Frauenpower im Anglerboard

Manche Gesichter hinter dem ANGLERBOARD und auch RUTE & ROLLE sieht man selten, obwohl sie einen großen Anteil am Forum, bei YouTube, Facebook, Instagram und am Magazin haben. So zum Beispiel unsere Grafikerin Ratchaniwan Tamdee und Online-Redakteurin Rebecca Hoffmann. Letztes Jahr im August wollten die beiden Münchener Mädels ihre ersten Fische fangen. So fuhren Ratchaniwan, die von allen Ratchi genannt wird, und Rebecca zusammen mit mir (Jesco Peschutter) ins wunderschöne Mecklenburg-Vorpommern. Dort wartete schon Sven Halletz und zwei Tage Karpfenangeln standen am Angelhof Canow auf dem Programm. Wie sich die Angelanfängerinnen am Wasser schlugen, seht Ihr in folgender Bilderserie.

1_IMG_2195.JPG

Kaum ist das Karpfengerät am See aufgebaut und die Montagen liegen im Wasser, kreischt schon ein Bissanzeiger auf. Ratchi rennt zur Rute und drillt gekonnt den allerersten Fisch in ihrem Leben

2_IMG_0231.JPG

Die Landung glückt und Ratchi hält einen wunderschönen Spiegelkarpfen in die Kamera. Was für ein gelungener Auftakt!

3_IMG_0073.JPG

Während Ratchi ihren Karpfen auf Boilie fing, will Rebecca ihr Glück mit der Posenrute und Mais am Haken versuchen. Jesco erklärt alle Details der Montage

4_IMG_0159.JPG

Lange dauert es nicht und Rebeccas Schwimmer begibt sich auf Wanderschaft. Der Anhieb sitzt und ein spannender Drill an der langen Bologneserute beginnt. Schließlich netzt Jesco Karpfen Nummer zwei sicher ein

5_Aufmacher_IMG_0189.JPG

Die Freude über den Fang ist der Münchenerin deutlich ins Gesicht geschrieben. So darf es gerne weitergehen

6_IMG_0764.JPG

Gegen Mittag herrscht erst einmal Beißpause. Zeit für ein leckeres Essen. Jesco brachte Filets von Steinbeißer, Seehecht und Heilbutt mit, die Sven köstlich veredelte ‒ guten Appetit!

7_IMG_0756.JPG

Doch so richtig zum Essen kommen alle nicht. Denn auf einmal kriegen die Karpfen wieder Hunger. Nun ist Jesco dran und landet einen weiteren kleinen Rüssler

8_IMG_0117.JPG

Wichtigstes Utensil am Wochenende: die Funkboxen. Im Laufe des Nachmittags ertönen die Bissanzeiger immer wieder

9_IMG_0247.JPG

Die Karpfen haben ordentlich Kohldampf: Zeit zum Nachfüttern. Ratchi steigt in die Wathose und bringt mithilfe einer Futterschaufel weitere Boilies zu den Hotspots

10_IMG_9976.JPG

Dann wird es dunkel in Meck-Pomm. Aber die Spiegelkarpfen sind immer noch in Beißlaune. Überaus glücklich präsentiert Rebecca ihren nächsten Fisch

11_IMG_0013.JPG

Bis jetzt bissen nur Spiegler. Kurz nach Mitternacht überzeugt Jesco den ersten Schuppi zum nächtlichen Landgang

12_IMG_0021.JPG

Ans Schlafen ist in dieser Nacht nicht zu denken. Um 4.30 Uhr ist Ratchi erneut an der Reihe. Etwas müde rennt sie zur Rute, beweist aber, dass sie auch beim Nachtangeln auf Karpfen das Handwerk versteht und zeigt stolz ihren Fang

13_IMG_0068.JPG

Am nächsten Morgen sind alle noch ein wenig verschlafen. Zeit für einen kräftigen Kaffee und ein ordentliches Frühstück, das Sven serviert

14_IMG_2292.JPG

Zum Abschluss gibt Sven noch einen kleinen Kajak-Crashkurs. Die beiden Mädels scheinen aber nicht nur beim Angeln ein glückliches Händchen zu haben, sondern auch beim Kajakfahren. Souverän paddeln sie über den See

15_IMG_0047.JPG

Schließlich fängt Ratchi den letzten Fisch des Wochenendes. Die Grafikerin hat die Karpfen schon ein wenig in ihr Herz geschlossen

16_IMG_0289.JPG

Unbeschreibliche zwei Angeltage gingen viel zu schnell vorbei. Alle sind sich sicher, dass es nach einer Wiederholung schreit. Vielleicht geht es das nächste Mal ja auf Raubfisch?

Euer
Jesco
 
Ich habe die Bilder bereits in einer Ausgabe der Rute & Rolle gesehen und mir selbstverständlich auch den Bericht durchgelesen. Petri zu den ersten Fängen. Diese vergisst man so schnell nicht. Und mal ganz ehrlich, die Fänge können sich durchaus sehen lassen, denn die Karpfen sind nicht die kleinsten. Da habe ich schon deutlich kleinere gefangen. :)
 
Oben