Fliegenfischen mit Stationärrolle

hauki

<;))))))))))<<
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

...
Ich möchte mal sehen wie ein Classic Oldstyle Fliegenfischer seine Fliege exakt 10cm vom jenseitigen bewachsenen Uferrand eines ca. 5m Flusses genau in der Uferrandströmung parallel zum Ufer treiben läßt, unauffälligst präsentiert, wie ich das mit der genau passend langen Match- oder Floatrute tue, die bis dort reicht und wo ich den Köder so unauffäliig präsentieren kann, daß ein großer Döbel oder Aland den auch nimmt. Und es soll auch schlaue Forellen geben. ;)
AngelDet, stell Dir mal vor, es gibt tatsächlich Fliegenfischer, die so etwas beherrschen! Schade, dass Du es noch nicht miterleben konntest.

Ansonsten bin ich sehr der Meinung von dat_geit, dass Pioniergeist und Erfindungsreichtum beim Angeln wichtig sind. Egal, welche Methode bevorzugt wird.

In diesem Sinne "Tight Lines" & dicke Fische
/hauki
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

AngelDet, stell Dir mal vor, es gibt tatsächlich Fliegenfischer, die so etwas beherrschen! Schade, dass Du es noch nicht miterleben konntest.
Vormachen! :m
Ohne richtig lange Rute wird das aber nichts, immerhin gibt es ja auch die 4,20m Fraktion, da glaub ich das schon. Von der Art her ist das was ich meinte aber das von dat_geit angesprochene Trotting, und eben dem passenderen Gerät.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

PS: Mir ging's ja um die Bisserkennung, auf 100, selbst auf 50 Meter erkennst Du eh nur noch Selbsthaker!
Das ist hier oft die Standardmethode im späten Frühjahr, wenn die Forellen sich am (intensiv beharkten) Wochenende weit raus verdrückt haben, und nur noch so Chancen bestehen. Es wird aber permanent "eingesponnen" auf so große Distanzen.
 
W

Wasserpatscher

Guest
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Das ist hier oft die Standardmethode im späten Frühjahr, wenn die Forellen sich am (intensiv beharkten) Wochenende weit raus verdrückt haben, und nur noch so Chancen bestehen. Es wird aber permanent "eingesponnen" auf so große Distanzen.
Trotzdem glaube ich (aus Erfahrung), dass man mit der Fliegenrute und einem aufmerksamen Blick auf den Bissanzeiger in so einer Situation im Nahbereich bis 15m immer noch gut fängt. Gerade weil alle so weit raus ballern. Wenn allerdings mehr Angler um den Teich als Fische im Teich sind, ist es eh Zeit, woanders hin zu gehen...
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Klar, Chancen hast Du da auch, vor allem wenn Du die Futterkrabbeltiere schnell erkennen und umsetzen kannst, da sind die oft eigen.
Was aber einige an Speed-Sbiro-Fischerei hinlegen und da fast schäumend sehr schnell durchziehen, ist schon manchmal merkwürdig und bringt trotzdem Fisch, gerade dann wenn andere Methoden versagen. Hochgeschwindigkeiteinzug scheint manchmal gar nicht schlecht zu sein. Soviel Angler braucht es gar nicht, 3-4 an einer Seeseite (~1-2ha) reichen meist schon. :g
 

ichtyo

cogito ergo sum
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Nur soviel zum Sundvogel: "Mente captus" - Im Geiste beschränkt!!


Jeder so, wie er mag - ich kann solche dumme Jungen Sprüche nicht leiden - ihm scheint was zu fehlen....!!!

schöne Grüsse
ichtyo
 

goeddoek

Nur noch genießen ;-)
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Nur soviel zum Sundvogel: "Mente captus" - Im Geiste beschränkt!!


Jeder so, wie er mag - ich kann solche dumme Jungen Sprüche nicht leiden - ihm scheint was zu fehlen....!!!

schöne Grüsse
ichtyo

Jeder so, wie er mag :m

Im Prinzip hat Sundvogel nichts anderes geschrieben #c
Wo ist also das Problem, Sascha |kopfkrat#c, das Du zu so harten Worten greifst ?

Immer schön locker bleiben
 

ichtyo

cogito ergo sum
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Hi Georg,
habe erst im nachhinein alle Antworten von Sundvogel gelesen und muss meine Meinung revidieren, sorry an Sundvogel......!!

Acta est fabula

Gruß ichtyo
 

goeddoek

Nur noch genießen ;-)
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Hi Georg,
habe erst im nachhinein alle Antworten von Sundvogel gelesen und muss meine Meinung revidieren, sorry an Sundvogel......!!

Acta est fabula

Gruß ichtyo

Moin Sascha |wavey:

Feiner Zug von Dir #6#6#6 Macht hier leider nicht jeder.

Sooo - dann können wir ja wieder freundlich miteinander umgehen :m
 

ichtyo

cogito ergo sum
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Hi Wasserpatscher,
ich hoffe dass die Wege nicht allzu rauh sind....
Sonst alles klar? Bin gerade dabei mein Wurftraining auszubauen, bin dass erste Mal mit Leuten von www.wurftreff.de zusammen gekommen, erste Sahne...!!!

Gruß ichtyo

Aliis ne feceris quod tibi fieri non vis
 

ichtyo

cogito ergo sum
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Hallo goeddoeck ( Georg ),

sag` mal, Du schreibst ( ...in deinem Profil ), Du möchtest das Fliegenfischen lernen; wie lange schwingst Du schon die Flugangel...!!!???

Gruß ichtyo

pax!
 

goeddoek

Nur noch genießen ;-)
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Moin ichtyo #h

Tja - lange Geschichte :c Nein - ich mach's kurz. Eigentlich wollte ich das schon länger. Habe in den 80er Jahren in Frankreich das erste Mal jemanden mit der Fliege fischen sehen.

Dann habe ich immer wieder mal ( klägliche ) Anläufe versucht, da es in Ostfriesland keinen gab, der mir das mal richtig zeigen konnte. Und immer sehr schnell wieder aufgegeben.

Und hier - das Anglerboard sei wieder mal Dank - habe ich dann die richtigen Leute gefunden.

Im Übrigen im letzten Jahr einen spitzenmäßigen Lehrgang für sehr kleines Geld in Südnorwegen gehabt. Den Haben Knurri ( Knurrhahn ) und Fly-Martin ins Leben gerufen. Und wenn mich nicht alles täuscht, ist für den Herbst wieder was geplant #6

Frag doch die Beiden mal per PN :m

Ja und der Satz "würds gerne lerne steht immer noch drin" , weil ich eben noch viiiiel dazulernen muss.

Ich kann Dir aber nur empfehlen, das mal auszuprobieren - es ist einfach eine tolle Fischerei !!!!!! #6


Gruß,

Georg
 

Schutenpiet

We sit on top
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

@ Georg: so schlecht bist Du nu wirklich nicht.
für weiter als vor die eigenen Füße reicht´s doch locker...
Und weißt ja: da lauern die dicksten

Rökelpiet
 

goeddoek

Nur noch genießen ;-)
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Nu weern Se hier ma nich ....... ;) :q :q :q


Wart es ab, Peter - wenn ich erst mal auf 25 Jahre Erfahrung zurückblicken kann, werf ich auch so gut wie Du :m
 

ichtyo

cogito ergo sum
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Hi goedoek,

ich fand das Fliegenfischen eigentlich schon immer sehr interessant konnte mich bis 2006 aber erst gar nicht durchringen überhaupt den Angelschein zu machen!!!! Nachdem ich nun für 2007 für unser Vereinsgewässer (...die Ruhr... ) den heiss begehrten Jahresschein bekam, fand ich sehr schnell heraus, dass mir Spinnfischen, Feedern und auch mal Ansitzen gut gefällt, es aber noch nicht das non plus ultra war!! Nachdem ich letztlich ( ...und jetzt halt dich fest...) einen alten Film von R. Redford " ...aus der Mitte entspringt ein Fluss!", sah, stand 110% fest, Fliegenfischen ist es!!! Seit dem sauge ich alles auf, was mit Flugangeln zu tun hat!! Es macht wahnsinnigen Spaß!!

Gruß ichtyo

potius sero quam numquam
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

zu letzt änderte sich die fragestellung in fliegenfischen oder mit fliege fischen.
ich ringe schon ein paar jahre mit mir.
streamer am sbirulino klappt prima, wenn man einige dinge beachtet. weil ich fast nur in der ostsee unterwegs bin, ist für mich die wurfweite interessant. der sbirulino fliegt wie ein blinker, locker 60, 80, mit rückenwind auch 100m weit. das wasser ist wellig, nie still. man spürt permanent rucke, die natürlich nicht alles bisse sein können.

das kann mit einer fliegenrute nicht anders sein. vielleicht sind die bisse deutlicher von rucken zu unterscheiden, doch ich möchte bezweifeln, daß man mit einer fliegenrute so weit werfen schafft.


an einem bach ist das etwas völlig anderes, denn hier liegt die priorität auf gefühl. mit einem sbirulino kann man keine trockenfliege werfen. die muß in einem ganz bestimmten winkel aufkommen, darf sich nicht drehen und nicht einsinken. das gefühl dafür gibt nur die direkte verbindung an einer fliegenrute.

es ist etwas besonderes, die eleganz eines fliegenfischers zu beobachten. es ist viel schwieriger eine meerforelle mit einer kleinen fliege zu fangen als mit einem starken drilling. dessen sind sich die fliegenfischer bewußt. trotzdem tüdeln sie die kleine fliege an. eben weil sie fliegenfischer sind. daher wohl auch manchmal diese geringschätzung anderer methoden. na und? es ist doch auch etwas besonderes.#6
 
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Mal zurueck zur eigenmtlichen Frage -
Ich habe mal gehoert, dass an der Kueste einige mit kurzer 2-Handrute, Schusskopf und Stationaerolle auf Mefos fischen!
Warum? Werfen ist wie mit der Fliegenrute aber einholen der Streamer ohne Schnurkorb etc moeglich. Noch dazu in einem Sau-tempo was wohlø manchmal wirkt.
Ist das noch Fliegenfischen?
Da kann man wohl jahrelang diskutieren aber wenn man nocht kompletter Purist ist (und die sagen ja schon nein zu Schsskoepfen) so ist das zumindest eine interessante Moeglichkeit.
Im Internet ahbe ich mal Spezialschusskopefe fuer Spinnruten gefunden - natuerlich aus USA. Ungefaehr 2 bis 3 m lang.
Zumindest eine interssante Alternative zu Spirolinos..?
 
W

Wasserpatscher

Guest
AW: Fliegenfischen mit Stationärrolle

Mal zurueck zur eigenmtlichen Frage -
Ich habe mal gehoert, dass an der Kueste einige mit kurzer 2-Handrute, Schusskopf und Stationaerolle auf Mefos fischen!
Warum? Werfen ist wie mit der Fliegenrute aber einholen der Streamer ohne Schnurkorb etc moeglich. Noch dazu in einem Sau-tempo was wohlø manchmal wirkt.
Ist das noch Fliegenfischen?
Für mich schon - entscheidend finde ich, wie die Fliege zum Fisch kommt, und nicht, wie zum Angler zurück. Die wichtigsten Vorteile des Fliegenfischens sehe ich in der Art des Werfens, der Präsentation und des feinen, "gefühlsechten" Kontakts zum Köder. Für ein extraschnelles Einholen der Schnur bräuchte man aber manchmal etwa drei Hände - oder eine Stationärrolle.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben