Keine Panik: Lindenberg und die PeTA

Lindenberg_Facebook.PNG

Löste Shitstorm aus: Auf Facebook warb Udo Lindenberg für Tierrechtsorganisationen

Da hat sich Udo Lindenberg verzockt! Der bekannte Rockstar mit unvergesslichen Hits wie "Sonderzug nach Pankow" oder "Alles klar auf der Andrea Doria" hatte auf Facebook zur Unterstützung der Tierrechtsorganisation sowie verschiedener Tierrechtsparteien aufgerufen. "Yeah 25 Jahre PeTa, viel erreicht und noch so viel mehr zu erreichen" schrieb Lindenberg.
Dieser Schuss ging voll nach hinten los. Es brach ein Shitstorm über den Musiker herein, mit dem er so wohl nicht gerechnet hatte. Innerhalb weniger Tage wurde sein Beitrag über 900 Mal kommentiert. Die meisten Kommentare waren zwar - nicht gerade typisch für die sogenannten Sozialen Medien - wertschätzend, gingen aber dennoch deutlich mit dem Altrocker ins Gericht. Seine offensichtlich undurchdachte Unterstützung stieß auf massive Kritik. So schrieb Saza Sazalowski, der hier auch im Board aktiv ist: "Udo, was du hier schreibst, ist reine Propaganda. Ich schätze dich als Künstler und Mensch. Du hast viel für Frieden, Völkerverständigung, gegen Rechtsextreme und Rechtsradikalismus getan. (...) Umso enttäuschter bin ich jetzt, das hier zu lesen. Holocaustvergleiche, Kampagnen "der Holocaust auf Deinem Teller", Kampagnen, die sich gegen Kinder richten, deren Eltern Angler sind, Lehrer, Pädagogen und Sozialarbeiter werden mit Anzeigen überhäuft, nur weil sie mit Kindern zum Angeln gehen. (...)"

Lindenberg_Kommentar.PNG


Die Kritik blieb nicht ungehört. Udo Lindenberg reagierte und schrieb: "hey Leute, ich wollte mich hauptsächlich gegen tierquälerei, massentierhaltung, tiertransporte u sonstige grausamkeine an tieren aussprechen. all die anderen PeTa-Aspekte werd ich jetzt, durch euch angeregt, mal genauer durchstudieren, ok? no panic, udo"

Wir sagen: RESPEKT! Es ist nämlich überhaupt nicht selbstverständlich, dass eine solche Größe sich mit Kritik befasst. Und dann noch öffentlich zu reagieren und die Kritik anzunehmen, zeigt von echter Größe. Nach allem, was wir wissen, schreibt Udo seine Kommentar selbst - da sitzt kein glatt geschliffenes PR-Team dahinter. Auch dafür zollen wir ihm höchste Anerkennung. Udo, Dein PANIKHERZ sitzt am rechten Fleck!
 
Zuletzt bearbeitet:
Naaaaaaja, ich würde vorischtig sein und das geschrieben Wort von Udo nicht auf die Goldwaage legen. Papier ist geduldig und wenn er keine Lust mehr auf einen weiteren Shitstorm hat, dann will man sich eben mit den Inhalten der PETA auseinandersetzen. Ich denke dass er sich keineswegs damit auseinandersetzen wird. Zumindest nicht kritisch. Dafür gehört er doch viel zu lange zu den PETA-Unterstützern.
 
Ich wusste bisher gar nicht, daß der sich für diese Komikertruppe engagiert...

Eigentlich wollte mir meine Frau, für ein Konzert von ihm nächstes Jahr, eine Karte schenken.
Ich denke mal, wir gehen jetzt für das Geld lieber in ein gutes Steakhouse. ;)
 
Ich wusste bisher gar nicht, daß der sich für diese Komikertruppe engagiert...

Eigentlich wollte mir meine Frau, für ein Konzert von ihm nächstes Jahr, eine Karte schenken.
Ich denke mal, wir gehen jetzt für das Geld lieber in ein gutes Steakhouse. ;)
Da habt ihr auf jeden Fall mehr von und Satt seid ihr auch.thumbsup
 
Der Beef zwischen Darga und Matze Koch ist interessanter. Ich sehe die Schlagzeilen vor mir:

"Karpfen-Queen zündet die Kirche an, Sonntagsprediger entsetzt!"

Was den guten Udo betrifft, finde ich es weniger schlimm. Jeder macht Fehler, nimmt sich nicht die Zeit für Recherchen und trifft schnell ein falsches Urteil auch bei solch skurrilen Tierrechtsorganisation. Sie verbergen ihre wahre Absichten ja auch öffentlich recht geschickt. Wie viele Hundehalter haben deren Facebookseite geliked, im glauben an einen Tierschutzverbund. Das geht die Reihe so durch auf meiner Freundschaftsliste beispielsweise, die Leute wissen es einfach nicht.
Sicher dass M.Koch der "Prediger" war? Sofern ich das verstanden habe, war es der Kollege von BALTIC CARPS mit dem Post vom 23. Juni. Der war schon bischen hart geschrieben und verunglimpft eben ein gewissen weibliches Kliente.

https://www.facebook.com/BalticCarps/posts/1308525259303242?__tn__=K-R
 
Sicher dass M.Koch der "Prediger" war? Sofern ich das verstanden habe, war es der Kollege von BALTIC CARPS mit dem Post vom 23. Juni. Der war schon bischen hart geschrieben und verunglimpft eben ein gewissen weibliches Kliente.

https://www.facebook.com/BalticCarps/posts/1308525259303242?__tn__=K-R
Der Zusammenhang und Frau Dargas Missmut beziehen sich eindeutig auf diesen Post. Ich hatte eher Matze Koch im Sinn gehabt, danke für die Info. Ich editiere meine Nachricht, um Missverständnisse vorzubeugen. Es gibt wohl recht viele Prediger auf Facebook!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sicher dass M.Koch der "Prediger" war? Sofern ich das verstanden habe, war es der Kollege von BALTIC CARPS mit dem Post vom 23. Juni. Der war schon bischen hart geschrieben und verunglimpft eben ein gewissen weibliches Kliente.

https://www.facebook.com/BalticCarps/posts/1308525259303242?__tn__=K-R
Jep, bei übergroßen Käppy kam ich schon ins grübeln....Matze ist ja meist ein Pi....äähh Frei-Prediger. Das hätte die Claudia aber geschickter ausdrücken können....also insgesamt und so ;)
 
Jep, bei übergroßen Käppy kam ich schon ins grübeln....Matze ist ja meist ein Pi....äähh Frei-prediger. Das hätte die Claudia aber geschickter ausdrücken können....also insgesamt und so ;)
Das Sonntagspredigen hat mich auch auf eine falsche Fährte geführt, der Einwurf mit dem"großen Cappy" hatte ich überhaupt nicht verstanden. Da fehlte mir der Zusammenhang zum Baltitrüffelschwein, wie von Free eindeutig aufgeklärt. Nochmal die Kurve gekriegt, da hatte ich dem MK falsche Vorwürfe gemacht. Frevel!
 
Man muss seine Lieder nicht mögen, aber sein Einsatz für Freiheit hat ihm nicht nur unter den DDR-Bürgern unzählige Fans beschert. Ich kenne ihn ja nun nicht persönlich, aber nach allem, was ich bisher von ihm gelesen habe, geht er für seine Freunde durch dick und dünn. Bin gespannt, ob er seine Meinung zu PeTA tatsächlich ändert.
Genau deswegen hege ich da große Zweifel an ihm!
 
Man kann aber auch überziehen und nun den universalen Weltverbesserer machen; und damit sich selbst demontieren.
Udo war ein Vorbild für deutsche Einheit und eben Freiheit für die DDR, aber dann hat er zunehmend den Faden verloren und aktuell nun gegen Schulstrafen für Teilnehmer von "friday for future" zu greinen oder für Greta als Mesias zu trampel oder für Tierrechte zu paniken und den Zusammenschluss von teils unterschiedlichen Parteien mit Vereinen (!?) in 5% Klauseln zu bringen ...

Ja, Udo war mal gut und auch klug ...
 
(…)Sofern ich das verstanden habe, war es der Kollege von BALTIC CARPS mit dem Post vom 23. Juni. Der war schon bischen hart geschrieben und verunglimpft eben ein gewissen weibliches Kliente.

https://www.facebook.com/BalticCarps/posts/1308525259303242?__tn__=K-R
Ist zwar etwas offtopic, aber diese wirren Misogynismen lassen einem die Schamesröte ins Gesicht steigen. Kaum zu überbieten, es sei denn man scrollt etwas herunter und liest sein Statement zu diesem Peta Aufruf, da ist mir glatt das Hirn auf die Tastatur geplumpst. Was für ein merkwürdiger junger Mann.
 
Schön das minimax hier einmal ordentlich abgewatscht hat, gefällt mir.

Ich kann mit Lindenberg als Musiker nichts anfangen, mir würde aber nicht einfallen, jemanden nur wegen einer Aussage dermaßen zu verurteilen. Und Lindenberg hat sich so lange ich denken kann massiv sozial engagiert und dabei immer wieder richtig viel eigenes Geld in die Hand genommen.

Wen das interessiert findet dazu reichlich.

Auch sein politisches Engagement ist deutlich zu würdigen.
 
Oben