Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Thomas9904

Well-Known Member
Vorabveröffentlichung Mag Juni

Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Das fragt jedenfalls Chiemgau24.de.

Hintergrund wäre, dass es zukünftig keine (preiswerteren) Uferkarten mehr geben würde, sondern nur noch die deutlich teureren Bootskarten.

Argumentiert wird damit, dass es so wenig Uferplätze zum Angeln geben würde und Angler in Häfen aber auch nicht gesehen wären.

Um das dann gleich einzuschränken:
Man könne ja mit der Bootskarte auch weiterhin vom Ufer angeln, wenn man einen Platz finden würde...

So der für die Kartenausgabe zuständige Fischermeister Lex von der Fraueninsel.

Der meint auch, dass "wer fleissig fische, die Kosten für die 190-Euro-Saisonkarte leicht wieder reinholen könne" (die Uferkarte kostet bisher 77 Euro)..

Und andere Seen wären ja zudem noch teurer..

Siehe:
http://www.chiemgau24.de/chiemgau/chiemsee/chiemsee-ort28526/hoehere-preise-einschraenkungen-fischen-chiemsee-luxus-6388085.html

-----------------------------------------------------------------
Die Reduzierung des Angelns als reine Fleischmacherei, bei der man Kosten "wieder reinholen könne" mag für einen Fischer ein Argument sein.

Angler grundsätzlich aufs reine Abschlachten im Sinne einer Kostenerstattung für die Angelkarte zu reduzieren, finde ich persönlich, nennen wirs mal:
Zweifelhaft...............

Thomas Finkbeiner
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaulbarschspezi

Schläfer
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Naja, wie schon im andern Trööt geschrieben. Der Fischer ist meist nicht des Anglers Freund... ;)
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Der Fischer konkurriert mit der nicht unerheblichen Entnahme von Felchen durch Bootsangler, deshalb sind an solchen Seen Bootskarten deutlich teurer als anderswo.
Der Besatz wird zum Teil durch die Karten finanziert.
Dem Angler ein "lohnendes" Fischen nahezulegen, ist wirklich zweifelhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Dem Angler ein "lohnendes" Fischen nahezulegen, ist wirklich zweifelhaft.
Wird ja von Verbänden mitgetragen und immer propagiert, Angeln nur zur Verwertung.

Da ist das mit "Kosten rausangeln" dann der letzte konsequente Schritt, auch wenn es dann Angeln komplett reduziert auf Fleischmachen und Hege auf Hege zur Entnahme.

Der Fischer konkurriert mit der nicht unerheblichen Entnahme von Felchen durch Bootsangler, deshalb sind an solchen Seen Bootskarten deutlich teurer als anderswo.
Und warum wird dann Uferangeln verboten, so dass noch mehr Leute Bootsangeln gehen?
Damit hätte sich der Fischer ja dann (bei Deiner Betrachtung) selber ins Knie geschossen, wenn noch mehr Leute auf Booten angeln (>>auf Felchen)..

Für mich persönlich siehts einfach nach Gewinnmaximierung aus..
 
Zuletzt bearbeitet:

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Find ich für so ein riesen Wasser immer noch ein Schnäppchen wenn ich das mit unseren Kartenpreisen vergleiche.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Wie war das nochmal, Angebot und Nachfrage machen den Preis?
Das ist ja nicht gerade eine Gegend, welche für die Armut der Bevölkerung bekannt ist, also werden solche Preise (leider) auch zu erzielen sein.
Außerdem sehe ich es ähnlich wie Kaulbarschspezi, der Berufsfischer ist der natürliche Feind des Anglers!

Jürgen
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Gegen den Preis als solchen sag ich ja auch nix - aber warum die preiswerteren Uferkarten gleich ganz abschaffen?

Wie gesagt, ich seh darin (ohne Zweifel erlaubte) Gewinnmaximierung...

Schlimmer finde ich die Reduzierung der Angler und des Angelns durch den Fischer aufs reine abschlachten zum Kosten decken..

Wenn ich billig Fisch will, kauf ich den beim Fischer oder im Fischladen oder Supermarkt - da ist Angeln nicht die erste Wahl..

Siehe dazu auch:
[youtube1]TgczQGZScQQ[/youtube1]
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Wahrscheinlich möchte man mit dem Abschaffen der Uferkarten gleich Selektieren und Zahlungsunwillige heraus filtern. Desweiteren hat man auch eine Argumentationsgrundlage für Diskussionen zur Situation der wenigen Ufer-Angelplätze und kann Kritiken entgegenwirken:

"Ihr habt ja Bootkarten gekauft." :vik: Argumente schaffen, wenn keine Vorhanden. |supergri
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Und warum wird dann Uferangeln verboten, so dass noch mehr Leute Bootsangeln gehen?
Damit hätte sich der Fischer ja dann (bei Deiner Betrachtung) selber ins Knie geschossen, wenn noch mehr Leute auf Booten angeln (>>auf Felchen)..

Für mich persönlich siehts einfach nach Gewinnmaximierung aus..
Selbst rausfahren lohnt sich für Berufsfischer am Chiemsee gerade noch, aber auch sie klagen über geringe Fangerfolge.
Falls gar nichts geht, verdienen sie noch am 190€ Flatrate-Fischer.
Unterm Strich trägt sich wohl an keinem süddeutschen See Berufsfischerei auf Felchen selbst.
Der Besatz wird häufig stark durch Angelkarten oder staatliche Mittel fremdfinanziert. Aus den reinen Erträgen kommt zu wenig Geld.
 

Kaulbarschspezi

Schläfer
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Für mich persönlich siehts einfach nach Gewinnmaximierung aus..
Das scheint mir eine sinnvolle Deutung. Ist ja allerorten feszustellen, dass die Fischer merken, dass man so auch ein vergleichsweise anstrengungsloses Einkommen generieren können, wo das eigentliche Kerngeschäft doch häufig unwirtschaftlich ist...
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Außerdem sehe ich es ähnlich wie Kaulbarschspezi, der Berufsfischer ist der natürliche Feind des Anglers!

Jürgen
Der Berufsfischer sorgt für Besatz und macht den Laichfischfang. Natürlicher Feind ist was anderes. An manchen Seen klappts gut, an anderen nicht.

Der natürliche Feind der Berufsfischer sind die hohen Umkosten und der gelinde gesagt katastrophale Zustand nahezu sämtlicher Felchenbestände.
 

Rotbart

Fortes Fortuna Adiuvat!
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Es wurden im Gegenzug verschiedene Verbesserungen für die Angler eingeführt, die ich persönlich durchaus für bemerkenswert halte:
Das Schonmaß für Renken etwa wurde auf 28 cm herabgesetzt.
Die Zahl der Köderfische die entnommen werden dürfen ist nicht mehr begrenzt.
Das Bootsangeln ist jetzt länger zulässig als bisher.
Und manches andere mehr.

Aussagen wie "Der Fischer ist nicht des Anglers Freund" sind alles andere als hilfreich im Verhältnis Chiemseefischer und Angler. Ich glaube sagen zu können, dass am Chiemsee ein überwiegend positiver Umgang zwischen den Berufsfischern (die davon leben müssen!) und den Anglern (die das nur als Hobby betreiben) herrscht.
Vorwürfe der Gewinnmaximierung oder der Anglerfeindschaft sind mehr als kontraproduktiv.

Angelt wer von euch am Chiemsee? Kennt ihr die Situation vor Ort? Kennt ihr die Berufsfischer?

Allerdings rundet sich das qualitative Bild dieser Berichterstattung passend ab - denn nicht mal die Quelle des Berichts wurde richtig genannt.
Es heißt "Chiemgau24", nicht Chiemsee24. Aber das nur am Rande.
Chiemsee24 vermietet nämlich Appartments, Chiemgau24 nennt sich Nachrichtenportal.

Mit dieser völlig unnötigen - und augenscheinlich auch praxisfernen Diskussion - erweist ihr den Anglern am Chiemsee einen Bärendienst.

Ich habe fertig. Und bin auch etwas enttäuscht von der Berichterstattung im AB.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Vielleicht gab es Ärger mit Anglern (die sich nicht benommen haben). Warum wohl gibt es andernorts Angelverbote oder Einschränkungen in Häfen, an Anlegestellen und Promenaden. Es werden Bootsfahrer und Passanten gestört oder es kommt zu Streitereien, Montagen reißen an Stegen, Seilen oder Ketten ab...
 

Allrounder27

Active Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Vielleicht gab es Ärger mit Anglern (die sich nicht benommen haben). Warum wohl gibt es andernorts Angelverbote oder Einschränkungen in Häfen, an Anlegestellen und Promenaden. Es werden Bootsfahrer und Passanten gestört oder es kommt zu Streitereien, Montagen reißen an Stegen, Seilen oder Ketten ab...
Dann sollen die Verursacher zur Rechenschaft gezogen werden. Ich (und wahrscheinlich die restlichen 95% der Angler, die sich benehmen können) habe es satt, in Sippenhaft genommen zu werden.
 

Rotbart

Fortes Fortuna Adiuvat!
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Hier findet der geneigte Leser die aktuellen Bestimmungen am Chiemsee:
http://www.anglerbund-chiemsee.de/bestimmungen_chiemsee_neu_2016.pdf

Eine Gängelung kann ich darin beim besten Willen nicht sehen. Da es keine Gegenüberstellung mit den alten Vorschriften gibt, müsst ihr mir wohl glauben, dass es tatsächlich auch (wesentliche) Verbesserungen für die Angler gibt. .

Einzig, dass jetzt die Renken in ein Fangbuch einzutragen sind, ist umständlich. Aber wohl zurückzuführen auf häufige Fanglimit-Überschreitungen.

Fakt ist, dass es keine Uferkarten mehr gibt. Das als Teuerung zu verkaufen, hinkt allerdings auch - denn im Gegenzug für den Mehrpreis gibts das Recht, vom Boot (Belly, Schlauchboot, Badeboot, Kajak, Surfbrett - ist grundsätzlich alles möglich) zu angeln.
Wer sich also für 30 Euro ein Badeboot kauft, kann auf dem Chiemsee bootsangeln. Wenn er das nicht nutzen will - selber Schuld.

Wer den Fischbestand im Chiemsee kennt, weiß dass hier die Berufsfischer herausragende Arbeit leisten. Gerade auch was die Renken betrifft, deren Schwärme manchmal das ganze Echolot verdunkeln - was wiederrum dem Hechtbestand sehr dienlich ist.

Letztlich nutzt der Angler die Arbeit der Fischer.
Dass sich diese das auch bezahlen lassen, ist nur legitim.
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Vielleicht noch zwei Fakten.

Am Chiemsee ist es nicht nur der eine, ausgesprochen "geschäftstüchtige" Berufsfischer Lex. Er hat noch 15 weitere Kollegen auf die 81 km² Seefläche.

Das man die Karte nun Saisonkarte nennt, täuscht ein bisschen daürber hinweg, dass sich dabei um den Zeitraum Anfang Mai bis Ende Oktober handelt. Der Rest des Jahres ist gesperrt.

Natürlich tun diese Fischer auch etwas für den See. Die von ihnen betriebene Zuchtstation genießt ein sehr hohes fachliches Ansehen. Aber wieso tauchen dann in der Coregonenschonzeit auf den Speisekarten der gehobenen Gastronomie rund um den See Gerichte auf, die sich "Renkenkaviar" nennen!?
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

In 8 Monaten bekommt man bei den Erträgen seine jährlichen Umkosten gedeckt, wenn überhaupt.
Bei einer Schonzeit der Länge können sie gleich einpacken.
 

Chiforce

<°))>><
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Wenn absolut Niemand mehr dort Karten kaufen würde, würden die das bestimmt nochmal überdenken...
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Höhere Preise und Einschränkungen: Fischen am Chiemsee bald "Luxus"?

Wenn absolut Niemand mehr dort Karten kaufen würde, würden die das bestimmt nochmal überdenken...
Und wenn alle Lotto-Millonäre wären........... ist doch beides pure Utopie!
 
Oben