier ja auch total unlogisch. Prüfung und Fischereischein nur nötig für angeln auf Raubfische.
    Was das für ein Mehrwissen erfordert, das hierfür die Prüfung /Schein erforderlich sind erschließt sich mir nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2019
    geomas und Dorschbremse gefällt das.
  7. Kochtopf

    Kochtopf Chub Niggurath

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    10.493
    Ort:
    Kurhessen
    Sind eben im Gegensatz zu weissfischen kein 'Schüttgut'... wenn die angelprüfung nur der Sachkundenachweis ist ein Wirbeltieren töten zu können müssten konsequenterweise Jäger, Metzger und die meisten Köche ohne Schein angeln dürfen. Fänd ich persönlich ok
     
    geomas und Peter_Piper gefällt das.
  8. fishhawk

    fishhawk Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    2.514
    Zustimmungen:
    344
    Hallo,

    Geh mal nach Brandenburg. Da braucht man zum Angeln auf Friedfisch werder Prüfung noch Fischereischein.

    Raubfischangler brauchen aber beides.

    Klingt jetzt auch nicht gerade logisch für mich.

    Sorry, da waren meine Vorposter schneller.

    Warum z.B. ne Schleie weniger wert sein soll als ein Barsch kann ich aber immer noch nicht nachvollziehen.
     
  9. Dorschbremse

    Dorschbremse Urlaub ist grundsätzlich zu kurz Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    6.278
    Zustimmungen:
    1.094
    Ort:
    Rinteln
    Meine beiden Söhne haben im Alter von vier bzw fünf Jahren in Dänemark mit dem Angeln begonnen und konnten mit sechs die wichtigsten Knoten /Montagen selbständig binden....
    Als sie dann später ihre Vorbereitungskurse für die Prüfung besuchten, kamen natürlich etliche Fragen bezüglich "deutscher Vorgehensweise und Normen" auf;
    Meine Standardantwort war-

    Die wollen das halt so- anders kommste nicht an den Lappen. Mach das einfach und vergiss das hinterher wieder und angle wie du es gelernt hast.... Die haben nie Probleme am Wasser bekommen ;)
     
    Andal gefällt das.
  10. fishhawk

    fishhawk Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    2.514
    Zustimmungen:
    344
    Hallo,

    Ich gehe mal davon aus, dass nicht jeder Angler einen "Lehrer" hat.

    Ich war der einzige in der Familie und Nachbarschaft, der geangelt hat.

    Das praktische Angeln musste ich mir nach der Prüfung weitgehend selber beibringen. In unserer Jugendgruppe wurde nur Casting trainiert. Nur 1 x im Jahr gab es nen Angelausflug.
     
  11. Dorschbremse

    Dorschbremse Urlaub ist grundsätzlich zu kurz Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    6.278
    Zustimmungen:
    1.094
    Ort:
    Rinteln
    Genau dort liegt für mich der Hase im Pfeffer - wenn es wirklich darum geht, Leuten Fertigkeiten zu vermitteln und "fertige Angler" ans Wasser zu lassen- dann gehören (schon allein der Glaubwürdigkeit halber) Praxisanteile zur "Ausbildung" dazu
     
  12. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.915
    Zustimmungen:
    710
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    bei uns durfte man damals als Jugendlicher die ersten zwei Jahre nicht allein fischen. Was ich aber im Hinthinein als Vorteil sah, ich fischte mit verschiedenen erwachsenen Anglern und da lernte man auch das Angeln gründlich und bekam auch viele Tricks etc. gezeigt. Nach zwei Jahren und Ablegen der Verbandsprüfung (bei mir 1962) durfte ich dann alleine zum Angeln.
    Du weisst ja, bei uns gab es als Jugendarbeit auch nur Casting, Casting und nochmals Casting, hieß damals noch Turnierwerfen:). Hatte aber auch den Vorteil, dass viele von uns schon frühzeitig das Spinn- und auch das Fliegenfischen (letzteres nur einige) praktizierten, da wir wurftechnisch schon gut drauf waren:laugh2.
    War eine spaßige Zeit damalssmile01.

    Petri Heil

    Lajos
     
  13. fishhawk

    fishhawk Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    2.514
    Zustimmungen:
    344
    Hallo,

    Ich musste warten bis 18 war um ohne erwachsene Begleitung ans Wasser zu dürfen.

    Ich bin dann meist mit dem Fahrrad die Gewässer abgefahren, in der Hoffnung jemand zu finden, der als "Aufsicht" fungiert.

    Die meisten wollten aber ihre Ruhe haben und haben gesagt: " o.k. setz dich da drüben hin und stör mich nicht." Viel Anleitung gab es da nicht.

    Und ehrlich gesagt, so einige "Aufsichten" hätten nicht wirklich als Vorbild getaugt.

    Ich hab damals relativ viel aus deutschen und englischsprachigen Fachzeitschriften gelernt.

    Auch wie man mit Fischen umgeht, die wieder zurückgesetzt werden sollen. Da waren uns die Briten und Nordamerikaner meilenweit voraus.
     
    Dorschbremse gefällt das.
  14. hanzz

    hanzz Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    5.112
    Zustimmungen:
    1.409
    Ort:
    Essen
    Äpfel und Birnen
     
  15. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    18.646
    Zustimmungen:
    8.969
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Noch ein paar Zwetschgen und du hast eine prima Basis für einen Obstler. ;)

    Ich habe den Schein seinerzeit gemacht, weil anders kein Fischen drin war. Heute ist das auch nicht anders. Und so wird es auch bleiben. Ich bin auch gar nicht traurig darüber, denn wenn ich mir vorstelle, dass ohne jeder Hinz und Kunz halt mal eben auch Fischen spielen kann. Das erfreut mich nicht so sehr. So üppig und unkaputtbar sind unsere Gewässer auch nicht. Wir leben eben NICHT in Skandinavien, oder den USA.

    Stellt euch nur mal vor, man würde alles von jetzt auf gleich abschaffen. Wohin dann mit den ganzen ach so wichtigen Funktionern? Das kann man deren Familien wirklich nicht antun, wenn die schlagartig keine Beschäftigung mehr hätten und zu Hause mit ihrer Wichtigkeit alle in den Wahnsinn treiben würden!
     
    Kochtopf gefällt das.
  16. Dorschbremse

    Dorschbremse Urlaub ist grundsätzlich zu kurz Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    6.278
    Zustimmungen:
    1.094
    Ort:
    Rinteln
    Also tendierst du zu Reformen, die dem derzeitigen Procedere die Sinnhaftigkeit und Glaubwürdigkeit zurück geben?
     
  17. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    18.646
    Zustimmungen:
    8.969
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Ich tendiere zu gar nix. Ich hab ja meinen Schein und meine Tendenzen würden eh kaum was ändern. Im Gegentum. Ich bin mit dem Status Quo recht zufrieden. Wir sind jetzt wie viele Angler? 4 Mios, oder so? Ich hab keinen Bock, dass sich diese Zahl um 4 Mios an Vandalen erhöht. Ja, ich bin ein alter Egoist. Aber ich stehe dazu!
     
    Taxidermist, Kochtopf, fishhawk und 2 anderen gefällt das.
  18. fishhawk

    fishhawk Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    2.514
    Zustimmungen:
    344
    Hallo,

    laut BMEL ca. 1,7 Mio Fischereischeininhaber, davon dürften die meisten eine Prüfung haben.

    Mich interessiert mehr, wie das Verhältnis Angler pro Hektar in meiner Gegend ist.

    In Bayern ist das ja durch die Behörden gedeckelt. Dort wo ich angle, komme ich ne nach Gewässer trotzdem so auf 6 - 10.

    Wird in MVP wahrscheinlich umgekehrt sein.

    Ich auch. Es liegt nicht in meinem Interesse, dass jeder der grad Laune hat ohne großen Aufwand an jedem Gewässer mal die Angel reinhalten darf.
    Besonders nicht an solchen, wo ich selber unterwegs bin.

    Ob die Prüfungen in der jetzigen Form das Gelbe vom Ei sind, weiß ich nicht. Angeln ohne Sachkundenachweis würde m.E. aber auch den Angelgegnern aus der Naturschutz- und Tierrechtsszene zusätzliche Munition liefern.
     
    Andal, Lajos1 und Kochtopf gefällt das.
  19. Dorschbremse

    Dorschbremse Urlaub ist grundsätzlich zu kurz Mitarbeiter

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    6.278
    Zustimmungen:
    1.094
    Ort:
    Rinteln
    Is n Statement!

    Und Ja- Vandalen braucht niemand am Wasser! Die bereits vorhandenen sind völlig ausreichend..... wenn ich allein daran denke, wie oft ich meinen Hund aus weggeworfener Schnur habe schneiden müssen..... oder was ich regelmäßig vom Angelplatz mitnehme, ohne es zuvor mitgebracht zu haben....

    Nein, das halte ich nicht für Egoismus - negative Erfahrungen /Erlebnisse widern einen nicht nur an- sie prägen auch.
     
    Andal gefällt das.
  20. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.915
    Zustimmungen:
    710
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    die Regelung mit der Verbandsprüfung und allein Fischen (nach 2 Jahren) galt, glaube ich, auch nur bis 1970. Damals bekam man den Jugendfischereischein auch frühestens mit 12 Jahren. Dann kam die staatliche Fischerprüfung und damit auch andere Regelungen. Gehe ich recht in der Annahme (frei nach Oberstaatsanwalt Hans Sachs:laugh2), dass Du erst nach 1970 das Angeln anfingst?
    Ich habe mit meinen "Ausfischts-Ausbildern" Glück gehabt. Ich fischte bestimmt mit so 25 bis 30 verschiedenen Anglern in den 2 Jahren und da war kein einziger richtiger Depp dabei. Im Gegenteil, einige würde ich schon als Koryphäen bezeichnen welche bereitwillig dem Jungspund zeigten wie es ging. Habe damals viel profitiert. Zumindest als Ansitzangler war ich da dann fit:). Einer war ein recht Strenger, der hat einen schon auch mal etwas zusammengeschissen. Aber gerade der zeigte mir auch wirklich viel und setzte einen auch mal an einen aussichtsreichen Platz. Beim Gewässerlesen habe ich da viel von dem gelernt.

    Petri Heil

    Lajos
     
    Andal gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden