Fischerprüfung Bayern

Dieses Thema im Forum "Fischerprüfung" wurde erstellt von Sailfisch, 9. Oktober 2007.

  1. Naturliebhaber

    Naturliebhaber Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    4.212
    Zustimmungen:
    436
    Ort:
    Fürth
    AW: Fischerprüfung Bayern

    So wie ich willmalwassagen in der Diskussion damals verstanden habe, klagt sein Verein dagegen, dass der Verband behauptet, das Copyright für den Fragenkatalog zu haben, obwohl diese Voraussetzung zum Ablegen der Prüfung und somit zum Angeln in Baden-Würtemberg sind. Aber er wird sich dazu hier sicher selbst äußern.
     
  2. Naturliebhaber

    Naturliebhaber Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    4.212
    Zustimmungen:
    436
    Ort:
    Fürth
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Das ist sehr wohl ein wichtiges Thema, weil u.a. davon abhängt, wer das Geld für Vorbereitungslehrgänge und Prüfungen kassiert. Bisher ist das in einigen Bundesländern eine Gelddruckmaschine für die Verbände.
     
  3. willmalwassagen

    willmalwassagen Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2015
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    4
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Im Fragenkatalg des LFVBW steht im Impressum, dass der komplette FK mit allen seinen Teilen einem Copyright unterliegt.
    Auf Anfrage unseres Anwaltes wurde dies vom LFVBW bekräftigt.

    Da es sich bei der Fischerprüfung um eine staatliche Pürfung handelt müssen die Fragen den Bürgern kostenlos zur Verfügung stehen. Deshalb kann der Verband kein Copyright haben.
    Wir haben zudem jede Menge Fragen in dem Katalog gefunden, die wortgleich sind wie in dem bayerischen FK der inzwischen kostenfrei zum Download zur erfügung steht. Auch da ergibt sich ein Rechtskonflikt.

    Wir wollen erreichen, das die Fragen für alle frei zugänglich werden und wer möchte, kann die dann immer noch als Lernhilfe in Broschürenform kaufen.
    Der LFVBW Verkauft pro Jahr geschätzt 3000 - 4000 Fragenkataloge zu 15,90€. Ca. 50 000€ - 60 000€ Umsatz bei Kosten deutlich unter 10 000€.
    Wir arbeiten hart daran den LFVBW von seinen Haupteinnahmequellen abzuschneiden. So wird auch in BW in ca. 2 Jahren der Verband sein Kursmonopl verlieren und ca. 350 000€ Einnahmen verlieren. Das Prüfungsmonopol fällt dann auch weil es die Onlineprüfung geben wird. Da fallen dann nochmals ca. 120 000€ Einnahmen weg.
    Wenn die Vereine dann ohne den Verband Kurse durchführen können werden vermutlich auch noch jede Menge Vereine austreten.
    In 2020 wird dann die Einnahmeseite des LFVBW um ca. 50% reduziert sein. Dann geht es gründlich an die Substanz.

    Wer nicht hören will muss halt fühlen.
     
  4. Angorafrosch

    Angorafrosch Urlaubsangler

    Registriert seit:
    26. Juli 2017
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Neubiberg
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Wird gewaltig Zeit das sich hier Deutschlandweit etwas tut. Zum einen ist das Stück laminierte Pappe definitiv zu teuer, zumal ja diejenigen die die Arbeit haben/machen - Fische besetzen und auf deren Bestand achten etc. sich das mit den Gewässerkarten und Migliedsbeiträgen finanzieren müssen soweit ich weiß. Und ich denke das Besatzmaßnahmen von staatlicher Seite nicht mal einen Teil der Einnahmen aus der Fischereiprüfung kosten.
    Außerdem finde ich es mehr als fragwürdig warum ich z.B. in MekPom eine Monatslizenz für rund 35€ bekomme und zwar ohne Fischereischein. Auch in Thüringen gibts wohl mittlerweile Touri-Scheine. Und in Bayern brauche ich Kurs (mind.200EU) Prüfung (online 50EU) Erlaubnis auf Lebenszeit für mich (43Jahre) 160EU. Also schon mal mindestens 200 EU für die Staatskasse, dafür das ich das darf was ich schon kann und wo anders auch darf, nur billiger.
    Es gehört m.M.n. eine verbindliche Deutschlandweite Regelung her. Nicht nur was die Prüfung angeht sondern auch was Touristen/Urlaubslizenzen betrifft, denn rund 400EU für fast nüscht ist eindeutig zu teuer.
     
  5. Forelle74

    Forelle74 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    477
    Ort:
    Taufkirchen
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Hallo
    In Bayern gibts auch Lizenzen für Urlauber aus dem Ausland ohne den Fischereischein vorher machen zu müssen.

    Meines wissen kostet dieser Touristen Schein auch so um die 30 Euro ca.
    Und wenn du nen Schein aus Deutschland hast kannst du ja sowieso in Bayern damit Fischen.


    https://lfvbayern.de/fischen/angelfischerei

    Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2018
  6. Zusser

    Zusser Active Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Zusmarshausen
    AW: Fischerprüfung Bayern

    In Bayern gibt es keine 'Erlaubnis' auf Lebenszeit, sondern einen Fischereischein auf Lebenszeit. Die 160€ fließen keineswegs in die Staatskasse, es handelt sich dabei um die Fischereiabgabe, die nicht der Frei(?)staat Bayern kassiert, sondern vom Fischereiverband Bayern verwaltet und zweckgebunden für Belange der Fischerei eingesetzt wird. So ungern man Geld ausgibt, die Fischereiabgabe nutzt immerhin mittelbar den Anglern.
    Einen Posten hast du in deiner Aufrechnung übrigens vergessen, zur Fischereiabgabe (bei dir 160€) kommen noch 35€ dazu, wenn du deinen Fischereischein beantragst. Die sind für den Fischereischein (Pappe, nicht lamminiert) und das Ausstellen derselben und werden von der Gemeinde kassiert, die den Schein letztlich aussstellt. Bezahlst du die Fischereiabgabe erstmal auf 5 Jahre (=40€) zahlst du die 35€ trotzdem noch zusätzlich. Wenn du dann nach 5 Jahren verlängerst, kostet das 'nur' noch 5€ für den Stempel statt der 35€.
    Das alles sehe ich aber eher als Kleingeld, die Erlaubnisscheine (Jahreskarte, Tageskarten) kosten auf ein paar Jahre gesehen viel mehr als die Kosten für den Fischereischein. So ist das halt, wenn man in einem dicht bevölkerten Bundesland lebt, das soll andererseits ja auch so seine Vorteile haben.
     
  7. oberfranke

    oberfranke Active Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2013
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Wiesenttal
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Meine Meinung dazu-
    Fischereischein - viel zu billig (außer in Bayern), viel zu einfach.
     
  8. Angorafrosch

    Angorafrosch Urlaubsangler

    Registriert seit:
    26. Juli 2017
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Neubiberg
    AW: Fischerprüfung Bayern

    @ Forelle 74: Hi Michi, ich meinte aber nicht Lizenzen für Ausländer sondern für Deutsche "Urlaubsangler".
     
  9. Forelle74

    Forelle74 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    477
    Ort:
    Taufkirchen


    Ach so.
    Die gibts nicht.
    Hast du keinen Schein?
    Bin’s nicht gewohnt,weil du hier in Bayern für jedes Gewässer wo du Angeln willst nen Schein brauchst.
    Egal ob Puff , eigenes Gewässer oder sonstwas.


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2018
  10. Angorafrosch

    Angorafrosch Urlaubsangler

    Registriert seit:
    26. Juli 2017
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Neubiberg
    AW: Fischerprüfung Bayern




    Nein, noch habe ich keinen Schein. Deshalb erwähnte ich ja in meinem ersten Kommentar auch MekPom und Thüringen, wo es die Urlauberlizenzen auch für Deutsche gibt.

    Aber ich habe mich jetzt entschieden den Schein zu machen. Mit Angelzeug für mehr als 1000 EUR im Wohnmobil ist es dann einfacher auf nem Wochenendtrip in Deutschland mal den Haken zu baden
     
  11. EStarOne

    EStarOne New Member

    Registriert seit:
    10. September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Hey, ich bin der neue.

    Ich habe mal eine Frage... Ich war gestern das erste mal mit meinem Schwiegervater Angeln, es hat mir sehr gut gefallen. Nun liebäugle ich damit den Fischereischein zu machen. Das einzige was mich abschreckt ist der Fisch. Ja man gewöhnt sich sicher daran, aber ich finde es noch total eklig diese anzufassen, vom töten und ausnehmen ganz zu schweigen "das hab ich jetzt nur über Youtube gesehen" hat gereicht :) Wird in diesen Kursen auch auf so etwas eingegangen, oder wird das gleich von einem verlangt? Währen Handschuhe erlaubt?
    Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten.


    Gruß Alex
     
  12. dreampike

    dreampike Active Member

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Ismaning
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Das kann ich gut verstehen, Du würdest gerne angeln, also entspannt in der Natur sitzen, Deinen Schwimmer beobachten und alles in Ruhe und vielleicht mit einer Halben Bier in der Hand angehen... Aaaaaaaaber die Fische, diese glitschigen, schleimigen, schuppigen und vielleicht auch noch bezahnten Ekelmonster! Das ganze Idyll ist futsch, wenn da so ein Vieh an der Angel hängt und eklig vor sich hinzappelt.


    Sei getrost, dafür gibt es eine ganz schlichte Lösung: An allen Angeln entfernst Du einfach die Haken. Kein Haken, kein Fisch! Das muß ja von außen niemand sehen, Du tust halt so, als würdest Du einen Wurm auf einen Haken spießen. In Wirklichkeit bindest Du ihn an die Schnur. Auf diese Weise bist Du vor der Gefahr gefeit einen Fisch anfassen oder ihn gar töten zu müssen. Und das Schönste ist: Wenn Du keine Haken an Deiner Angel hast, dann brauchst Du auch keinen Angelschein!

    PS: Ich kenne viele Angler, die kommen manchmal wochen- oder monatelang nicht in die Verlegenheit, einen Fisch anfassen zu müssen. Ich hätte das bisher als Erfolglosigkeit eingestuft, aber mir wurde durch Deinen brillianten Post deutlich: Die wollen gar keine Fische fangen, weil sie sie nicht in die Hand nehmen möchten. Diese besondere Spezies unter uns Petrijüngern tut nur so, als würden sie angeln!


    Aber im Ernst, wenn Du keine Fische anfassen willst, dann geh Schachspielen, Tauchen oder Synchronhäkeln. Da wird Dir auch ein Kurs nicht viel helfen.



    Wolfgang aus Ismaning
     
  13. EStarOne

    EStarOne New Member

    Registriert seit:
    10. September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Nett und kreativ umschrieben...


    Ich habe gestern auch 2 vom Haken geholt, aber es kostet mich halt noch massiv Überwindung. Zum einen bin ich es nicht gewohnt, und dann möchte ich dem Fisch natürlich auch nicht irgendwie falsch anpacken und ihn dadurch unnötig verletzten.

    Das ich jetzt hier so aufgezogen werde, kann ich natürlich sehr gut verstehen ;-)

    Viele von euch machen das sicher schon seit ihrer Kindheit, und es ist das normalste der Welt, aber da gehöre ich leider nicht dazu.

    Ich möchte es ja lernen, deshalb die Idee ob da Handschuhe erlaubt sind, dann könnte ich das "glitschige/schleimige/schuppige" erstmal ausblenden, und mich auf den richtigen Griff und das entfernen des Hakens konzentrieren. Den Rest sollte man ja im Kurs lernen.

    Oder macht es eher Sinn das ich noch ein paar mal mit meinem Schwiegervater mitgehe um eine gewisse Routine zu bekommen?

    Also nicht falsch verstehen, ich bin willig, sonst wäre ich nicht hier. Nur war das vielleicht gestern alles ein wenig zu viel Input für einen Nachmittag.
     
  14. dreampike

    dreampike Active Member

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Ismaning
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Also Alex, das liest sich jetzt schon ein wenig anders. Ich würde Dir empfehlen, auf die Handschuhe zu verzichten. Weil welche könntest Du nehmen? Handschuhe aus Latex sind ungeeignet, damit wird der Fisch noch glitschiger. Alle anderen Materialen verletzen die Fische mehr als Deine nasse Hand. Und Du spürst in dicken Handschuhrn nix. Vielleicht übst Du das Anfassen ja erst mal mit toten Fischen, um Deinen inneren Widerstand zu überwinden. Zumindest brauchst Du da keine Sorge haben, dem Fisch zu schaden und er zappelt nicht so rum. Dann dehne Deine Berührungsversuche auf lebende kleine Fische aus. Du könntest - wenn möglich - auch die Widerhaken Deiner Haken andrücken, dann geht das Abhaken untermaßiger Fische deutlich schneller. Dein Problem verschwindet wohl nur dadurch, dass Du Dir viele Gelegenheiten suchst, Fische zu berühren.

    Viel Erfolg!
    Wolfgang aus Ismaning
     
  15. EStarOne

    EStarOne New Member

    Registriert seit:
    10. September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Hatte mir jetzt die Fox Rage Power Grip Gloves rausgesucht.

    Die Frage ist nur, wie komme ich legal zu solchen Gelegenheiten? Mein Schwiegervater ist jetzt wieder für einen Monat im Urlaub, da fällt das leider flach. Und zu wildfremden Anglern gehen und fragen ob ich ihre Fische betatschen darf, könnte ja auch falsch interpretiert werden :)

    Habe mich heute mal mit dem Kursleiter unterhalten, und er findet es auch schade das der Praktische Teil so kurz kommt. Die Theorie ist ja eine Sache, aber ich komme mir irgendwie vor, als würde ich einen Führerschein machen ohne hinter dem Steuer gesessen zu haben.

    Auf der anderen Seite haben es alle nach diesem Schema gelernt, also was soll schon schief gehen... Im November beginnt der Kurs...
     
  16. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    718
    Ort:
    Fürth
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Hallo EStarOne,


    als ich, als Kind das (Schwarz)angeln anfing, grauste mir vor Würmern.
    Aber ohne Wurm, kein Fisch (war zumindest die Meinung in der Kinder-Schwarzangler-Zunft). Da gabs nur Eines; Augen zu und durch.
    Glaube mir, das klappt auch bei den Fischen.
    Binnen einiger Tage hatte ich meine Scheu vor den Würmern abgelegt.


    Petri Heil


    Lajos
     
  17. Peter_Piper

    Peter_Piper Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.263
    Zustimmungen:
    651
    Ort:
    Porada Ninfu
    AW: Fischerprüfung Bayern

    You made my day! :)


    vielleicht sollte EStarOne es zunächst einmal hiermit versuchen!

    https://www.youtube.com/watch?v=4cB172xyieA


    werde den Verdacht nicht los, klingt aber irgendwie nach Troll|kopfkrat
     
  18. oberfranke

    oberfranke Active Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2013
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Wiesenttal
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Nen Troll
    kann ich hier auch nicht so ganz ausschliessen.
    Antworte trotzdem mal.
    Ja, Fische sind glitschig, schleimig, schuppig.
    Ja, einige, haben Stacheln, Zähne usw.
    Ja, man sollte sie vor dem zubereiten, töten, und ausnehmen.
    Ja, man fängt Fische mit Haken und Ködern wie Würmer, Köderfisch usw. (Kunstköder mal ausgenommen).

    Was dir fehlt ist die richtige Ansichtsweise und Wissen warum haben Fische, Schleim, Schuppen, Stacheln usw.
    Warum nimmt man welchen Köder.
    Warum man einen Fisch vor dem zubereiten ausnimmt wirst du wohl wissen bzw ahnen, das Wissen was man daraus erlangen kann ist dir
    fremd. Was hat der Fisch gefressen, hat er überhaupt gefressen usw.
    Die Einstellung zum töten und zubereiten überdenke mal. Nen Fisch zu töten und auszunehmen ist der erste Schritt ihn zu einer kulinarischen Köstlichkeit zu veredlen.

    Fisch nur weil er schleimig, glitschig und schuppig ist mit Handschuhen anzufassen ist abwertend und kreaturverachtend.
    Sorry, dann solltest du dir wirklich ein anderes Hobby suchen und zwar eins ohne Lebewesen wie z.b. Schach und Hallenhalma.
     
  19. EStarOne

    EStarOne New Member

    Registriert seit:
    10. September 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Ich glaube es reicht jetzt. Ich habe einfach etwas von meinem ersten Erlebnis erzählt, und ich glaube da ist nichts verwerfliches daran, dass man beim ersten mal ein wenig ungeübt ist, und auch das Lebewesen Fisch nicht ganz so angenehm empfindet. Ich hatte jetzt 33 Jahre keinen Fisch in der Hand, wie schon oben geschrieben, ihr macht das eventuell schon seit eurer Kindheit, klar dass ihr dann die anfängliche Abneigung nicht nachvollziehen könnt. Was aber nicht heißt das es mir keinen Spaß gemacht hat "also zumindest das Angeln, bis der Fisch gelandet war" :) und ich das Hobby nicht vollkommen durchziehen möchte.

    Und ja, natürlich fehlt mir die richtige Ansichtsweise und auch das Wissen. Es ist keiner damit auf die Welt gekommen.

    Und mich jetzt hier als Troll hinzustellen, weil ich bei erfahrenen Anglern nach Ideen und Tipps suche, meine Scheu/Angst abzulegen, na ich weiß ja nicht. *Gilt jetzt nicht für den Post von dreampike, er hat es ja super umschrieben* **und eigentlich war das Thema auch durch**


    Und Grenzen wir mal das "eckeln" aus, es bleibt der Respekt vor dem Lebewesen selbst, auch das wurde oben schon beschrieben. Die Angst ihm beim abhaken weh zu tun, oder ihn zu verletzen.
     
  20. Wegberger

    Wegberger aus dem Westen

    Registriert seit:
    29. April 2012
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Wegberg
    AW: Fischerprüfung Bayern

    Hallo ESstarOne,



    Dann solltest du die Hobbywahl überdenken oder bei Schwiegervater üben.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden