Gegen die Frustration im Angelsport

Kochtopf

Chub Niggurath
Devinitiv die falschen Vereine in Deiner Gegend. Einen "Zwangsarbeitseinsatz" gibt es bei uns nicht, dieser ist auf freiwilliger Basis und wer teilnimmt, wird anschließend auch noch mit Speisen und Getränken entschädigt. Kommen aber fast immer nur die selben Leute.
Bis auf die "Entschädigung" kein Unterschied zu zwangsdiensten, kommen auch immer die selben, der Rest zahlt
 

Sensitivfischer

mach's nun auch mit Gummi
Devinitiv die falschen Vereine in Deiner Gegend. Einen "Zwangsarbeitseinsatz" gibt es bei uns nicht, dieser ist auf freiwilliger Basis und wer teilnimmt, wird anschließend auch noch mit Speisen und Getränken entschädigt. Kommen aber fast immer nur die selben Leute.
Da bin ich ganz bei dir, so sehe ich das auch. Leider gibt's hier keine Alternativen, so dass ich meistens nur im Urlaub angele(3 Wochen im Norden), da zahle ich dann auch was es kostet fischen zu dürfen, egal was es kostet(zum Glück bezahlbar).
 

dreampike

Active Member
Vielleicht noch mal zurück zum Titel Deines Threads "Gegen Frustration im Angelsport": Geh' öfter zum Angeln, dann sammelst Du mehr Erfahrungen, probierst unterschiedliche Methoden aus, bist nicht nur punktuell am Wasser sondern auch dann, wenn die Fische mal richtig gut beißen, lernst die besten Stellen des Gewässers kennen... dann fängst Du auch besser und die Leidenschaft kann wachsen. Möglicherweise ist es Dir dann (wie den meisten hier) auch wert, einem Verein beizutreten.
Ich bin auch Gelegenheitsangler, ich angle bei jeder Gelegenheit... und bin in 4 Vereinen drin, um so gut wie alle attraktiven Angelgewässer in meiner Gegend abzudecken.
Wolfgang
 
Oben