Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

kati48268

nicht mehr heimatlos
Bislang hüllte sich Frau Dr. gegenüber dem Angler-Fussvolk & den Medien in Schweigen, bzw. ließ uns über die Verbandsposaune wissen, dass überhaupt nicht jeder von uns ein Angler ist, und somit nicht jeder 'Unterstützung durch sie' erfahren dürfe.


Gestern Abend las ich eine Kurzmeldung in der neuen Rute & Rolle (4/13, S. 14, Rubrik "Namen/Nachrichten") unter der Überschrift "Verbands-Fusion".

Sie bezieht sich auf die VDSF-Abstimmung zur Fusion und beginnt mit dem Satz, "Der Weg ist frei...".
Angekündigt wird ein "Großes Fusions-Interview" mit Frau H-K für die nächste Ausgabe, also im Mai-Heft.
Und die Kurzmeldung endet mit der Aussage, "Die Politikerin engagiert sich seit vielen Jahren für die Anglerschaft".

Ich bin sehr gespannt.

Der zuletzt zitierte Satz lässt mich befürchten, dass es eine Hofberichterstattung wird, à la 'Bericht aus Bonn' früher, wo Birne Kohl seine Antworten zukommen ließ und Nowottny artig die Fragen dazu formulieren durfte.

Lasse mich aber gerne von der R&R-Redaktion positiv überraschen!!!


Thomas, vielleicht hätt's du den Nowottny-Bückling üben sollen. ;)
 

Knispel

In der Alters - Ruhephase
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Lese ich nicht, da mir nach über 50 Jahren Angelei von Frau Dr. eröffnet wurde, dass ich kein richtiger Angler bin. Ich gehöre leider dem abtrünnigen und Interna weitergebenden LFV an, der nicht genannt werden darf. Nach diesen unqualifizierten Äußerungen dieser Dame, will ich Zeit meines restlichen Lebens mit dem DAFV, seinen Verbänden und Vereinen nichts mehr zutun haben. Sie lügen schon jetzt in ihren Ausführungen - wie soll das denn weitergehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralle 24

User
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Sie bezieht sich auf die VDSF-Abstimmung zur Fusion und beginnt mit dem Satz, "Der Weg ist frei...".
Ursprünglich begann es mit dem Satz:" Wir stehen am Rande des Abgrundes".........
 

Angel-Ralle

In-Ruhe-Angler
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ralle falsch:

Noch früher hieß es: " Es war einmal....................."

Gruß
Carsten
... ja ja, und davor gab es dann noch das "Buch der Bücher" :g |uhoh::g

- den Titel möchte ich jetzt nicht nennen um niemanden in seinen religiösen Gefühlen zu verletzen oder zu zwingen, ein Glaubensbekenntnis abgeben zu müssen! :q

Ich denke, wir sind alles erwachsene und halbwegs gebildete Menschen und wissen bzw. ahnen, was auf die organisierte Anglerschaft zukommt -

a) höhere Bundesverbandsbeiträge

b) noch weniger Engagement (obwohl weniger kaum geht [ oder wie "Brot für die Welt" wirbt: Weniger wäre leer!])

c) noch mehr Verdummung und noch mehr Werbeseiten in der Angeljournailie - um halt den Nowotny-Bückling vor Frau Dr. und ihren Getreuen hinzubekommen!

... und warum das alles?

--> weil man doch eigentlich nur einen Fisch fangen
--> ein paar entspannende Stunden am Wasser
--> oder die Gespräche unter Gleichgesinnten haben möchte

... ohne ständig als homo oeconomicus
... Mensch zweiter Ordnung, weil man seine persönliche Freiheit wahren möchte
... oder einfach nur mal vom Alltag abschalten möchte!

--< das Leben könnte so schön sein!#q:c#q
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Servus,
beim Threadtitel dachte ich zuerst: "Interview ? da schau ich mal rein"...
aber Pustekuchen
- Spekulationen
- Befindlichkeiten
- Mutmaßungen
Das Interview, ja das gibts noch nicht...
aber hätte man ja auch merken müssen - steht ja in der Überschrift "Heft 5/13"

Schade drum.

So wird das Interview zerissen, bevor es überhaupt eins gibt.

Soll das nun der Information dienen oder meinungsbildend wirken?

Es darf spekuliert werden #h

Abendgruß
René
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Soll das nun der Information dienen oder meinungsbildend wirken?
War als Info gedacht, dass da nun bald mal was kommt.
Was auch immer...

- Spekulationen - ja; auf schlechten Erfahrungen beruhend
- Befindlichkeiten - oh verdammt, ja, wie auch anders?
- Mutmaßungen - ich nenne es mal "Befürchtungen" ;)

So wird das Interview zerissen, bevor es überhaupt eins gibt.
Nun ja, wenn angekündigt wäre, dass (Ex-)Präsi Wulffi eine Rede zum Thema "Verantwortung & Moral" halten würde, ginge ich auch emotional etwas vorbelastet daran ihm zuzuhören.
Oder bei Franziskus the First hätte ich wenig Hoffnung, dass er für "Freie Liebe" eintreten wird.


Es darf spekuliert werden
Na klar! Was ist sonst überhaupt möglich?

Die Dame hätte ja im Vorfeld(!) mal ein paar Takte zu "ihrem zukünftigen Gefolge" sagen können, wofür sie so steht, etc.

Aber nun hat man da eine "Angler-Präsidentin", die von einer kleinen Clique, ohne Rückfrage bei der Basis, nach unendlichem Mischpoke,... "gewählt" ist. (Demokratie im Anglerland)
Von der aber kaum jemand etwas in Bezug auf Angelsport weiß.

Und alles, was man so hört, was man über bisheriges Wirken nachlesen kann, verspricht nicht viel Gutes.
Es sei denn, man ist Gensaatgutproduzent.

Da ist "Spekulation" ja schon quasi = "optimistische Hoffnung".
Ich sagte aber auch
Ich bin sehr gespannt.
und
Lasse mich aber gerne von der R&R-Redaktion positiv überraschen!!!
Sollte ich "von ihr" positiv überrascht werden, sage ich es auch.
Mein Optimismus in diese Richtung hält sich aber in Grenzen.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Nun ist der erste Teil des Interviews seit einigen Tagen in den Zeitschriftenregalen.
Gar keine Reaktion hier...

Hat's keiner gelesen?
Oder geht's euch wie mir: irgendwie gibt's nichts dazu zu sagen! #c

Ein Nebensätzchen zum Kormoran, einiges zu kleinen Wasserkraftwerken (nix gegen die Grossen der Industrie natürlich, FDP halt), nun muss als Erstes ein gemeinsames Verbands-Logo entworfen werden... |gaehn: upps, sorry... die Rolle in der Werbeanzeige neben dem Interview sieht ganz nett aus... worum ging's hier grad noch mal? |kopfkrat

Der Tee war aber auch wohl heisser als die Fragen der 3-köpfigen Redaktion. Mann, Jungs... #d

Im nächsten Part (Juni-Heft) soll's auch um C&R gehen. Irgendwie bin ich aber trotzdem nicht mehr so gespannt wie ursprünglich.
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Servus,

kann man das Interview irgendwo online abrufen / lesen ?

Hotelgruss
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

kann man das Interview irgendwo online abrufen / lesen ?
Wenn ja,dann frühestens im Juni, die wollen schließlich noch ihr Werbeblättchen den Mai über verkaufen!

Jürgen
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Kann man jetzt online nachlesen:
http://www.anglerverband.com/index.php?option=com_content&view=article&id=493&Itemid=501

Kurz zusammengefasst:
Sie ist nicht stolz darauf, Angler zu vertreten (ist da jedenfalls nirgends zu lesen)..

Sondern Präsidentin eines Naturschutzverbandes zu sein hat für sie einen besonderen Reiz (das sagt sie klar aus)..

Sie hält es bedeutender, "Verständnis für Fische zu wecken (wohlgemerkt: Für Fische, nicht für Angler!!!!), als im Kleinkrieg im Dachverband über Ländersachen zu diskutieren "(also Nachtangelverbot, Abknüppelgebot, Schleppangelverbot etc., was ihre Landesverbände so anrichten, fordern oder fördern)..

2 Seiten wird über Kormorane und Wasserkraft schwadroniert.

Angler oder Angelfischer kommen genau zweimal vor:
Einmal, weil sie nicht versteht, dass es in ihrer Arbeit bei einer Regierungsfraktion keinen Hinweis im Bund gab, dass sich auch nur ein Angler über kleine Wasserkraft aufregen würde.

Zum zweiten Mal, dass man bei der Bewirtschaftung die Dorschbestände erstmal ermitteln müsste, wie viel Dorsch Angler fangen....

So eine Präsidentin wollte also die Mehrzahl der organisierten Angler:
Eine naturschützende Fischversteherin mit Unverständnis für Angler...

Ich respektiere das, wenngleich ich es nicht verstehen kann...
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich respektiere auch die "Wahl", aber nicht die Person....


Findest Du das alles wirklich so überraschend? Sie hat sich doch bisher - wenn etwas von ihr kam - in meinen Augen nur negativ über Angler und das Angeln geäußert bzw. bisher nicht positiv!

Ich glaube sie hat es wirklich nicht verstanden. Sie denkt anscheinend sie sei jetzt die Vertreterin der Angelfische, nicht die Vertreterin der Angelfischer! So interpretiert sie wohl ihre Aufgabe in einem Naturschutzverband. Da ist die neue Zielrichtung doch schon zu erkennen. Ist das ihre Handschrift und somit unsere Zukunft? Ach Petrus...mach wat!

Je öfter ich das Interview lese, desto mehr Kopfschütteln erzeugt es bei mir!

Zwischen den Zeilen kann man viel rauslesen. Meine persönliche TOP 10 aus dem interview:

1. Bisher waren Politik und Angeln zweierlei. Was haben die Verbände bisher gemacht? Wollten die nicht endlich mit einer Stimme in Berlin und Brüssel sprechen? Naja, besser jetzt eine als vorher keine- das Angeln ist ja erst jetzt in der Politik angekommen. Und die Jahre zuvor?

2. Es wird aktuell über ein Angelverbot auf Aal gesprochen.

3. Ein Fangquote von Dorsch für die Angler wäre für sie akzeptabel, wenn denn die Menge der durch Angler gefangenen Dorsche das rechtfertigen würde. Zwar nicht auf den einzelnen Angler bezogen, aber auf die Gesamtheit aller Angler.

4. Gräben zwischen den Verbänden gibt es anscheinend immer noch.

5. Die Kleinkriege sollen auf Länderebene weitergeführt werden...

6. Es gibt weiterhin keine Einigung in allen wichtigen Punkten der Verbände DAV und VDSF.

7. Das Präsidium akzeptiert nicht die Meinung von anderen, sondern nur die eigene. Und alle anderen akzeptieren das mit einer neuen Gelassenheit.

8. Befürwortung der Gentechnik on Lebensmitteln fällt in das Resort des Verbraucherschutzes!

9. Von der persönlichen Chronologie hat sie die Wiedereinbürgerung des Komoran in SH vorangebracht. Zumindest nach meiner Auffassung (1970 + 15 Jahre = 1985, Zeit der Wiedereinbürgerung des Komoran)

10. In jeder Veröffentlichung zu der Verschmelzung gibt es eine andere Zahl von organisierten Anglern. Ich liebe es mit "einer Stimme" zu sprechen!

Teilweise natürlich wohlwollend von mir interpretiert und auch nicht ganz ernst gemeint. Aber auch nicht weit weg von der Realität...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Brotfisch

Active Member
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich respektiere auch die "Wahl", aber nicht die Person....
Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich respektiere Frau Dr. Happach-Kasan, aber nicht die Wahl. Die erfolgte nämlich als Blockwahl zusammen mit allen anderen Mitgliedern des DAFV-Präsidiums, was rechtswidrig ist.

Was das Interview betrifft, so lasse ich es erst einmal auf mich wirken und warte wohl auch Teil 2 ab. Und denke noch einmal darüber nach, ob es einen unauflöslichen Widerspruch zwischen Anglerverband und "Fischverband" gibt. Ich jedenfalls habe bisher die Fische nicht als Gegner der Angler angesehen.

Viel entscheidender wird sein, welche Prioritätensetzung sich der neuen Präsidentin nach ergeben wird. Und dann wird man die Frage stellen dürfen, ob das mit den Gremien und der Basis hinreichend abgestimmt oder in alter Landjunkermanier erneut von oben herab diktiert wird. Das entspräche dann zwar dem aus dem Fusionsprozess herrührenden Geburtsfehler des DAFV, nämlich seinem kläglichen Demokratiedefizit, wäre dann aber weiterhin ein Grund, diese Politik abzulehnen.

Frau Happach-Kasan mag in ihrer Wahl die Legitimation für ihr Amt sehen. Für eine verfehlte oder eigenmächtige Ausrichtung der "Angelpolitik" wird es keine ausreichende Legitimation sein. Sie wäre gut beraten, jetzt sehr sorgfältig und offen in Diskussion mit der Basis zu gehen. Geben wir die Chance, es wenigstens zu versuchen.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich finde,
diese
Präsidentin passt hervorragend zu diesem Verband,
nur passt keins von beidem zu uns Anglern.

Zum Interview: da gehe ich gar nicht so hart wie Thomas ins Gericht mit ihr.

Larifari-Gefasel, passend zu Parteipolitikern jeder Couleur, auch wenn mich die Farben der Dame am wenigsten ansprechen.

Klar, könnte man auch völlig anders agieren, die Basis mit Feuer & Flamme ansprechen & mitnehmen, aber das ist ja gar nicht im Sinne der Organisation, der sie nun vorsteht.
Warum sollte man dies also erwarten?

Und wer Politikern mit Larifari-Fragen kommt, denen jedes Feuer feht, keine Nachfragen zu Antworten stellt,... bekommt genau so ein Larifari-Ergebnis.

Ich finde, Rute & Rolle hat sich zu einer ganz guten Angelzeitschrift gemausert, aber dieses Interview ist eine glatte Sechs.

Und der Grund dafür, dass das Interview so spannend & inhaltsvoll ist wie der Genuß eines Glases Leitungswasser, liegt eindeutig bei den Interviewern, weit weniger bei der Interviewten.

Mal schauen, ob die vertane Chance im zweiten Teil wenigstens etwas wieder gut gemacht wird. Bin nun jedoch recht pessimistisch, was das angeht.

Vielleicht stellt sich die Dame ja doch noch mal dem AB-Team. Die Raumtemperatur könnte dann über der des Tee's liegen ;) ,
befürchte aber für diesen Fall, das da gar nichts an brauchbaren Antworten kommen würde, weil es der Präsidentin aus antidemokratischen Gnaden an Fachkompetenz & sachlicher Substanz zum Thema Angler & Anglerinteressen mangelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich respektiere Frau Dr. Happach-Kasan
Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen mit HK und der von ihr getätigten Aussagen bzw. schriftlichen Ausführungen mir gegenüber, fehlt es mir einfach an Wertschätzung!

Und diese - in meinen Augen - inakzeptablen Ausführungen setzen sich in vielen anderen Berichten fort. Leider sind diese nicht vereinbar mit der ihr zugedachten Position. Und warum einige - die sie noch vor kurzem gewählt haben - dieses erst jetzt merken erschließt sich mir ohnehin nicht. Das AB hat doch über all dieses im Vorfeld informiert und ausführlich berichtet, ja gar gewarnt!

Ich glaube auch nicht an die im Interview genannte Gelassenheit der Beteiligten! Ich setze eine Kiste Bier darauf, dass noch vor dem Herbst 2013 der Beweis durch Machtkämpfe geliefert wird ;).
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich finde, Rute & Rolle hat sich zu einer ganz guten Angelzeitschrift gemausert, aber dieses Interview ist eine glatte Sechs.
Ich habe erst einmal geschaut, ob auf der entsprechenden Seite in R&R im oberen Bereich "Anzeige" steht...:)

Dauerwerbesendung... #q#q!
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

wie gestern im MoMa

"Hätte, hätte - Fahrradkette" :m

könnte man titeln...

nur bin ich mir noch nicht ganz schlüssig
ob es sich dabei um die Kommentare oder das Interview handelt.
 

Ralle 24

User
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich finde,
diese
Präsidentin passt hervorragend zu diesem Verband,
nur passt keins von beidem zu uns Anglern.

Zum Interview: da gehe ich gar nicht so hart wie Thomas ins Gericht mit ihr.

Larifari-Gefasel, passend zu Parteipolitikern jeder Couleur, auch wenn mich die Farben der Dame am wenigsten ansprechen.

..................

Und wer Politikern mit Larifari-Fragen kommt, denen jedes Feuer feht, keine Nachfragen zu Antworten stellt,... bekommt genau so ein Larifari-Ergebnis.

Genau so ist es. Die Dame wird allerdings auf etwas anderes als Larifari gar keine Antwort geben. Die "Fragen" passen prima ins Konzept, und sind unter Garantie vorher abgesprochen.
Ein Live-Interview würde vermutlich entlarvend wirken.

Klar distanziert hat sie sich von der Basis, wie nicht anders zu erwarten.
 

Brotfisch

Active Member
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Bei der Gelegenheit: Sollte es im DAFV nicht einen Einzelmitgliedervertreter mindestens im Rang eines Präsidiumsmitgliedes, geben?

Das gibt es zB im DAV und in einigen Landesverbänden. Und stellt eine bessere Möglichkeit der Vertretung von Anglerinteressen dar - ohne die "Eintrübung" durch Gewässerbewirtschafter und Vereine.

Ich will damit ausdrücken, dass nicht das Präsidium die Angelfischereipolitik bestimmt, sondern dieses durch die Gremien entschieden werden muss. Aber vermutlich wird das neue Präsidium diesen Prozess nicht von sich aus organisieren. Er muss von der Basis eingefordert werden.
 
Oben