Karpfen Tackle

Philipp Fischer

New Member
Hallo

Ich will mir langsam ein richtiges Karpfen tackle zusammenstellen (hochwertig kein billigkram von 20 euro dass 1 monat hält) und habe noch ein par fragen zuerst mal zum futteral da ich fast immer mit dem Fahrad zum See fahre muss es eins sein das ich mir so umhängen kann dass das es beim fahren nicht über den boden schleift , es müssen aber 2 12ft ruten reinpassen und natürlich schirm sticks und so etwas. Kennt da jemand eins oder hat erfahrung ?

Als ruten nehme ich 2 mal die Fox Worrior S welche rolle soll ich nehmen die Fox FS10000 E oder eine von den Shimano Baitrunnern und welche es können natürlich auch andere vorschläge in der Preisklasse kommen.

Das waren meine fragen für den anfang
mfg Philipp
 

PulleWB

New Member
AW: Karpfen Tackle

Moin,


als Futteral kann ich dir das Fox FX Full Holdall empfehlen. Es ist gut zu transportieren und ist sehr stabil.
Kannst du einen Anhänger nutzen?

Die Ruten sind spitze. Wenn du sie ordentlich behandelst, dann wirst du damit lange Spaß haben!

Die Rollen von Fox habe ich mir auch angeschaut. Wurde aber leider etwas enttäuscht, da sie meiner Meinung nach den Rollen von Shimano nicht das Wasser reichen können.

Deshalb habe ich mir die Shimano Big Baitrunner XT-A LC gekauft. Bin damit wirklich sehr zufrieden!

 

Philipp Fischer

New Member
AW: Karpfen Tackle

Ja danke für den tip !
Ich habe auch schon gehört dass die shimano (big) Baitrunner in ihrer Preisklasse die besten sind .
 
AW: Karpfen Tackle

Hallo,
wenn ich das schon höre: "Kein billiges Zeug für 20€ was nur 1 Monat hält"!
Wenn man es natürlich übertreibt wie manche das machen ist es klar das es nur 1 Monat hält,...|kopfkrat
Auch "Tackle" für 20€ macht das was es machen soll und wenn man es vernünftig behandelt hält das Jahre!
Überlege es dir vllt. nochmal^^

Grüße CB
 

YdeeS

Member
AW: Karpfen Tackle

Hallo,
wenn ich das schon höre: "Kein billiges Zeug für 20€ was nur 1 Monat hält"!
Wenn man es natürlich übertreibt wie manche das machen ist es klar das es nur 1 Monat hält,...|kopfkrat
Auch "Tackle" für 20€ macht das was es machen soll und wenn man es vernünftig behandelt hält das Jahre!
Überlege es dir vllt. nochmal^^

Grüße CB

Das glaubst du doch wohl selber nicht!
Klar gibt es immer Ausnahmen, aber bedenke mal bitte das Angelsachen zum größten Teil Arbeitswerkzeuge/Nutzgegenstände sind, die kann man nicht immer hegen & pflegen !

Und was soll man von einer Rute oder Rolle für 20 € erwarten, genau NIX !
 

cyberpeter

Active Member
AW: Karpfen Tackle

Hallo
zuerst mal zum futteral da ich fast immer mit dem Fahrad zum See fahre muss es eins sein das ich mir so umhängen kann dass das es beim fahren nicht über den boden schleift ,
Schwierig aufgrund des Transports mit dem Fahrrad da habe ich wenig Erfahrung. Prinzipell gibt es drei Kategorien von Futteralen:

1. Holdall:
Die haben Platz von 2-5 montierte Ruten + 2-5 unmontierte Ruten je nachdem welches Modell Du kaufst. Meist gut gepolstert und mit einer Alustange im Holdall "stabilisiert". Platz für Schirm, Sticks usw. meist mehr als genug.
Vorteil: Meist gut gepolstert und aufgrund der Stange könnten die Ruten evtl. sogar einen Sturz überleben
Nachteil: Sehr schwer und viele sind auch aufgrund des Aufbaus sehr "auslandend".

2. Quiver mit Einzelfuteralen
Im Prinzip eine längliche Tasche mit genügend Platz (Kescher, Sticks, Zelt usw.) von ca. 1,20-1,60m an die man dann die Einzelfuterale (1,90-2,10m) dranmanchen kann oder auch getrennt transportieren kann.
Vorteil: Ruten sind sehr gut gepolstert, man kann 2-5 Ruten dranmachen und mit anderen Einzelfutteralen auch 13 ft Ruten transportieren.
Nachteil: Nicht so "kompakt" wie Holdall oder Rutenfuteral, keine Stabilisierungsstange, meist schwerer als Rutentasche

3. Rutentasche
Wie normale Rutentaschen auch, aber dicker gepolstert und je Rute eine eigene Abteilung. Bei den meisten Modellen auch genügend Platz für Kescher, Sticks usw.
Vorteil: Recht leicht und trotzdem alles zusammen
Nachteil: Nicht so stabil wie ein Holdall da die Stabilisierungsstange fehlt und nicht soviel Platz für das "Zubehör" wie bei den beiden anderen

Ich würde mal schauen, was für Dich das richtige "System" ist und dann schauen welches Modell.


Als ruten nehme ich 2 mal die Fox Worrior S welche rolle soll ich nehmen die Fox FS10000 E oder eine von den Shimano Baitrunnern und welche es können natürlich auch andere vorschläge in der Preisklasse kommen.
Was die Rollen angeht würde ich auf keinen Fall sparen, lieber eine etwas günstigere Rute holen und das gesparte Geld in die Rolle investieren.

Von den Fox halte ich ehrlich gesagt nicht viel, da würde ich die Baitrunner vorziehen. Allerdings würde ich mir überlegen, ob es unbedingt ein Freilauf sein muß - wenn nicht würde ich mir mal die Rolle anschauen:

http://www.fettekarpfen.de/shimano-activecast-1100-limited-edition.html

Nachteil ist, die Rolle wird ohne Ersatzspule ausgeliefert und meines Wissens ist es schwer auch eine nachzukaufen.


Gruß Peter
 

cyberpeter

Active Member
AW: Karpfen Tackle

Das glaubst du doch wohl selber nicht!
Klar gibt es immer Ausnahmen, aber bedenke mal bitte das Angelsachen zum größten Teil Arbeitswerkzeuge/Nutzgegenstände sind, die kann man nicht immer hegen & pflegen !

Und was soll man von einer Rute oder Rolle für 20 € erwarten, genau NIX !
Solche Aussagen zu treffen egal ob pro oder contra höherpreisige Angelgeräte sind extrem schwierig!

Erstmal sollte man bedenken, dass es bei Ruten wesentlich einfacher ist, für den Preis gute Qualität zu bekommen als bei Rollen. Deshalb würde ich für eine Rolle, besonders in der Preisklasse unter 100 €, immer einige Euro mehr "veranschlagen" als für die Rolle - Sonderangebote mal ausgenommen.

Zum zweiten kommt es auf das "Nutzungsverhalten" drauf an. Jemand der nur alle paar Wochen ans Wasser geht und dort nur kleinere Fische in einer "Badewanne" drillt wird vermutlich wesentlich länger Freude an seiner 30 € Rolle haben als jemand der jede Woche bei Wind und Wetter am See ist und dort regelmäßig größere Karpfen aus einem Krautfeld drillt.

Zum dritten das Thema "Glück". Generell ist ja nicht so, dass eine Rolle für sagen wir mal 30 € nicht "benutzbar" ist. Wenn das so wäre, würde sie sehr schnell vom Markt genommen weil auch Teilzeitangler sie inner halb kürzester Zeit "kleinkriegen" und bei der Anzahl der Rückläufer würde es sich nicht mehr rentieren. Sicher können Bremse, Schnurverlegung usw. nicht mit doppelt oder dreifach so teuren Rollen mithalten auch was die Stabilität angeht, aber die Grundfunktionen sind da.
Das eigentliche Problem, neben der nicht ganz so massiven Ausführung sind Produktions- bzw. Materialmängel die aufgrund der nur sehr sporadischen Qualitätkontrolle oft nicht auffallen. Einer kauft sich die Rollen und setzt sie dem Preis entsprechend ein und ist zufrieden, der andere hat Rollen aus einer "schlechten" Serie erwischt und und die Rolle gibt schon beim 3 Pfund Karpfen den Geist auf. Ist die Rolle nun gut oder schlecht ...


Gruß Peter
 

White Carp

Member
AW: Karpfen Tackle

Ich kenne das auch, da ich mit meinem Freund auch nicht immer von meinen oder seinen Eltern gefahren wurde. Wir mussten dann auch immer mit dem Fahrrad fahren, jedoch hatten wir nicht nur 1 Rute, sondern unser ganzes Karpfentackle. Deswegen haben wir uns jeder einen Fahrradanhänger gekauft. Wir konnten schließlich bequem und ohne mühe zu unserem Gewässer fahren. Ist echt ein guter Tipp!!! Schaue einfach mal nach.

Gruß

White Carp
 

Philipp Fischer

New Member
AW: Karpfen Tackle

Hallo

Vielen Dank erst mal für die ganzen Antworten .
Das mit den 20€ Rollen für ein Monat war natürlich übertrieben aber mehr als 1-2 Jahre halten sie beim regelmaessigem karpfenangeln kaum außerdem passt auf sie meist nicht so viel dicke Schnur (braucht man heufig auch nicht) aber manchmal sind 300m 0,35 auch hilfreich wobei es noch viele Rollen gibt mit wesentlich mehr Fassung gibt wo es dann aber meisten nicht mehr nötig ist (mit Ausnahmen ) .
Zum Futteral was haltet ihr von einem mit rucksackfunktion ?
Gruß Philipp
 

cyberpeter

Active Member
AW: Karpfen Tackle

Hallo,

Polsterung brauchst Du bei dem Preis nicht erwarten, aber das mit den Takleboxen könnte schon klappen.

Ich sehe da ein anderes Problem. Auf dem Bild das ist vermutlich die 1,25er max. die 1,50er und selbst bei der dürfte, wenn das Bild nicht täuscht, der untere Teil wenn Du es "aufgeschnallt" hast, schon bis an deine Oberschenkel evtl. sogar bis zum Knie reichen. Zum "normal gehen" kein Problem, sitzend auf dem Fahrrad - könnte eng werden mit dem Gepäckträger und wenn es noch weiter nach unten reicht kann Dir dass Ding sogar in die Speichen kommen...

Wenn die 1,90m Ausführung nach unten noch länger ist was sehr warscheinlich ist ...

Ganz ehrlich, wenn Du nicht nur 5 Minuten auf einem Feldweg zum See hast sondern auf befahrenen Straßen zu deinem Gewässer fährst und für zweiteilige Karpfenruten kein vernünftiges und sicheres "Transportsystem" hast bzw. findest würde ich lieber auf 3-teilige Karpfensteckruten oder evtl. auch Teleruten ausweichen. Lieber sicher angekommen und vielleicht keine 100 % optimale Rute ...


Gruß Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben