Guidingverbot Sachsen-Anhalt

honeybee

No Road? No Problem!
Zukünftig keine Guidings mehr an Sachsen Anhalts Gewässern

KLICK
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Ist auch richtig so. Ausschluß für Erwerbsangler, die ungefragt Verbandsgewässer zu ihrer Gewerbefläche umfunktioniert haben.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

In der Praxis wird man (Guide) dann zukünftlich eben mit "Freunden" angeln gehen.
So geht es dann auch noch am Finanzamt vorbei, also Win-Win Situation!
Zudem ist ja laut Artikel, die Stromelbe teilweise von dem Verbot nicht betroffen.

Jürgen
 

Allrounder27

Active Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Kritische Punkte:

- Tierschutz und Trophäenangeln, also nur reines Kochtopfangeln und Angeln zur Verwertungsabsicht. Ich dachte immer, dass die alten DAV Strukturen im Osten stärker ausgeprägt waren.

- Bereicherung der Erwerbsangler auf Kosten der Allgemeinheit. Kann ich sogar nachvollziehen. Wenn an meiner 25 Mann Pächtergemeinschaft einer sowas (dauerhaft) abziehen würde, wäre das wohl auch schnell ein Thema...
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Ich habe gestern auch schon davon gelesen und kann nur den Kopf schütteln.

Vor allem wenn ich solche Sätze lese, frage ich mich wie so eine Entscheidung zustande kommt.
Diese bieten gegen hohe Gebühren anderen Anglern an, ihnen zum Fang von Trophäenfischen zu verhelfen.
Ist auch richtig so. Ausschluß für Erwerbsangler, die ungefragt Verbandsgewässer zu ihrer Gewerbefläche umfunktioniert haben.
Am Ende ist es nur eine Dienstleistung, die unabhängig vom Gewässer ausgeführt wird und dem Kunden nur zeigt, wie man an dem jeweiligen Gewässer am besten angelt. Das empfinde ich als legitim. Es wird ja kein Geld mit dem Verkauf von Fischen oder Rohstoffen gemacht.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Angler abschrecken, begrenzen und reglementieren ist halt gelernte Verbandsarbeit.

Man könnte statt dessen Guides und Guiding als Botschafter fürs Angeln, für Angler, für die Region und Tourismus sehen.

Und hätte daran denken können, z. B. vom Verband aus Guiding nach deren gewollten Maßstäben selber anzubieten oder mit einer (begrenzten) Zahl Dienstleister zu zulassen..

Aber im verbieten waren Verbände schon immer besser als im weiterdenken und besser machen für Angler und das Angeln..

Gut ist, dass das nur an Verbandsgewässern gilt und die Berufsfischer wohl weiter erst mal damit kein Problem haben, wenn man das so liest aus der Meldung..

Guiding ist also auch weiter in SA möglich - nur nicht beim Verband, der damit wieder mal Möglichkeiten aus der Hand gibt..

Just my 2 Cents..........
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Konkret geht es da, wie man an anderer Stelle schon erfahren durfte, um zwei etwas übermäßig an medialer Präsenz interessierter Guides, die es an ein paar Brennpunkten wohl übertrieben haben. Ich will hier keinen namhaft machen und auch nichts konkretisieren, weil es nicht wirklich bestätigt ist. Ein bisschen muss aber dran sein, sonst hätte man nicht reagiert. Einige wenige dunkel pigmentierte Schafe haben mal wieder allen seriösen verdorben. Nichts neues. Wenige nahmen statt dem Finger die ganze Hand und nun büßen alle dafür.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Weil die Verbanditen nicht in der Lage sind weiter zu denken, sondern halt verbotsgeübt:
Und hätte daran denken können, z. B. vom Verband aus Guiding nach deren gewollten Maßstäben selber anzubieten oder mit einer (begrenzten) Zahl Dienstleister zu zulassen..

Aber im verbieten waren Verbände schon immer besser als im weiterdenken und besser machen für Angler und das Angeln..
Passt scho...

Siehe auch zum Thema SA:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=4435249#post4435249

Land der Frühaufsteher?
Eher Langschläfer da ;-))))
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Eine ganz einfache Frage an alle:

Ist es einem Inhaber einer "Fläche" nicht mehr nachsehbar, dass er bestimmt, wer auf dieser "Fläche" einem Gewerbe nachgehen darf?
 
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

In der Praxis wird man (Guide) dann zukünftlich eben mit "Freunden" angeln gehen.
So geht es dann auch noch am Finanzamt vorbei, also Win-Win Situation!
Zudem ist ja laut Artikel, die Stromelbe teilweise von dem Verbot nicht betroffen.

Jürgen
Ich bin mir relativ sicher, dass es auch jetzt in vielen Fällen so läuft.

Unabhängig davon vermute ich, dass ein gemeinnütziger Verein sein Vereinsvermögen (und dazu gehören auch gepachtete Fischereirechte) eben nur zu gemeinnützigen Zwecken einsetzen darf, udn das schließt eine direkte kommerzielle Nutzung eben aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

zwei etwas übermäßig an medialer Präsenz interessierter Guides, die es an ein paar Brennpunkten wohl übertrieben haben.
Sind da diese Video-Nutten nicht alle gleich?
Mir würde es auch nicht gefallen, wenn an meinem Gewässer Leute einfallen würden, die (auch) meine Fische zu Spielzeug für ihre zahlende Kundschaft degradieren!
Daher kann ich dieses Verbot durchaus verstehen!
Egal jetzt, wer dies verbietet ob nun ein Verband, oder anderer Fischereirechtsinhaber.

Jürgen
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Ja ja, immer macht- grade in so strukturschwachen Gegenden mit viel Wasser und wenig Leuten machen solche Verbote richtig Sinn. Es könnten Leute kommen und Geld da lassen.

Dann reglementiert es halt- warum kostet eine Karte fürs Guiding nicht das Dreifache des normalen Kartenpreises?

Grade die Guidingboote und Guidingtouren entnehmen doch kaum Fisch! Aber- selbst schon erlebt- der einheimische Opa denkt sich natürlich "Die Schweine fangen MEINE Fische weg!".

Es spricht ja auch nichts dagegen, das nur auf gewissen Gewässern ab einer Größe XXX zu erlauben, damit nicht 5-10ha Waldseen platt gemacht werden...oder es an Bedingungen zu knüpfen.

Aber ein Totalverbot macht echt Sinn- gut is Win Win...keiner macht es mehr offiziell...tendenziell sinken dann wohl die Preise für sowas.
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Die Video-Nutten, wie du sie nennst sind es ja nicht alleine. So wie die sich darstellen, zieht es ja auch nicht grad wenige Adabeis an. Die wissen ja Dank Video, wo es abgeht und dann Holdrioh und Feuer frei. Ist ja nichts neues und beispielsweise der Zanderkant in unguter Erinnerung. Morbus Wanderheuschrecke könnte man es auch nennen.

Das will keiner und wer kann, der wehrt sich.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Aber- selbst schon erlebt- der einheimische Opa denkt sich natürlich "Die Schweine fangen MEINE Fische weg!".
Und nicht zu vergessen, bereichern sich noch daran!

Jürgen
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Zumal- ich bin mal so frech- wenn es an gewissen Spots immer wieder vorkommt, würde ich halt auch da stehen und kostenlos vom Guiding profitieren...vom Verbandsgewässer vertreiben kann mich ja auch Profi Guide XXX erst einmal nicht.
 

Purist

Spinner alter Schule
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Unabhängig davon vermute ich, dass ein gemeinnütziger Verein sein Vereinsvermögen (und dazu gehören auch gepachtete Fischereirechte) eben nur zu gemeinnützigen Zwecken einsetzen darf, udn das schließt eine direkte kommerzielle Nutzung eben aus.
Wo fängt die direkte kommerzielle Nutzung an, wo hört sie auf? Darf ein "Angelpromi" Unterstützung von einem Verein bekommen, in dem er z.B. in dessen Häusern und an dessen Gewässern kostenpflichtige Seminare (die nichts mit der Fischereiprüfung zu tun haben) abhalten darf? Nehmen wir einmal an, der Verein kassiert dafür Raumiete + Erlaubnisscheine, da wird immer noch Geld mit Vereinsvermögen verdient.
 

Kaulbarschspezi

Schläfer
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Ich finde das nachvollziehbar. Im Kern berühren Guides die Eigentums- und Nutzungsrechte Dritter - rein rechtlich ist das sicherlich ein ungeregelte Grauzone. Wenn ein Fischereirechtinhaber das nun verbietet oder reglementiert, ist es seine Sache. Hat mit der Verbandsdiskussion aus meiner Sicht nix zu tun, zumal die Tourismusförderung kein Satzungszweck sein dürfte... |rolleyes
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

De jure und de facto sind nur ganz selten ein und das selbe.

Und ich sage es nochmal. Im konkreten Fall geht es um die Reaktion auf das Verhalten einiger ganz weniger, die offensichtlich das Maß verloren haben.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Guidingverbot Sachsen-Anhalt

Was ich noch nie verstanden habe: Warum wird immer nur verboten, anstatt gnadenlos zu kassieren? Guidinglizenz kostet xxx Euro, Karten für Gäste enthalten einen Aufschlag...fällt bei den ohnehin happigen Preisen nicht ins Gewicht.

So haben alle was von- die Vereine und für die Guides, die eine dann zweifellos legale Dienstleistung anbieten und bezahlen.

Was natürlich Mist is, wenn der Herr Guide xxx eine normale Jahreskarte für 100 Euro hat und mit Hilfe dieser täglich 150 für seine Gudings kassiert...
 
Oben