Freddy Harbort wechselt zu Abu Garcia/Berkley

Pressemitteilung

freddy.JPG


Freddy Harbort setzt seine Angelkarriere im Abu Garcia/Berkley-Team fort.

Freddy ist in seit seiner Jugend als Großzanderspezialist in Deutschland bekannt und hat viele moderne Techniken des Zanderangelns perfektioniert. Mit über 130 Zandern von über 90cm Länge und sechs Fischen über 100cm Länge dürfte er inzwischen Europaweit zu den besten in seinem Gebiet zählen. Neben seinen imposanten Zanderfängen lassen sich aber auch seine anderen Fänge sehen. Sein 251cm langer Mandarin-Wels gilt nach wie vor als inoffizieller Weltrekord. Freddy ist nicht der erste große Name, den Abu Garcia & Berkley als Team-Mitglied gewinnen konnte. Pro-Team-Manager David van den Brandt ist sehr zufrieden mit der Unterzeichnung von Freddy: “Ich bin wirklich glücklich und stolz, dass Freddy Abu Garcia und Berkley als seinen nächsten Schritt gewählt hat. Ich weiß, dass er viele andere Optionen hatte, also betrachte ich es als Kompliment an das gesamte Team und als Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Mit seiner Erfahrung und Expertise wird Freddy dazu beitragen können, unsere Position in Deutschland und Europa zu stärken.”
 
Abu Garcia haut seit dem Aufkauf der Firma ordentlich rein.
Zuerst Babs und jetzt hat man sich noch mit Freddy, Timo Rosche und Dirk Fastenau richtig hochkaräter ins Team geholt.

Viel Erfolg wünsche ich
 
Den einen interessiert es, den anderen nicht.
In Kölle sacht man.
Jeder Jeck is anders.
Und hier im Ruhrpott dann
So einfach is Zeche ;)
 
Wer ist das? Habe ich noch nie etwas von diesem Herrn gehört. Noch ein Spezialist mehr. Wir haben doch schon so viele davon.
Dann kommen bestimmt bald die neuen Supergummiköder auf dem Markt.
Wünsche den Mann viel Glück!
 
Jesses, hier sind ja wieder freundliche Experten am Werk.
Als hätte hier jemand was schlimmes gemacht... :rolleyes:

so, so , Hochkaräter,
wer issn das? muss man die kennen ? und wenn ja , warum ?
Nicht jeder kann von allen Personen gehört haben. Aber Freddy Harbort ist nun wirklich kein Unbekannter in der Szene und kann vor allem in Sachen Großfisch regelmäßige Außnahme-Fänge vorweisen. Er ist vor allem durch Print Medien, seine langjährige Arbeit bei Zebco/Quantum und der Entwicklung einiger Köder (wie den Freddie Shad) bekannt und hat zuletzt die Predatour in Schweden - einem sehr großen Wettkampf - gewonnen.

Noch ein Spezialist mehr. Wir haben doch schon so viele davon.
Und das wäre weshalb schlimm? (Ganz davon ab, dass er schon viele Jahre im Business und bekannt ist)

wenn er so erfolgreich ist, warum fotografiert er dann mit extra langen armen ?

mehr schein als sein, bester einstand ever !
Für die einen ist es schein, für die anderen einfach nur eine ordentliche Präsentation des Fisches.
Aber Hauptsache wir finden wieder etwas, über das wir grundlos rumheulen können ;)


Vielleicht meint er den Inhaberwechsel von Pure Fishing 2018 ( In December 2015, Newell Rubbermaid acquired Jarden Corporation. In 2018, Newell sold Pure Fishing to Sycamore Partners ) Die neue Muttergesellschaft ist eine Privat Equity Firm und die Fondmanager müssen ja auch zufrieden gestellt werden. :D:D
Genau.
Pure Fishing aber auch jede einzelne Marke (Abu Garcia, Berkley, Greys etc...) waren eine Zeit lang zum Verkauf ausgeschrieben und es hat schlecht um die Marken ausgesehen. Dann hat sich da was dran geändert (eine Quelle dazu konnte ich nicht finden, habe es damals vom Vertreter von Pure Fishing erzählt bekommen) und Pure Fishing hat wieder richtig rein gehauen. Zuerst im Vertrieb durch richtig heftige Konditionen und später durch die Übernahme von Babs und jetzt den 3 Herren von Quantum. Die Firme scheint gerade einen strammen Weg nach Vorne zu gehen.

P.S. Ich habe weder mit der Firma, noch mit einen der Personen etwas zu tun und kenne diese auch nicht privat.
 
Dann warten wir mal ab, wo die Preise hingehen. Die neuen Mitarbeiter wollen ja auch bezahlt werden und das Angeln werden sie auch nicht neu erfinden.
Was beneide ich meinen Angelkumpel. Er kauft und liest keine Angelzeitschriften und diese ganzen Spezialisten und Profis sind ihm völlig unbekannt. Er macht sein eigenes Ding, ist diesemTacklewahn nich verfallen und fängt trotzdem seine Fische.
Trotzdem viel Glück den Spezies!
 
Dann warten wir mal ab, wo die Preise hingehen. Die neuen Mitarbeiter wollen ja auch bezahlt werden und das Angeln werden sie auch nicht neu erfinden.
Das ist mir im Grunde genommen egal, da ich nichts von denen fische. (Was nicht bedeutet, dass mir nicht manche Sachen gefallen)

Was beneide ich meinen Angelkumpel. Er kauft und liest keine Angelzeitschriften und diese ganzen Spezialisten und Profis sind ihm völlig unbekannt. Er macht sein eigenes Ding, ist diesemTacklewahn nich verfallen und fängt trotzdem seine Fische.
Trotzdem viel Glück den Spezies!
Man kann Print- und Onlinemedien lesen, die Leute der Szene kennen und dennoch Spaß daran haben, ohne einem Tacklewahn zu verfallen? Ist nicht alles schwarz und weiß ;)
(Ich interessiere mich z.b. nicht großartig für Tackle. Mich interessiert eher der Gemeinschaftssport, die Menschen und das Hobby )
 
Ich bin froh, daß ich von diesemTacklewahn abgekommen bin. Vor Jahren dachte ich immer, teures Angelzeug fängt mehr. Jedes Jahr wurden die Angelruten--Rollen in immer hochwertigeres getauscht.
Gefangen habe ich damit auch nicht mehr.
Jetzt zählt nur noch die ruhigen Stunden am Wasser geniessen und vielleicht mal einen Fisch mit nach Hause nehmen.
 
Jesses, hier sind ja wieder freundliche Experten am Werk.
Als hätte hier jemand was schlimmes gemacht... :rolleyes:

Pure Fishing aber auch jede einzelne Marke (Abu Garcia, Berkley, Greys etc...) waren eine Zeit lang zum Verkauf ausgeschrieben und es hat schlecht um die Marken ausgesehen. Dann hat sich da was dran geändert (eine Quelle dazu konnte ich nicht finden, habe es damals vom Vertreter von Pure Fishing erzählt bekommen) und Pure Fishing hat wieder richtig rein gehauen. Zuerst im Vertrieb durch richtig heftige Konditionen und später durch die Übernahme von Babs und jetzt den 3 Herren von Quantum. Die Firme scheint gerade einen strammen Weg nach Vorne zu gehen.

Es ist doch gut, das es weitergeht. Pure Fishing, ABU, Chub, Greys, Hardy, Mitchell, Shakespeare, Penn, Sebile, Berkley und was noch dazu gehört, wenn die alle vom Markt gefegt wären, würde doch vielen was fehlen. Und wenn der neue Eigentümer als Privat Equity Firm dafür zahlt, dann wollen sie für ihr Risiko auch was sehen. Und Werbung ist nun mal heutzutage das Non plus Ultra. Und wenn die Firmen dadurch mehr verkaufen und ihr Bestand gesichert ist, sollten wir uns über die Markenvielfalt in unserem Anglerleben doch freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist doch gut, das es weitergeht. Pure Fishing, WFT, ABU, Chub, Greys, Hardy, Mitchell, Shakespeare, Penn, Sebile, Berkley und was noch dazu gehört, wenn die alle vom Markt gefegt wären, würde doch vielen was fehlen. Und wenn der neue Eigentümer als Privat Equity Firm dafür zahlt, dann wollen sie für ihr Risiko auch was sehen. Und Werbung ist nun mal heutzutage das Non plus Ultra. Und wenn die Firmen dadurch mehr verkaufen und ihr Bestand gesichert ist, sollten wir uns über die Markenvielfalt in unserem Anglerleben doch freuen.

marken vielfalt ist an der stelle relativ .!

dazu müssten die Marken eigenständige produkte selbst entwicken.

so aber wird hat in china und korea geordert und entsprechend gelabled

nur weil eine holding oder konzern in die knie geht ,heißt es nicht, das die marken verschwinden !

bestest beispiel ist cormoran und DAM
 
Oben