Heringe braten am Strand | AB-Outdoor Kitchen


Wer erfolgreich beim Heringsangeln war, für den geht die Arbeit erst richtig los. Schließlich müssen die Fische gesäubert, die Heringsschuppen entfernt und die Fische ausgenommen werden. Die Zubereitung in der Küche steht anschließend an.
Im Frühjahr ging es zum Kollegen Jesco Peschutter an die Kieler Förde. Nachdem einige Fische beim Heringe angeln ans Band ging, veredelten wir diese umgehend in leckere, goldgelbe Happen. Mit wenig Ausrüstung suchten und fanden wir einen Platz am Strand zur schnellen, einfachen und leckeren Zubereitung der Heringe. Ein Gaskocher, eine Bratpfanne, einen Windschutz sowie ein Feuerzeug reichten uns als Hilfsmittel aus.

Ausrüstung
- Bratpfanne
- Gaskocher
- Feuerzeug
- Messer und Gabel
- Gefrierbeutel

Ausrüstung.PNG

Viel wird zur Zubereitung am Strand nicht benötigt

Natürlich brauchten wir auch fangfrische und saubere Heringe. Im Clip seht Ihr, wie Ihr in kurzer Zeit und mit wenigen Handgriffen Heringe ausnehmen und küchenfertig machen könnt.


Zusätzlich benötigten wir noch Salz und Pfeffer, Mehl und etwas Pflanzenöl wie Sonnenblumen- oder Rapsöl. Olivenöl eignet sich nicht, da es hitzeempfindlicher ist. Eine weitere gute Alternative ist Kokosfett. Dieses besitzt einen hohen Rauchpunkt und lässt sich stark erhitzen.

Zutaten
- Heringe (ausgenommen)
- Gewürze (Salz, Pfeffer)
- Mehl
- Sonnenblumenöl

Zubereitung
Gefrierbeutel öffnen und gut 250 Gramm Mehl (abhängig von Anzahl der Heringe) hineingeben. Anschließend kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, sodass eine schmackhafte Panade entsteht.

Würzen.PNG

Das Mehl kräftig würzen, damit die Heringe ausreichend Salz und Pfeffer abbekommen

Die Heringe nehmen – falls eingefroren ggf. mit etwas Küchenpapier trocken tupfen – und in den Gefrierbeutel mit dem Mehlmix geben. Den Beutel verschließen und 10 bis 20 Sekunden schütteln. Auf diese Weise sind die Fische gut und sorgfältig von allen Seiten mit Mehl bestäubt.

Mehlieren.PNG

Einfach und effektiv: Heringe und Mehl im Gefrierbeutel schütteln

Pfanne erhitzen. Öl hinzugeben. Die Heringe nehmen und überschüssiges Mehl abklopfen. Dann in der heißen Pfanne von beiden Seiten knusprig, goldgelb braten.

Braten.PNG

Heringe im heißen Pflanzenfett goldgelb braten

Die Bratheringe aus der Pfanne nehmen und anrichten. Als passende Beilage zum Brathering schmecken Bratkartoffeln, Kartoffelsalat und Gurkensalat oder eine gute Scheibe Graubrot mit Butter. Einfacher geht’s nicht!

IMG_1104.JPG

Einfach, schnell und lecker: Heringe braten am Strand

Lasst es Euch schmecken!
 
Wenn man den Geschmack mag, geht Olivenöl ganz prima zum Braten. Dann aber entweder raffiniertes (kein kaltgepresstes) verwenden oder einfach mit der Temperatur vorsichtig sein.

Als hitzebeständige Alternative würde ich noch Butterschmalz in die Runde werfen. Ist aber ebenfalls eine Geschmacksfrage.

...und jetzt will ich auch mit meiner Pfanne ans Meer:)
 
Genau, zum Braten gibt es ebenfalls geeignetes Olivenöl, z. B. Bertolli Cucina,
Ich finde, in der Küche riecht es nach dem Braten dann auch nicht so wie mit Rapsöl, nach Fischbrutzel.
 
Oben