Ist die Angelszene frauenfeindlich?

Was haltet Ihr von Frauen am Wasser?

  • Solange sie nicht massiv in die Öffentlichkeit drängen, habe ich nichts dagegen.

    Stimmen: 1 0,8%
  • Die wollen sich doch nur vermarkten und missbrauchen dafür unser schönes Hobby.

    Stimmen: 5 4,1%
  • Gar nichts! Am Wasser will ich einfach nur meine Ruhe haben.

    Stimmen: 3 2,4%
  • Es geht ums Angeln. Ob Frau oder Mann ist mir egal.

    Stimmen: 95 77,2%
  • Viel! Hübsche Frauen helfen bei der Außendarstellung unseres Hobbys!

    Stimmen: 19 15,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    123
Babs Kijewski, Claudia Darga oder AngelAnni: In den letzten Jahren sind verstärkt Frauen in der Angelszene aufgetaucht. Sie nutzen insbesondere die Sozialen Medien, um sich Gehör zu verschaffen. Sie posten Videos und Bilder auf Youtube, Facebook und Instagram.
Darga.PNG

Claudia Darga ist der Kragen geplatzt. Sie wehrt sich gegen frauenfeindliche Angriffe (Quelle: Facebook, Claudia Darga)

Dass sie gut aussehen, hilft ihnen, Reichweite zu gewinnen. Eine Reichweite, von der einige männliche Kollegen nur träumen können. Das gefällt nicht allen. Immer wieder haben sie mit offener Ablehnung und Anfeindungen zu kämpfen. Besonders hartnäckig hält sich der Vorwurf, dass sie nur aufgrund ihres Äußeren so populär seien, anglerisch hätten sie nichts drauf. Daran ändert auch nichts, dass insbesondere Babs Kijewski und Claudia Darga immer wieder große, außergewönliche Fische fangen - so ganz "ahnungslos" können sie also nicht sein.

Nun ist Claudia Darga der Kragen geplatzt. In einem Facebook-Video nimmt sie Stellung gegen die "Hater" und beklagt eine gewisse Frauenfeindlichkeit einer kleinen Gruppe von Anglern. Das Video könnt Ihr auf dem Facebook-Account Dargas sehen.

Post Baltic Carps.PNG


Frust? Mit drastischen Worten schießt "Baltic Carps" gegen Frauen am Wasser (Quelle: Facebook, Baltic Carps)

Vorausgegangen war ein Post eines nicht so bekannten Anglers, der unter dem Namen "Baltic Carps" in den sozialen Medien unterwegs ist. In einem Post vom 23. Juni geht er in drastischen Worten mit angelnden Frauen ins Gericht. Unter anderem heißt es dort:

"Püppchen die mal auf einem Foto den Fisch ihres Freundes halten durften und dank der schwanzgesteuerten Mannerdomäne #Karpfenangeln in 3 Sekunden 300likes generiert haben."

Auf die Replik von Darga legt er mit deutlichen Worten nach und greift Darga direkt an:

Baltic Carps Antwort.PNG

Baltic Carps legt nach und greift Darga direkt an

Wie seht Ihr das? Hat die Angelszene ein Machoproblem oder hat Baltic Carps Recht? Oder ist er einfach nur neidisch und versucht, mit der Popularität von Darga Klicks zu generieren?

Ich persönlich finde, dass die Damen unserer Szene grundsätzlich gut tuen und dazu beitragen, ein frischeres Bild unseres Hobbys nach außen zu tragen. Wer kann schon von sich behaupten, dass er es als Angler mit positiven Berichten in die Bildzeitung geschafft hat? Auch wenn sich mir nicht erschließt, warum man wie Kijewski bevorzugt leicht bekleidet beim Angeln unterwegs ist, aber vielleicht ist ihr meistens einfach nur heiß:XD

Ihre Popularität nutzt Darga übrigens unter anderem dazu, für die Petition gegen PeTA zu werben. Sie selbst musste schon rechtlich gegen die Tierrechtler vorgehen, da diese sie angeigt hatten. Es fehlen nur noch 10.000 Unterschriften!

 
Zuletzt bearbeitet:
"Frauenfeindlichkeit" ist immer eine Sache der Wahrnehmung.

Wenn ein Verein von Frauen nur die halbe Aufnahmegebühr verlangt und sie von Arbeitsdiensten freistellt, empfinden das die meisten Betroffenen als positiv.

Gender-Aktivisten können da aber durchaus Frauenfeindlichkeit rein interpretieren.

Fakt ist, dass nur ein geringer Prozentsatz der angelnden Vereinsmitglieder weiblich ist. Ob das wirklich in erster Linie an der Frauenfeindlichkeit der Angler liegt?

Das können wohl nur Frauen beantworten.

Wenn in manchen Bundesländern Millionenbeträge investiert werden, um das Wort "Studenten" durch "Studierende" zu ersetzen, fragt man sich auch, ob das nun wirklich auf Wunsch der direkt Betroffenen geschah oder ob da andre Gründe ausschlaggebend waren.
 
Ich weiss ja jetzt nicht, ob ich hier für alle Frauen spreche, aber ich empfinde es wirklich nicht als generell frauenfeindlich. Gut, der Mann im Angelladen hatte zunächst ein Problem. Hat sich aber mit mehrmaligem Besuch verflüchtigt. Ansonsten lebe ich einfach mein Hobby wie ihr Männer auch... und ich geniesse es, keine Pflichtstunden im Verein ableisten zu müssen.
Vermutlich ist alles nur eine Frage des Blickwinkels...
 
Nur ist eine Frauenquote mMn der falsche Weg.

ich fände eine Nachweispflicht dafür dass man den höchstqualifizierten Bewerber/Bewerberin angenommen hat zm Beispiel sinnvoller.
Quoten sind einfach nur Nötigungen ,die im Grunde nix bringen .Hatte auch mehrfach Frauen als Vorgesetzte waren oft besser und kompetenter
als mancher meiner männlichen Chefs die den Posten nur durch Partei und angewandte Proktologie bekommen haben .
Unsere Anglerinnen - da gibt es keinen Unterschied zu uns Männern da ziehen wir am gleichen Strang - leider die Anglerprüfung hält
eben viele davon ab sich diesem Hobby voll hinzugeben .
 
Hatte auch mehrfach Frauen als Vorgesetzte waren oft besser und kompetenter
Die haben es dann wahrscheinlich mit ihren Leistungen geschafft und nicht über Frauenförderung.

Unsere Anglerinnen - da gibt es keinen Unterschied zu uns Männern da ziehen wir am gleichen Strang - leider die Anglerprüfung hält eben viele davon ab sich diesem Hobby voll hinzugeben .
Das könnten die Genderaktivisten wieder in den falschen Hals kriegen, auch wenn sicher nicht böse gemeint.
 
Mir ist im Prinzip völlig egal ob auch Frauen Werbepuppen in der Branche spielen, wäre da nicht dieser komische und schlecht zu widerlegende Eindruck, dass hinter den heute bekannten Gesichtern doch nur wieder männliche Marketingfritzen stecken, die mit dem altbackenen "sex sells" Kasse machen wollen.
Wäre dem nicht so, wäre die ganze Inszenierung jener Damen völlig anders. Auch Frau muss am Wasser nämlich nicht gut aussehen, geschminkt sein, körperbetonte Klamotten tragen um Kompetenz und anglerisches Können zu beweisen. Aber darum geht's ja bei dem Konzept gar nicht. Hier sollen keine Frauen zum Hobby gebracht (das wäre toll!!..), sondern angelnde Männer unterhalten und gelockt, zum kaufen animiert werden. Das ist so platt, dass es weh tut- fehlen nur noch ein paar Pinup Girls auf Angelmessen, aber die kommen bestimmt auch noch, die passenden Kalender wie in der Schrauberszene gibt's ja schon lange.
 
Mir ist im Prinzip völlig egal ob auch Frauen Werbepuppen in der Branche spielen, wäre da nicht dieser komische und schlecht zu widerlegende Eindruck, dass hinter den heute bekannten Gesichtern doch nur wieder männliche Marketingfritzen stecken, die mit dem altbackenen "sex sells" Kasse machen wollen.
Wäre dem nicht so, wäre die ganze Inszenierung jener Damen völlig anders. Auch Frau muss am Wasser nämlich nicht gut aussehen, geschminkt sein, körperbetonte Klamotten tragen um Kompetenz und anglerisches Können zu beweisen. Aber darum geht's ja bei dem Konzept gar nicht. Hier sollen keine Frauen zum Hobby gebracht (das wäre toll!!..), sondern angelnde Männer unterhalten und gelockt, zum kaufen animiert werden. Das ist so platt, dass es weh tut- fehlen nur noch ein paar Pinup Girls auf Angelmessen, aber die kommen bestimmt auch noch, die passenden Kalender wie in der Schrauberszene gibt's ja schon lange.
Also laut Dir ist eine Anglerin NUR eine echte Anglerin wenn sie pottenhässlich nur mit ihrem Wissen/Können glänzt ? Ergo ist sie gezwungen scheisse auszusehen, damit Typen wie du sie anerkennen?? Irgendwie Schwachsinn, findest nicht auch? Wenn Mädels angeln wollen ist das gut, basta, egal ob es sich um die hässliche Erna oder schnieke Gina handelt. Sie schlagen dabei auch noch Kapital aus dem Hobby? Seid nicht neidisch und wenn ja, werdet halt besser!! Die Zeiten wo man lange mit "Sex sells" erfolgreich war sind zum Glück lange vorbei, auffällig sind nur die nicht so erfolgreichen Karpfenangler welche ihre unzufriedenheit mit auskeilen auf die weibliche Konkurrenz kompensieren. Ich glaub ja, da ist zuwenig Testosteron und zuviel mimimi im Spiel :XD;)
 
Also laut Dir ist eine Anglerin NUR eine echte Anglerin wenn sie pottenhässlich nur mit ihrem Wissen/Können glänzt ? Ergo ist sie gezwungen scheisse auszusehen, damit Typen wie du sie anerkennen??
Du liest gerne Dinge, die niemand geschrieben hat, oder?

Wenn es am Intellekt mangeln sollte, um zu begreifen worauf ich hinaus will:
Wo sind denn die Frauen, die in der "Angelexpertenbranche" ohne junges Alter und entsprechendes Aussehen beruflich erfolgreich sind? Die müsste es ja auch geben, weil "sex sells", zumindest laut deiner Aussage, lange vorbei sein soll.

Das ist mit den Damen ist momentan so, als wäre jemand wie Dustin Schöne die einzig erfolgreiche männliche Werbepuppe im Angelbereich. Andere gäbe es nicht (mehr), die sind schließlich alle zu alt, zu hässlisch und sehen scheiße aus.
 
Die haben es dann wahrscheinlich mit ihren Leistungen geschafft und nicht über Frauenförderung.



Das könnten die Genderaktivisten wieder in den falschen Hals kriegen, auch wenn sicher nicht böse gemeint.
ja was kriegen nicht in den falschen Hals -
nein ich wollte nur auf die schwachsinnige " Prüfung " hinweisen die im Endeffekt nur Geld eintreiben soll . Angeln lernt man als Kind
am Wasser und man freut sich wenn man mal von einem älteren Angler paar Tipp´s bekommt und vor allem möchte man in der Regel allein sein
oder bestenfalls unter Gleichaltrigen .Mädchen sofern sie nicht Anglertöchter sind haben da eh keine Chance mehr und später
als Frau das Hobby entdecken - Lehrgang -Beruf, Mann und Kinder - verdammt schwer das unter einen Hut zu bekommen .
bitte jetzt nicht " Männer können das auch " ist absolut falsch .Junge muß warten bis er sein eignes Geld verdient ,dann von Kumpels
animiert die Prüfung zu machen - endlich geschafft kommen sie dann mit ihrer Zeck Ausrüstung und vollem IT Equipment ans
Wasser und sind bitter entäuscht das es nicht so klappt wie sie es auf you tube gesehen haben .
Was unsere Berufsangler machen sie werden bezahlt ,sie müssen,sind nie allein , und wenn es mal nicht klappt wird geschummelt
und wenn es dann schlecht geschnitten ist hat man bei der Anglerwelt verschissen , aber eigentlich wollen (sollen ) sie uns
was verkaufen oder irgend wo hinlocken - ob Männchen oder Weibchen - nur Weibchen muß eben hübscher als Frau Merkel sein .;)
Am Wasser bzw. in der Realität würden wir über solche angelnden Püppchen vielleicht lächeln und sie müßten erst mal beweisen,
das sie so gut wie die olle Gerda in ihrer Kittelschürze, sind . :)
 
Hier mal der wohl aktuellste öffentliche Auftritt von Claudia Darga in der Talkshow 3 nach 9.


Es werden alle Klischees übers Karpfenangeln bedient.
Der gesichtstote Wolfgang Joop entdeckt seine Peta Wurzeln und unterstellt Fisch-Porno, Erotik.

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
danke für´s einstellen - kann ich leider nicht kommentieren - ja es ging ums Karpfen angeln
aber die Gäste da schweigt des Sängers Höflichkeit .( würde vielleicht gesperrt werden.)
Von den genannten Angelvereinsmitgliedern gehen sicher wenigstens 90 % angeln ,
die Fußballvereine haben sicher mehr Mitglieder - aber wie viel davon haben davon jemals Fußball gespielt ?
m.E. hat das Mädchen ihr Hobby gut dargestellt zu mal sie keine verbissene C&Rlerin ist.
 
Was "die Szene" treibt ist mir völlig Wurst!

Ich habe jedenfalls wieder jemanden fürs Angeln begeistern können bzw ihr den Norwegenvirus verpasst ;)

Erster Fisch als Beleg
Wenn ein Mensch nicht vollkommen zivilisationsverwahrlost ist, springt er kurz vor Oslo eh von ganz alleine auf den Virus an ... da muss man nicht mehr viel machen. ;)

Btw... das Bild ist geil ... vor allem dieser "Moriskentänzer" im Hintergrund!!! :XD:XD:XD
 
Oben