Katzenfutter aus Weißfisch?

fischbär

Well-Known Member
Hallo,

Hat jemand ein Rezept für Katzenfutter aus Weißfisch? Ich habe ja doch ab und an ein paar über, aber einfach so frisch frisst die Katze nix davon...
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Also mei Hund ist jetzt keine Katze aber hat auch 9 Jahre lang kein Interesse an rohem Fisch gehabt, ich habe den dann auf einfachstem Wege gegart. Im Ofen, in der Pfanne oder im Topf, abkühlen lassen und gut war's.
Seit letztem Winter frisst sie Fisch auch roh.
Weiß der Teufel wieso. :roflmao
 
Zuletzt bearbeitet:

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Weiß der Teufel wieso
Meine ältere isst auf einmal Gurken und Äpfel. Auch 9 Jahre lang nicht angefasst.
Vermutlich weil die kleine das isst.
Aber auch so verändert sich wie bei uns Menschen ja manchmal der Geschmack.

Ich hau Fisch für die Hunde mit etwas Wasser in die Pfanne, bei kleiner Hitze.
So brät der Fisch nicht an, aber wird durchgegart.
So ne Art dünsten. Da kann man das, was nach Filetieren über bleibt auch noch gut verwerten.
Ist zwar dann etwas Arbeit das Fleich vom Kopf und Brustflossen zu befreien, aber die beiden lieben das.
Manchmal gibt es Reis und/oder Gemüse dazu.
 

fischbär

Well-Known Member
Also gebraten mit Panade und Salz und entgrätet frisst sie es sehr gern. Aber so übertreiben wollte ich es nicht. Wie macht Ihr das denn mit den Gräten?
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Ich rühre den Fisch meistens durch, dass er zerfällt und sammel dabei raus was mich anspringt. Wirklich wert lege ich aber nur auf spitze Flossenstrahlen.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Die verwöhnten Katzen kennen doch nur Futter aus kleinen Alunäpfen und wenn die einmal drauf konditioniert sind, rühren sie ihr Leben lang nichts mehr natürliches an, selbst Mäuse werden nicht mehr als Nahrung erkannt.
Die schönsten Katzen habe ich ich mal bei einem Holsteiner Fischer gesehen, alle mit herrlichen Winterbälgen.
Ich schätze mal, dass die zu 90% von Fisch gelebt haben?
Die fetzten sofort aufn Steg und machten sich über die Kleinfische her, welcher dort mit ein paar Kescherzügen von mir an die Luft befördert wurden.
Meine Hunde waren auch immer auf Fisch aus und saßen beim filetieren immer bei Fuß, in freudiger Erwartung.
Ganze Hechtkarkassen, allerdings hab ich immer die Köppe abgenommen, weil ich Angst hatte die schlitzen sich vielleicht Därme an den spitzen Zähnen und die Innereien wollten sie nicht?

Jürgen
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Immer ohne Gräten. Durch Kochen oder Braten werden die zu hart.
Bei mir gibt es Teile vom Filet.
Aus einer Fischseite schneide ich 2 rechteckige Filetstücke. Also je 2 Stück für mich und meine Frau. Die schmaler werdenden Schwanzstücke sind für die Hunde.
Und wie gesagt alles Fleisch vom Kopf und den Brustflossen. Man wundert sich, was da an einem 60er Zander noch dran ist. Ist zwar Pulerei, aber warum wegschmeißen, wenn die Hunde Freude dran haben.
Und auch so:
beim filetieren immer bei Fuß, in freudiger Erwartung.

Paniert aber nie. Zieht viel zu viel Fett.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Taxidermist schrieb:
beim filetieren immer bei Fuß, in freudiger Erwartung.

Paniert aber nie. Zieht viel zu viel Fett.
Du hast mich falsch verstanden, musst nicht meinen, dass ich meinen Hunden irgendwas brate, koche oder sonst wie zubereite?
Das Filet ist mir, die Karkasse mit Flossen dem Hund, bis zu drei Stück davon..
Schrubt denen mal das Gedärm durch!
Ich hatte immer große Hunde, die das genau so geliebt haben.
Meine letzte Husky-Rotti Mix, da musste ich aufpassen, die hat mir auch Fische im Boot unterm Hintern weg angefressen.
 

Esox 1960

Well-Known Member
Die verwöhnten Katzen kennen doch nur Futter aus kleinen Alunäpfen und wenn die einmal drauf konditioniert sind, rühren sie ihr Leben lang nichts mehr natürliches an, selbst Mäuse werden nicht mehr als Nahrung erkannt.
Die schönsten Katzen habe ich ich mal bei einem Holsteiner Fischer gesehen, alle mit herrlichen Winterbälgen.
Ich schätze mal, dass die zu 90% von Fisch gelebt haben?
Die fetzten sofort aufn Steg und machten sich über die Kleinfische her, welcher dort mit ein paar Kescherzügen von mir an die Luft befördert wurden.
Meine Hunde waren auch immer auf Fisch aus und saßen beim filetieren immer bei Fuß, in freudiger Erwartung.
Ganze Hechtkarkassen, allerdings hab ich immer die Köppe abgenommen, weil ich Angst hatte die schlitzen sich vielleicht Därme an den spitzen Zähnen und die Innereien wollten sie nicht?

Jürgen

https://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/sheba/sheba_freshcuisine/1012576?variantid=1012576.0&gclid=CjwKCAjw6qqDBhB-EiwACBs6xzzbRsd5oPiYt-APju3nxwvPhlbIcdEzVZeIpCpTeRrJpr58NIA4choCyxEQAvD_BwE&mkt_source=280989

................................:laugh2


 
Zuletzt bearbeitet:

NaabMäx

Well-Known Member
Hallo,

Hat jemand ein Rezept für Katzenfutter aus Weißfisch? Ich habe ja doch ab und an ein paar über, aber einfach so frisch frisst die Katze nix davon...
Schaug mir erm o, da Katzendiener - a Rezept a nu.
Koch Ihr no a scheenes Supperl und dann darennstas en da Eck hinten - des Lumperviech.
Kauf dir eine g'scheite Katz, de taugt gred als Hundefutter.
Wenn da Hund dann a Rezept braucht, - frogst en Alf.
1617657749675.png

PS: Paar Tage 0-Diät - dann ist roher Fisch ihre Leibspeise.

Du hast Humor, also die Antwort nicht so ernst nehmen.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Unser Kater liebte Whiskasdosen und hat trotzdem nen jungen Waschbären (vermutlich verletzt, krank oder sonst wie geschwächt) gerissen, mit Vorliebe im Aquarium meiner Eltern geangelt wenn man nicht aufgepasst har und ich bin mehr als einmal in ausgekotzte Mäusegewölle getreten, also sehe ich das mit der Konditionierung nicht so eng. Unser Wildschwein/Schäferhund hat ganze Fische nie angerührt, ich habe irgendwann mal angefangen die Fische zu teilen und ab da war der Bann gebrochen und Lauben, Rotaugen etc. Sind ihre leibspeise geworden. Um die Gräten Sorge ich mich nicht da ungegart. Vielleicht hilft bei deinem Stubentiger auch das Schuppen der Fische?
 

Taxidermist

Well-Known Member
ab da war der Bann gebrochen und Lauben, Rotaugen etc. Sind ihre leibspeise geworden. Um die Gräten Sorge ich mich nicht da ungegart
Da musst du dir keine Sorgen machen, die nordischen Völker füttern ihre Hunde fast ausschließlich mit Fisch, meinst du die Huskys z.B. bekommen nur Filet vorgesetzt?
Wie schon weiter vorn geschrieben, haben meine Hunde ihr ganzes Leben lang die Karkassen von Hecht und Zander bekommen und zwar mit allen Flossen dran.
Nur die Hechtköpfe habe ich wegen der Zähne entfernt, sowie die spitzen Flossenstrahlen beim Zander.
Nie gab es damit Probleme?

Jürgen
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
Da musst du dir keine Sorgen machen, die nordischen Völker füttern ihre Hunde fast ausschließlich mit Fisch, meinst du die Huskys z.B. bekommen nur Filet vorgesetzt?
Wie schon weiter vorn geschrieben, haben meine Hunde ihr ganzes Leben lang die Karkassen von Hecht und Zander bekommen und zwar mit allen Flossen dran.
Nur die Hechtköpfe habe ich wegen der Zähne entfernt, sowie die spitzen Flossenstrahlen beim Zander.
Nie gab es damit Probleme?

Jürgen
na ja, solange Du damit keinen überzüchteten Chiwawa oder Rehpinscher fütterst, stimmt das absolut.
Aber die Pseudohunde brauchen mind. ein Petersiliensträußchen oben drauf
 

ragbar

disparu en mer....
Denke auch mit "ungerupft" haben viele (Haus-)Hunde/Tiger ein Problem.
Hatte mal am Wild nen Dackel vom Kollegen mit dabei,der wachte erst auf,wenn nach dem Aufbrechen Blut/Eingeweidegeruch aufkam.
 
Oben