HVIDE SANDE 2019 - Hier bist Du richtig, wenn Du Fische fangen willst!

Eggi 1

Active Member
Habe erst gestern noch einen 60er Brassen an der von dir beschriebenen Stelle auf Wurm gefangen.
Und es gibt noch Größere.:laugh
 

LAC

Well-Known Member
@Eggi 1
Super, mit dem 60iger Brassen. Nun muss Du ja ein Profi sein, denn ich sehe gerade, das Du vom Möhnesee kommst, da habe ich in jungen Jahren reichlich große Brassen gefangen, am Stockummer Damm - ich sagte immer, wenn ich einen am Haken hatte, schon wieder ein Klosettdeckel und bei Mutti Höcker am Ende der Talsperre die ersten Waschbären in freier Natur am Campingplatz an den Mülleimern gesehen.
@zwirn999
Danke!
LG
 

MatthiasH.

New Member
Nun arbeite ich ja schon mit "Profi Material" und einige Angler nennen es Kirmesbesteck, Das Mädel von Matthias, hatte jedoch eine Angel, die mehr eine Magnetangel für den Wohnzimmertisch glich 1,20 lang mit Rolle und Schnur und Haken, verpackt in Plastik am Krabbeltisch im Angelladen - da musste selbst ich staunen.
Otto, die dänischen Fische scheinen überwiegend magnetisch zu sein, von 58 Heringen heute wurden 36 mit der Magnetrute gefangen
 

raxrue

Member
Das Geheimnis des Erfolges ist sicher mehr das die Kinder einfache Zappeliger sind wie die Erwachsenen....
 

LAC

Well-Known Member
@MatthiasH.
Es war ja ein Scherz mit der Magnetangel, - es klappte ja mit dieser Kinderangel - gratulation wie ich lese!
Andere Angler lachen darüber, kaufen nur das Beste vom Besten - laut Werbetext. Solche Sprüche sind zwar nicht erlaubt - aber das spiet keine Rolle. Auf einer Verpackung (Heringsvorfach) habe ich mal gelesen speziell hergestellt für die Nordsee. Made in China , da musste ich innerlich lachen - ich glaube die wissen gar nicht wo die Nordsee liegt bzw. die Fabwerte des Gewässers - kennen nur die Anschrift vom Besteller.
Jedenfalls hat deine Tochter die Angel so bewegt, das die Fische dachten, was da zappelt kann ich fressen - angeln kann man auch aus der Hand mit einem einfachem Weidenstab oder Bohnenstange. Ich bin im Besitz einer massiven Rute (Vollglasfiber) aus der ehemaligen DDR, die ist immer noch heile obwohl sie schon zwischen den Autotüren gekommen ist. Da habe ich kapitale Fische mit gefangen, von 2 m Conger. Die teuren leichten Ruten sind alle im laufe der Jahre verreckt.
Wenn ein Angler jedoch wirklich in Hvide Sande mit einer Magnetangel den Grund absucht, dann braucht er kein Angelmaterial für sein Leben mehr kaufen. Ich bin einmal um die lange Mole geschwommen mit Maske und Flossen und habe Miesmuscheln gepflückt und gleichzeitig den Boden gesäubert vom Angelmaterial, da hatte ich ein Plastiktüte voll mit Material und noch eine gute Tat für die Natur gemacht. Jährlich pflücke ich auch an den Schilfkanten das Fangmaterial der Angler ab, ist eine Reinigungsfahrt - wahnsinnig, was ich da alles finde und oft mache ich mir Gedanken, was wollen sie damit fangen. Deshalb sieht mein ganzen Angelmaterial so verrückt aus . das ist alle Material von anderen Anglern - das muss ja gut sein. *lach
 
Zuletzt bearbeitet:

LAC

Well-Known Member
@ MatthiasH.
Wie lange bist du denn noch in hvide sande ? - vielleicht können wir uns ja nochmal treffen, das wäre super! Es kann dann sein, das ich mich erneut blamiere und keinen hering fange und deine kleine tochter mir zeigt wie es geht - dann kaufe ich ihr die angel ab - dann lacht man mich zwar aus, wenn ich damit angeln gehe und sagt, was hast du denn da in den händen, dann sage ich, die ist erfolgreich getestet worden - oder glaubst du ich kaufe eine angel, die nicht gut ist.
Mach mal ein foto von der angel, wenn deine kleine tochter neben einen richtigen angler steht, der einen richtigen dicken und langen knüppel in den händen hält, weil er angst hat, die angel würde zerbrechen, wenn drei heringe dran sind und mit dem schwanz wackeln um sich zu befreien. Einige nehmen auch große haken, damit der fisch nicht verloren geht - die sind so groß, das die fische angst bekommen und die flucht ergreifen, wenn sie durch wasser gezogen werden.
 

raxrue

Member
Auf die Bilder von der Angel bin ich auch neugierig smile01:):laugh2
 

LAC

Well-Known Member
@ raxrue
Rüdiger, die kleine hat wirklich gut gefangen, sie ist inzwischen jedoch aus dem übungsalter raus und zeigt profis wo es lang geht.
Hier ihr übungsrevier, wo sie das feingefühl erhalten hat.
 

raxrue

Member
@ raxrue
Rüdiger, die kleine hat wirklich gut gefangen, sie ist inzwischen jedoch aus dem übungsalter raus und zeigt profis wo es lang geht.
Hier ihr übungsrevier, wo sie das feingefühl erhalten hat.

Und der Vorteil...beim Fang der Fische ist man an die Größen nicht gebunden....Zwei Meter Fische sollten je nach Magnet kein Proplem sein...
 

Armin0406

Member
... nur zum Thema im fjord gibt's keine Brassen. Ich finde es immer amüsant wenn selbsternannte Profis so abwertend oder eher etwas überheblich antworten. Ich habe mir schon Gedacht das da etwas in der Art kommt.
Ich habe jetzt in 3 oder 4 Jahren fast niemanden gesehen der im Fjord oder den Ausläufern auf Friedfisch geangelt hat. Und beim Spinnfischen fängt man nun mal in der Regel keine wobei ich auch schon mal einen 22 Pfund Karpfen gehakt hatte. Top Köder für Brassen ist für mich Made. Wenn ich keine habe nehme ich Mais oder kleine Würmer oder beides als Duo und mit feinem Zeug macht es auch Spaß auf Brassen vor allem wenn sie 70cm + sind. Bei uns an der Oberweser sind das absolute Ausnahme Fische, 60-65 cm hatte ich schon einige aber größer sind sie selten. Und zur Verwertung. Ich habe die Biester gehasst als Kind bis meine Mutter damals Frikadellen aus denen zauberte. Da konnten wir es oft nicht abwarten und klauen sie gleich aus der Pfanne. Lang lang ist her.
 

raxrue

Member
... nur zum Thema im fjord gibt's keine Brassen. Ich finde es immer amüsant wenn selbsternannte Profis so abwertend oder eher etwas überheblich antworten. Ich habe mir schon Gedacht das da etwas in der Art kommt.


Ganz einfach...wer fängt hat Recht....
 

rainzor

Member
Moin,

@Armin0406 Ich konnte an Ottos Antworten nichts abwertende oder überhebliches lesen.

Und so abwegig war seine Antwort auch nicht. Ich Angel seit 40 Jahren regelmäßig am Fjord auf Friedfisch, fast ausschließlich mit Made.
Aber meinen ersten Brassen habe ich im Fjord erst vor drei Jahren gefangen.
Auch gibt es einen wissenschaftlichen Fischatlas, der zugegebener Maßen schon etwas älter ist, den Otto mir mal zugesandt hat.
In diesem sind im Fjord vorkommende Fischarten gelistet. Brassen sind dort nicht dabei.

Gruß
Rainer
 

LAC

Well-Known Member
@Armin0406
nun fühle ich mich angesprochen, da ich zwischen den zeilen auch lesen kann, selbst rainer unser boardie rainzor hat das bemerkt und darauf geantwortet.
Wörtlich deine zeilen: Ich finde es immer amüsant wenn selbsternannte Profis so abwertend oder eher etwas überheblich antworten. Ich habe mir schon gedacht das da etwas in der Art kommt.
Armin, richtig, da du dir ja gedanken gemacht hast - jetzt kommt noch etwas.

Nun bin ich kein selbsternannter profi, da schmunzele ich drüber, kenne mich jedoch im aquatischen bereich etwas aus. Bin auch kein berufsfischer, habe jedoch in meinem leben schon reichlich fische unterwasser beobachtet und auch mit der angel gefangen - auch große fische z.B. ein deutschen und ein europäischer rekordfisch war dabei - liegt jedoch schon jahrzehnte zurück.
Ich kenne auch die schonzeiten der fische und etwas mehr, darf auch fische elektrisch fangen für wissenschaftlich zwecke. Bald hätte ich es vergessen, ich habe die angler auch im landschaftsbeirat vertreten, - sie müssen ja einen haben der ahnung hat - bin u.a. auch fischereiberater.

War auch im präsidium eines großen umweltschutzverbandes und für meine tätigkeiten im aquatischen bereiches wurde ich mehrfach ausgezeichnet. Und mein wissen wurde in fachzeitungen im deutschsprachigem bereich veröffentlich. Dann und wann habe ich auch referate gehalten.
Ein Großteil wurde honoriert, das ist etwas mehr als brassen fangen, die habe ich am stockummer damm am möhnesee vor 50 jahre gefangen.

Nun habe ich mit meinen kleinen verstand, die welt angeschaut und meine arbeiten wurden weltweit präsentiert und auch schon mal im südlichen bereich des fjordes geangelt - jedoch brassen nicht - glaube jedoch, das ich einer bin, der dort am meisten geangelt hat, ich muss nicht 500 oder 100 km fahren - ich kann förmlich hin spucken und aus dem fenster schauen und sehen ob es dort regnet. und wenn ich will jeden tag dort mit boot angeln 24 std. - bin aber nicht bescheuert.
Ich kenne dort jede ecke, habe barsche und hechte dort gefangen und mit wurm dort geangelt, wo ich dicke rotfedern gefangen habe aber kein brassen. Sie sind auch nicht im fischereimuseum auf der liste der fjordfische.
Da können jedoch brassen vorkommen, dieses hatte ich ja erwähnt, da sie ihren lebensraum bis zur brackwasserzone haben und ich werde demnächst dort auf brassen gehen und dann laienhaft berichten, damit es jeder versteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

uwe_72

New Member
So, nach einer etwas feuchten Anfahrt sind wir gestern angekommen und geniessen jetzt gerade das schöne Wetter auf der Terasse.
Gibt es denn in den nächsten 2 Wochen jemanden, der Interesse an einem treffen hat?

Wie schon geschrieben, ich bin totaler Anfänger und freue mich über alle Tipps, Tricks und Informationen, die ich bekommen kann.
Und was ich bisher lesen durfte zeigt mir, das da 14 Tage recht kurz werden um alles an Infos aufzunehmen.

Ich bin zeitlich recht flexibel, nur muss ich am nächsten Samstag und Sonntag etwas Zeit für meine Frau reservieren,
da diese den Beach-Marathon in Hvide Sande mitläuft und ich da mit soll, Startnummer abholen, Start und Zieleinlauf usw. .

Ansonsten gerne melden, ich würde mich freuen.

Gruss Uwe
 

Rocky Eiskalt

New Member
Kurz zu mir... ich bin Ronny und wohne in Sachsen Anhalt. Ich bin seit 4 Jahren Hobbyangler (meine berufliche Laufbahn hatte mir früher keine Zeit dafür eingeräumt). Mittlerweile angelt meine Tochter(14) und mein Sohn (9) auch. Ich habe im Familienurlaub nicht geangelt, nach den letzten 2 mal am Ringköpingfjord hatte es mich doch gejuckt...
Wir werde ab 06.07. für 2 Wochen in Bjerregård sein...mit 4 Personen davon zwei Anglern und einer Anglerin im Alter von 42, 14 und 9 Jahren. Da ist im Passat nicht genügend Platz für Tackelvollausrüstung. Wir wollen auch an der Mole in HS angeln. Ich hoffe auf Hornhecht und/oder Makrele...da werde ich euch noch zukünftig viel nerven...
Ab und zu will ich auch an den Fyord meinen Lieblingsfisch, den Barsch, angeln. Ich bin da zwar weniger zum Angeln in der Region aber für Tipps bin ich dankbar. Ich nehme wegen dem Packmaß zwei 3sec Feederruten und 2 kurze Spinnruten mit. Dazu Kescher und Kleinkram...Gummifische 5cm und 7,5cm, Meerforellenblinker und Wobbler teilweise getunt mit Silkekrogen. 2 bis 3 flachlaufend Wobbler und ein paar Heringspaternoster...was ist noch ein must have?

Danke schon einmal
 

LAC

Well-Known Member
@ uwe-72
Der Hornhecht ist angesagt - etwa 1 m tief den köder anbieten (fischfetzen oder krabbe) Haken verstecken im fleisch - wenn die pose beim zweiten mal untergeht - anschlagen, dann hast du den hornhecht. Er hat ein ganz bestimmtes fressverhalten, bei der posen angelei , nimmt er ganz vorsichtig den köder, merkt er den haken , geht sie das zweite mal nicht unter, merkt er ihn nicht, geht sie das zweite mal unter , weil der den köder so dreht, daß er ihn schlucken kann und schluckt ihn - dann kommt der anschlag, dann sitzt der haken im schlundbereich fest im fleisch - schlägst du sofort an, hängt der haken im sein maulknochen jedoch nicht fest, dann macht er die gewaltigen sprünge - er hat den volksnamen, der marlin des kleinen mannes. und kann sich dadurch oft befreien. Aale im mittelwasser mit tauwurm oder fischfetzen geht auch an der schleuse am abend mit knicklicht - nicht auf grund, dann kommen die krabben

@Rocky Eiskalt
Nun ist ja dein lieblingsfisch der barsch - es ist ein schwarmfischen, mit verschiedenen methoden kannst du ihn angeln - wenn ich dir jetzt eine nenne, die gut ist, dann denkst du, der kerl spinnt - ist aber die wahrheit.
Versuche es mal mit dem heringspaternoster , da kannst du weit mit werfen, so gar die schilfkanten abwerfen und wenn du merkst, der wurf geht ins schilf, dann hälst du die schnur fest und das blei mit paternoster landet noch im wasser. Du fängst, wenn du den barschberg gefunden hast - sofort mehrere wie beim hering. Ein versuch lohn sich - die redakteure vom alten anglerboard, waren mal bei mir eine woche, denen habe ich das gezeigt - die verstanden die welt nicht mehr und haben gefangen wie die weltmeister. Früher hat man eierschalen verkleiner und die dann reingeschmissen, dann bleiben sie auch an der stelle und wollen die eierschalen fressen.
 

angelphil1

New Member
Wenn man im Bork Havn Urlaub macht, eine gemütliche Ecke ist im Borg Hytteby Havn.
Eine kleine Hafen mit schönen Barschen, Hechten und laut Erzählung auch Brassen.
Hafen ist nicht groß aber bei Stärken Wind gut geschützt.
Hat vielleicht jemand da schon geangelt von euch?
Das würde mich auch interessieren, denn Starkwindtage gibt es am Fjord ja "gelegentlich" ;). Hat jemand eine Ahnung wo man für das Gewässer eine Angelkarte bekommt? Denn das dürfte ja nicht mehr als Fjord gelten und somit auch nicht in der fisketegn inkludiert sein...
Wir sind zwar erst im Oktober wieder da, aber man darf ja schon Mal ein bisschen träumen und planen ;)
 

LAC

Well-Known Member
@świetlik @ angephil1
Normal ist es in Hafenanlagen verboten zu angeln. Dieser kleine Hafen liegt ja in unmittelbarer Nähe vom Wikingermuseum an der Falen Au. Die Falen Au hat ja im unteren Bereich Kanalcharakter, das sie in früheren Jahren begradigt wurde - links und rechts förmlich einen Damm von dem Aushub, so wurden früher von den Landwirten die Felder trocken gelegt. Im oberen Bereich hat das Fießgewässer noch Naturcharakter jedoch nicht den Namen Falen Au, sonder den Namen Lydum Au, hier mäandriert das Fließgewässer noch. Der dän. Staat hat vor Jahren auch das Fließgewässer geschliffen, d.h. der Fluss hat keine Staustufe mehr - vor 12 Jahren hatte das Gewässer noch zwei Staustufen bis zum Fjord.

Das gesamte Gewässer ist ein Privatgewässer, die Angelei ist dort für Fremde nicht erlaubt -außer er hat eine Genehmigung vom Grundbesitzer, der die Fischrechte hat - so ist es im oberen Bereich und ich glaube auch im unteren Bereich wo es die Falen Au als Namen hat. Die Wikinger sind früher dieses Gewässer mit ihren kleinen Booten hoch gefahren, da sehr viele Funde auch bei uns gefunden worden sind. Heute darf man sie jedoch vom Lydum "Hafen" bis zum Ringköbingfjord mit einen Kanu befahren.

Diese Au hat laut meinen Informationen, - die jedoch schon etwas älter sind - den besten Bestand an Äschen von den kleinen Auen in Dänemark, wobei ich dieses bejahen kann, da ich ständig früher Äschen am Haken hatte, was jetzt, wo sie keine Staustufe mehr hat nicht mehr der Fall ist. Außerdem darf man keine Äasche mehr fangen . Die großen Hechte können jetzt aus dem Fjord aufsteigen und stehen an den Krautbänken - und schnappen nach jeden Fisch der vorbei kommt - ab und zu war es keiner, dann hängt er bei mir am Haken. Drei kapitale stehen sichtbar bei uns im Mühlengarben - ich beobachte sie nur und zeige sie mal Kinder - dann wollen die Angler werden.

Um dort zu Angeln muss man den staat. Angelschein haben und dann noch vom Grundbesitzer die Fischereirechte bekommen - wobei der Einlauf im Fjord und noch reichlich Meter im Mündungsbereich des Fjordes immer ein Gewässer eine Verbotszone für die Angelei ist - jedes Fließgewässer hat im Mündungsbereich eine Fischfangverbotszone - auch in Hafenanlagen ist das Angeln normal nicht erlaubt und von Staustufen und Brücken auch nicht.
In Bork Havn steht nach den Hausbooten ein Schild, wo die Verbotszone anfängt.
Das ist aber normal, denn ich würde verrückt, wenn ich mit dem Boot d.h. mein Propeller von einem Angler eine Schnur aufwickelt bis er sich nicht mehr bewegt - ist mir einmal passiert in Dalamatien in der Nacht - ein 11 Meter Boot - 2 Std. habe ich immer wieder getaucht - ohne Gerät - in einer Hand das Messer in der anderen die Unterwasserlampe bis ich den Müll von der Schraube befreit hatte.
Es sind ja nicht nur Angler die das Gewässer nutzen - auch Fischer, die Boote haben, den Müll den ich schon Unterwasser gesehen habe, das kann sich keiner vorstellen.
Das schlimme ist, das wird nicht weniger, immer mehr.
Du kannst natürlich einen Bauern mal fragen, ob Du dort mal Angeln darfst, selbst sind das ja keine Angler - die legen Reusen *lach - habe ich selbst in dem Gewässer schon gesehen.
Das sind meine Informationen über die Falen Au - das Wikiger Museum liegt ja auch dort, wenn Du dich verkleidest als Wikinger und dort in Verein gehst , darfst Du sicherlich dort welche fangen - denn Aldi kannten die noch nicht. Kleiner Scherz am Rande.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben