Ist die Angelszene frauenfeindlich?

Was haltet Ihr von Frauen am Wasser?

  • Solange sie nicht massiv in die Öffentlichkeit drängen, habe ich nichts dagegen.

    Stimmen: 1 0,8%
  • Die wollen sich doch nur vermarkten und missbrauchen dafür unser schönes Hobby.

    Stimmen: 5 4,1%
  • Gar nichts! Am Wasser will ich einfach nur meine Ruhe haben.

    Stimmen: 3 2,4%
  • Es geht ums Angeln. Ob Frau oder Mann ist mir egal.

    Stimmen: 95 77,2%
  • Viel! Hübsche Frauen helfen bei der Außendarstellung unseres Hobbys!

    Stimmen: 19 15,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    123
Babs Kijewski, Claudia Darga oder AngelAnni: In den letzten Jahren sind verstärkt Frauen in der Angelszene aufgetaucht. Sie nutzen insbesondere die Sozialen Medien, um sich Gehör zu verschaffen. Sie posten Videos und Bilder auf Youtube, Facebook und Instagram.
Darga.PNG

Claudia Darga ist der Kragen geplatzt. Sie wehrt sich gegen frauenfeindliche Angriffe (Quelle: Facebook, Claudia Darga)

Dass sie gut aussehen, hilft ihnen, Reichweite zu gewinnen. Eine Reichweite, von der einige männliche Kollegen nur träumen können. Das gefällt nicht allen. Immer wieder haben sie mit offener Ablehnung und Anfeindungen zu kämpfen. Besonders hartnäckig hält sich der Vorwurf, dass sie nur aufgrund ihres Äußeren so populär seien, anglerisch hätten sie nichts drauf. Daran ändert auch nichts, dass insbesondere Babs Kijewski und Claudia Darga immer wieder große, außergewönliche Fische fangen - so ganz "ahnungslos" können sie also nicht sein.

Nun ist Claudia Darga der Kragen geplatzt. In einem Facebook-Video nimmt sie Stellung gegen die "Hater" und beklagt eine gewisse Frauenfeindlichkeit einer kleinen Gruppe von Anglern. Das Video könnt Ihr auf dem Facebook-Account Dargas sehen.

Post Baltic Carps.PNG


Frust? Mit drastischen Worten schießt "Baltic Carps" gegen Frauen am Wasser (Quelle: Facebook, Baltic Carps)

Vorausgegangen war ein Post eines nicht so bekannten Anglers, der unter dem Namen "Baltic Carps" in den sozialen Medien unterwegs ist. In einem Post vom 23. Juni geht er in drastischen Worten mit angelnden Frauen ins Gericht. Unter anderem heißt es dort:

"Püppchen die mal auf einem Foto den Fisch ihres Freundes halten durften und dank der schwanzgesteuerten Mannerdomäne #Karpfenangeln in 3 Sekunden 300likes generiert haben."

Auf die Replik von Darga legt er mit deutlichen Worten nach und greift Darga direkt an:

Baltic Carps Antwort.PNG

Baltic Carps legt nach und greift Darga direkt an

Wie seht Ihr das? Hat die Angelszene ein Machoproblem oder hat Baltic Carps Recht? Oder ist er einfach nur neidisch und versucht, mit der Popularität von Darga Klicks zu generieren?

Ich persönlich finde, dass die Damen unserer Szene grundsätzlich gut tuen und dazu beitragen, ein frischeres Bild unseres Hobbys nach außen zu tragen. Wer kann schon von sich behaupten, dass er es als Angler mit positiven Berichten in die Bildzeitung geschafft hat? Auch wenn sich mir nicht erschließt, warum man wie Kijewski bevorzugt leicht bekleidet beim Angeln unterwegs ist, aber vielleicht ist ihr meistens einfach nur heiß:XD

Ihre Popularität nutzt Darga übrigens unter anderem dazu, für die Petition gegen PeTA zu werben. Sie selbst musste schon rechtlich gegen die Tierrechtler vorgehen, da diese sie angeigt hatten. Es fehlen nur noch 10.000 Unterschriften!

 
Zuletzt bearbeitet:
ich habe nichts gegen angelnde Frauen ,auch nicht gegen die Medienmietzen auf jeden Fall sind sie hübscher als
ihre männlichen Darsteller und in der Regel auch nicht annähernd so überheblich , wie ein ganzer Teil von denen
 
Wenn man diesen Thread iiest, weiß man eins ganz genau: Die angelnden Frauen, ganz gleich ob vor oder hinter der Linse, haben mehr Nüsse als ihre vermeintlich männlichen Zeitgenossen.

Daß sie diese nicht zum Anfüttern von Karpfen verwenden, muß betont werden. smile01
 
Hallo,

ist vielleicht normal, dass in einer "Szene", die zu 94% von einem Geschlecht dominiert wird, Vorurteile gegen das andere Geschlecht herrschen.

Ich nehme mich da nicht aus.

Vor vielen Jahren hab ich auf dem Balkan mal ein Paar aus Österreich beobachtet, wie sie mit Fliegenrute ans Gewässer kamen. Der Mann konnte mit seinem Gerät ganz gut umgehen. Als dann aber die Frau anfing, war ich baff. Die hatte ne Leichtigkeit und Virtuosität drauf, die ich bei der Frau nie vermutet hätte. Das war m.E. schon Oberklasse. Hab mich dann lieber außer Sichtweite verkrümelt um selber zu angeln. Hätte mich nicht wohlgefühlt, wenn mich die gesehen hätte.

Wird bestimmt noch mehr Anglerinnen geben, die es richtig drauf haben und dazu keine Männer brauchen. Ist aber nach meiner Erfahrung eher die Ausnahme.

Die wenigen Anglerinnen, die man bei uns hier an den Gewässern sieht, sind eigentlich immer in Begleitung von Mann/Freund/Papa/Opa etc. unterwegs.
Je widriger die Umweltbedingungen, desto weniger der seltenen Anglerinnen sehe ich am Wasser.

Als Jungangler hatten wir ein einziges Mädchen in der Jugendgruppe, die war immer mit ihrem Opa unterwegs. Hat auch dreimal in Serie den Pokal für den Jugendfischerkönig abgeräumt. Da sie bei ihren Fängen nie beobachtet wurde, waren natürlich schon einige Gerüchte in Umlauf.

Optisch machen Bilder mit Claudia Darga auch für deutlich mehr her, als welche von z.B. Baltic Carp. Videos von Babs ertrage ich allerdings nicht.
April Vokey beim Steelheadangeln schaue ich mir aber gerne an.

Aber ne gewisse Skepsis gegenüber der Glaubwürdigkeit von so einigen Medienberichten, Bildern etc. habe ich bereits seit analogen Zeiten.
Da wird m.E. bei schon öfter gefaked, übertrieben oder irreführend dargestellt. Da mache ich dann keinen Unterschied zwischen Mann und Frau.
 
Aber ne gewisse Skepsis gegenüber der Glaubwürdigkeit von so einigen Medienberichten, Bildern etc. habe ich bereits seit analogen Zeiten.
Da wird m.E. bei schon öfter gefaked, übertrieben oder irreführend dargestellt. Da mache ich dann keinen Unterschied zwischen Mann und Frau.
vielleicht sollten die mädels auch mal beauty tips rüberreichen

wenn ich meine übernächtigten kollegen nach einer carp session morgens sehe :rolleyes:

auch wenn 500 jahre erfahrung und gewässerkenntnis am gut besetzten gewässer sitzen und 40 pfünder gelegentlich einsteigen ,

immer wieder erstaunlich mit welcher regelmäßigkeit die werbetruppe ihre vorzeigefische im xxxl lange arme format vorweisen können .

bei immer besten wetter ,und strahlendem lächeln ! (oke bei matze kann man oft auch die mahlzeit von vorvorgestern sehen )

so manches steht schon ziemlich konträr zu den eigenen lebenserfahrungen . vor allem wenn man gewässertechnisch aus dem vollen schöpfen kann
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn hier nicht immer gleich so viele Macho Sprüche vom Stapel gelassen würden....
Hätten wir hier auch mehr Frauen die sich zu Wort melden.
Angemeldet sind ja reichlich,nur bei solchen Sprüchen kann ich schon verstehen das sich die im Hintergrund halten....
 
Ob die "Szene" wirklich frauenfeindlich ist, kann ich nicht beurteilen.
Aber ich bin ja oft mit Anfängern beiderlei Geschlechts unterwegs.
Da sind Frauen ganz eindeutig die besseren Angler/innen.
Auch sieht man mich oft an den Ufern des Rheins, umgeben von einer ganzen Horde halbnackter Frauen.
Da sind Frauen sehr viel netter anzuschauen als die üblichen Bierbauchträger - und fangen auch besser.. .

Sobald Frauen wirklich angeln wollen (nach meiner Erfahrung weil sie gerne Fisch essen..), und sich nicht vom Partner haben überreden lassen, sind sie sehr viel fokussierter als Männer und haben ein besseres Gefühl für den Köder.
Die Mädels werden halt nicht ständig durchs eigene Ego ausgebremst..:07_Cool

Frauen sind mir am Wasser auch noch nie durch nerviges, unangenehmes oder gar wiederliches Verhalten aufgefallen.
Das ist allein den "ganzen Kerlen" vorbehalten.. .

Auch ist bei den Schönen von Fangneid keine Spur - da ist die Freude über den Fang des Nachbarn tatsächlich echt.
Mehr fangen als der Andere hat mich mal ne Freundschaft gekostet - bei Frauen unvorstellbar.. .

Wie ich es auch drehe und Wende: Ich will nur Frauen am Wasser sehen - Typen sind ba...:D:D
 
Hallo,

da scheinen die Verhältnisse am Rhein anders zu sein als bei uns hier.

Weibliche Angler sehe ich hier eh extrem selten.

Kann mich gar nicht erinnern, wann ich an unseren Gewässern mal ne Frau ohne Begleitung hätte angeln sehen.

Mein getreues Eheweib geht auch nur zum Angeln, wenn ich dabei bin.

Ob es tatsächlich vom Geschlecht abhängt, wie gut es jemand drauf hat oder wie glaubwürdig jemand ist, kann ich mangels Erfahrung nicht beurteilen.

Dazu sehe oder kenne ich einfach zuwenig Anglerinnen.

Frauen sind mir am Wasser auch noch nie durch nerviges, unangenehmes oder gar wiederliches Verhalten aufgefallen.
Warst wahrscheinlich noch nie mit Babs unterwegs???

Ich glaube aber auch, dass bei Männern das Risiko auf unangenehme Zeitgenossen zu treffen höher sein dürfte.

Wie ich es auch drehe und Wende: Ich will nur Frauen am Wasser sehen
Da hätte ich auch nichts dagegen. Neben der schöneren Optik hätte ich unsere Gewässer dann von Oktober bis Mitte April für mich allein. :)
 
Wer stellt so blöde Antworten zusammen?
Antwort 4 ist grad noch auszuhalten.

Wieso sollte es beim Angeln anders daher gehen als bei anderen Hobbys? Schaltet mal bitte mehrere populistische Gänge tiefer.
 
Oben