Fliegenfischen mit Snap?

Dieses Thema im Forum "Fliegenfischen" wurde erstellt von Forelle74, 16. Januar 2019.

  1. Forelle74

    Forelle74 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Taufkirchen
    Hallo Boardies
    Fischt jemand von euch mit snaps?
    Keine no knots oder sowas.
    Ich hab bis jetzt immer nur geknotet.
    Da mir das knoten im Wasser immer schwerer fällt dachte ich das man vielleicht größere Nymphen und Streamer mit solchen mini Snaps verwenden könnte.
    Ich meine hier mal gelesen zu haben das jemand hier mit Snaps fischt.
    Sind das ähnliche wie meine?
    S.Foto
    Geht das mit dem werfen auch normal.
    Oder kann sich da was verheddern?

    Bis jetzt war meine Einstellung immer so wenig wie möglich auffällig.


    5/6 er Rute und Rolle.

    Danke schonmal.
     

    Anhänge:

  2. hanzz

    hanzz Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    5.111
    Zustimmungen:
    1.407
    Ort:
    Essen
    Könntest auch solche hier nehmen
    Screenshot_20190116_224937.jpg
     
    Stulle gefällt das.
  3. Minimax

    Minimax Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2014
    Beiträge:
    4.524
    Zustimmungen:
    9.551
    Ich kenne auch nur den Typ den Hanzz grade gepostet hat. Ich benutze aber Snaps eigentlich nie, weil ich häufiger zwischen Nymphe und Trockener wechsle. Für erstere benutz ich nen Schlufenknoten oder Perfectin Loop, für letztere nen Grinner.
     
  4. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.913
    Zustimmungen:
    707
    Ort:
    Fürth
    Hallo Forelle74,

    die von Dir fotografierten Snaps kenne ich gar nicht, ich habe die von Mustad, sind fast genauso wie die von hanzz geposteten, aber etwas kürzer und brüniert. Habe aber auch schon von Jenzi baugleiche gesehen. Ich benutze diese schon seit Jahrzehnten (natürlich nicht zum Trockenfliegenfischen).
    Werfen geht ganz normal und verheddern tut sich da auch nichts. Ein Bekannter von mir hatte damit allerdings Probleme beim Ein- und besonders beim Aushaken. Da kam der nicht damit klar, irgendwie hatte er den richtigen Dreh nicht raus. Ich hatte damit nie Probleme, die gibts in drei Größen, je nach Größe der verwendeten Muster. Verloren habe ich wegen der Snaps noch nie einen Fisch und da waren schon sehr stattliche Forellen dabei, sowie als Beifang mal ein Huchen mit ca. 9 Kilo.

    Petri Heil

    Lajos
     
  5. Forelle74

    Forelle74 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Taufkirchen
    Ich hatte bis Jetzt auch andere zum Spinnfischen .
    Im Wichtelpaket waren diese Minis von Kamakatsu.
    Ich fand die sehr filigran.

    Danke für eure Antworten .
    Ich werde mir auch die von Mustad besorgen und schauen mit was ich besser zu recht komme.

    Eure schauen ja noch leichter zum einfädeln aus.
     
  6. Thomas E.

    Thomas E. Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    warum fällt Dir das so schwer ?

    Es gibt Knoten, die so einfach sind und super halten, das ich sie beim Mefofischen nachts ohne Licht machen kann.
     
  7. Forelle74

    Forelle74 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Taufkirchen
    .

    Mitten im stark strömenden Bach/Fluss mit der Rute zwischen den Beinen,
    ein 0.13 Vorfach in ein 2-3 Zehntel großes loch frimeln schaffe ich nicht im Dunkeln:laugh2.
    Das fällt mir schon am Tag schwer weil ich bisl schlechter sehe als früher.
    Da kann der Knoten noch so einfach sein.
    Wenn ich vom Ufer Fische und das Vorfach stärker ist hab ich auch weniger Probleme.
    Da fallen die Nymphen auch nicht ins Wasser:roflmao.
    Bei Meerforellen wird das Vorfach auch etwas stärker sein,oder;).
     
  8. Thomas E.

    Thomas E. Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    So fein fische ich nicht auf Forellen, unter 0.16mm selten, falls ich mal einen guten Fisch habe.;)
    Bei Äschen und sehr kleinen Fliegen feiner, da habe ich ggf. eine C&F Dose mit Einfädler.

    Auf Mefo je nach Fliege und Bedingungen von 0,23- 027mm.

    Ich sehe auch nicht mehr so gut wie früher, doch nachts fühle ich das, da brauche ich nicht schauen.
    Wenn man den Knoten Jahrzehnte gemacht hat.:laugh2

    Ich mag keine Snaps, aber das ist wohl Geschmacksache ?
     
  9. fredolf

    fredolf Kochtoppangler

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Schönebeck
  10. bastido

    bastido Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    394
    Ort:
    Berlin
    Na geht so: https://www.adh-fishing.de/fliegenschnuere/schnur-zubehoer/fliegen-verbinder-snap-mustad

    https://www.adh-fishing.de/fliegenschnuere/vorfach-material/stonfo-701-lure-snaps-fliegenverbinder

    Ich benutze die Teile ausschließlich und hatte noch nie Probleme.
     
  11. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.913
    Zustimmungen:
    707
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    ich benutze, wie schon geschrieben die von Mustad. Auf den älteren Tütchen, Schächtelchen war die Tragkraft angegeben, bei der Größe 2 waren das (früher) 3,7 Kilo, da reisst erst das Vorfach, bevor da am Snap was passiert. Den Beifanghuchen von immerhin etwa 9 Kilo damals fing ich mit dem 2er Snap und einem 0,18er Vorfach mit 3,3 Kilo Tragkraft.
    Auch bei 5 Kilo-Forellen aus Wildem Wasser (schnellfliessend) waren die Snaps, auch die kleinere Größe 3, nie ein Problem.
    Wenn man den "Dreh" raushat kenne ich keinen Snap, der im Handling einfacher ist wie der von Mustad.

    Petri Heil

    Lajos
     
  12. Ralf-TM

    Ralf-TM New Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Grassau
    Servus,
    Ich hab da schon einiges probiert. Den Mustad Snap fand ich für Nymphen, grössere Trockenfliegen und kleinere Streamer nur schlecht.
    Der einzige der für obige Fliegen funktioniert ist der Micro Snap. #M für Wooly Bugger und co und Nymphen. #L ist für Hecht und Steelhead. Beides fleissig getestet. Die #S geht für Trocken und kleinere Nymphen. Zu kleine Trockene gehen eher schlecht. Alles andere ist ok. Persönlich knote ich mittlerweile wieder. Augen passen noch.
    https://www.rudiheger.eu/de/traun-river-micro-snap.html

    Lg ralf
     
  13. Forelle74

    Forelle74 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Taufkirchen
    Danke für die Tips.
    Natürlich auch den anderern.
    Die von traun river hab ich mir auch angeschaut,weil die schonmal gepostet wurden.

    Ich hab mir jetzt welche bestellt.
    Und werde auch meine testen.
    Berichte folgen hier......
     
  14. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    18.646
    Zustimmungen:
    8.969
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Immer diese bösen Wichtel! :laugh2

    Ich benutze diese kleinsten Snaps für sehr kleine Gummiköder. Da halten sie prima. Wüßte jetzt nicht, warum die keine Nymphen und Nassfliegen halten sollten. Spart viel Fummelei!
     
    Ralf-TM gefällt das.
  15. Forelle74

    Forelle74 Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    698
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Taufkirchen
    Die sind echt genialsmile01.
    Hab die schon auf meine UL montiert.
    Für Spoons,kleine Wobbler und diese minni Twister sind die Ideal.
    Deshalb auch der Gedanke mit den Fliegen.
     
    Ralf-TM gefällt das.
  16. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.913
    Zustimmungen:
    707
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    was ist an den Mustad-Snaps nur schlecht? Ich fische die seit ca. 30 Jahren ohne Probleme. Die gibts in drei Größen und wenn ich die richtige Größe nehme, gibts da keine Probleme mit Nymphen, Nassfliegen, kleine, mittlere und größere Streamer. Fürs Trockenfliegenfischen sind sie nichts, das ist klar. Aber im Handling sind sie einfacher als die Micro-Snaps vom Heger, welche ich auch schon probiert habe.

    Petri Heil

    Lajos
     
  17. Ralf-TM

    Ralf-TM New Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Grassau
    Servus, ich hab mit den Mustad Snaps schon einige Fliegen verloren. Die Micro Snaps vom Heger halten top und sind gerade für Streamer zum Mefo Fischen oder Forellen-, Barschfischen super.
     
  18. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.913
    Zustimmungen:
    707
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    ich habe in rund 30 Jahren noch keine einzige Fliege durch den Mustad Snap verloren und war und bin Fliegenfischermäßig ein Vielfischer. Auch habe ich die vom Heger, von behr (gibts die eigentlich noch?) und welche probiert, deren Hersteller ich nicht mehr weiss, waren alle größer und irgendwie komplizierter im Handling. Allerdings, wie schon erwähnt, hatte ein Bekannter von mir hatte, speziell beim Aushaken mit dem Mustad Probleme. Irgendwie hatte der den "Dreh" nicht so richtig raus.

    Petri Heil

    Lajos
     
  19. Waveman

    Waveman Salzwasser süchtig

    Registriert seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg/Küste/Womo
    Moin,
    Habe, auf Grund des langsam nachlassenden :confused: Sehvermögens, auch die Teile von Snaps getestet und kam damit ganz gut klar.
    Werde nun aber auch mal die von Traun bestellen auch wenn mir ein vernünftiger Knoten am liebsten ist...
     
  20. Thomas E.

    Thomas E. Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    es gibt doch so einfach zu machende Knoten, die auch mit verbundenen Augen, bzw. nachts gelingen.

    Wie z.B. der "Klick- oder Klappknoten."
    Mit ihm kann die Fliege auch frei beweglich angebunden werden.





     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden