Kleine Grundeln als Köder?

Ich war jetzt mit meinem Vater über Pfingsten in Rosenfelde ein wenig am Strand, erst blinkern, dann mit Wattwurm ein wenig brandeln. Beim Blinkern hakte mein Vater eine kleine Grundel von gut 4cm quer, da sie sofort tot war, haben wir sie erstmal in den Eimer gelegt, um sie später vielleicht mal als Köderfisch in der Brandung auszuprobieren.
Als dann nichts mehr auf Wurm ging, habe ich mich an die Grundel erinnert und diese am Haken befestigt, keine 5 Minuten später holte ich einen schönen Dorsch raus, die Wattwürmer blieben aber auch die nächste Stunde ohne Beachtung.
Habt ihr es auch schon mal mit kleinen Köderfischen in der Brandung versucht? Und wie war da der Erfolg?
Mit Fischfetzen hatte ich bisher noch keinen Glück, aber es ist ja nicht selten, dass die Dorsche einen kleine Fische oder Krebse vor die Füße spucken, es würde demnach perfekt ins natürliche Beuteschema passen...
Durch den Erfolg bin ich nun ermutigt, es zu wiederholen und öfters mal ein Haken mit Watti und einen mit kleinem Fisch anzubieten, aber wie kommt man an diese heran?
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Kleine Grundeln als Köder?

Sandaale sind sind schon seit Ewigkeiten, besonders in GB und Irland, als perfekte Köder auf vor allem bessere Fische, wie Steinbutt und Wolfsbarsch, bekannt. Im Warmwasser sind Köderfische sowieso eine Bank. Warum also nicht auch Grundeln!?
 

magnus12

Member
AW: Kleine Grundeln als Köder?

Tagsüber erlebe ich es ständig dass Dorsche auf Fisch eingeschworen sind und Würmer ignorieren, aber in der Brandung ist mir das neu. Hätte eher darauf getippt dass sie grundsätzlich bei Dunkelheit und schlechter sicht auf Geruchsinn umsteigen. Aber das muß ja den Fisch nicht ausschließen... Die Chancen auf Steinbutt wird es mit Sicherheit erhöhen.

Gab es auf die Spinnrute Bisse?
 
AW: Kleine Grundeln als Köder?

Auf der Spinnrute gab es vorher 3 schöne Dorsche, bis es mir zu dunkel wurde. Rein logisch betrachtet müssten kleine Fische, vielleicht zusammen oder nach kleinen Krebsen, die Nahrung Nummer 1 sein, Würmer kommen ja so wie ich das sehe nicht überall am Strand vor, daher werden sie ja in Strandnähe kommen, um die kleinen Fische zu erbeuten, nur wie kann man effektiv die kleinen Fische rausholen, um diese als Köder zu benutzen? Vom Strand aus mit dem Kescher wird das ja nichts und mit einer Senke wie im Süßwasser fängt man wenn überhaupt sich einen Sonnenbrand, wenn wir denn mal Sommer hätten...
Schade das ich so selten an die Ostsee kommen, hatte auch schon überlegt, es mit Sandaalimitationen an der Dropshotmontage zu versuchen, keine Ahnung, ob es klappen könnte, wäre aber auch mal interessant :D
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Kleine Grundeln als Köder?

Strandkrabben am Wishbonerig. Auf Wolfsbarsche und Doraden klappt das vorzüglich. Einen Versuch wärs mal wert.
 
Oben