Fragen zum Baglimit

Oanga83

New Member
Servus zusammen,
Hoffe das Thema gehört hier hin.

Ich hätte da mal eine Frage zu den Fangbestimmungen für Dorsch in 2020.
Das Baglimit in der Westlichen Ostsee ist mir klar.
Nur bin ich mir unsicher was mit der Östlichen Ostsee ( östlich Bornholm )
Ist.
Fangverbot?
Oder auch 5 Fische ?
Vielleicht kanns mir jemand verständlich erklären.
Grüsse
Stefan
 

Hering 58

Hamburger Jung
Für Angler:
  • von April bis Februar dürfen Angler nur noch fünf statt sieben Dorsche fangen
  • im Februar und März nur noch zwei Dorschen
  • Ich hoffe das es so stimmt.
 

Oanga83

New Member
Das sind aber die Regeln für die westliche Ostsee, oder?
Für mich sind die Bestimmungen für die östliche Ostsee unklar.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Ich sehe für die ostliche Ostsee ein Fangverbot für den Dorsch. Zumindest wird darauf hingewiesen.
 

Oanga83

New Member
Danke für eure Antworten.
Das wirts dann wohl gewesen sein mit unseren Kutterurlauben
Wollten eigentlich nach einem kurzen Kutterwechsel wieder auf die MS Jule zurückkehren.
Die Fänge waren immer Nebensache aber zwei mal im Jahr diese Kurzurlaube aufm Kutter müssen einfach sein.
 

Esox 1960

Active Member
Danke für eure Antworten.
Das wirts dann wohl gewesen sein mit unseren Kutterurlauben
Wollten eigentlich nach einem kurzen Kutterwechsel wieder auf die MS Jule zurückkehren.
Die Fänge waren immer Nebensache aber zwei mal im Jahr diese Kurzurlaube aufm Kutter müssen einfach sein.

Wie so,sind 5 Dorsche pro Angler, am Tag, nicht genug........?
 

Oanga83

New Member
Doch habe doch gesagt die Fänge waren immer nebensächlich.
Aber die MS Jule fährt ja von Bornholm aus und wenn ich nicht Falsch informiert bin östlich.
Wir hatten schon Ausflüge vor dem Baglimit wo weit weniger als 5 Fische am Tag Gefangen wurden.
Das Baglimit hält uns auch nicht ab trotzdem aus dem tiefsten Bayern zwei mal an die Ostsee zu fahren, einfach um ein paar schöne Tage zu verbringen.
Aber wenn man von den verschiedenen Kuttern hört das sie 2020/21 vielleicht keine Fahrten anbieten muss man eben umplanen.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Wie so,sind 5 Dorsche pro Angler, am Tag, nicht genug........?
Weil alle mir hier in Franken bekannten Ostseeangler wegen der Kombination von Fisch und Erlebnis hochfahren, der Schwerpunkt aber doch beim Fisch liegt. Und wer pro Jahr 2 Tage hochfährt macht das halt nicht wegen 10 Dorschen.

Der Buchungsrückgang bei den Kuttern spricht hier eine ganz klare Sprache.
 

nostradamus

Well-Known Member
hi,
mal ehrlich, wer fährt für fische 500 und mehr kilometer! Ich hatte schon ausfahrten, da hätte ich nach 15 Min. einpacken können!
Bitte mal das ganze Thema realistisch betrachten! Fanglimit für Angler ist in meinen augen lächerlich!
 

Oanga83

New Member
Mag sein das es lächerlich ist, aber wenn ich viel fisch will fahr ich nicht an die Ostsee sondern eher nach Norwegen.
Mir geht's wirklich um die Kombination Angeln und Kutter.
Jetzt geht's nächste Woche mal nach Warnemünde und ich denke es wird gut mit oder ohne Fisch
 

torstenhtr

Active Member
hi,
mal ehrlich, wer fährt für fische 500 und mehr kilometer! Ich hatte schon ausfahrten, da hätte ich nach 15 Min. einpacken können!
Bitte mal das ganze Thema realistisch betrachten! Fanglimit für Angler ist in meinen augen lächerlich!
Angler fahren durchaus noch größere Strecken ohne nennenswerten Ausblick auf Fischentnahme, z.B. auf Hecht, Meerforelle oder Lachs.
Kutterangeln auf Dorsch ist in Bezug auf andere Fischarten eher ein Sonderfall; in der Tat wirkt dort (im Gegensatz zu anderen Fischarten) das Baglimit abschreckend.

Hier hätte die Politik sich auch kreative Lösungen für die Hauptbetroffenen (Kutterbetreiber) überlegen können, z.B. 10 Dorsche / Fahrgast, dafür liefern die Kutterbetreiber objektive Fangzahlen an wissenschaftliche Institute. Bspw. haben die Norweger so ein Konzept, wenn der Gastgeber registriert ist und Fanglisten ausgefüllt werden, darf eine größere Menge an Fisch ausgeführt werden (20kg).

Die Situation für die östliche Ostsee ist meines Erachtens noch unklar, ebenfalls gibt es noch keine Informationen über weitere Einschränkungen für SD24 (Mischgebiet Ost/Westdorsch). Die Frage ist insbesondere, was die polnischen Anbieter (Kolberg und co.) jetzt machen. Da wird man vermutl. auf offizielle Dokumente warten müssen.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Egal ob Karpfen, Wels, Salmonidenangler und selbst Raubfischangler, bei den wenigsten Angelarten steht die Entnahme im Vordergrund. Selbst wenn sie gestattet ist, wird dennoch viel c+r betrieben.

Ja selbst um das Recht Fisch zurücksetzen zu dürfen wird gerungen. Nur an der Küste wird neben dem Erlebnis Angeln so deutlich auch eine Rentabilität eingefordert.

Wir haben kein Problem mit dem Baglimit, wir haben ein Problem mit der Wahrnehmung der Kutterangelei. Da ist man irgendwie auf dem Niveau von Hamsterfahrten der Nachkriegszeit hängen geblieben.

Ich wünsche viel Freude in Warnemünde und petri heil.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Die Fraktion "Fisch & Kutter- Kilometer egal" existiert, ganz gleich, wie lächerlich oder realitätsfern sie von Anderen gesehen wird.

Jeder lebt seinen eigenen Fetisch wie er es für richtig befindet.

Und diese Leute wandern nu ab von den Ostsee-Kuttern zu den den Fanggründen vor Nord-Dänemark.
Ist Fakt...
 

nostradamus

Well-Known Member
Angler fahren durchaus noch größere Strecken ohne nennenswerten Ausblick auf Fischentnahme, z.B. auf Hecht, Meerforelle oder Lachs.
Kutterangeln auf Dorsch ist in Bezug auf andere Fischarten eher ein Sonderfall; in der Tat wirkt dort (im Gegensatz zu anderen Fischarten) das Baglimit abschreckend.
Hi,
hier geht es nur um Dorsch und nicht um andere Fische!
Ich selber bin ansonsten auch jemand der mehrere tausend kilometer reist und keine Fische entnimmt....
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Wir haben kein Problem mit dem Baglimit, wir haben ein Problem mit der Wahrnehmung der Kutterangelei. Da ist man irgendwie auf dem Niveau von Hamsterfahrten der Nachkriegszeit hängen geblieben.
Das klingt mir nach "wir müssen die Leute erziehen". Nö, die kommen dann einfach nicht mehr. Fakten schlagen Ideologie. Und dann muss man halt damit klarkommen, dass die Kutterbetreiber pleite gehen.

Natürlich gibt es bei den Anglern grundsätzlich die beiden Fraktionen "Angeln aus Spaß" und "Angeln wegen Fisch". Die Kundschaft der Kutter ist aber halt offensichtlich maßgeblich abhängig von zweiter.

Entscheidend ist immer der Markt. Und es lässt sich halt mit Fakten belegen, dass die Kutterbetreiber vom Baglimit wirtschaftlich schwer geschädigt werden.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Fakten wahrzunehmen (anstatt sie zu zerfleddern) in Verbindung mit Klartext war mir immer schon am liebsten.... thumbsup
 

Bambusangler

S.O.T. Anwärter
Wer nicht mehr an die Küste fährt, weil ihn das Baglimit jetzt einschränkt, wird hier nicht vermisst und war vermutlich schon immer nicht richtig hier.
 
Oben