Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Die untere Fischereibehörde sitzt meistens im Landratsamt. Ob die mehr Kompetenzen als Fischereischeine auszustellen haben, ist unterschiedlich.
Bei Fischsterben ist das aber nicht die einzige Behörde, die helfen kann.
Es gibt auch noch eine untere Wasserbehörde und eine untere Naturschutzbehörde (Bei mir mit der Fischereibehörde identisch), die nicht selten im selben Haus sitzen.
 

Maehae

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Wir waren gestern auch dort - eigentlich um zu angeln. Ich war echt erschrocken ob des Ausmaßes an sterbenden Fischen, aber auch, weil offensichtlich niemand es für möglich hielt, was zu tun. Zwei jungs haben wir mit dem Kescher rumlaufen sehen, das ward dann wahrscheinlich ihr?

Immerhin ein kleiner Erfolg: Einen der Hechte konnten wir dann tatsächlich noch erfolgreich beangeln und in den Rhein umsetzen...
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Bei Fischsterben ist das aber nicht die einzige Behörde, die helfen kann.
Es gibt auch noch eine untere Wasserbehörde und eine untere Naturschutzbehörde.
Müsste der LandesfischereiverbandBW, die Rhein-Neckar-Pacht-Gemeinschaft und die WaPo doch auch wissen...
Tatsache ist, bisher hat sich von allen die ich angeschrieben oder antelefoniert habe (jeweils mit meinem Realnamen, Handy und/oder Mailadresse...) nur ein einziger ASV zurückgemeldet hat. Und zwar: "sorry, auf anglerboard.de finde ich keinen betreffenden Beitrag und Links mir unbekannter Herkunft öffne ich nicht." - Ende der Nachricht...|bigeyes Kein "Hallo" kein Name des antwortenden Schreibers. Habe in meiner Antwort gebeten auf dem Angelboard hier unter PLZ 6 und "Monsterloch Fischsterben" zu suchen oder google zu bemühen und dem Link zu folgen... Er/Sie hätte auch einfach mal rausfahren können, wenn er es für ein Fake gehalten hat. Da ist man nur noch sprachlos #d |evil:
 
Zuletzt bearbeitet:

Fr33

Gummi Getier Dompteur
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ist traurig aber es scheint echt keinen zu interessieren...... das zeigt ja leider die Reaktion des ASV und die nicht-vorhandene Reaktion der anderen angeschriebenen Stellen....
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Hallo MaFi,

der Artikel vom Eröffnungsthread stammte vom 22.09., das sind jetzt bald 4 Wochen, in denen nicht viel passiert ist. Und auch dort auf dem älteren Foto sieht man schon tote Brassen, die ja nicht so leicht umfallen.
Hier nochmal der bereits auf Seite 2 verlinkte Artikel zu den Problemen vor 4 Wochen. In dem von etwa 50 toten Brassen die Rede ist
http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/metropolregion/1000-vermeintlich-tote-fische-nur-bewusstlos-1.2971118

Ich habe erst montags davon gehört und bin dann noch am 26.09. abends an den Überlauf gefahren. Am Ufer lagen viele, viele Barsche und junge Zander von 15-20cm Länge. Die waren aber schon ein paar Tage tot, wahrscheinlich unmittelbar als Ursache des ersten Sauerstoffmangels. Ich glaube damals ist schon der größte Teil des Zanderbestandes drauf gegangen :c In den vergangenen Tagen habe ich jedenfalls keinen einzigen toten Zander mehr gesehen. Vor 4 Wochen sah ich nicht einen einzigen Hecht, jetzt findet man sie überall am nördlichen Ende!

In den Zeitungsartikeln vom 22.09. ist nichts von anderen Fischarten zu lesen... Hat das auch keiner von den Leuten vor Ort bemerkt? Fährt man das Gewässer nach einem solchen Ereignis nicht mit dem Boot ab um sich einen Eindruck zu verschaffen? #t
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Bei Tageslicht werde ich es wahrscheinlich die ganze Woche nicht raus ans MLoch schaffen.
Ich würde mich freuen, wenn jemand aktuelle Neuigkeiten, am liebsten positive |bla:, posten könnte.

Was kann man zeitnah noch unternehmen, vor allem um auf das akute Sterben aufmerksam zu machen und auf die Notwendigkeit einer Rheinanbindung auch bei Niedrigwasser hinzuweisen #c#c#c
 

Jose

Active Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

ich sag mal allen, die sich vor ort und hier im trööt eingesetzt haben dieses desaster zu lindern, habt ihr gut gemacht, sehr gut sogar! #6

das behörden"versagen" seh ich ebenso kritisch und als ein "geht-gar-nicht" - kenn aber den kompetenzenwirrwar und die scheu, sich verantwortlich zu machen, könnte ja...


dass aber von vereinsseiten keine armada zur rettung aufgelaufen ist, da fehlt mir absolut das verständnis.

war nach meiner erfahrung an der siegmündung nach rheinhochwasser (jahre her) für mich aber auch nicht so überraschend: kannte ich schon, das betroffenheitsgesulze ohne notwendige aktivitäten. behörden lutschten am bleistift, der hehre verein, die 'genossenschaft', kriegte den hintern einfach nicht hoch - und die fische verreckten massenhaft.

evtl. hätte es was geholfen, nabu, bund, petra zu aktivieren, um den "zuständigen" beine zu machen.

habt ihr das?

auf jeden fall daumen hoch für euch
 

Jens_74

Küchentischprogrammierer
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Hut ab, was ihr da leistet. Und um so trauriger das rein gar nichts passiert.
Ihr habt doch Bilder / Videos gemacht, dokumentiert etc. und hier ist genügend Lesestoff dazu.
Kann man damit nicht einfach mal an die Presse gehen ?
Wenn's öffentlich in der Zeitung zu lesen ist, vielleicht passiert dann endlich mal was ?
 

wusel345

Altmühltal-Fan
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Die Medien informieren. Vielleicht interessiert sich das Regionalfernsehen dafür, denn schließlich wirbelt ein Bericht im Fernsehen einiges auf.
 

Maehae

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ich bin dran bzgl. Presse und werde selbst was schreiben, was dann hoffentlich schon morgen gedruckt wird. Wenn ihr Fotos habt, die man evtl verwenden kann, dann schreibt mir bitte eine PN. Ebenso, wenn ihr Interesse habt, Euch zitieren zu lassen. Ich kann nur nicht versprechen, dass dann auch alle zu Wort kommen... Aber hier steht, denke ich, die Sache sowieso über persönlichen Befindlichkeiten.

Werde jetzt erstmal die Behörden abtelefonieren.
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ich bin dran bzgl. Presse und werde selbst was schreiben, was dann hoffentlich schon morgen gedruckt wird. Wenn ihr Fotos habt, die man evtl verwenden kann, dann schreibt mir bitte eine PN. Ebenso, wenn ihr Interesse habt, Euch zitieren zu lassen. .
Freu mich sehr über deinen Einsatz!!! Wie bereits per PN gesagt, kannst du meine Aussagen und Bilder hier gerne für einen Artikel mit verwenden! Meine Tel.-Nr hast du, falls du noch etwas detaillierter brauchst ruf mich bitte an!
 

Heidelberger1984

New Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ich komm leider jetzt erst wieder dazu mir das Thema hier in Ruhe anzuschauen...

Hat denn jemand nen aktuellen Stand vom Monsterloch???
 

Malerlein

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Die Behörden versucht leider die Kosten auf die Kommunen zu schieben. Denn denen ist so ne Aktion zu teuer.
Weiß ich aus aller erster Hand!!!
 

Heidelberger1984

New Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Die Feuerwehr fängt die Fische???

|bigeyes

Hab mir schon gedacht das die fehlende Reaktion ihren Grund bei den lieben Euros hat...

Würde mich nicht überraschen wenn da aktuell noch wegen der Kosten des ersten Einsatzes gestritten wird und deswegen jeder erstmal die Füße still hält...
 

Malerlein

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Die Feuerwehr fängt die Fische???

|bigeyes

Hab mir schon gedacht das die fehlende Reaktion ihren Grund bei den lieben Euros hat...

Würde mich nicht überraschen wenn da aktuell noch wegen der Kosten des ersten Einsatzes gestritten wird und deswegen jeder erstmal die Füße still hält...
Ja mit Netze, ist ja im Moment die schnellste Möglichkeit die Fische in Sicherheit zu bringen. Bei dieser Feuerwehr sind ne Menge Angler dabei. Helfer werden natürlich mit offene Händen angenommen :)
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Hallo zusammen,

ich war um 21.00h nochmal draußen. Und hab mich schon gewundert... Am Ufer vielleicht noch 25-30 große verwesende Brassen die entspechenden Geruch verbreiten, aber nur 2 frisch verendete Fische: eine Schleie von mind. 60cm und ein knapp 40cm großer Barsch. Höchstens noch eine handvoll Brassen und ein größerer Hecht waren im Uferbereich beim Schwimmen zu sehen. Keinerlei Kleinfische, nicht mal Grundeln und auch keine Krebse. Hab mir schon auf der Heimfahrt überlegt wie sich das zusammen reimt...

Das ist natürlich eine tolle Nachricht, daß es nun endlich doch noch für viele Fische Hilfe gab! :vik:#6
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ja mit Netze, ist ja im Moment die schnellste Möglichkeit die Fische in Sicherheit zu bringen. Bei dieser Feuerwehr sind ne Menge Angler dabei. Helfer werden natürlich mit offene Händen angenommen :)
Welche Feuerwehr macht das denn jetzt? Altlußheim? Und wer hat das nun letztlich zum Laufen gebracht?
Auf jeden Fall große Klasse, dass heute etwas unternommen wurde! #6

"Ä bissle ä Gschmäckle" hinterläßt der Ablauf schon bei mir! Wenn da so viele Angler (sicherlich der ein oder andere in ansässigen Vereinen) dabei sind und auch tatsächlich Hilfe gerne angenommen wird, wundert es mich wirklich, dass in keinem der angeschriebenen Vereine auf mein Anschreiben reagiert wurde... Kann es nur nochmal wiederholen: alle haben den Link zum Forum hier geschickt bekommen und hatten meine Kontaktdaten bzw. Mailadresse...
Hilfe hätte ich gerne mehr (und vor allem früher!) geleistet . Man muss halt nur kommunizieren (wollen), gelle... |wavey:

Wenn immer noch Hilfe gewollt ist wären entsprechende Kontaktdaten hilfreich. Ich wäre gerne dabei.

Ich würde mich bsplweise auch in einer Helfer-Liste (<=Idee für die Zukunft?) registrieren lassen, damit man mich bei einer ähnlichen Not-Situation (egal bei welchem Gewässer hier im Umkreis) kontaktieren und so zu sagen "mit ins Boot" nehmen kann! :m
 

gambinho

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Hey,

Ich finds echt klasse, was ihr hier leistet Hut ab!
Wäre ich aus der Nähe, würde ich definitiv auch helfen.
 
Oben