Klimawandel oder nicht.?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gerd II

Active Member
Mal abgesehen von Euren kleinen Streitigkeiten, war es doch interessant (gestern in den Nachrichten), das in Zeiten, wo Klimawandel so groß geschrieben wird, die Grünen im letzten Jahr von allen Parteien die meisten Flugkilometer hatten. Wo fängt der Kampf gegen den Klimawandel an?
Das erinnert mich ein wenig an den Spruch: Wasser predigen und Wein trinken.

Gruß Gerd
 

Fruehling

Kommunikaze
Nach einer Stunde "National Geographic" halten sich Menschen deinesgleichen auch für die nächsten Naturwissenschaftler.
Es ist völlig unerheblich, wofür ich mich halte - vielleicht bin ich sogar einer - ging es doch um die Gesellschaft, in der ich mich befinde, um sonst nichts. smile01


Mal abgesehen von Euren kleinen Streitigkeiten, war es doch interessant (gestern in den Nachrichten), das in Zeiten, wo Klimawandel so groß geschrieben wird, die Grünen im letzten Jahr von allen Parteien die meisten Flugkilometer hatten. Wo fängt der Kampf gegen den Klimawandel an?
Das erinnert mich ein wenig an den Spruch: Wasser predigen und Wein trinken.

Gruß Gerd
Das halte ich für einen durchaus berechtigten Einwand! Betrifft es die Inlandsflüge, lohnt allerdings ein zweiter Blick: Diese Flüge finden nämlich leider so oder so statt, einem Linienbusverkehr nicht unähnlich. Ob ein Fahrgast zusteigt oder nicht, spielt keine Rolle, denn das Ding rollt.

Die Inlandsflüge abzuschaffen oder so teuer zu machen, daß die Passagiere von sich aus auf die Bahn wechseln, sollte das erklärte Ziel sein, finde ich.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Wenn alles die, die heute für die Aufklärung reisen, vortragen, demonstrieren nur zu Hause bleiben würden, wäre etwas eingespart, aber überschaubar. Wenn jeder 10 Menschen dazu bringt auch bewusster zu handeln, stößt das eventuell einen Schneeball an und es wird viel verändert.

Das nennt man Aktivist. Dazu gehört Weitblick.

Wie viel Greta Thunberg schon angestoßen hat, kann man sich kaum vorstellen.

Und es geht nicht allein um das, was heute passiert, es geht vor allem darum, wie wir unsere Zukunft gestalten.

Und der Weg dahin ist ein Prozess.
 

Fruehling

Kommunikaze
Der, der sich das nicht vorstellen kann, kann ihr zuhören - relativ aktuell vor dem Unterhaus des französischen Parlaments.

 

Gerd II

Active Member
Frank ,ich gib Dir da voll Recht,
was das Mädel schon angestoßen hat,das sucht seines gleichen.
Nur ich finde die Zukunft fängt heute an und nicht morgen. Sonst könnte man immer wieder alles auf das ab morgen verschieben.

Gruß Gerd
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Ich habe der Greta bis 1:05 min zugehört - damit hab ich mir doch hoffentlich sowas wie ne Absolution verdient, oder?

Nett Mäusken, nett gemeint......
 

Testudo

Schützer und Nutzer
@Gerd II Heute kann ich für mich weichen stellen und das haben wir.

Aber die Gesellschaft wird nicht von jetzt auf gleich alles auf den Kopf stellen.

Daher finde ich es besser, wenn jeder für sich überlegt was er tun kann und man

Andere Aufgaben sehe ich beim Staat, wenn der staat möchte das mehr Bahn gefahren wird, was sinnvoll wäre, müsste die Bahn modernisiert werden und ob man mit einer Reduktion der Mehrwertsteuer jemand hinter dem Ofen herzlichen kann, mich würde das nicht überzeugen. Bahnfahrten müsste preiswert sein, ohne irgendwelche Flausen wie der ursprüglich angedachte Börsengang.

Die Werte müssen sich verschieben.
 

Fischer45

Active Member
Das hört sich alles gut an. Bahn-Busfahren.
Was sollen wir auf dem Land denn machen. Hier fährt vielleicht mal ein Schulbus, und in den Ferien? Als Stadtmensch könnte ich vielleicht auf ein Auto verzichten, hier nicht. Also werden die Landleute wieder die Zeche voll bezahlen!
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
Ich schmelze dahin, soviel Naivität.

Glaub hier eigentlich irgendjemand, das die Chinesen und Inder sich den Wohlstand nehmen lassen werden, der uns Fett gemacht hat? Wir könnten in Deutschland alle wieder mit der Kutsche reisen, kurz hinter der Grenze interessiert es keine Sau. Der Mensch neigt zu Handlungen, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, nicht im Vorfeld. Ein Säufer setzt erst zum letzten Schluck an der Pulle an, wenn die Leber aus dem Becken springt.

Es ist ja verdammt Süß, die Welt retten zu wollen, nur nimmt niemand diese Ängste außerhalb von Deutschland (deutsche Bürger eingeschlossen) ernst. Selbst wenn Greta noch 100x trommelt, nächstes Jahr jagen wir in den Medien einem neuen Phantom nach. Bankenkrisen, Kriege, Terror, Flüchtlinge, Steuerskandale, Naturkatastrophen und Täglich grüßt das Murmeltier. Dieser Planet hat erst dann verloren, wenn die Sonne aus ist.

Wovor habt ihr denn Angst? Steigt der Meeresspiegel, kann ich endlich vom Balkon aus Angeln! Die Werte müssen sich tatsächlich verschieben.
 

Fruehling

Kommunikaze
...Aber die Gesellschaft wird nicht von jetzt auf gleich alles auf den Kopf stellen....
Die Befürchtung bleibt, daß sie das ohne Druck von oben auch langfristig nicht tun wird. Ich sehe weit und breit niemand Mehrheitsfähigen in der Politik, der den Mumm hat, sich ehrlich zu machen und halte das für eins der Kernprobleme.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Das hört sich alles gut an. Bahn-Busfahren.
Was sollen wir auf dem Land denn machen. Hier fährt vielleicht mal ein Schulbus, und in den Ferien? Als Stadtmensch könnte ich vielleicht auf ein Auto verzichten, hier nicht. Also werden die Landleute wieder die Zeche voll bezahlen!
Auch ich lebe auf dem Dorf mit 40 Einwohnern, da ist auch nichts mit ÖPNV, aber wie viel Bürger leben in Städten und wie viel auf Dörfern, auf dem Land?

Es geht um Angebote für die Mehrheit und nicht darum die Minderheit zu knechten, zumal es dort wirtschaftlich nicht abzubilden ist.

Ich fahre meine Bulli und sehe das auch nicht gefährdet.
 

geomujo

Well-Known Member

Fischer45

Active Member
Wie eine Frau mal sagte: Wir schaffen das! Wenn ich das aber hier so lese, wie viele unterschiedliche Standpunkte es gibt, wie sollen sich die Politiker, geschweige die Staaten sich auf etwas einigen. Wer möchte denn schon auf etwas Wohlstand und Luxus verzichten? In unserer heutigen Gesellschaft, denkt doch bloß jeder an sich selbst.
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Für heute ist erstmal genug geschrieben - habt euch ja mal wieder königlich beharkt....

Bevor es hier überhaupt weitergehen kann muss erst tüchtig aufgeräumt werden.
Das geschieht aber frühestens morgen.
 

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Thread ist wieder offen.
Aber reißt Euch zusammen. Keine persönlichen Anfeindungen hier bitte. Sonst ist es schnell wieder vorbei hier und es gibt Verwarnungen!
 

hans albers

rollin rollin rollin
moin

bleibt festzuhalten,

es scheint immer noch welche zu geben, die trotz fundierter aussagen von
ca. 90% prozent der wissenschaftler weltweit immer noch
behaupten, das es keinen menschengemachten klimawandel gibt.

was soll man dazu noch sagen ?

das zeithalter des immer "höher , schneller, weiter"
scheint jedoch an einem wendepunkt angekommen zu sein,
denn die aufforstungen und andere zerstörungen werden
die kosten, diese zu verhindern bei weitem übersteigen,
das scheinen jetzt auch langsam einige politiker zu verstehen.

das umdenken wird zwangsweise stattfinden, wenn erst der eigene garten,
oder der heissgeliebte suv davon betroffen sind.

ach ja, und das thema hat ne ganze menge mit angeln zu tun,
denn durch die erwärmung ändern sich auch die populationen, bzw.
die arten vielfalt , auch im heimschen gewässser.

wer dann zudem auch noch unter diesen vorzeichen
zb in hamburg die weitere ausbaggerung der elbe veranlasst,
der zerstört einen weiteren fluss und seine fauna, aber das nur am rande.
 
Zuletzt bearbeitet:

seppl184

Member
27% würden Grün wählen......67% der Deutschen wollen Frau Merkel als Bundeskanzlerin ......immer mehr arbeiten im Rentenalter weiter weil sie Spass an der Arbeit haben.....usw......

Bin immer noch auf der Suche nach einem von denen ;)
Wenn die 90% Wissenschaftler auch so zustande kommen, dann Gute Nacht :)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben