Kann ich diese Schnur nehmen für Hecht/Zander ?

petr_pan

New Member
Hallo zusammen...

Ich habe eine Spinrute mit 40g Wurfgewicht mit einer 2500er Rolle.
Da dort bis jetzt immer eine billige schnur drauf war mit der ich immer Probleme hatte muss diese nun runter und eine neue drauf.
Habe hier eine Shimano Kairiki in 0.20
Die Angel würde ich gerne mit Gummifisch/Wobbler/Pose mit Köderfisch für Hecht und Zander benutzen.

Kann ich die schnur dafür nehmen? Oder besser die Shimano Kairiki in dünner?
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Hi, die Schnur ist eher etwas dick, was nicht heißt, dass sie gar nicht geht.
Wenn ich frei wählen könnte würde ich die 0,10er oder 0,13er für die Rute nehmen.
Wenn Du die 0,20er nimmst geht etwas Wurfweite und Ködergefühl verloren.

Grüße JK
 

petr_pan

New Member
Die 0,10er hat ein Tragkraft von 6Kg ist das nicht ein bisschen wenig?
die 0,13 8,2kg und die 0,16 10,3Kg

Der Sprung von der 0,19 (12kg) zu der 0,20 (17Kg) kann ich nicht ganz nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
Da würde ich eher eine 0,30iger nehem , 0,10 ist eher was für ultraleicht

Edit : es geht ja um geflochtene das war mir entgangen 0,14 - 0,16 sollte da passen
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Die 0,10er hat ein Tragkraft von 6Kg ist das nicht ein bisschen wenig?
Hat sie in der Realität vermutlich nicht, aber selbst 3kg Tragkraft am Knoten reicht für ne 40g Spinrute. Ich fische auf einer vergleichbaren Rute teilweise Schnüre mit rd. 4 kg Tragkraft.

Grüße JK
 

Toni_1962

freidenkend
Hallo zusammen...

Ich habe eine Spinrute mit 40g Wurfgewicht mit einer 2500er Rolle.
Da dort bis jetzt immer eine billige schnur drauf war mit der ich immer Probleme hatte muss diese nun runter und eine neue drauf.
Habe hier eine Shimano Kairiki in 0.20
Die Angel würde ich gerne mit Gummifisch/Wobbler/Pose mit Köderfisch für Hecht und Zander benutzen.

Kann ich die schnur dafür nehmen? Oder besser die Shimano Kairiki in dünner?

Ich habe die Kairiki 0,19 für Hecht und Zander; die Schnur fällt sehr (!) dünn aus, entspricht der 0,11 Powerline oder 0,13 PowerPro, die ich auch habe. Bisher eine tadellose empfehlenswerte Schnur.
 

Bilch

Otto-Normalangler
Die Kairiki hat für den angegebenen Durchmesser unrealistisch große Tragkraftangaben, mit anderen Worten, auch hier werden die Angler an der Nase herumgeführt. Da man den Tragkraftangaben mehr oder weniger trauen kann, ist es bei der Kairiki eine 0,13er (8,2 kg) oder 0,10er (6,5 kg), wie @jkc schon geschrieben hat, für den TE am geeignetsten
 

Toni_1962

freidenkend
Die Kairiki hat für den angegebenen Durchmesser unrealistisch große Tragkraftangaben, mit anderen Worten, auch hier werden die Angler an der Nase herumgeführt. Da man den Tragkraftangaben mehr oder weniger trauen kann, ist es bei der Kairiki eine 0,13er (8,2 kg) oder 0,10er (6,5 kg), wie @jkc schon geschrieben hat, für den TE am geeignetsten
Ich habe die 0,13 Kairiki von meiner Spule runter (und mit der 0,19 ersetzt): Ein dünner Faden, mit dem ich keinen Hecht drillen will! Und Hecht ist ja auch Zielfisch des TE.
 

Bilch

Otto-Normalangler
Ich habe die 0,13 Kairiki von meiner Spule runter (und mit der 0,19 ersetzt): Ein dünner Faden, mit dem ich keinen Hecht drillen will! Und Hecht ist ja auch Zielfisch des TE.
Ich glaube Dir und für den TE ist es super, dass sich hier einer gemeldet hat, der mit der Schnur Erfahrung hat. Ich kenne die Schnur nicht und habe rein theoretisch gesprochen.
Findest Du die Schnur nur zu dünn oder auch zu schwach? Wenn sie nämlich nur "zu dünn" ist, könnte das für den TE sogar von Vorteil sein, denn er hat immerhin eine 40 g Rute mit einer 2500er Rolle.
Ich persönlich bevorzuge zwar auch stärkere Schnüre (z.B. 0,20er auf der 45g Hechtrute), aber ich weiß, dass ich da ein Bisschen aus der Reihe tanze.
Das mit Power Pro könntest Du recht haben, denn wenn jemandem nicht jeder Meter Wurfweite wichtig ist, dann ist es besser eine bewährte etwas dickere 4x geflochtene zu nehmen als eine hochempfindliche 8x geflochtene
 

Toni_1962

freidenkend
Ich empfinde die Schnur dünn und würde sogar auf Hecht auf die 0,20 - 0,22 jetzt statt der 0,19 gehen. Dünne geflochtene Schnüre gehen mit der Gefahr, geringere Tragkraft zu haben als notwendig, zudem sind sie abriebsgefährdeter. Rein auf Zander ist die 0,13 gut, aber eben für Hecht gab sie mir kein beruhigendes Gefühl. Die 0,19 ist wirklich dünn im Gegensatz zu der Konkurenz, die ich habe, auch verglichen mit PE Klassen. Tragkraftprobleme hatte ich bisher keine oder unerwartete Abrisse.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Nunja, wir sehen, es gibt hier kein richtig oder falsch, nur ein abwägen von Eigenschaften.
dünnere Schnur fördert das Ködergefühl und Wurfweite, dickere Schnur ist robuster und bietet mehr Sicherheit im Drill und bei Hängern.
Bzgl. dem Vergleich mit der Power Pro: Ich bin (war) ja immer großer Fürsprecher für diese, aber ganz ehrlich die ist inzwischen überholt. Ich habe zwar noch mehre Kilometer davon zuhause und werde die auch aufbrauchen, aber moderne Schnüre stechen die schon ziemlich aus.

Grüße JK
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Tragkraft spielt praktisch doch annähernd fast keine Rolle, die 3kg die ich oben angesetzt habe sind doch schon viel zu hoch, im Drill reichen auch noch weniger.
 

Toni_1962

freidenkend
Naja ... Faserbruch, Abrieb, Ausfransung haben schon bekanntlich leider
manchen Hecht verloren ...
dem entgeht man eher mit etwas dickeren Schnüren, die eher durch reele höhere Tragkraft (PE Klasse) angegeben sind.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Geflecht für Kunstköder ja, für Posenmontagen an so leichten Ruten ist das aber nix, einzige Ausnahme sind Feststellposen.
Ansonsten laufen leichtere Posenmontagen am Geflecht einfach nur mies ab.
 

petr_pan

New Member
Erstmal danke für die vielen Antworten.. Und sry für das späte Antworten...
Ich habe mich nun für die 0,16 entschieden... Werde berichten wie zufrieden ich bin smile01
 
  • Like
Reaktionen: jkc
Oben