Kajak oder doch Schlauchboot?

maki1980

Active Member
Hallo zusammen,

ich benötige bitte eure Erfahrung!
Da meine Kids langsam größer werden und gerade mein ältester (9) allmählich angeln echt cool findet, habe ich folgendes Problem.
Wir verbringen die Ferien zum größten Teil an der Ostsee.
Bevor die Kinder da waren, hatten wir eine Bayliner welche wir damals auf Grund der kleinen verkauften.
Nun möchte/kann ich wieder öfters los und auch gern aufs Wasser.
Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich ein Doppel Kajak, Kanu, Sit On Top oder ein kleines Schlauchboot max. 320 cm mit 5 PS Motor kaufen soll. Klar hätte ich gern auch ein größeres Konsolenboot, allerdings benötige ich dazu zwingend eine Slippe und da wir teilweise sehr abgeschieden unterwegs sind, ist eine flexible Lösung wichtig.

Wie würdet Ihr hierbei entscheiden?
 

mefofänger

Member
AW: Kajak oder doch Schlauchboot?

mit kind auf jeden fall schlauchboot. alles andere wäre sehr fahrlässig, deinem kind gegenüber. so ein sit on top kannst du nur im sommer bei 20 grad wasser temperatur benutzen ohne gefahr zulaufen bei einer kenterung an unterkühlung zu .......!!!
und bei einer rettung von den seenotrettern kann es passieren das man den einsatz bezahlen darf!!! also das schlauchboot ist die bessere wahl!!! mfg mefofänger
 

MrFloppy

wurmbader und schnürlwascher
AW: Kajak oder doch Schlauchboot?

Ich habe aus dem selben Grund ein jackdon big tuna SOT gekauft. Vorher hatte ich ein Schlauchboot, aber nachdem es einmal Bekanntschaft mit den haken eines wobblers gemacht hatte, musste ich schnellstens Richtung Ufer.
Schlauchboot wäre mir zu unsicher. Das yak ist kippstabil, hat ne gute zuladung, kann von einer Person aufs Auto geladen werden etc.


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 

mieze691

Member
AW: Kajak oder doch Schlauchboot?

Spiegelheck-Kanadier liegt gut im Wasser hat hohe zuladung und kann auch mit Motor gefahren werden #h
 

A-tom-2

Member
AW: Kajak oder doch Schlauchboot?

Hallo Daniel,

ich wohne an der Ostsee und mein (Boots-)Fuhrpark besteht momentan aus einem Kleinboot mit 5PS Motor, einem Kanadier (ohne Spiegelheck) und einem Seekajak. Die Vor und Nachteile würde ich wie folgt zusammenfassen:

Kleinboot
---------------
+ gute Zuladung
+ stabil (aber siehe unten!)
+ schnell
- schwer
- Hilfe beim slippen notwendig
- gekentert nicht wieder flott zu bekommen

Kanadier
---------------
+ gute Zuladung
+ einigermaßen stabil bei Ententeich
+ relativ leicht
- instabil bei Welle
- sehr windanfällig
- gekentert nicht wieder flott zu bekommen

Seekajak
---------------
+ seetüchtig
+ leicht
+ schnell
+ Kenterungen unproblematisch (erfordert Übung!)
- geringe Zuladung

Meiner Meinung nach hat ein Kanadier nichts auf der Ostsee zu suchen. Das ist was zum paddeln auf ruhigen Flüssen und da nicht weiter vom Ufer entfernt, als man das Paddel werfen kann ;-)
Sowohl im Kleinboot als auch im Seekajak benötigt man Kleidung, die das Überleben im Wasser sichert/verlängert (Trockenanzug).
Ich bin früher viel mit meinem Kleinboot auf der Ostsee unterwegs gewesen. Nach einer Kenterung im Uferbereich bin ich sehr viel vorsichtiger geworden. Damit fahre ich nur noch sehr selten und nur bei Ententeich raus.
Ich bevorzuge ganz klar das Seekajak. Ich kann zwar nur eine Rute und eine handvoll Köder mitnehmen aber das reicht mir auch. Die Kleidung im Kajak richtet sich nach der Wassertemperatur auch wenn man dann schon mal ins schwitzen kommt. Zu jeder Ausfahrt gehört eine kleine Selbstrettungsübung - d.h. bevor ich am Strand wieder anlande, wird das Boot gerollt. Diese Übungen müssen sitzen, dann verlieren versehentliche Kenterungen ihren Schrecken und man weis, was einen in so einem Fall erwartet.
Wenn man die Selbstrettung in einem Kajak beherrscht, ist man damit ziemlich sicher unterwegs.
Da du mit deinem Sohn angeln möchtest, wirst du sicher nur bei idealem Wetter raus fahren und für diese wenigen Tage im Jahr würde ich ein stabiles Mietboot in Betracht ziehen.

Viele Grüße
Niels
 

maki1980

Active Member
AW: Kajak oder doch Schlauchboot?

Moin zusammen,

vielen Dank für Eure Beiträge.
Ich war am Samstag bereits beim Bootsdealer und hätte mir am liebsten gleich ein 420cm Schlauchi mit 15 PS Außenquirl mitgenommen allerdings, war meine Frau nicht wirklich begeistert. Sie hätte lieber ein "großes, schönes" Boot nicht so ein Gummi- Teil!
Als ich Ihr versucht habe zu erklären, dass das Slippen mit einem > 6 Meter Boot alleine nicht machbar wär, hat Sie mir glaube ich, nicht geglaubt :)
Als Kompromiss stand dort noch ein kleines Terhi 445 rum, welches man laut Verkäufer wohl auch noch ganz gut Trailern könne...

Nun bin ich leider nicht schlauer, außer das ich wohl kein SIT ON Top haben möchte. Wie mefofänger schon beschrieben hat, ist mir das doch ein bisschen zu risikoreich.

Nun ist mal wieder guter Rat teuer...
 

pohlk

Member
AW: Kajak oder doch Schlauchboot?

Dann versuche ich dir, als Schlauchbootbesitzer, zu helfen.

Bin selber am überlegen, ob ein Kajak für mich nicht auch eine Option wäre. Den größten Vorteil sehe ich darin, dass man das alleine zu Wasser bringen kann.

Da du ja mit deinem Sohn Angeln willst, würde ich Dir definitiv zum Schlauchboot raten.
Ich besitze ein 3,80 m langes Boot mit einem 15 Ps 2 Takter.
Das Boot wiegt ca 60kg und der Motor 34kg und transportieren tue ich es auf einem Slipwagen. D.H. ich packe alles ins Boot, ziehe es zum Wasser und dann muss es nur vom Slipwagen runter und los gehts.
Der größte Nachteil ist, dass man das zu zweit bewegen sollte. Alleine macht man sich kaputt.

Ein wichtiger Rat ist, dass wenn es ein Schlauch werden sollte, du mindestens 3,60m Länge wählen solltest. Diese Boote sind breiter gebaut und aufgrund dessen deutlich angenehmer. Du kannst die Füße vernünftig ausstrecken und auch Gepäck hat deutlich mehr Platz.
Weiterhin solltest du gut überlegen, ob es dann ein 2- oder 4 Takter werden sollte. 4 Takter sind deutlich schwerer!

Und die 3 Luftkammern und die breite Auflagefläche empfinde ich schon als ziemlich sicher.

Evtl hilft dir mein Beitrag ja?!

Grüße Karsten
 

PAFischer

Member
AW: Kajak oder doch Schlauchboot?

Wäre ein Faltboot im Stile der PortaBote eine Option?
 
Oben