Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Thomas9904

Well-Known Member

wolkenkrieger

Dumm und Sand in den Augen :/
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Erst wenns diesen VDSF/DAFV vollends zerlegt hat, ist Freude angesagt - weil erst dann Hoffnung auf eine wirkliche Lobby für Angler besteht..
Ja Thomas aber mit welcher Konsequenz? Ralle allein wird die Dinge dann nicht stemmen können und mich braucht keiner fragen - mir reicht der Posten als Vereinsvorsitzender.

Und dich, bei aller Freundschaft, will ich nicht als Funktionär sehen |supergri
 

Lui Nairolf

Fundamentaler Ironist
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Erst wenns diesen VDSF/DAFV vollends zerlegt hat, ist Freude angesagt - weil erst dann Hoffnung auf eine wirkliche Lobby für Angler besteht..
Ich frage mich, ob diese Haltung nicht mindestens so schädlich ist, wie die aktuellen Geschehnisse auf Bundesebene...
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Hier wird alles mögliche diskutiert, nur nicht das Interview .
Ich habe den Eindruck,dass in dem Grabenkrieg hier, in erster Linie die persönlichen Eitelkeiten gepflegt werden!
Jürgen
Dem muss ich mich, als Themeneröffner, leider voll und ganz anschließen. |evil:
 
S

Sharpo

Guest
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ach kiek! Und Klasing & Co. und selbst Thomas & Co. sind wegen der veröffentlichten Finanzen weswegen so überrascht gewesen?

Kanntest DU die Zahlen beider BV vor 2 Jahren?

Und wenn ja, warum hast du nicht schon vor 2 Jahren aktiv was dagegen getan? Und wenn nein, warum nicht, wenn es doch so einfach ist.

Sag mir mal bitte, warum wir (und ich meine uns DAVler im Gesamten) solch einen Aufstand hätten üben sollen damals - weil Thomas auf dem AB damals schon Orakelsprüche abgelassen hat?

Das glaubst du doch im Ernst nicht!

Um die Finanzlage des DAV wussten vielleicht eine Handvoll Leute Bescheid - und die haben reagiert. Mindestens einer davon wurde darauf hin von Thomas ganz öffentlich als Verräter hingestellt!

Der Reaktionismus, den du jetzt einforderst, hat also vor zwei Jahren dazu geführt, dass erst ein Präsi eines Landesverbandes und dann der gesamte Landesverband als Verräter am Anglervolk hingestellt wurde.

Fällt dir was auf? Wahrscheinlich nicht!

Finanzen des DAFV: wir DAVler hätten also vor zwei Jahren schon wissen sollen, dass dem DAFV die Leute wegrennen - noch bevor Klasing aktiv wurde, noch bevor der Rheinische aktiv wurde, noch bevor fest stand, ob Bayern zurück kommt oder nicht.

Merkst du eigentlich noch was?

Ich frage mich die ganze Zeit, warum nur ein einziger VDSF-Verband da überhaupt mitgemacht hat bei der ganzen Chose. Euch hätte vor zwei Jahren das selbe klar sein müssen - exakt das selbe! Ralle's How-to-do zur Folge, dürfte es euch doch ein Leichtes gewesen sein, das ganze in Windeseile zu stoppen. Warum seid ihr nicht gesammelt mit euren Vereinen aus dem Verband ausgetreten?

Warum nicht?

Ihr hättet doch vor zwei Jahren schon wissen müssen, welche Schei**e jetzt passiert. Thomas hats doch vor zwei Jahren schon orakelt.

Hat bei euch keinen interessiert - da habe ich vollstes Verständnis für. Bei uns aber auch nicht ... aber dafür hat natürlich niemand Verständnis, warum auch?

Aber ich kann dir sagen, warum ihr mit euren Vereinen im Verband geblieben seit (trotzdem Thomas vor zwei Jahren schon prophezeit hat, dass es so kommt, wie es kam und trotzdem bei euch jeder über die Finanzlage des VDSF und des späteren DAFV Bescheid wusste): ihr wolltet nämlich ALLE, dass genau die Situation eintritt, die jetzt eingetreten ist. Ihr wolltet ALLE eine Präsidentin, die dem Verband mehr schadet, als dass sie ihm nützt. Ihr wolltet ALLE einen DAFV, dessen Finanzen ungeklärt sind und dessen angelpolitische Ausrichtung nie zementiert wurde.

Nun ... ihr habt bekommen, was ihr ALLE vor zwei Jahren haben wolltet. Freut euch doch!

@Taxi

Das Interview ist doch schon länger veröffentlicht (ud ja, auch der 2. Teil) :) Und schon ein alter Hut - zumindest agitatorisch.

@Tomasz

Lass es - ich habe hier meinen Stempel weg und kann ganz prima damit leben. Das macht mir meine richtige Arbeit nämlich um einiges leichter :)

Ich weiss nicht ob Herr Klasing bezüglich der Finanzen überrascht war.
Er hat diese der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Bilanzen die offensichtlich nur im engsten Kreis bekannt war.
Ich weiss nicht in wie weit die LV darauf zugriff hatten. (Gibt ja unterschiedliche Aussagen dazu, mal ja und mal extrem verspätet und dann kannte man diese doch nicht und dann wurde diese noch nicht eingesehen und Zeit zum Diskutieren gab es auch nicht...blablabla)
Sollte ihnen aber die Bilanz vorenthalten worden sein, dann liegt hier ein Fehler im System vor.
(Diese sollten aber vor der Fusion zugänglich gemacht werden)
Du als popliger Vereinsvorsitzender hast kaum eine Chance Einblick zu bekommen wenn es Dein Bezirkleiter etc. nicht will.
Wahrscheinlich hättest Du nicht mal ein Anrecht darauf.

Ich finde es wird sich ein bissl zu einfach gemacht.
Thomas ist kein Delegierter, kein Vereinsvorsitzender o. mit ähnliche Funktion im Verein bzw. Verband.
Wo soll die Info herkommen?

Das System ist schon fein ausgetüftelt. "Keiner" hat Rechte aber alle dürfen zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Hier wird alles mögliche diskutiert, nur nicht das Interview .
:q:q:q
Also ich finde die Diskussion hier mittlerweile sehr flüssig, sozusagen über-flüssig.:m

Denn das zeitliche Szenario vom wolkenkrieger (durchaus Satire-Preis- würdig #6) genauso wie die differenten Auffassungen von Mit-Einbringen-und-ändern vs. Platt-und-neu-machen werden doch ständig durch die Fakten überholt.

Und aktueller Fakt ist: Wir haben Juni und die Aussage der neuen Frau Präsidentin, man werde sich bis Mai ein Bild der finanziellen Lage gemacht haben, um dann klarer zu sehen, ist schon wieder nichts anderes als Makulatur.
Hingegen hat sich die Aussage von Herrn Klasing, dass ein auf Basis der fehlenden Planung und Informationen mit der heißen Nadel fusionierter neuer (alter) Bundesverband nicht handlungsfähig sein wird, bisher voll und ganz bestätigt.


Also sich hier die Köpfe heiß zu reden, dass selbst ein so engagierter Vereinsvorsitzender wie wolkenkrieger kaum Einfluss hat und wenn dann nur mit erheblichem Zeitverzug, ist genauso überflüssig, wie seine Aussage logisch und nachvollziehbar ist.
Dank des Interviews haben wir jetzt weitere Vorstellungen über die Denk- und Parteilinienfolgeweise der Frau, die doch rein theoretisch jetzt die mächtigste Angelthemenentscheidungsbeeinflusserin Deutschlands ist, rein theoretisch!!!! Denn in der Praxis scheint sie immer noch nicht alle Informationen über die aktuelle Finanzlage zu haben geschweige denn über das, was da vorher gelaufen ist. Warum auch sollte sie an Informationen kommen, die den Landesverbänden erfolgreich vorenthalten wurden.#c
Wir haben jetzt ein Bild davon, wie sie zu ticken scheint. Einzelne finden das vielleicht richtig, andere wieder nicht.
Ich persönlich bin noch nicht davon überzeugt, dass man irgendwelche Aussagen von ihr überhaupt schon faktisch bewerten kann, solange nicht allen klar ist, ob sie überhaupt all die Informationen hat, die sie benötigt, um tatsächlich etwas Aussagen zu können.

Die tolle Initiative, angetreten mit dem Ziel, den alten Mann in den Ruhestand zu schicken und eine eigene Wunschkandidatin zu puschen, hat in einem Beispiel von grenzenlosem Dilletantismus genau den noch stärker gemacht, den sie eigentlich los werden wollte. Und der und seine Helfer machen sich einen Spaß daraus, sie jetzt am langen Arm verhungern zu lassen, weil es momentan anscheinend nichts Einfacheres gibt, als sie klein zu halten.

Der DAFV ist im Moment nichts anderes als ein großer hohler Ballon mit neuer Hülle über alter Füllung, gesteuert von Frau Dr. so wie der Lenkdrachen des Fünfjährigen am Strand, der zwar die Griffe in den zarten Händchen hält, aber Papi dahinter die Kraft aufwändet, dass das Ding irgendwie über der Erde bleibt.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Wir sollten uns keine Sorgen machen. Frau Dr. wird schon von Herrn Pieper & Co. in die richtige Spur gebracht.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Zumindest soll jetzt der (VDSF)DAFV offiziell eingetragen und damit juristisch wirksam sein.

28.05. soll das beim Amtsgericht Offenbach unter der Geschäftsnummer "VR - 1070 - Fall 13" geschehen sein.

Damit ist der DAV erloschen und die Spaltung der organisierten Angelfischer steht damit fest.
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Aktuelle Meldung zum Thema Fracking
(Grundwasserschutz dürfte ja wohl ein Anglerthema sein & "unsere" Präsidentin, um die es hier geht, mischt ja kräftig mit)
:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fracking-gesetzentwurf-der-regierung-gescheitert-a-903767.html

Einige noch wache Geister aus der Union haben es zum Glück (vorerst) abgebügelt, wohl wissend, dass sie in den (bisher bekannten) Regionen massenhaft Wähler verprellen würden, wenn sie das Gesetz hätten durchkommen lassen.

Über die Rolle der FDP, die den Sachverhalt in ihrem Statement auch noch komplett verdreht und sich als "Verschärfer" darstellt, kann man einfach nur entsetzt den Kopf schütteln.

Ich bin der festen Meinung, allein dieser eine Standpunkt, den Happach-Kasan bei diesem Thema vertritt, disqualifiziert sie komplett als Vertreterin eines Naturschutz- & Anglerverbandes! |evil:
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Das siehst Du falsch.

Die Dame macht für sich doch alles richtig. Ich weiß es nicht, denke aber, die verdient genug Kohle um Sorgenfrei leben zu können. Und muss noch nicht einmal, wie in der freien Wirtschaft, Ergebnisse vorweisen.

Der Psychologe hätte wohl viel mehr Spass an der Untersuchung derjenigen, die solche Personen - trotz erwiesener Inkompetenz, trotz genau gegenläufiger Standpunkte, trotz permanenter peinlicher Dispute mit denjenigen, gegenüber denen sie eigentlich Ihre Klientel vertreten sollte - in ein Amt wählen.

Sowie an denjenigen, die das dann auch noch gut finden und sich ausbitten, der Person "Chancen" zu gewähren. An denjenigen, die sich sorgenlos eine Ziege zum bewachen ins Salatbeet stellen, weil ja nicht sicher ist, dass die Ziege den Salat lieber frisst anstatt bewacht, und man der Ziege ja die Chance geben muss zu beweisen, dass sie ein hervorragender Bewacher ist.

Möglicherweise hätte der Psychologe auch noch Interesse an denjenigen, die die Leute angreifen, die vor der Ziege warnen, weil diese ja nicht selbst im Ziegenstall leben und somit eigentlich gar kein Recht haben, vor die Ziege zu warnen, bevor sie den Salat gefressen hat.
Bis hierher habe ich "hinterhergelesen"

mehr muß ich mir nicht antun #h

Ein Fragment aus dem "aulösenden" Artikel der Grünen
passt von Kati so zitiert viel besser ins Bild

..... und Dr. Christel Happach-Kasan, einen Antrag zum Aufschub, und damit einer Prüfung von Gefahren der Fracking-Methode, abgelehnt.
als der Text im Zusammenhang

Doch wird dies offenbar von CDU und FDP anders gesehen. In der letzten Woche haben die Fraktionen im Bundestag, darunter auch die Abgeordneten des Kreises von CDU und FDP, Norbert Brackmann und Dr. Christel Happach-Kasan, einen Antrag zum Aufschub, und damit einer Prüfung von Gefahren der Fracking-Methode, abgelehnt.
Und, bevor man meine Mailadresse an Ralles Psychologen weitergibt.
Ich brauch die Tusse auch nicht und mich kotzt dieser ganze Fusionsdreck fürchterlich an.

Aber was ihr hier abliefert, mit allen Diffamierungen der organsierten Angler und der immer währenden Unterscheidung von richtigen Anglern und Organisierten, ist mittlerweile unterste Schublade.
Warum seid ihr denn nicht mehr organisiert...
weil die Schaixxe bei euch schon seit Jahren umherwabert und ihr irgendwann hingeschmissen habt...
Jetzt gibts da nun endlich jemanden, den ihr dafür verantwortlich machen könnt.
Super.
Ich nehme mal stellvertretend für die ganzen organisierten Deppen, die Bürde für euren Gewissenskonflikt auf mich #6

Frohes Lästern und Spalten weiterhin
 

Lui Nairolf

Fundamentaler Ironist
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich bin da jetzt ja nicht so firm - und möchte auch nicht stänkern - aber Fracking und das Für und Wider dafür - ist doch eher ein Abdriften der Diskussion in Richtung "allgemeine Politik"?

Dazu habe ich auch eine Meinung, aber das sollte wohl in anderen, geeigneteren Foren diskutiert werden.

Back to Topic: Blauzahn triffts auf den Punkt ...
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

...Ein Fragment aus dem "aulösenden" Artikel der Grünen
passt von Kati so zitiert viel besser ins Bild
...
als der Text im Zusammenhang
Du hast recht.

Die ganze Saubande, die das Fracking forciert & unterstützt, zum Wohle vornehmlich US-Konzerne, gehört natürlich insgesamt angeklagt, geteert & gefedert und anschließend *piiiep*.
Die beiden Namen sind von den Grünen (ansonsten auch seeehr beliebt bei mir) herausgehoben, da sie die lokalen MDB's sind; kann man ja gut nachlesen.

Das Fragment mit HK habe ich so zitiert, nicht weil ich sie als nun herausragend böse ansehe, sondern weil es ja um diese Dame hier geht.
Im Bundestag ist das nicht mehr als eine von vielen *piiiiep* für mich, allerdings in der Partei, die ich als ganz besonders *piiiiep* ansehe.

Hier ging es mir um diese (für mich) unvereinbare Doppelrolle:
als MDB für Fracking stehen,
als Anglerpräsidentin ...#c

Und wenn man mal schaut, wie die,
die sie gewählt haben,
obwohl ihre Pro-Position bei Schiefergasförderung
zuvor klar war,
selbst zu dem Thema stehen, z.B. hier
http://www.lfv-westfalen.de/content/aktuelles/gefahren_durch_fracking.php
frage ich mich schon, was in deren Köpfen damals wohl vorgegangen ist, bzw. heute vorgeht.
(PS: ich werde nachfragen!!!)



Von dem ganzen "organisierte/unorganisierte" Angler-Getue halte ich auch nichts
und es ist hier auch recht OT.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich bin da jetzt ja nicht so firm - und möchte auch nicht stänkern - aber Fracking und das Für und Wider dafür - ist doch eher ein Abdriften der Diskussion in Richtung "allgemeine Politik"?

Dazu habe ich auch eine Meinung, aber das sollte wohl in anderen, geeigneteren Foren diskutiert werden.

...
Dem widerspreche ich vehement!

Es geht um den Schutz, bzw. die drohende Verseuchung des Grundwassers & der Oberflächengewässer.

Das sollte doch wohl Anglerthema sein.
Und erst recht Thema eines anerkannten Naturschutzverbandes.

Und wie du an meinem o.g. Link
http://www.lfv-westfalen.de/content/aktuelles/gefahren_durch_fracking.php
erkennst, beschäftigen sich auch LVs damit.
Ebenso der Fischereibeirat NRW
http://www.lfv-westfalen.de/images/stellungnahme_des_fischereibeirates.pdf

Weitere Infos zu den Risiken (inkl. nachgewiesener Verseuchung von Flüssen):
http://www.lfv-westfalen.de/images/gefahren_durch_facking.pdf


Warum beschäftigt sich konkret dieser LV so intensiv damit?
Wieso kippte gerade die NRW-CDU das von Schwarz-Gelb im Bund geplante Gesetz ?
Weil es genau hier Thema ist!
Eine Nachbargemeinde von mir, Nordwalde, nur einen Steinwurf von mir & dem Sitz des LV entfernt, ist ganz vorn auf der Liste von Exxon.
Laumann wohnt auch um die Ecke.

Klar geht man damit auch in das Thema Politik & auch Parteipolitik, aber tangiert natürlich auch voll eine der Hauptaufgaben eines Bundes-Anglerverbandes.

Und somit sind wir bei der nicht zu vereinbarenden Doppelrolle HKs.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sharpo

Guest
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Dem widerspreche ich vehement!

Es geht um den Schutz, bzw. die drohende Verseuchung des Grundwassers & der Oberflächengewässer.

Das sollte doch wohl Anglerthema sein.
Und erst recht Thema eines anerkannten Naturschutzverbandes.

Und wie du an meinem o.g. Link
http://www.lfv-westfalen.de/content/aktuelles/gefahren_durch_fracking.php
erkennst, beschäftigen sich auch LVs damit.
Ebenso der Fischereibeirat NRW
http://www.lfv-westfalen.de/images/stellungnahme_des_fischereibeirates.pdf

Weitere Infos zu den Risiken (inkl. nachgewiesener Verseuchung von Flüssen):
http://www.lfv-westfalen.de/images/gefahren_durch_facking.pdf


Warum beschäftigt sich konkret dieser LV so intensiv damit?
Wieso kippte gerade die NRW-CDU das von Schwarz-Gelb im Bund geplante Gesetz ?
Weil es genau hier Thema ist!
Eine Nachbargemeinde von mir, Nordwalde, nur einen Steinwurf von mir & dem Sitz des LV entfernt, ist ganz vorn auf der Liste von Exxon.
Laumann wohnt auch um die Ecke.

Klar geht man damit auch in das Thema Politik & auch Parteipolitik, aber tangiert natürlich auch voll eine der Hauptaufgaben eines Bundes-Anglerverbandes.

Und somit sind wir bei der nicht zu vereinbarenden Doppelrolle HKs.

Um so unverständlicher weshalb Frau Dr. H.- K. ebenso von diesen LV zur Präsidentin des DAFV gewählt wurde.

Oder geht diesem LV den DAFV am Arsch vorbei?
Ich hab da schon mal eine ähnliche Aussage gehört/ gelesen,
die dies bestätigen könnte.

Mir ist der Kurs dieses LV vollkommen schleierhaft.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Ich vermute -und es ist nur eine Vermutung-, die hatte alle null Plan & es war ihnen völlig wurscht, wer auf dem Pöstchen installiert wurde.

Fusion um jeden Preis; sieht man ja auch daran, dass alle anderen Fragen, die man in dem Zusammenhang hätte klären müssen, beiseite geschoben wurden.

Aber es ist ja nicht so, dass man es nicht hätte wissen können! (Müssen!!!)

Jeder 12jährige lernt mittlerweile Internet-Recherche, ein paar Klicks
auf die eigene Homepage der Dame: http://www.happach-kasan.de/
auf das Parteiprogramm der FDP (hier das Positionspapier zu Fracking http://www.fdp-fraktion.de/files/1228/Pos.-Papier-Schiefergasgewinnung.pdf )
auf www.abgeordnetenwatch.de & www.bundestag.de, wo man Statements, Abstimmungsverhalten einzelner Abgeordneter nachverfolgen kann: http://www.bundestag.de/bundestag/plenum/abstimmung/grafik/index.jsp?id=196
hätte gereicht.

Und wer dann noch google't, findet reichlich Krams zu Gentechnik, Monsanto-Verpflechtung, Konzernprostitutionsvorwurf des Imker-Verbandes,... da muss man nicht mal die politische Konkurrenz bemühen, die auch nicht viel besser ist.

Damit es aber nicht bei einer Vermutung bleibt, werde ich beim LFV Westfalen dazu mal nachfragen und schauen, ob ich eine Antwort bekomme.

Und ja, die haben die eisenharte VDSF-Linie zur Verwertungspflicht schon mal unterlaufen.
Das war im Zusammenhang mit der Sperrung des Dortmunder Hafens wegen Umweltgiften. Sie vertraten die Meinung, dass man auch Angeln könne, ohne jeden Fang fressen zu müssen.
Die Honigmurmel war seinerzeit sehr dicht an der Sache dran und hat, glaube ich, auch ganz gut mit denen zusammen gearbeitet.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

"Wir sind stark genug um unsere eigenen Interessen ausreichend zu vertreten und benötigen dazu nicht den VDSF."

Solch eine sinngemäße Aussage habe ich in einem Schreiben von einem LV GF gelesen.

;)

Alles klar, kati?

Im SH Forum wurde ja auch bestätigt, dass man das Interessengebiet der Frau Dr. so nicht kannte....oder seinen Mitgliedern nicht mitteilte.
*Wenn ich mich recht erinnere.*
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Das war im Zusammenhang mit der Sperrung des Dortmunder Hafens wegen Umweltgiften. Sie vertraten die Meinung, dass man auch Angeln könne, ohne jeden Fang fressen zu müssen.
Die Honigmurmel war seinerzeit sehr dicht an der Sache dran und hat, glaube ich, auch ganz gut mit denen zusammen gearbeitet.
Oh ja, das hab ich. Ich hab mich dazu mit Herrn Dr. Möhlenkamp auf der Jagd und Hund getroffen und mit ihm den fatalen Zusammenhang von Entnahme- und Verwertungspflicht angesichts belasteter Gewässer diskutiert.
Er hat damals glasklar den Standpunkt vertreten, der auch auf der Homepage seines Verbandes nachzulesen ist, dass Angeln als solches bereits einen kulturellen und sozialen Wert hat und eben mehr bedeutet als reine Nahrungsmittelbeschaffung.
Er liegt damit übrigens klar in einem gewissen LV-Trend, denn auch Robert Vollborn vom SH hat sich mal ähnlich geäußert, dass ein LV erst einmal Landesinteressen vertritt und erst dann übergeordnete des Bundesverbandes, wenn diese den Landesinteressen nicht entgegenstünden.
(Was ich im übrigen auch völlig richtig finde, nur dass die neue, von allen abgenickte Satzung des Bundesverbandes einen Punkt aufweist, der dem genau entgegen steht)

Die Landesverbände wähnen sich zum einen stark genug, ihre eigenen Interessen ausreichend zu vertreten, argumentieren zum anderen aber pro Fusion damit, dass man eine einheitliche starke Stimme brauche.
Ich fände es wünschenswerter, wenn Landesverbände unabhängig voneinander die Interessen der von ihnen Vertretenen auch bundes- und europaweit zu vertreten in der Lage wären, ohne sich dann irgendwelchen Doktrinen eines BV unterwerfen zu müssen.

Aber um wieder zurück zum eigentlichen Thema zu kommen:
Bis jetzt gibt es ja nur die ganz persönliche parteipolitisch gefärbte Meinung der neuen Präsidentin zum Thema Fracking, die entgegen den Interessen einzelner Landesverbände steht. Wir sollten diese nicht mit einer (VdSF)DAFV-Doktrin gleichsetzen, nur weil es die Präsidentin ist und schon lange nicht bevor sie auch nur ein einziges Mal durch Führungsqualität und -kompetenz zu überzeugen gewusst hat.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Aber um wieder zurück zum eigentlichen Thema zu kommen:
Bis jetzt gibt es ja nur die ganz persönliche parteipolitisch gefärbte Meinung der neuen Präsidentin zum Thema Fracking, die entgegen den Interessen einzelner Landesverbände steht. Wir sollten diese nicht mit einer (VdSF)DAFV-Doktrin gleichsetzen,...
Das war auch nicht meine Intention!

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die ehemaligen BVs solch eine Position zu Fracking je vertreten hätten, bzw. dass der neue Verband dies je tun wird.

Da geht es mir nur um die Rolle der Person.
Im Interview zeigte sich m.M.n. deutlich, dass sie die Rollen FDP-MdB und DAFV-Präsidentin nicht trennt;
sie wurde als Präsidentin interviewt & machte teilweise Wahlkampf.

Wie will sie, um bei dem Beispiel Fracking zu bleiben, diesen Spagat aber hinkriegen & glaubhaft eine Contra-Fracking-Position des BVs als Verbandspräsidentin vertreten??? #c
Das ist nicht möglich.
Das ist so, als wenn man ausgerechnet das dicke Kind beauftragt, den Kuchen zu bewachen. ;)
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Interview Happach-Kasan in Rute&Rolle 5/13

Das ist so, als wenn man ausgerechnet das dicke Kind beauftragt, den Kuchen zu bewachen
Der Ziegenvergleich ist auch nicht schlecht...

An denjenigen, die sich sorgenlos eine Ziege zum bewachen ins Salatbeet stellen, weil ja nicht sicher ist, dass die Ziege den Salat lieber frisst anstatt bewacht, und man der Ziege ja die Chance geben muss zu beweisen, dass sie ein hervorragender Bewacher ist.
 
Oben