gezielt auf Barsch .... wie ???

MarcinD

Member
Hallo,

ich überlege mir neben meiner 2,70 m Rute und der 0,18 geflochtener auch eine kürzere und leichtere Rute anzuschaffen, mit der ich gezielt auf Barsche angeln möchte. Da in unseren Gewässern entweder Zander oder Hechte mit im Wasser sind, weiß ich nicht genau, wie das funktionieren soll.

Ich habe die Befürchtung, dass wenn ich mit einer -20gr Rute und 0,1er geflochtenen einen von den großen Räubern erwische, dem nix entgegensetzen kann und im schlimmsten Fall der mit meinem Köder im Maul verendet.

Wie kann man gezielt auf Barsch angeln und die großen (Hecht / Zander) bestmöglichst außen vor halten? Kleine Köder (-5cm) wäre eine Möglichkeit, aber gibt es da sicherere?

Gruß
Martin
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Mein größter Fisch (bei Hochwasser) auf ne 12 Gramm-Rute mit 0,08er nanofil damals war ein Waller mit um 1,20m..

Köder- und Platzwahl sowie Angelmethode sind sicher Punkte, um zu selektieren, ausschliessen wirst Du es aber NIE zu hundert Prozent können.

Aber auch feines Gerät kann schon ganz ordentlich was ab.
 

trawar

Active Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Dieses Jahr noch einen 90er Hecht mit 0,1er geflecht an einer 4-10gr rute mit einem 3er Mepps raus gezogen, war schon spannend aber ging. Vielleicht hatte ich mehr glück als Haare auf dem Kopf aber hat gut geklappt.
Das Ziel waren eigentlich auch nur Barsche aber wie du schon sagst man weiss es nie.
Man sollte noch Stahlvorfach nehmen wenn man Hecht nicht ausschließen kann und wer kann das schon.
Gerade jetzt im Winter wenn die Fische den Stoffwechsel runter fahren machen die Hechte und Zander sich nicht die Mühe auf kleine Köder zu gehen, steht in keiner relation zu dem Energiegewinn den die dadurch hätten.
 

Vincent_der_Falke

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Marcin Kollege, lebst du auch noch? :)
Wo willste denn gezielt auf Barsch gehen? Beim Angeln mit Ködern wo auch mal nen Hecht draufgehen kann bleibt eigentlich nur Stahl oder halt die anderen bissfesten Materialien ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxidermist

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Du kannst auch mit einer 20gr. Rute einen großen Hecht landen.
Für so Einige ist dies sogar besonders anstrebsam, mit unterdimensioniertem Gerät auf Hechte los zu ziehen.
Mit dem Ergebnis, dass besonders im Sommer, große Fische platt gedrillt werden, aber dennoch zumeist stolz released werden, allerdings dann sichere Todeskandidaten sind.
Das sieht man dann aufm Video nicht mehr!
Wenn du aber gezielt auf Barsch angelst, verwende einfach ein dünnes Stahlvorfach 4-6Kg Tragkraft, b.z.w. der Hauptschnur angepasst.Titan oder Wolfram geht natürlich auch.
Barsche (Zander) sind nicht vorfachscheu, solange an diesem nichts blinkt, blitzt, oder Reflexionen erzeugt.
Also ein dunkles, oder brüniertes Vorfach nehmen.

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschte Mitglieder 136077

Guest
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Ist zwar blöd, aber ich denke nicht wenn ein Hecht einen Minispinner oder Gufi abreisst dieser gleich verendet. Alternative wäre Tauwurm...als Beifang dann meist Weissfische, wenn man es nicht drauf ankommen lässt...
 

MarcinD

Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Ah, danke. Bin noch Schubladendenker, wie in dem Vorbereitungskurs eingetrichtert. Stahl ist klar. Nutze einen in brauner Farbe bei Hechtgefahr.

Warte ja immer noch auf meinen ersten Fisch mit der Spinnrute, deshalb nix mit Tauwurm. Dieses Jahr waren es ca. 20 Std. mit Spinnrute und 3 Bissen (Keine Ahnung, wie viele ich nicht bemerkt habe) und immer noch Jungfrau.
Das soll sich ändern. Wenn das Wetter passt will ich vielleicht mit neuer Rolle Anfang Januar mal raus.

In den UL Bereich will ich gar nicht hin, aber mal nicht mit ner harten 2,7 m Rute mich durchs Gebüsch zu schlagen. Aber dann schaue ich mal, dass ich für meine gute alte 2,1 m Spinnrute mal ein Rolle mit dünner Schnur bekomme. Und dann mal testen.

Aber gut zu wissen, dass es Möglich ist und nicht gleich jeder große Fisch weg oder tot ist.

@Vincent
Japp, lede noch. Auch nach meinem Ansitz bei <5 Grad ohne einen einzigen Biss.
Wie immer Lübbecker Gewässer. Twiehausen, MLK, Hille, Hüllhorst.
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Ich denke auch das die Dropi bestimmt das beste Mittel ist. Kleine Köder, sollten dann schon für den Hecht und Zander uninteressant sein. Aber alles ohne Garantie.
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Ich denke auch das die Dropi bestimmt das beste Mittel ist. Kleine Köder, sollten dann schon für den Hecht und Zander uninteressant sein. Aber alles ohne Garantie.
Ne das klappt nicht , ich fange auch große Hechte mit meinen kleinen 2,5 cm Ködern und das regelmäßig
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Du kannst auch mit einer 20gr. Rute einen großen Hecht landen.
Für so Einige ist dies sogar besonders anstrebsam, mit unterdimensioniertem Gerät auf Hechte los zu ziehen.
Mit dem Ergebnis, dass besonders im Sommer, große Fische platt gedrillt werden, aber dennoch zumeist stolz released werden, allerdings dann sichere Todeskandidaten sind.
Das sieht man dann aufm Video nicht mehr!
Wenn du aber gezielt auf Barsch angelst, verwende einfach ein dünnes Stahlvorfach 4-6Kg Tragkraft, b.z.w. der Hauptschnur angepasst.Titan oder Wolfram geht natürlich auch.
Barsche (Zander) sind nicht vorfachscheu, solange an diesem nichts blinkt, blitzt, oder Reflexionen erzeugt.
Also ein dunkles, oder brüniertes Vorfach nehmen.

Jürgen
Würde ich so unterschreiben...

Und mit einer Rute mit einem realen Wurfgewicht von 20 Gramm und einer sauber geknüpften Montage brauchst dich im hindernisfreien Wasser vor keinem Hecht oder Zander fürchten. Und gerade kleine Köder sind oft für einen stattlichen Zander gut...

Zusammenfassend würde ich sagen: Du kannst mit der Ködergröße bzw. der Köderaktion Hecht und Zander nicht ausschließen, aber wenn du mit einer 20 Gramm Rute, 12er geflochtenen und nem feinen Stahlvorfach angelst, stellen dich unerwartete Beifänge auch nicht vor die größten Probleme
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Zusammenfassend würde ich sagen: Du kannst mit der Ködergröße bzw. der Köderaktion Hecht und Zander nicht ausschließen, aber wenn du mit einer 20 Gramm Rute, 12er geflochtenen und nem feinen Stahlvorfach angelst, stellen dich unerwartete Beifänge auch nicht vor die größten Probleme
So würd ich das auch sehen
 

MarcinD

Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Danke für Euer Feedback.

Also Dropshot mit Wurm sieht sehr interessant aus. Das werde ich auf jeden Fall mal probieren. Und das ich auch mit einer feineren Kombination einen Hecht landen kann, beruhigt mich.

Kurz noch offtopic bzgl. Dropshot: Wenn ich das anstatt mit Tauwurm mit kleinen Kunstköder angeln will, geht das in Hechtgewässern? Mit Stahlvorfach ist doch eigentlich eher schwer umsetzbar, oder?

Oder man hängt an den Wirbel ein Stahlvorfach mit Haken und Köder und ein Mono oder Fluorcarbon mit dem Gewicht. Dann hängt der Köder zwar nicht wie beim richtigen Dropshot, aber der Köder kann trotzdem länger an einer Stelle gehalten werden. Vorausgesetzt das Gewässer gibt es her, den Winkel für das Zupfen richtig zu haben. Bei flachen Stellen könnte das schwierig werden. Wir haben aber einen See, wo es vor den Füßen sofort 3-4 meter runter geht. Da könnte es gehen. Ist aber nicht gerade sicher gegen verheddern.

Oder gibt es da andere Montagen, die besser klappen?
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Hole Dir sogenannte Spinshot-Haken (gibt's z. B. von Gamakatsu).

Da oben Stahl und unten ein Stück Billig-Mono mit dem Blei ran.

Funzt mit Tauwürmern und Kukös gleichermaßen.

Wobei ich persönlich bei reinem (!!) Tauwurm-Einsatz auf Stahl verzichten würde.
 

MarcinD

Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Hole Dir sogenannte Spinshot-Haken (gibt's z. B. von Gamakatsu).
Cool, Sachen gibts.

Bei Tauwurm kann man drauf verzichten, stimmt.

Verdammt, will jetzt ans Wasser. |rolleyes
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Pass aber bei den Spinshothaken beim Kauf auf, dass du relativ dünndrahtige fürs Barschangeln bekommst. Diese Spezialhaken sind nämlich meistens recht dickdrahtig (Was aber für Ihr Einsatzgebiet das Hechtangeln gerade richtig ist) und da bekommst du Probleme mit deinem Wurm beim Auffädeln und beim Anhieb mit dem Barschrütchen (die Zander, die darauf mit einsteigen, wirst du ja gerne haken wollen nehm ich mal an :) )... Die Gamakatsu sind ultrascharf. Dünndrahtige gibt's glaub ich von Illex, auch scharf und der Anhieb mit leichten Gerät sitzt besser. Für gröbere sind aber die von PirschHirsch genannten auch meine erste Wahl
 
Zuletzt bearbeitet:

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Ebenfalls sehr gut hält diese Methode, bei der ein Jighaken an 7x7-Stahl (statt wie ansonsten an Mono oder FC) per No-Knot-Wicklung direkt bzw. fest fixiert wird (bei praktisch 100 % Tragkrafterhalt):

http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/noknotjig.htm

Dann einfach ein Stück unterm Haken eine kleine Schlaufe quetschen und da das Billig-Mono-Stück mit dem Blei ranbinden.

Ggf. noch zur NK-Sicherung ein Mini-Stück durchsichtigen Silikonschlauch über den "Winkel" mit dem Öhr ziehen.

Nachteil:

Der langschenklige Jighaken versteift den Gummi halt vergleichsweise stärker, was je nach Köder bzw. dessen gewünschter Beweglichkeit evtl. nachteilig sein kann.

Vergleichsweise kürzere und "weitbogigere" Fireball-Jighaken in kleinködertauglichen Größen habe ich leider bislang nicht gefunden

--> so etwas könnte man identisch an Stahl anwickeln, hätte aber einen viel kürzeren Hakenschenkel und daher weitaus weniger Versteifung.
 
Zuletzt bearbeitet:

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Saucoole Idee PirschHirsch. Um die Stahlwicklungen zu schützen und ein Verdrehen zu verhindern vielleicht noch ein kleines Stück Schrumpfschlauch drüber und fertig.

Die Dream Tackle Jighaken in 2/0 sind recht dünndrähtig und mit relativ großen Hakenbogen, weiß aber nicht ob die dir klein genug sind. (Fallen meiner Erinnerung nach auch nicht zu groß aus)
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: gezielt auf Barsch .... wie ???

Genau, so ein unauffälliges Mini-Schlauchstück über der 7x7-Wicklung ist da zwecks Sicherung zu empfehlen und wiegt quasi nix.

Muss aber nicht unbedingt Schrumpfschlauch sein - ich verwende dafür günstigen durchsichtigen Karpfenbedarf-Silikonschlauch mit passendem Durchmesser.

THX, die DT-Haken schaue ich mir mal an!
 
Oben