Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Kampfschonhaken

New Member
Moin.
Ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen endlich meinen ersten Moselkarpfen zu fangen, ich komme aus dem Raum Koblenz,bin aber bis jetzt mehr als kläglich gescheitert. Ich hab fünf lange Ansitze hinter mir und das Resultat ist, Trommelwirbel: Ein Aaland. Keine einzige Grundel oder anderer Friedfisch. Sowas ansich ist schon mehr als nervig und frustrierend, gerade bei mir als Jugendlichen, wo der entsprechende Aufwand und den damit verbundenen Kosten mehr als entmutigend sind. Aber es geht noch besser. In meinen fünf Ansitzen bin ich insgesamt drei mal, ich nenne es mal, "Dummangemacht" worden davon zwei mal körperlich, im Sinne von Schubsen oder grobes Packen. Dazu kommen diverse Beileidigungen etc etc. Die Krönung ist die Tatsache, dass dies meisten von Gruppen Erwaschner Besoffner Männer ausging gegen einen einzelnen Jugendlichen, nämlich mir. Mich stört bzw. verstört die Tatsache das mittlerweile noch nicht mal mehr vor wildfremden Halt gemacht wird und all das ohne jeglichen ersichtlichen Grund. Allerdings hab ich noch nicht ganz aufgegben. Fehlt vielleicht eine Grundellänge bis zum Aufgeben aber sie fehlt. Meine Logik verbietet es die Mosel einfach abzuschreiben und den Fehler schlicht weg beim Gewässer zu sehen. Ich denke ich mache irgendwo noch einen gravierenden Fehler der mir den Erfolg verweigert. Infolge dessen stellen sich mir fogende Fragen:Wo muss ich die Karpfen suchen bzw. spotten, denn scheinbar sind alle stellen die ich bis jetzt versucht habe Bilndgänger gewesen. Gibt es Besonderheiten beim Anfüttern die ich beachten muss(Nur Mais als Partikel oder müssen Boiles dazu oder andere Partikel)?Welche Vorfächer empfehlt ihr mir(Länge, Stärke, Haken usw.)?Reichen fünf Tage vorfüttern?
Ich bin für jegliche Hilfe dankbar und freue mich auf eure antworten.

MfG und nem dicken Petri
Kampfschonhaken#h
 

Mollebulle

Member
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Ich kann Dir in Sachen "Friedfisch" angeln nicht wirklich weiterhelfen, bin aber entsetzt wie es bei Dir am Wasser zugeht ...
beleidigen ist schon heftig, aber anfassen und schubsen ... das geht gar nicht
da mußt Du Dir vielleich überlegen wo anders hin oder mit Begleitung zum angeln zu gehen...
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Moin.
Ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen endlich meinen ersten Moselkarpfen zu fangen, ich komme aus dem Raum Koblenz,bin aber bis jetzt mehr als kläglich gescheitert. Ich hab fünf lange Ansitze hinter mir und das Resultat ist, Trommelwirbel: Ein Aaland. Keine einzige Grundel oder anderer Friedfisch. Sowas ansich ist schon mehr als nervig und frustrierend, gerade bei mir als Jugendlichen, wo der entsprechende Aufwand und den damit verbundenen Kosten mehr als entmutigend sind. Aber es geht noch besser. In meinen fünf Ansitzen bin ich insgesamt drei mal, ich nenne es mal, "Dummangemacht" worden davon zwei mal körperlich, im Sinne von Schubsen oder grobes Packen. Dazu kommen diverse Beileidigungen etc etc. Die Krönung ist die Tatsache, dass dies meisten von Gruppen Erwaschner Besoffner Männer ausging gegen einen einzelnen Jugendlichen, nämlich mir. Mich stört bzw. verstört die Tatsache das mittlerweile noch nicht mal mehr vor wildfremden Halt gemacht wird und all das ohne jeglichen ersichtlichen Grund. Allerdings hab ich noch nicht ganz aufgegben. Fehlt vielleicht eine Grundellänge bis zum Aufgeben aber sie fehlt. Meine Logik verbietet es die Mosel einfach abzuschreiben und den Fehler schlicht weg beim Gewässer zu sehen. Ich denke ich mache irgendwo noch einen gravierenden Fehler der mir den Erfolg verweigert. Infolge dessen stellen sich mir fogende Fragen:Wo muss ich die Karpfen suchen bzw. spotten, denn scheinbar sind alle stellen die ich bis jetzt versucht habe Bilndgänger gewesen. Gibt es Besonderheiten beim Anfüttern die ich beachten muss(Nur Mais als Partikel oder müssen Boiles dazu oder andere Partikel)?Welche Vorfächer empfehlt ihr mir(Länge, Stärke, Haken usw.)?Reichen fünf Tage vorfüttern?
Ich bin für jegliche Hilfe dankbar und freue mich auf eure antworten.

MfG und nem dicken Petri
Kampfschonhaken#h
5 mal Angeln fahren und wenig Fisch fangen an einem unbekanntem Gewässer ist völlig normal. Das sich betrunkene Männer an einem jugendlichen Vergreifen eher nicht. Gleich Polizei rufen, nicht lang Fackeln.

Was das Fischen angeht:

Location ist alles. Du musst markante Punkte finden, Kanten oder Muschenbänke, was auch immer aus der Norm herausfällt und den Fischen eine optimale Grundlage fürs Fressen bietet. Beim Füttern im Fluss kannst du kaum etwas falsch machen, eine Schubkarre Mais geht in der Elbe schneller weg als warme Semmeln. Ist aber nicht nötig.

Außenkurven und ruhige Wasserzonen sind ebenfalls ein guter Anfangspunkt, Karpfen stehen dort gern. Wenn du mit Boilies fütterst gehe mit dem Geschirr nicht zu leicht, Welse stellen sich schnell drauf ein. Ich kenne die Mosel nicht, wenn dort aber Welse vorkommen, sei drauf vorbereitet.

Taste dich vorsichtig an den Fisch, nehme Mais als Köder, die zweite Rute einen Boilie, 14mm. Variiere nach jeder Session die Köder in Art und Größe.

Geduld ist gefragt. Der Weg zum schnellen Fisch klappt nur auf Youtube. :)
 

Kampfschonhaken

New Member
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Danke für den Tipp, allerdings ergiben sich daraus für mich fogende Fragen: Kann ich in nem Fluss überhaupt loten bzw verzeih mir die Frage, liegt dem zu Grunde dass ich noch nicht lange dabei bin, aber woran erkenne ich ne Außenkurve? Und da ich was Geldmittel angeht als Schüler eher beschränkt bin, besitze ich ein recht kleines Tackle, heißt eine 3,5lbs Rute mit 0.35mm Hauptschnur einige Bleie und schwere Methodefeederkörbe und das wars dann auch was Karpfentackle angeht. Danke nochmal für den Tipp #6
 

gambinho

Member
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Bei einer Linkskurve ist die Außenkurze auf der rechten Seite und Vice Versa.

Du schreibst du hast eine Rute? Besorg dir noch eine, dann hast du schonmal die doppelte Chance auf einen Karpfen.

Bei der Sache mit dem dumm angepöbelt werden, solltest du die Polizei rufen!

Petri
 

asphaltmonster

AnRHEINer
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Moin.
Ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen endlich meinen ersten Moselkarpfen zu fangen, ich komme aus dem Raum Koblenz,bin aber bis jetzt mehr als kläglich gescheitert.
Ja und? Das ist bei dem was du dir vorgenommen hast, ganz normal.
Gut Ding benötigt Weile, an der Mosel sowieso.

Ich hab fünf lange Ansitze hinter mir und das Resultat ist, Trommelwirbel: Ein Aaland.
Der Anfang ist gemacht, der Rest kommt von alleine

In meinen fünf Ansitzen bin ich insgesamt drei mal, ich nenne es mal, "Dummangemacht" worden davon zwei mal körperlich, im Sinne von Schubsen oder grobes Packen.Wo hast
du gesessen (gerne per PN).

Und zum Rest: Am Fluss zählt nur eines: Futter bei die Fische... 5kg Partikel/Tag sind norma und schon eher wenig, dazu ein paar Boilies.
 

Kampfschonhaken

New Member
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Erst mal danke für die Antworten. Nun habe ich folgendes überlegt: Da es in der Mosel öfter Seerosenfelder vorkommen habe ich überlegt ob es dort Sinn machen würde zu Fischen, da ich aus den paar Erfahrungen, die ich vom Fischen am See habe, weiß, dass dort eigentlich fast immer Hotspots sind. Jetzt wäre die Frage ob man Vorfüttern muss bzw wie lange und welches Futter abgesehen von Mais( Welche Boiliesorte/Hersteller). Was die zweite Rute anbelangt, da kümmere ich mich noch drum, aber bin schon wieder motiviert bald wieder angeln zu gehen, auch wenn das noch dauert, da ich gerade im Friedfisch-Mekka schlicht weg im Urlaub bin, nämlich England.
MfG
 

n1c0

Member
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Erst mal danke für die Antworten. Nun habe ich folgendes überlegt: Da es in der Mosel öfter Seerosenfelder vorkommen habe ich überlegt ob es dort Sinn machen würde zu Fischen, da ich aus den paar Erfahrungen, die ich vom Fischen am See habe, weiß, dass dort eigentlich fast immer Hotspots sind. Jetzt wäre die Frage ob man Vorfüttern muss bzw wie lange und welches Futter abgesehen von Mais( Welche Boiliesorte/Hersteller).
Zuerst mal, ich bin kein Karpfenangler - habe aber vor ein paar Jahren einfach mal versucht nen Karpfen an der Mosel zu fangen. Es hat beim zweiten Ansitz bereits geklappt mit nem schönen 13 Pfund Flusskarpfen, einen zweiten Fisch habe ich leider verloren. Der ist direkt in die Hauptströmung und hat mir 150m von der Rolle gerissen.

Ich bin da auch eher pragmatisch vorgegangen. Die Stelle ist das A&O. Wenn du nach 2-3 Ansitzen nichts fängst -> Stelle wechseln. Ich suche mir dafür einen Bereich mit etwas weniger Strömung und im Idealfall mit Seerosen in der Nähe. Am Rand der Seerosen füttere ich dann alle 3-4 Tage an, meist in nem Zeitraum von zwei Wochen. Als Köder verwende ich die guten alten Frolic an der Haarmontage. Zum Anfüttern nehme ich nen 10L Eimer und fülle ihn bis zur Hälfte mit 1/3 Weizen und 2/3 Mais, bisl Zucker, Salz und Maggi rein und mit heißem Wasser auffüllen. Mindestens 24h ziehen lassen. Beim Anfüttern noch 2 Hände Frolic hinterher. Scheinbar mochten das die Moselkarpfen, aber auch in Holland habe ich so im Urlaub schöne Schuppis fangen können :)
 

asphaltmonster

AnRHEINer
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Flußfischen auf Karpfen ist eine Materialschlacht. Und in der Mosel dank der vielen rücksichtslosen Paddler auch nervig.

Mach dir keinen Kopf um die Boiliesorte, mach dir eher einen Kopf wie du die Futtermengen ans und ins Wasser bekommst ohne das die vielen Kochtopfangler das mit bekommen, sonst bekomme ich im Laden wieder Bilder von weg gekloppten Schuppenkarpfen jeder Größe und kapitalen Barben zu sehen..
Und nein, ich will dann kein Petri Heil wünschen.:r

Die Seerosenfelder sind weniger die Top stellen weil das Wasser da oft zu flach ist, ich habe dort noch nie einen Karpfen fangen können.
Such dir strukturreiche Strecken mit anderen Unterwasserpflanzen die weit ab vom Schuss liegen und nicht gut erreicht werden können.

Als nächstes mußt du Sitzfleisch haben, es kann lange dauern bis du dich durch die Barben und Döbel durchgeangelt hast.
Die sind im übrigen auch der Grund für die grußen Futtermengen - wir füttern oftmals mehr wie 5kg Mais und Boilies pro Tag...
 

Kampfschonhaken

New Member
AW: Frustration,Ratlosigkeit und ein Hauch von Wut

Okay ich denke ich werde erst mal ein wenig Zeit mit Spotsuche verbringen müssen. Aber obwohl ich es mir nervig vorstelle, denke ich mal, dass es nur einfacher werden kann wenn ich mal den Dreh raus habe. Was Futtermengen und Material angeht, so habe ich noch nicht sonderlich viel verloren(Bis jetzt nur eine komplette Montage). Was das Platzbesetzen durch andere Angler angeht, ist es mir jetzt noch nicht passiert bzw. habe ich es nicht wahrgenommen. Auch muss ich sagen, dass ich mich auch über Beifang freue und ich denke, dass ne fünfziger Barbe auch an ner 3.5lbs Rute viel Spaß macht |kopfkrat |supergri . Mein Plan ist jetzt erst einmal Gebiete weiter außerhalb der Stadt zu suchen bzw. wie oft vorgeschlagen schwer erreichbare Stellen mit viel Struktur (Tipps wie man da vorgeht? Viiiiielen Dank im Voraus).
MafG |wavey:
 
Oben