Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ja, der kommt zur rechten Zeit :q Auch wenn er an den Pegelständen hier wenig ändert, bringt er erstmal Entspannung am Loch!

Es wäre noch zu überlegen, was man für die Zukunft unternehmen kann? Offensichtlich verlandet das Monsterloch zunehmend und es ist ein dauerhafter Zugang zum Rhein nötig, um neue Fischsterben zu verhindern!

Auf der Homepage der Altlußheimer Feuerwehr sind übrigens auch am 02. + 03.10. Alarmierungen wegen Fischsterben aufgeführt - vor Ort soll aber alles unverdächtig gewesen sein.

Ein großes Dankeschön für eure aktive und moralische Unterstützung :l
Hab mir vorgenommen auch in der Zukunft regelmäßiger hier vorbei zu schauen |wavey:

Petri Heil
MaFi
 

Maehae

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Naja, der Rhein hat (in Mannheim) schon 30cm mehr als am Samstag. Und 15 mehr als am Donnerstagmorgen - das ist schon ordentlich ;-)

Denke mal dem Monsterloch tut erstmal vor allem die Umwälzung und der Sauerstoffeintrag durch den plätschernden Regen gut. Insofern war das echt allerhöchste Zeit...
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Hab grad bei den Vorhersagen für die Pegelstände gesehen, dass die Kurve in den kommenden Tagen steil nach oben geht ;-) http://www.hvz.baden-wuerttemberg.de/

Gestern Nachmittag waren die Prognosen noch eher bescheiden. Bis zum Mittelwasser (ca. 3,80m) ist es aber noch ein Stück hin. Zur Zeit liegen wir mit etwa 2,40m Wasserstand noch unter dem mittleren Niedrigwasser.
Müsste man mal beobachten (oder weiß das jemand?) ab welchem Wasserstand der Zulauf ins ML wieder Wasser führt. Dann könnte man in Zukunft ab einem bestimmten Wasserstand das ML besonders im Auge behalten.
 

Makai9988

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ich war mit Maehae auch vor Ort und hab das übel gesehen. Allein einen der großen Hechte zu bekommen war ein Kampf. Der Boden war so schlammig, dass ich des Öfteren eingesunken bin und meine Schuhe stecken blieben. Am Ende war ich bis zur hüfte voll mit Schlamm und Dreck aber es hat sich gelohnt.

Weiß jemand, ob die Feuerwehr jetzt die Fische umgesetzt hat?
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Morsche zusammen,

hier der Artikel dazu in der Rhein-Neckar-Zeitung
http://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-Altlussheimer-Monsterloch-Fischer-als-Lebensretter-_arid,229927.html

Da ist immerhin von "200-300kg Lebendfisch" die Rede.
Aber Gemeinsamkeiten haben die beiden Artikel dann doch: mies recherchiert und bruchstückhaft dargestellt... #d
Naja, immerhin hat es das Thema in die Medien geschafft und zeigt die Grundproblematik auf #6
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Wenn man mal die Infos von hier und den Zeitungsartikeln zusammenfasst, ist es nicht verwunderlich, das den Berufsfischern nicht mehr viel ins Netz ging: die Feuerwehr war schneller... ;)

Malerlein berichtete ja schon am Dienstag vom Abfischen mit Netzen :m
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Muss noch einen Nachtrag setzen, mir kocht da schon wieder die Galle hoch: im Morgenweb war am Dienstag, 18.10. ein Artikel zum Fischsterben:
http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/altlussheim/erneut-tote-fische-am-monsterloch-1.3004681

"Wenn die Feuerwehr von der Leitstelle benachrichtigt wird und eine akute Gefährdung für die Fische besteht, dann werden wir auf jeden Fall tätig", erklärt Bürgermeister Hartmut Beck Nachfrage unserer Zeitung. Er habe am Wochenende jedoch überwiegend bereits schon länger tote Fische gesehen, die auch noch von der letzten Katastrophe im September stammen könnten."

Ich gehe mal davon aus, dass Herr Beck der Mann "in Zivil" war, der freitagabend gemeinsam mit der Feuerwehr draußen am MLoch war (=> Seite 3 bzw. Beitrag 25).
Von "länger toten Fischen" zu sprechen ist, noch milde ausgedrückt, eine Verleugnung der Tatsachen |evil: |gr: HALLO?!?! Alle der Anwesenden (Polizei, Feuerwehr, offensichtlich Herr Beck & eine Frau) haben die Situation am Abend so vor Ort gesehen, wie ich sie dann am Samstag gefilmt und fotografiert habe! Explizit habe ich die Anwesenden auf die vielen frischtoten(!) und noch lebenden, am Ufer liegenden, Fische hingewiesen #q Wir standen alle am Uferbereich, direkt am Wasser - jeder hat gesehen was da los war!!! :e Da bleibt mir echt die Spucke weg... Wie geht man damit um?
 

Maehae

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Ich sag dazu zwar besser nichts, aber leider war es klar, dass wieder nur so ein weichgespülter Artikel rauskommt. Schade.
 

Jose

Active Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

und mir kocht die seele hoch bei solchen "vereinigten anglern", die offensichtlich NULL ahnung von ihren gewässern bei diversen pegelständen haben.
klar, am fopu isses immer fopu...


die werden wahrscheinlich auch jeden tag davon überrascht, dass es abends dunkel wird.

was für pfeifen #q
 
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

wir hatten beim Fischsterben letztes Jahr über 4 Tage jeweils 8 Fahrzeuge der Feuerwehr und vom THW am Wasser die pro Minute ca. 50 m/3 zugeführt haben. Da war der Sauerstoffgehalt nach 2 Tagen wieder im guten Bereich und nach 3 Tage OK.
Noch eine Anmerkung:
In BW gibt es keine untere Fischereibehörde und schon gar nicht bei den Landratsämtern. Die Gemeinde, zu der das Gewässer gehört ist dem Tierschutz verpflichtet und muss Maßnahmen einleiten um das Fischsterben zu beenden. Allerdings kann dies durchaus aus wirtschaftlichen Erwägungen auch abgebrochen werden wenn die geretteten Tiere in keinem Verhältnis zu den Kosten der Rettung stehen.
In der Regel ist dies ein Notfalleinsatz und für die Gemeinde nicht kostenpflichtig.Dafür gibts ja die Feuerwehr und THW. Muß aber von der Gemeinde angefordert werden. Oder wenn es Landesgewässer ist vom zuständigen Landratsamt.
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Noch eine Anmerkung:
In BW gibt es keine untere Fischereibehörde und schon gar nicht bei den Landratsämtern.
Das Monsterloch ist Landschaftsschutzgebiet, dafür ist in BW wohl die "Untere Naturschutzbehörde" im Landratsamt Sinsheim zuständig. Ein entsprechendes Formular und Erläuterungen zu "Naturschutzmeldungen" stellt der
BUND Ortsverband "Hockenheimer Rheinebene" zur Verfügung http://hockenheimer-rheinebene.bund.net/themen_und_projekte/naturschutzmeldungen/

Ich habe die Naturschutzbehörde und den BUND Hockenheim wegen dem Monsterloch schon vor ein paar Tagen angeschrieben... ;)
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

w Die Gemeinde, zu der das Gewässer gehört ist dem Tierschutz verpflichtet und muss Maßnahmen einleiten um das Fischsterben zu beenden. Allerdings kann dies durchaus aus wirtschaftlichen Erwägungen auch abgebrochen werden wenn die geretteten Tiere in keinem Verhältnis zu den Kosten der Rettung stehen.
Ok, das klingt gut informiert :) Das Verhältnis Kosten vs. gerettete Fische läßt sich wahrscheinlich schwer in Zahlen fassen - aber von nur wenigen betroffenen Fischen zu sprechen ergibt in diesem Zusammenhang einen Sinn |bigeyes
 

MaFi

Member
AW: Fischsterben am Monsterloch in Altlußheim

Hallo zusammen,

die Schwetzinger Zeitung hat sich dem Thema nochmal angemessen angenommen :m Ich finde die Meinungen, Standpunkte und Motivationshintergründe sind (unmiss)verständlich dargestellt |krach:

http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/altlussheim/angler-fische-hatten-gerettet-werden-konnen-1.3018247

Von der Unteren Naturschutzbehörde habe ich die Auskunft bekommen, "...dass im Rahmen des Bundesprogramms „Blaues Band“ bereits Überlegungen zur Verbesserung bzw. Entwicklung des hier gegenständlichen Gewässers stattfinden..."
Dazu Kontaktadressen der damit betrauten Personen beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt MA bzw. dem Regierungspräsidium in KA! Klasse, dann kann man sich auch mal gezielt nach dem Stand der Dinge erkundigen :g Find ich gut #6

Euch ein schönes WE und den Glücklichen die raus kommen viel Erfolg #:
Marcus Fischer
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben