Gnade für die Grundel

kati48268

Well-Known Member
Aus der aktuellen Anglerpraxis-Ausgabe
http://www.anglerpraxis.de/ausgaben-archiv/september-2015/gnade-fuer-die-grundel.html

Gnade für die Grundel


An einem sehr stark beangelten Platz am Dortmund-Ems-Kanal muss ich leider immer wieder Bilder sehen, die mir gar nicht gefallen:
Manche Kollegen behandeln gefangene Grundeln mit einer rohen und verächtlichen Art, die ich erschreckend und abstossend finde.
Am Wegesrand liegende, tot oder gar lebend weggeworfene Grundeln sind beschämend ...für uns alle.
Beschreibungen was man so sieht, bevor sie 'entsorgt' werden, erspare ich mir.



Klar, die sind seit einigen Jahren auch bei uns zu einer Plage geworden. Friedfisch- oder Aalangeln ist mancherorts sehr kompliziert, wenig erfolgreich oder gar unmöglich.

Trotzdem sind es Fische wie alle anderen auch, wie die anderen erwünschten & nicht erwünschten Fänge.
Lebende Wesen.


In offenen Gewässern wie dem Kanalnetz, macht das Entfernen invasiver Individuen durch Angler keinen Sinn.

Daran zu glauben, dass man als einzelner Angler oder auch mit einer Gruppe Angler Einfluss auf Grundelbestände haben kann, ist schlichtweg lächerlich.

Um mögliche strafrechtliche Aspekte (Tierquälerei)
oder mögliche Sanktionen von Bewirtschaftern (Kartenentzug oder Ähnliches) geht es mir gar nicht.
Auch nicht darum, was Nichtangler, die so etwas mitbekommen oder solche 'Hinterlassenschaften' sehen, wohl über uns denken.

Solches Verhalten ist eines Anglers unwürdig!
Darum geht es primär.

Sie sind nun mal da & werden bleiben.
Vielleicht bringen sie Ökosysteme durcheinander, aber irgendwann ordnen sich diese wieder von selbst.

Vielleicht mit weniger Weissfischen als zuvor, vielleicht mit deutlich besseren Raubfischanteilen.
Ganz nebenbei: menschliches Handeln ist der Grund für die Grundel-Invasion.

An einem einzelnen Individuum seine Wut abzulassen, dass das Angeln nicht mehr so funktioniert wie vor einigen Jahren ist dumm und unmenschlich.

Somit möchte ich an dieser Stelle dafür plädieren:
Behandel auch Grundeln genauso waidgerecht wie alle anderen Fische!
- Entnimm die, die du verwenden kannst, ob als Mahlzeit, KöFi, Tierfutter,…
- und setz die anderen genauso schonend zurück wie andere ungewollte Fänge,
- es sei denn der Bewirtschafter schreibt dir etwas anderes vor.

Dass das Einschalten von Herz & Hirn wiederum auch bedeutet, dass man keine Grundeln in andere Gewässer einschleppt, z.B. durch Verwndung als KöFis dort, muss ich nicht erwähnen, oder?!


Teil 2, Grundeln sind geil, folgt. ;)
 

Polarfuchs

Fischosoph
AW: Gnade für die Grundel

:) ...freue mich schon auf den nächsten Teil!
 

Meefo 46

Active Member
AW: Gnade für die Grundel

Moin .

Guter Beitrag.

Wenn jeder Mensch jedes Lebewesen so behandeln würde wie er

selbst behandelt werden möchte wäre alles gut.


Gruss Jochen.

Ps...Meine Hoffnung.
 
F

Franky

Guest
AW: Gnade für die Grundel

Auch wenn ich keiner Grundel eine Träne hinterherweine - es gibt halt Dinge, die sich partout nicht gehören!
 

captn-ahab

Well-Known Member
AW: Gnade für die Grundel

Moin .

Guter Beitrag.

Wenn jeder Mensch jedes Lebewesen so behandeln würde wie er

selbst behandelt werden möchte wäre alles gut.


Gruss Jochen.

Ps...Meine Hoffnung.
Also ich fände haken, filettieren und braten jetzt nicht sooo prickelnd ;)

Grundeln quälen ist aber ein no go...ganz klar.
 
G

Gelöschte Mitglieder 136077

Guest
AW: Gnade für die Grundel

Naja das man die vernünftig töten sollte ist klar...sehe es aber nicht so eng, wenn manche die am Wasser entsorgen. Ist keine Verschwendung nur weil sie dann nicht mehr für die menschliche Nahrung verwendet werden. Tiere freuen sich auch über die Nahrungsquelle oder sie dienen Pflanzen als Nährstoff.
 

Lajos1

Well-Known Member
AW: Gnade für die Grundel

Hallo,

klar schmecken die, gehören ja zu den Barschverwandten und das sind nunmal, egal ob aus Süss- oder Salzwasser mit die besten Speisefische.

Petri Heil

Lajos
 

meet

Member
AW: Gnade für die Grundel

Hi,

ich habe fest vor beim nächsten Ansitz die Grundeln vor Ort zu fritieren. Das ist geschmacklich wahrscheinlich ganz ok.:m

Grüße Matthias
 

grubenreiner

Naturköderfreak
AW: Gnade für die Grundel

#6#6#6

so ist es, Kati.

Fisch ist Fisch und hat denselben Respekt verdient.
Egal ob nervige Grundel oder Meterhecht.
Oder auch: egal ob Zielfisch oder Beifang.

Leider gibt es dieses Phänomen schon länger auch mit anderen Fischarten. Karpfenangler die nervige Brachsen rausheben, mit trockenen Händen anfassen und 2m zurück werfen obwohl Kescher und Abhakmatte für den Zielfisch bereit stehen.
Forellenangler die den gar so verschrienen Döbel in der Hecke entsorgen aber die Forelle gar nicht erst aus dem Wasser heben um sie zu schonen.
etc. pp.
Leider alles schon gesehen, jedesmal kotzen gewollt wenn dann noch absolute Uneinsicht aufgrund der Rüge herschten.

Zum Thema Grundel zurück: Ich hatte erst einmal das "Vergnügen" an einem Grundelgewässer zu fischen. Ich finde es nicht zuviel verlangt ein Priest neben den Ruten bereit liegen zu haben und mit einem kurzen Schlag die Grundel ins jenseits zu befördern wenn man sie nicht zurück tun will oder darf. Das is ne Sache von 3 sek., man hat sie zum Abhaken ja eh schon in der Hand.

Und wer sie nicht zurück tun darf oder will und auch keine Köderfische, kulinarischen Experiumente oder Hühnerfutter braucht der kann mit dem identischen Kraftaufwand eines Wurfs in die Hecke die tote Grundel genausogut in Richtung Wasser werfen. Nahrung für die Wasserorganismen, keine Kadaver am Ufer.


Wäre da nur nicht die Dummheit, die Ignoranz und die Faulheit so verbreitet.......
 

Lajos1

Well-Known Member
AW: Gnade für die Grundel

Hallo grubenreiner,

gebe Dir voll recht, man muss jeden Fisch so schonend wie möglich behandeln. Wenn bei uns im Verein jemand einen Fisch ins Gewässer zurückwirft riskiert er eine Verwarnung und im Wiederholungsfall ist der Schein für das laufende Jahr erst mal weg.

Petri Heil

Lajos
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Gnade für die Grundel

Ich finde, man sollte auch Grundeln anständig abschlagen, wenn man sie nicht lebendig zurücksetzen kann/will - das ist ein Fisch wie jeder andere.

Danach entweder selbst essen, zurück ins Wasser damit (wird dann gefressen - evtl. sogar von den Grundelkollegen) oder halt möglichst unauffällig vergraben.

Die paar Sekunden, um ne Grundel anständig zu töten, sollten einfach drin sein.

Insofern finde ich Katis Initiative sehr gut.

Ich bin ganz bestimmt kein bambiverkuschelter Tierschutzfreak, Ethikfanatiker oder devoter Außenwirkungsarschkriecher. Aber einfach mal so für jedermann sichtbar verrecken lassen muss echt nicht sein.

Jeglichen "Zielfischrassismus" finde ich komplett daneben - völlig egal, ob Döbel beim Forellenangeln, Grundel beim Aalangeln, Brassen beim Karpfenangeln, Kleinbarsch beim Schleienangeln etc. Gilt auch für Krebse/Krabben usw.

Ich denke, dass solches Verhalten auch von der IMO immer stärker werdenden Zielfischfixierung kommt.

Da sind die Krampfhaft-Scheuklappis dann sozusagen "beleidigt", wenn der Wunschautomat nicht das "Bestellte" ausspuckt.

Auch wenn einige Massenvorkommen-Viecher zweifellos nerven, muss man sie nicht mit Absicht mies behandeln - die können schließlich nix dafür, dass sie nunmal da sind.

Ein gewisser Respekt sollte da IMO schon vorhanden sein.

Zudem:

Grundelkadaver am Ufer kommen halt in puncto Anti-Angler-Stimmung IMO sogar noch übler als zweifelsfrei identifizierbarer Anglermüll (leere Madendosen etc.)...

Insbesondere an (städtischen) Stellen mit viel Publikumsverkehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
AW: Gnade für die Grundel

So ein kleines, totes Fischchen, im Frühjahr einzel unter jedem Tomatenpflänzchen vergraben, ergibt eine Düngergabe, die ihres Gleichen sucht. So schöne Tomaten hattet ihr noch nie. Biologischer geht es nicht und sinnvoll ist es auch.

Nur mal so als Beisipiel, was man unter sinnvoller Verwertung auch verstehen kann.
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Gnade für die Grundel

... zurück ins Wasser damit (wird dann gefressen - evtl. sogar von den Grundelkollegen) ...
Ich hab mir ein paar Grundels ins Aquarium gepackt um die mal näher zu beobachten.

Sind ungemein aggressiv untereinander, das ist ein permanentes scheuchen und beissen, wenn sie sich zu sehr auf die Pelle rücken.

Dazu echte Platzhirsche. Zu 2 Grundeln setzte ich 5 neue dazu. Die Alteingesessenen nahmen sich die Größte davon so lange zur Brust bis sie am nächsten Tag hin war.
Eine ganz Kleine scheint gefressen worden zu sein, ich seh sie jedenfalls gar nicht mehr.

ABER: zumindest im Aquarium fressen die ihre toten Artgenossen in keinster Weise an! |bigeyes
Hab bewusst auch mal 'ne Tote länger liegen lassen & den Rest auch Kohldampf schieben lassen... nix! Nicht mal die Augen raus oder so.
Das hat mich echt erstaunt, läuft es doch schon bei ganz normalen Aquariumfischen ganz anders.
Ob das in der Natur aber auch so ist, keine Ahnung.
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Gnade für die Grundel

Dafür gibts ja dann die Wollis, die ziehen sich alles rein. Krieg der Aliens eben. ;)
 

Fischkopp 1961

Well-Known Member
AW: Gnade für die Grundel

Ja sie nerven #q

es sind aber, meiner Ansicht nach, auch schöne und interessante Fische |bigeyes

und dennoch und deshalb sollte man sie auch wie alle anderen Fische behandeln.:s

Wer das nicht macht, geht gewiss auch mit anderen Fischen nicht weidgerecht um. |splat2:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Franky

Guest
AW: Gnade für die Grundel

So ein kleines, totes Fischchen, im Frühjahr einzel unter jedem Tomatenpflänzchen vergraben, ergibt eine Düngergabe, die ihres Gleichen sucht. So schöne Tomaten hattet ihr noch nie. Biologischer geht es nicht und sinnvoll ist es auch.

Nur mal so als Beisipiel, was man unter sinnvoller Verwertung auch verstehen kann.
Warum hat der Fischer in Rerik wohl die besten Tomaten... ;)
 

AllroundhunterKib

Biattactics.com
AW: Gnade für die Grundel

Ich hab mir ein paar Grundels ins Aquarium gepackt um die mal näher zu beobachten.

Sind ungemein aggressiv untereinander, das ist ein permanentes scheuchen und beissen, wenn sie sich zu sehr auf die Pelle rücken.

Dazu echte Platzhirsche. Zu 2 Grundeln setzte ich 5 neue dazu. Die Alteingesessenen nahmen sich die Größte davon so lange zur Brust bis sie am nächsten Tag hin war.
Eine ganz Kleine scheint gefressen worden zu sein, ich seh sie jedenfalls gar nicht mehr.

ABER: zumindest im Aquarium fressen die ihre toten Artgenossen in keinster Weise an! |bigeyes
Hab bewusst auch mal 'ne Tote länger liegen lassen & den Rest auch Kohldampf schieben lassen... nix! Nicht mal die Augen raus oder so.
Das hat mich echt erstaunt, läuft es doch schon bei ganz normalen Aquariumfischen ganz anders.
Ob das in der Natur aber auch so ist, keine Ahnung.

Das ist ja mal interessant zu lesen.

Zum Thema gebe ich dir in allen belangen recht.
Eine Grundel ist ein Fisch wie jeder andere und sollte auch so behandelt werden.

Mich hat es damals als Jungendlicher schon tierisch genervt als das gleiche mit den Welsen gemacht wurde. Wenn Entnahmepflicht besteht, ist es klar, abschlagen und fertig. Aber bei keiner Pflicht spricht doch nichts dagegen die wieder zurückzusetzen. Wir Angler ändern da eh nichts dran, da müssten schon andere Maßnahmen her um eine Art komplett aus den Gewässern zu bekommen.
 
Oben