Ist die Angelszene frauenfeindlich?

Was haltet Ihr von Frauen am Wasser?

  • Solange sie nicht massiv in die Öffentlichkeit drängen, habe ich nichts dagegen.

    Stimmen: 1 0,8%
  • Die wollen sich doch nur vermarkten und missbrauchen dafür unser schönes Hobby.

    Stimmen: 5 4,1%
  • Gar nichts! Am Wasser will ich einfach nur meine Ruhe haben.

    Stimmen: 3 2,4%
  • Es geht ums Angeln. Ob Frau oder Mann ist mir egal.

    Stimmen: 95 77,2%
  • Viel! Hübsche Frauen helfen bei der Außendarstellung unseres Hobbys!

    Stimmen: 19 15,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    123
Babs Kijewski, Claudia Darga oder AngelAnni: In den letzten Jahren sind verstärkt Frauen in der Angelszene aufgetaucht. Sie nutzen insbesondere die Sozialen Medien, um sich Gehör zu verschaffen. Sie posten Videos und Bilder auf Youtube, Facebook und Instagram.
Darga.PNG

Claudia Darga ist der Kragen geplatzt. Sie wehrt sich gegen frauenfeindliche Angriffe (Quelle: Facebook, Claudia Darga)

Dass sie gut aussehen, hilft ihnen, Reichweite zu gewinnen. Eine Reichweite, von der einige männliche Kollegen nur träumen können. Das gefällt nicht allen. Immer wieder haben sie mit offener Ablehnung und Anfeindungen zu kämpfen. Besonders hartnäckig hält sich der Vorwurf, dass sie nur aufgrund ihres Äußeren so populär seien, anglerisch hätten sie nichts drauf. Daran ändert auch nichts, dass insbesondere Babs Kijewski und Claudia Darga immer wieder große, außergewönliche Fische fangen - so ganz "ahnungslos" können sie also nicht sein.

Nun ist Claudia Darga der Kragen geplatzt. In einem Facebook-Video nimmt sie Stellung gegen die "Hater" und beklagt eine gewisse Frauenfeindlichkeit einer kleinen Gruppe von Anglern. Das Video könnt Ihr auf dem Facebook-Account Dargas sehen.

Post Baltic Carps.PNG


Frust? Mit drastischen Worten schießt "Baltic Carps" gegen Frauen am Wasser (Quelle: Facebook, Baltic Carps)

Vorausgegangen war ein Post eines nicht so bekannten Anglers, der unter dem Namen "Baltic Carps" in den sozialen Medien unterwegs ist. In einem Post vom 23. Juni geht er in drastischen Worten mit angelnden Frauen ins Gericht. Unter anderem heißt es dort:

"Püppchen die mal auf einem Foto den Fisch ihres Freundes halten durften und dank der schwanzgesteuerten Mannerdomäne #Karpfenangeln in 3 Sekunden 300likes generiert haben."

Auf die Replik von Darga legt er mit deutlichen Worten nach und greift Darga direkt an:

Baltic Carps Antwort.PNG

Baltic Carps legt nach und greift Darga direkt an

Wie seht Ihr das? Hat die Angelszene ein Machoproblem oder hat Baltic Carps Recht? Oder ist er einfach nur neidisch und versucht, mit der Popularität von Darga Klicks zu generieren?

Ich persönlich finde, dass die Damen unserer Szene grundsätzlich gut tuen und dazu beitragen, ein frischeres Bild unseres Hobbys nach außen zu tragen. Wer kann schon von sich behaupten, dass er es als Angler mit positiven Berichten in die Bildzeitung geschafft hat? Auch wenn sich mir nicht erschließt, warum man wie Kijewski bevorzugt leicht bekleidet beim Angeln unterwegs ist, aber vielleicht ist ihr meistens einfach nur heiß:XD

Ihre Popularität nutzt Darga übrigens unter anderem dazu, für die Petition gegen PeTA zu werben. Sie selbst musste schon rechtlich gegen die Tierrechtler vorgehen, da diese sie angeigt hatten. Es fehlen nur noch 10.000 Unterschriften!

 
Zuletzt bearbeitet:
Klar Geomas, und du legst fest was existiert und was nicht ?? Ansonsten passt deine Antwort schon, wie in anderen Bereichen des "Lebens" auch.... thumbsup
Na logo! ;-)

Verallgemeinerungen find ich generell doof. Deshalb halt ich persönlich nix von Überschriften mit „Die Karpfenangler”, „Die Ossis”, „Die Verbandsfunktionäre”, „Die Ausländer” drin.
 
Hab ich das richtig Verstanden? Deiner Meinung nach dürfen Frauen ruhig angeln und Angelerfolg haben, aber sie dürfen natürlich niemals ihren Reiz auf uns Männer ausnutzen und womöglich dabei auch noch Kapital aus ihrem, womöglich erfolgreichen ,Hobby schlagen? Weil das wäre ja unfair den hart mannlichen arbeitenden Teamanglern gegenüber? Sorry, du kamst bei mir so rüber, korrigier mich, aber solche Leute die so denken sind keine Männer für mich, eher spackohafte schizophrene Vollpfosten und Neidhammel.
Ich frage mich ob du dir überhaupt eine Sekunde nen Gedanken gemacht hast, bevor du auf die Tasten gehämmert hast ?
Natürlich dürfen sie das ausnutzen, wieso auch nicht ?! Im Gegenteil sogar! Es NICHT zu nutzen, wäre ja iwo dann auch dumm. Wer kann, der kann und wer hat, der hat nunmal. Außerdem finde ich es gut, wenn unser Hobby in der Masse ankommt.
Aber das war ja gar nicht der Punkt. Sondern ich denke, dass der Erfolg, welcher ihr völlig gegönnt ist, vom Aussehen kommt, egal wie ihre Fähigkeiten beim Angeln sind. Und das finde ich eben ein wenig schade, dass Frauen häufig nur in der Angelwelt wahrgenommen werden, wenn sie auch nen optisches Gesamtpaket mitbringen.
Und die armen hart arbeitenden männlichen Teamangler sind mir völlig egal, nur mal so nebenbei. Keine Ahnung, wo du aus meinem Text liest, dass ich angst um uns arme männlichen Angler habe. Aber hey, erstmal so feine Sätze wie "spackohafte schizophrene Vollpfosten und Neidhammel" raushauen.

Mich interessiert, wie die Reaktion gewesen wäre, wenn in meinem Profil weiblich gestanden hätte bzw. ich "mit meinem Mann" statt Frau geschrieben hätte... ob du dann auch sowas daraus gelesen hättest...
 
Zuletzt bearbeitet:
ich denke, dass der Erfolg, welcher ihr völlig gegönnt ist, vom Aussehen kommt, egal wie ihre Fähigkeiten beim Angeln sind. Und
schön das du dir den Schuh nicht anziehen willst, aber ich glaube du und viele andere kannst/willst garnicht einschätzen wieviel Arbeit und können nötig ist um dauerhaft über Jahre diesen Erfolg aufrecht zu erhalten. Das die nette blonde Nachbarin mit ihrem tollen Fang mehr likes als Karl Müller generiert ist klar, das wird sie aber ohne biss und können kaum länger aufrecht erhalten, da seh ich den Unterschied, sonst gäbe es sicher schon vielmehr Dargas und Kiewskis und Co. Und da seh ich den Unterschied, die Verallgemeinerung, nur weil nen baltischer Karpfenangler für ne kleine klitsche Tackle testen darf ist er noch lange kein Hecht und sollte bei Neigung lieber gasgeben und nicht neidisch austeilen.
 
weil nen baltischer Karpfenangler für ne kleine klitsche Tackle testen darf ist er noch lange kein Hecht und sollte bei Neigung lieber gasgeben und nicht neidisch austeilen.
Verstehe die Aussage nicht, auf was/wen beziehst du das bzw. was willst du damit sagen? Aber im Grunde auch egal, da du scheinbar nicht verstehen willst, dass ich Frauen bzw. Claudia kein Können absprechen will.
 
Hallo,

ich würde ja gern mitdiskutieren, aber ich kenne mich da nicht mehr so aus:), geht schon bein den BH-Größen an, die hatten zu meiner Zeit (bin ü70) auch andere Bezeichnungen.
Ich war mal in einem Gasthof in Österreich zum Fliegenfischen. Abends sagte die Wirtin zu den etwa 10 anwesenden Fischern, dass eine Fliegenfischerin angekommen sei. Von Erstaunen bis Entsetzen waren alle Gesichtsausdrücke vorhanden:eek:. Alle warteten gespannt auf das Erscheinen der Fischer-Maid. Als diese dann die Treppe, in den Gastraum herunterkam wurde sie angestarrt wie das berühmte Mondkalb. Muss für die Frau (Mittdreissigerin, nicht unattraktiv) echt blöd gewesen sein. Sie stand herum und schaute sich um, wo sie sich wohl am beste hinsetzte. Mein alter Fischerfreund rettete die Situation für sie und lud sie an unseren Tisch ein. Die Situation entspannte sich, allerdings wurde dann meinem Freund unterstellt, dass er vielleicht noch andere Absichten alls das Fischen hatte.
Als sie nach zwei Tagen zu einem Bergsee hochwollte (den Weg dorthin zu finden war nicht ganz problemlos), da rissen sich einige darum, ihr den Weg zu zeigen und sie auch beim Fischen zu beraten. Mein Freund riss sich nicht darum, aber er wurde dazu erkoren.
Ich erinner mich noch, als die Wirtin zu mir sagte: "siehst L..... wir haben mehr Auerhähne da".


Gruß

Lajos
Ja, ja der Balzverein.
 
Ich und mein Schatz saßen letztens zusammen und angelten.
Die Rute komplett gleich... von Rolle bis Haken... sogar der Wurm aus der gleichen Dose. Ich noch eine weitere Rute, ihr reichte es aus diese eine zu "bewachen"!

Sie fing, ich nicht :)
Weil ich ja ein Mann bin kann es an mir nicht liegen... also ist das doch nur so weil sie Möppen hat :laugh2:laugh2:laugh2
Finde Mädchen jetzt erstmal wieder doof! :roflmao


Oder aber man gönnt ihnen die leichte Häme beim "Tagessieg" und versucht nächstes Mal die Nase vorn zu haben!
Und wenn dann beim Suchen des geheimen, ultimativen Angeltricks eine hübsche Frau dessen Erfolg "präsentiert", ist das doch eine schöne kurzweilige Unterhaltung.
Die Welt dreht sich danach weiter... es ist doch nur etwas Haut!
 
Eine Frage, die ich mir bei dieser Diskussion stelle: Gibt es irgendeinen Grund dafür, warum es bei den angelnden Frauen nicht so sein sollte, wie es ist? Gibt es einen Grund dafür, der dagegen spricht, dass diese mehr und leichter Likes bekommen oder es leichter haben, einen Sponsor-Vertrag zu bekommen?
Ich frage dies schon ganz bewusst, denn wenn ich eine Sache äußere oder eine Charaktereigenschaft an den Tag lege, dann ist es mir schon wichtig, dass diese positiv und nicht negativ sind. Es bringt verdammt noch Mal niemanden etwas, sich darüber aufzuregen, sich auszulassen oder es einer Person nicht zu gönnen. Hier bekommen bestimmte Personen positive Dinge (Likes, Sponsoren, Zuspruch). Das ist doch was schönes und tut niemanden weh, warum also sich darüber aufregen oder gar die eigene negative Meinung dazu in die Welt kotzen? Und selbst wenn es über den Aspekt "Sex sells" passiert. Wem tut es weh? Leben und leben lassen...

Ist es denn wirklich so schwer - und da geht es nicht um die Geschlechter Thematik - jemanden etwas zu gönnen oder das es einem einfach egal ist?

Eines wurde hier oft schon angedeutet. Diese Missgunst... die findet in der gesamten Anglerschaft statt.
Ob es nun ein "Frauen haben es leichter", "der hatte nur Glück", "In dem Gewässer kann ja jeder fangen" oder andere Sprüche sind. Jeder - der nur ein wenig Reflektiert und darüber nachdenkt wird feststellen, dass diese Gedankengänge und Sprüche unnötig, dumm und ohne einen Vorteil sind. Die kommen lediglich aufgrund der eigenen Unsicherheit, fehlender Charakterstärke oder anderer schlechter Charakterzüge. Denn es schadet lediglich besagten Personen und gibt keinem etwas.

Ich möchte mich hier nicht als Heiligen darstellen. Auch ich lasse mich hier und da Mal gerne zu einem blöden Spruch verleiten und am Stammtisch wird die Meinung über andere und dessen Können abgegeben. Aber etwas Selbstreflexion schadet nicht und da sollte sich jeder einmal die Gedanken dazu machen, ob der negative Mist - den man in die Welt kotzt, wirklich notwendig oder förderlich ist.

In dem Sinne: Jeder soll es so machen, wie er oder sie es für richtig hält. So lange man niemanden damit schadet. Ganz gleich ob attraktiv, sexy, hässlich wie eine angekaute Bratwurst oder sonst wie. Solange man niemanden damit schadet... macht euer Ding!

P.S. Wer es für den Schaden hält, selbst nicht in ein Team aufgenommen worden zu sein, weil eine Frau den Zuspruch bekommen hat.... der sollte an sich arbeiten anstatt den Fehler bei anderen suchen. Macht es besser und nicht andere schlechter, denn mit der Einstellung wird es auch nichts.

-------

Stell dir vor, es gäbe eine "Stefanie Seuß", wie würde ihre Reichweite im Vergleich zum männlichen Gegenpart in der Gegenwart wohl aussehen? Ich denke daher rührt auch der Missmut der männlichen Kollegen in der Branche.
Stell dir vor, die Stephanie Seuß würde auch noch genauso gut angeln wie der Stephan. Sie würde es schwerer haben als gute Anglerin ernst genommen zu werden. Der Vorteil ist auch gleichzeitig der Nachteil. Hätte eine (attraktive) Dame jemals die Chance - mit dem gleichen Aufwand - einen Status wie Stephan Seus, Uli Beyer oder Matze Koch in der Anglerszene zu erhalten?

warum wird Moni Koch nicht gehyped ? die kann angeln, die fängt auch für ihren männe den einen oder anderen vorzeige fisch !
Moni und Matze sind ein Team und wenn man von Matze seinem Erfolg spricht, dann muss man auch von Moni ihrem Erfolg sprechen. Denn ohne Moni wäre Matze auch nicht dort, wo er heute steht. Die beiden sind ein Team, welches unglaublich gut funktioniert. Die eine Person hat sich eben dazu entschieden, in der Öffentlichkeit zu stehen und die andere Person hinter der Kamera. Moni macht einen unglaublich guten Job (habe zwei Mal mit den Beiden gedreht und ich habe höchsten Respekt vor ihrer Arbeit) und würde Sie sich als Anglerin und Filmemacherin in die Öffentlichkeit stellen, sie würde von den Firmen mit Handkuss genommen werden und viele andere Angler in den Schatten stellen. Daher ist die Frage, warum sie nicht gehyped wird, nicht ganz so leicht zu vergleiche. Sie ist bewusst mehr im Hintergrund zu finden und auch das ist eine Entscheidung.
 
Stell dir vor, die Stephanie Seuß würde auch noch genauso gut angeln wie der Stephan. Sie würde es schwerer haben als gute Anglerin ernst genommen zu werden. Der Vorteil ist auch gleichzeitig der Nachteil. Hätte eine (attraktive) Dame jemals die Chance - mit dem gleichen Aufwand - einen Status wie Stephan Seus, Uli Beyer oder Matze Koch in der Anglerszene zu erhalten?
Das ist wohl die Kehrseite, wenn ich Make Up auflege oder die mir gerade die Fingernängel mache beim Streamen, während ich im Outback sitze? Wir beide Wissen, das Reichweite für einen guten Auftritt in der Öffentlichkeit wichtig ist, sonst könnten wir unsere Videos oder Berichte auch auf dem Toilettenpapier oder Game Boy veröffentlichen.

Ein Stefan Seuß fliegt meiner Meinung nach für seine Leistung komplett unter dem Radar, da hilft auch das "Ernstnehmen" und die "Kompetenz" nicht. Versteh mich nicht falsch, es ist aber nicht verwerflich, wenn sich stark engagierte Angler auch über dieses Ungleichgewicht bei den Geschlechtern in der Wertschätzung aufregen.

Um das für dich auch noch mal zu verdeutlichen: Es geht mir dabei weniger um die Frauen an sich, als viel mehr um die notgeilen, versifften Männer. (Followerschaft mit 24 Stunden Morgenlatte)
 
Zuletzt bearbeitet:
Moni und Matze sind ein Team und wenn man von Matze seinem Erfolg spricht, dann muss man auch von Moni ihrem Erfolg sprechen. Denn ohne Moni wäre Matze auch nicht dort, wo er heute steht. Die beiden sind ein Team, welches unglaublich gut funktioniert. Die eine Person hat sich eben dazu entschieden, in der Öffentlichkeit zu stehen und die andere Person hinter der Kamera. Moni macht einen unglaublich guten Job (habe zwei Mal mit den Beiden gedreht und ich habe höchsten Respekt vor ihrer Arbeit) und würde Sie sich als Anglerin und Filmemacherin in die Öffentlichkeit stellen, sie würde von den Firmen mit Handkuss genommen werden und viele andere Angler in den Schatten stellen. Daher ist die Frage, warum sie nicht gehyped wird, nicht ganz so leicht zu vergleiche. Sie ist bewusst mehr im Hintergrund zu finden und auch das ist eine Entscheidung.
ich glaub eher, das herr koch mit seiner rückwärtsgerichteten denke viel zu sehr im machismo verhaftet ist ,um einen schritt aus der sonne zu gehen .
das würde sein ego nicht vertragen
 
Das ist wohl die Kehrseite, wenn ich Make Up auflege oder die mir gerade die Fingernängel mache beim Streamen, während ich im Outback sitze? Wir beide Wissen, das Reichweite für einen guten Auftritt in der Öffentlichkeit wichtig ist, sonst könnten wir unsere Videos oder Berichte auch auf dem Toilettenpapier oder Game Boy veröffentlichen.

Ein Stefan Seuß fliegt meiner Meinung nach für seine Leistung komplett unter dem Radar, da hilft auch das "Ernstnehmen" und die "Kompetenz" nicht. Versteh mich nicht falsch, es ist aber nicht verwerflich, wenn sich stark engagierte Angler auch über dieses Ungleichgewicht bei den Geschlechtern in der Wertschätzung aufregen.

Um das für dich auch noch mal zu verdeutlichen: Es geht mir dabei weniger um die Frauen an sich, als viel mehr um die notgeilen, versifften Männer. (Followerschaft mit 24 Stunden Morgenlatte)
Ein Angler kann auf YouTube z.B. noch so einen versierten Artikel drehen, er kommt auf auf 10000, evtl. 100000 Aufrufe. Und dann kommt eine String- Tanga Schönheit, es interessiert doch nicht der Fisch sondern ihr verlängerter Rücken und sie hat dann Aufrufe in Mio-Bereich. Solange wir Männer so reagieren werden nackte Schönheiten mehr Aufrufe bekommen als fachliche, anglerische Artikel. Es ist nicht zu ändern, nackte Haut regiert die Welt. Vor der Internetzeit waren sogar in deutschen Angelzeitschriften nackte Damen abgebildet, doch auch nur zur Umsatzsteigerung.
 
Oben