Keine Panik: Lindenberg und die PeTA

Lindenberg_Facebook.PNG

Löste Shitstorm aus: Auf Facebook warb Udo Lindenberg für Tierrechtsorganisationen

Da hat sich Udo Lindenberg verzockt! Der bekannte Rockstar mit unvergesslichen Hits wie "Sonderzug nach Pankow" oder "Alles klar auf der Andrea Doria" hatte auf Facebook zur Unterstützung der Tierrechtsorganisation sowie verschiedener Tierrechtsparteien aufgerufen. "Yeah 25 Jahre PeTa, viel erreicht und noch so viel mehr zu erreichen" schrieb Lindenberg.
Dieser Schuss ging voll nach hinten los. Es brach ein Shitstorm über den Musiker herein, mit dem er so wohl nicht gerechnet hatte. Innerhalb weniger Tage wurde sein Beitrag über 900 Mal kommentiert. Die meisten Kommentare waren zwar - nicht gerade typisch für die sogenannten Sozialen Medien - wertschätzend, gingen aber dennoch deutlich mit dem Altrocker ins Gericht. Seine offensichtlich undurchdachte Unterstützung stieß auf massive Kritik. So schrieb Saza Sazalowski, der hier auch im Board aktiv ist: "Udo, was du hier schreibst, ist reine Propaganda. Ich schätze dich als Künstler und Mensch. Du hast viel für Frieden, Völkerverständigung, gegen Rechtsextreme und Rechtsradikalismus getan. (...) Umso enttäuschter bin ich jetzt, das hier zu lesen. Holocaustvergleiche, Kampagnen "der Holocaust auf Deinem Teller", Kampagnen, die sich gegen Kinder richten, deren Eltern Angler sind, Lehrer, Pädagogen und Sozialarbeiter werden mit Anzeigen überhäuft, nur weil sie mit Kindern zum Angeln gehen. (...)"

Lindenberg_Kommentar.PNG


Die Kritik blieb nicht ungehört. Udo Lindenberg reagierte und schrieb: "hey Leute, ich wollte mich hauptsächlich gegen tierquälerei, massentierhaltung, tiertransporte u sonstige grausamkeine an tieren aussprechen. all die anderen PeTa-Aspekte werd ich jetzt, durch euch angeregt, mal genauer durchstudieren, ok? no panic, udo"

Wir sagen: RESPEKT! Es ist nämlich überhaupt nicht selbstverständlich, dass eine solche Größe sich mit Kritik befasst. Und dann noch öffentlich zu reagieren und die Kritik anzunehmen, zeigt von echter Größe. Nach allem, was wir wissen, schreibt Udo seine Kommentar selbst - da sitzt kein glatt geschliffenes PR-Team dahinter. Auch dafür zollen wir ihm höchste Anerkennung. Udo, Dein PANIKHERZ sitzt am rechten Fleck!
 
Zuletzt bearbeitet:
Was dieser Lindenberg schon immer gemacht hat, mit seinen Aktionen, wie damals auch mit dem "Sonderzug nach Pankow", ist es erstrangig auf sich selbst aufmerksam zu machen!
Und dieses immer, mit der Sicherheit einer meinungsfreien Demokratie im Rücken.
Wenn er damals selbst in der DDR gelebt hätte, wäre nichts zu vernehmen gewesen, von unserem " Vorzeige-Künstler"?
Er folgt nur dem gegenwärtigen Mainstream, der es als schick erscheinen lässt, sich für Klima, Tierschutz u.ä. ein zu setzen.
Bundesverdienstkreuz Träger, wie auch der Kollege Heino!

Jürgen
 
Ist Respekt nicht in jeder Lebenslage notwendig, auch bei radikalen Ansichten des Gegenübers? Udo Lindenberg bandelt sich möglicherweise der neuen, hippen, jungen Zielgruppe an. Das muss nicht mal Marketing sein, sondern schlicht eine Wechselwirkung, weil er tatsächlich die Ideale der PETA vertritt. Dann ist er halt recht unreflektiert und ich entnehme deinen Worten: "der ist blöde"!
zum einen,
lindenberg sieht sich grundsetzlich nicht so bierernst oder wie er sagen würde eierlikörchen ernst !
jugend war immer seine zielgruppe !
und udo immer ein wenig anarchisch
besser , er hat immer gemacht , was er wollte und die fans haben ihn dabei finanziert .
das ging sehr gut manchmal auch weniger gut!

warum soll sich mensch nicht gegen tierquälerei aussprechen ? warum nicht gegen massentierhaltung und dessen massive globale folgen ?
wie borniert muß man sein ? um die ganzen missstände auszublenden nur wenn ein reizwort fällt ?
 
zum einen,
lindenberg sieht sich grundsetzlich nicht so bierernst oder wie er sagen würde eierlikörchen ernst !
jugend war immer seine zielgruppe !
und udo immer ein wenig anarchisch
besser , er hat immer gemacht , was er wollte und die fans haben ihn dabei finanziert .
das ging sehr gut manchmal auch weniger gut!

warum soll sich mensch nicht gegen tierquälerei aussprechen ? warum nicht gegen massentierhaltung und dessen massive globale folgen ?
wie borniert muß man sein ? um die ganzen missstände auszublenden nur wenn ein reizwort fällt ?
In jedem Falle steht ihm die eigene Meinung offen und wenn er einen Fehler begeht, dann müssen wir Angler auch das Aushalten. Ich finde dieses Thema auch viel zu hoch gehangen, dann hat ein alter "Rocker" halt seinen Gedanken freien Lauf gelassen. Das Problem ist doch, das unser Hobby sofort als Tierquälerei eingestuft wird und der Udo uns indirekt flankiert. Daher auch der Missmut, diese Verknüpfung musste doch bei seinem Post entstehen. Es gibt schlimmeres und wichtigeres im Leben, ich nehme sowas auch nicht Bierernst. Er trifft ja auch richtige Aussagen.
 
So ist es ...

Langsam kann es einem hier im Thread so vorkommen, als dass ich nur 2 Möglichkeiten habe:
1. FÜR PETrA
oder
2. FÜR Tierquälerei
zu sein
 
Was dieser Lindenberg schon immer gemacht hat, mit seinen Aktionen, wie damals auch mit dem "Sonderzug nach Pankow", ist es erstrangig auf sich selbst aufmerksam zu machen!
Und dieses immer, mit der Sicherheit einer meinungsfreien Demokratie im Rücken.
Wenn er damals selbst in der DDR gelebt hätte, wäre nichts zu vernehmen gewesen, von unserem " Vorzeige-Künstler"?
Er folgt nur dem gegenwärtigen Mainstream, der es als schick erscheinen lässt, sich für Klima, Tierschutz u.ä. ein zu setzen.
Bundesverdienstkreuz Träger, wie auch der Kollege Heino!

Jürgen

hätte hätte fahrradkette !

niemand kann sich aussuchen wo er geboren wird!
politisch und logistisch ,hat er schon einiges im zwischenzonenbereich bewegen müssen um als subversiver überhaupt im osten auftreten zu können!
und an der stelle hat er honi s schergen gut ausgetrixt
und sich gegen den erklärten willen der westlichen regierung durchgesetzt , weil er die medien benutzt hat
man hätte ihn auch verhaften können !
https://www.stasi-mediathek.de/medien/rechtliche-einschaetzung-zum-liedtext-sonderzug-nach-pankow-von-udo-lindenberg/blatt/148/
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderzug_nach_Pankow






und Heino ?
der verdankt seine tantiemen dem unterschwelligen braunen detritus
lindenberg und der singende konditor , da könnte man meinen, die stammen von 2 verschiedenen planeten !
bällebad im spieleparadies versus hohlerde

aber was hat das alles mit der politischen aussage zu tun :tierschützer unterstützen zu wollen und gegen tierquälerischen machenschaften zu sein ?
lindenberg ist ein oberflächlicher mensch und kein tiefgründiger denker !
sagt man ihm "das ist gegen sadismus in der tierhaltung" , dann findet er das gut !
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon falsch!

PETA sind Tierrechtler. ;)
eben! das sind keine tierschützer !
was ist daran falsch tieren rechte zuzusprechen ?
rechte die tierquälerei , schmerzen, falsche haltung ectr pp verhindern sollen ?
wenn man diese rechte abspricht, ist man dann nicht erfüllungsgehilfe ? fördert man nicht durch wegschauen bestehende quälerei !
will man nicht per se so was einfach ausblenden und sich viel lieber den fußballergebnissen widmen?
nach dem motto , was ich nicht wissen will existiert nicht ?

ist es nicht eher interessant wie man mit nur wenigen leuten eine menge druck in der westlichen welt ausüben kann?
und wie wenig bis hin zum absoluten nichts z.b.man als angler erreicht ?
 
politisch und logistisch ,hat er schon einiges im zwischenzonenbereich bewegen müssen um als subversiver überhaupt im osten auftreten zu können!

Er hat sein Ding durch gezogen, Konzert vor einem handverlesenem Publikum (FDJ) unter dem Symbol der Friedenstaube, der kastrierte angebliche Anarchist!
BAP ist wieder nach Hause gefahren, als man ihnen vorschreiben wollte, sich textmäßig zu beschränken!


und an der stelle hat er honi s schergen gut ausgetrixt
man hätte ihn auch verhaften können !
Niemals, dass hätte sonst arge diplomatische Verwicklungen gegeben und da konnte er sich sicher sein, eben die BRD im Rücken zu haben.
Und wenn Honni trotzdem zu blöde gewesen wäre dieses zu wissen, noch besser (fürs Marketing).
Eine Verhaftung hätte ihn zum Märtyrer gemacht.


Jürgen
 
ich glaube die BRD hätte den gerne ein paar wochen in bauzen urlauben lassen.

Bap ist nach hause gefahren und ? Scorpions haben sich angebiedert bis zu erbrechen . so war das eben .
Glasnost hatte das alles erst möglich machen lassen

toni marschall und konsorten haben weiter wumptata im schützenzelt gemacht

hätte man sie zum tierwohl
befragt , welche antwort hätte man bekommen ?


macht se alle doooot ?;)
 
[Edit Mod] Bitte mal etwas weniger Allgemeinpolitik. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben