High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Muckimors

Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Danke, daß ist ein guter Tipp..das werde ich mal ausprobieren...
aber ich meine eigentlich, daß das aus der Rolle direkt kommt. Kann mich aber ja täuschen...werde das ausprobieren...Wieso hat der Service das dann nicht erkannt und geregelt ? Ich habe das Problem schließlich detailliert und genau beschrieben....mangels jedweden Berichts weiss ich überhaupt nicht was gemacht wurde. Egal was gemacht wurde, es hat nichts geholfen..

Gruß Muckimors
 

crisis

ewiger Lehrling
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Habe bei meiner Certate genau das gleiche Problem, wie von Muckimors beschrieben. Da der leichte Schlag ziemlich genau einmal pro Kurbelumdrehung kommt glaube ich nicht, dass es das Schnurlaufröllchen ist. Meine war zur Reparatur in Japan, ebenfalls ohne Bericht. Mir wurde auf Anfrage mitgeteilt, dass das ganze Getriebe gewechselt worden wäre. Da der Schlag noch da ist, hat man entweder das Problem immer noch nicht behoben, oder mir einfach BS erzählt.
 

Muckimors

Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

So, ich habe das jetzt mit allen möglichen bändern ausprobiert, das Schnurlaufröllchenist tadellos in Ordnung...
Daran liegt es also definitiv nicht. Es kommt aus dem Inneren des Getriebes....

Hier nochmal der Werbe-Text-Auszug von Daiwa Deutschland für die Certate 2016 ...

Zum Abschluss muss der einteilige Monocoque-Rollenkörper genannt werden. Diese neuartige Konstruktion ist in unseren HD-Modellen (Heavy Duty) integriert und bietet höchste Stabilität. In Extremsituationen können Sie damit ans Limit gehen. Die einteilige Konstruktion macht die Einheit aus Getriebe und Gehäuse verwindungsfester als herkömmlich aufgebaute Rollen. Damit ist der Rollenkörper zusätzlich versiegelt und besser vor eindringendem Wasser geschützt. Durch den einteiligen Aufbau konnte, mit einem überdimensionierten Getriebe-Antriebsrad, die Kraftübertragung und damit die Weichheit der Rotation unter Belastung im Vergleich zur Certate 04 um 72% gesteigert werden.

https://youtu.be/k86dxMc6jHY

Kommt mir in Bezug auf die neue Daiwa Exist LT irgendwie bekannt vor, alles....

Und in Bezug auf die Weichheit der Rotation, dessen Grad ja lediglich zu 72 Prozent der Daiwa Certate aus 2004 gesteigert wurde, ist ja hinlänglich ersichtlich, daß dies ein glasklares Argument gegen jedwede Reklamation ist...zumindest juristisch...

Mal wieder teures Lehrgeld ..wie so oft schon ...

Gruß Muckimors
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Dieser einteilige Monocoque-Rollenkörper ist doch "BS" (wie oben ;))
und wahrscheinlich (vermutlich) die Ursache für Laufmängel bei dieser neuartigen Konstruktion, die stark verändert wurde ggü. den Vormodellen.

Wieso soll ein schnuckelig minimierter, also kleiner runder Getriebekasten besser+stabiler funktionieren als ein längerer und mehr rechteckiger, wo der Spulenhub hin und her geht und Hub+Führungslänge braucht.
Man vergleiche mit Rollenkonstruktion (FinNor,Penn u.a.), wo die Achse hinten sogar heraussticht. Vorher waren die Gleitbahnen und Führungsstäbchen bei Daiwa relativ lang und kräftig.

Zudem ist da zwar ein toller Schraubverschluss für den Kurbelansatz, sieht richtig großartig aus auf den Messepräsentationen!
https://www.youtube.com/watch?v=WVC8iI2he7w
gesehen bei 02:11 von 03:16 ? :m
Aber trotzdem noch alles nach hinten und Seite offen :(, wenn man genau hinschaut. Außerdem: Spezialwerkzeuge zum Öffnen?
Sowas ist Verarschung bezüglich geschlossen und dicht gekapselt

Und eine Rolle, die unter Köderlast schon schief zieht im Getriebe, ist voll daneben.
M.A.n. ziemlich viel Verarschung, wie schon bei den Auslauf+Trocknungsöffnungrn, die aber gleichzeitig auch Einlauföffnungen am unteren Rand waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Achso, haben die Monocoque-Rollenkörper grundsätzlich überhaupt noch ein dem bisherigen Aufbau äquivalentes Excenterrad und die bisherige Schnurverlegungsmechanik ?
Auf den Certate'16-Video sieht man ein Excenterrad, bei der New Exist ist aber keines dabei und überdies noch weniger Platz zu sehen.

Für die Version einer altertümliche Direktkopplung (Stand 1975/79) von Kurbeldrehung und Stationärachse (per Kuppelstange ala Dampflok an zwei Drehpunkten) ist ein gewissen Stampfen im synchronen Rhytmus des Kurbelns jedenfalls typisch.
Weswegen ich die nachfolgenden verbesserten Excentergetriebe immer als wesentlich lauf-angenehmer empfunden habe.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Danke für die Links von Film und Bild. #h

Den Film muss ich erstmal in Einzelschritten sehen können und genau anschauen, was aktuell zeitlich nicht möglich ist und ein kleines Päuschen überfordert.

Das von Shura verlinkte Bild ist aber schon auf einen Blick sehr aufschlussreich: :q
a) Excenterrad da, aber sehr groß und relativ weit vorne.
b) Da leuchtet ein Aufsteckzahnrad für das Großrad, anscheinend billiger Legierungsart (gezinkt) den Betrachter an. |bigeyes
Wegen der engen Platz+Zusammenbauverhältnisse natürlich - wie weiland Zauber RedArc ....

Wäre ein ganz schöner Knaller :q
Red Arc Kaffeemühle bei schlecht gefertigten oder unpassigen Zink/Zink-Alu Zahnrädchen hatten wir schon mal.
So ein Aufsteckrädchen würde auch die Möglichkeit von einem Wackel pro Kurbelumdrehung ermöglich.

( Natürlich alles ohne Gewähr und Fern(st)diagnose nach Röntgenbildern. ;) )

bis denne, muss ackern bis morgen abend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Muckimors

Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Wie gesagt, ich bin kein Techniker...aber wenn ich mir das Werbevideo von Daiwa Certate 2016 ansehe, den Werbetext dazu und dann weiß, wie die Rolle arbeitet, dann fühle ich mich verarscht...Wenn das jetzt nach 3-4 jahren normalem Einsatz gekommen wäre, hätte ich nichts gesagt, aber nicht nach dem 2-3 Einsatz am WAsser...

Meiner Meinung nach muß so ein Getriebe in irgendwelche "Führungsschienen" zur Halterung gelegt werden, bzw. gebaut, damit bei Last das Getriebe sich nicht verzieht..das ist wohl offensichtlich überhaupt nicht der Fall. Und so wie ich das sehe, bei der neuen Exist auch nicht...da kommt einfach ein neues etwas größeres Zahnrad rein und Deckel drauf. Peng.

Ich werde die Sache wohl zähneknirschend auf sich beruhen lassen und spare mir jedenfalls die fast 800,- Euro für die neue Exist...Ich sehe da keinen Unterschied zur Certate...

Mmn wissen die da auch exakt Bescheid über die Problematik. Erst recht wenn schon bei der Certate 2016 im Werbetext steht : " Durch den einteiligen Aufbau konnte, mit einem überdimensionierten Getriebe-Antriebsrad, die Kraftübertragung und damit die Weichheit der Rotation unter Belastung im Vergleich zur Certate 04 um 72% gesteigert werden.
Es ist wohl wie immer und überall...man macht es einfach und vertraut darauf, daß sich 98 Prozent der Kunde das gefallen lassen...Die zwei Prozent "Querulanten" nimmt man in Kauf, weil es sich unterm Strich absolut rechnet...
 
Zuletzt bearbeitet:

Muckimors

Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Wieso soll ein schnuckelig minimierter, also kleiner runder Getriebekasten besser+stabiler funktionieren als ein längerer und mehr rechteckiger, wo der Spulenhub hin und her geht und Hub+Führungslänge braucht.
Deine Erklärung leuchtet mir absolut ein und das hatte ich mir, zwar sehr viel laienhafter, aber trotzdem in die Richtung gehend überlegt bei meinem stundenlangen angeln heute...und deswegen ist das Thema Exist erledigt..so sehr mich das auch frustriert..

Daiwa kommt mir nicht mehr ins Haus...
 
Zuletzt bearbeitet:

Shura

Ich harmoniere
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

Hier aus nem Daiwavideo was auf Youtube hochgeladen wurde. Der Schlitten hat schon eine Führung.

Man findet aber echt verdammt schwer irgendwas zum Innenleben dieser Rolle x.x
Sonst haste immer irgendwelche Russen die alles aufschrauben, aber das Modell ist wohl einfach zu kostspielig.

Edit: Doch gefunden, wenn auch nicht die Monocoquevariante

https://www.youtube.com/watch?v=oOg4VWF9RK0
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mozartkugel

Active Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

hab jetzt nicht alles verfolgt... was ist mit der neuen Exist? Wollte die mir demnächst zulegen, allerdings in klein für Barsche und Forellen.

Wie kommt ihr auf 800,- Euro für die Exist? Direkt aus Japan bestellt sollte die Rolle so um die +/- 550,- Euro kosten.
 

Muckimors

Member
AW: High-End-Spinrollen-Diskussionsthread

hab jetzt nicht alles verfolgt... was ist mit der neuen Exist? Wollte die mir demnächst zulegen, allerdings in klein für Barsche und Forellen.

Wie kommt ihr auf 800,- Euro für die Exist? Direkt aus Japan bestellt sollte die Rolle so um die +/- 550,- Euro kosten.
Einfuhrumsatzsteuer und Zoll nicht vergessen..
 

Muckimors

Member
Hey Kollegen,

hat sich denn nun irgendjemand getraut ne Daiwa - Exist zu kaufen und kann seine Langzeiterfahrungen hier kundtun zum Thema Getriebeverhalten der Rolle ?

Gruß Muckimors
 

alexpp

Well-Known Member
Die Exist scheint mir total überteuert zu sein, wie so viele Rollen ab etwa 150€. Bei der Rolle kommt man scheinbar ohne Spezialwerkzeug nicht an das Getriebe ran, alleine schon deswegen würde ich sie nicht kaufen.
 

Muckimors

Member
An das Getriebe kommt man sehr gut ran, nur darum geht es nicht. Es ging darum, ob der "Out-of-the-Box" Status gehalten werden kann oder ob sich die Rolle innerhalb von wenigen Tagen zur Kaffee-Mühle verabschiedet, so wie ich es bei der Certate 2016 erlebt habe...
 

Bimmelrudi

Well-Known Member

Ist zwar russisch, dafür zeigt es alles.;)
 

alexpp

Well-Known Member
Hatte gestern das Video auch angeschaut. Ich traue mich inzwischen praktisch an jeder Stationärrolle zu schrauben, bei der Exist würde ich dies aber nur ungerne tun. Für die Deckel wird ein Spezialschlüssel benötigt, könnte man sich drehen oder drehen lassen.
Nur weil du mit der Certate schlechte Erfahrung gemacht hast, müssen ja nicht alle schlecht sein, bei der Exist hätte ich auch keine Bedenken.
 

Shura

Ich harmoniere
Ich bin immer wieder fasziniert, aus wie vielen Einzelteilen die Japanischen high end Rollen bestehen und wieviel know how dahinter steckt. :)
 

Säp

Member
Zum Thema Exist, habe mittlerweile die zweite 4000DC, die erste hat sich nach einer Stunde ziemlich bösartig angehört und wurde anstandslos vom Händler getauscht, muss irgendein Fehler beim Zusammenbau gewesen sein denke ich mal!
Die zweite läuft seit August einwandfrei was eigentlich auch zu erwarten ist bei einer Rolle dieser Preisklasse, Einsatzgebiet ist hauptsächlich die Elbe rund um HH mit dem üblichen Zandergedöns!
Die Stella FJ 4000 gefällt mir vom Lauf her allerdings ein wenig besser, irgendwie alles ein bisschen geschmeidiger!
 
Oben