Klimawandel oder nicht.?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Testudo

Schützer und Nutzer
Die Wirksamkeit geringster Mengen kann man sich schön an der Wirkung von Kohlenmonoxyd vor Augen führen

Wert in ppm Wert in % Zeitraum und Vergiftungsverlauf
30ppm 0,003% MAK-Wert in Deutschland (max. zulässige Arbeitsplatzkonzentration)
200ppm 0,02 % Leichte Kopfschmerzen innerhalb 2-3 Stunden
400ppm 0,04% Kopfschmerzen im Bereich der Stirn innerhalb 1–2 Stunden
800ppm 0,08% Schwindel, Übelkeit und Gliederzuckungen innerhalb 45 Minuten
1600ppm 0,16 % Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit innerhalb von 20 Minuten
3200ppm 0,32% Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen innerhalb 5–10 Minuten
6400ppm 0,64% Schwindel und Kopfschmerzen innerhalb von 1-2 Minuten
12800ppm 1,28% Bewusstlosigkeit und Tod innerhalb von 1-3 Minuten

Um sich an Kohlendioxyd zu vergiften bräuchte es etwa 8% Gehalt in der Atemluft, aber geringste Mengen können fatale Wirkungen haben, da bringt es überhau nichts die Gefahr herunter zu spielen, nur weil die Mengen für den Laien so wahnsinnig klein erscheinen. Das ist Augenwischerei.
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Die Wirksamkeit geringster Mengen kann man sich schön an der Wirkung von Kohlenmonoxyd vor Augen führen
Nö.
Wieder Äpfel und Birnen.
Man könnte sich auch die Wirkung von Toilettenspray auf den Osterhasen angucken mit gleichem Ergebnis. ;)

Um zu verstehen welchen Einfluss Deutschland auf die globalen CO2 Ausstöße hat, solltest du dir dringend mal das Video ansehen.

 

Testudo

Schützer und Nutzer
Deutschland hat aktuell die höchsten Strompreise Europas und unsere sichere Stromversorgung basiert darauf, bei Bedarf Atom- und Kohlestrom von den Nachbarländern zu importieren. Würden die genau wie wir ihre Kraftwerke abschalten, gäbe es Blackouts vom Feinsten.

Lies dich mal ein wenig in die Materie ein!


https://m.tagesspiegel.de/wirtschaft/energieversorgung-rwe-warnt-vor-strom-abhaengigkeit-vom-ausland/24170842.html
Weil wir Jahrzehnte lang auf das falsche Pferd gesetzt haben ist doch kein Grund um das auch weiterhin zu machen. Und der weg ist eine Transformation, die natürlich nicht abrupt erfolgt.

Hier immer wieder Atom und Klimawandel in einen Topf zu werfen ist nicht zielführend, da der Beschluss sich von Atomstrom abzuwenden ja nun schon länger erfolgt ist.

Zu recht, wie ich finde, aber da soll jeder für sich bewerten. Wer aber den Strom will, sollte den Müll auch nehmen, auch Bayern und Baden-Württemberg.

@Professor Tinca Ich brauche kein Video um mir 2% vorzustellen, das bekomme ich noch hin
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Wer aber den Strom will, sollte den Müll auch nehmen, auch Bayern und Baden-Württemberg.
Da bin ich völlig bei dir. Wobei die Atommülldiskussion völlig verfehlt geführt wird. Erstens gibt es den schon und bzgl. eines Lagerungskonzepts ist es völlig unerheblich, ob da künftig weiterer hinzukommt.
Zweitens finde ich die Kastoren in den Kraftwerken gut aufgehoben, da künftig eh ein großer Teil des Mülls wiederaufbereitbar wäre. Ist aber Wurscht. Deutschland steigt aus und die Zukunft wird zeigen, wie sich die Nutzung der Kernkraft global entwickeln wird. Deutschland spielt da keine Rolle mehr. China wird in den kommenden 50 Jahren sicher über hundert neue AKW bauen.
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Mal ein paar Fragen auf dem Niveau des kleinen Mannes.
Als kleiner Mann kann ich doch nur mit meinem Konsum dazu beitragen, dass was geändert wird, wenn überhaupt.
Aber ändert sich was, wenn ich nicht um 21:45 mir ein Brot aus der vollen Theke kaufe?
Ich brauche keinen Supermarkt mit Öffnungszeiten 6-24 Uhr und eigentlich braucht die niemand. Ist hier nicht die Industrie und die Politik gefragt?
Aber soll ich denn die wählen, die z. B. vegane Ernährung und u.A. Quinoa, anstelle von Leinsamen aus unserem Land propagieren und ne CO2 Steuer für alle einführen wollen, um auch was am Klima zu tun?
Wie soll das alles verlaufen?
Ich zahl ne CO2 Steuer + höhere Benzinpreise? Dadurch auch mehr für Lebensmittel und Energie?
Sollen die wenig gut verdienenden alle auf der Strecke bleiben?
Das soll mir bitte mal jemand plausibel erklären.
Vielleicht bin ich zu doof, das zu verstehen.
Ist hier nicht die Industrie und die Politik gefragt?
Mir ist schon klar, dass sich was ändern muss.
Hab ich verkackt, weil ich wenig verdiene und muss mir ein Windrad und ein Salatbeet auf nem Campingplatz bauen um noch ein bisschen leben zu können?
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Weil wir Jahrzehnte lang auf das falsche Pferd gesetzt haben ist doch kein Grund um das auch weiterhin zu machen. Und der weg ist eine Transformation, die natürlich nicht abrupt erfolgt.
Was ist denn das richtige Pferd? Erzähl mal.

Und dabei immer dran denken: Wind und Sonne speisen stochastisch ein und benötigen Speicher oder Backups.

Und von einer Steigerung des Strombedarfs ausgehen!

Ich lande da immer bei EE plus Atom oder bei EE, gaaanz vielen Übertragungsleitungen (HGÜ) und gaaanz vielen Gaskraftwerken. Pest oder Cholera ...
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Wie soll das alles verlaufen?
Ich zahl ne CO2 Steuer + höhere Benzinpreise?

Ja.
So als Alibi-Umweltabgabe ohne echten Mehrwert für die Umwelt.
Deshalb muss zwar nicht weniger gefahren werden aber es wird viel Geld ins Steuersäckchen gespült und wenn es dann die "armen" Politker trifft,
erhöht man mal eben wieder die Diäten.

Toll wenn man den eigenen Lohn fürs Nichtstun auch noch selbst bestimmen kann.thumbsup:laugh2

Treffen tut sowas nur die, die ohnehin schon wenig haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naturliebhaber

Well-Known Member
Hab ich verkackt, weil ich wenig verdiene und muss mir ein Windrad und ein Salatbeet auf nem Campingplatz bauen um noch ein bisschen leben zu können?
Du stellst genau die richtigen Fragen.

Ich war vorige Woche wieder in der alten Heimat (Oberlausitz). Man kann sich die Wut der Leute zur ganzen Klimadiskussion und CO2-Steuerdebatte kaum vorstellen, wenn man das nicht live erlebt. Die AfD muss gar keinen Wahlkampf mehr machen.

Die Leute haben dort 70km und mehr bis zur Arbeit zu fahren. Die Löhne sind niedrig, Nahverkehr nicht vorhanden. Und dann kommen ein paar Spinner mit solchen "Konzepten" um die Ecke.
 

Bertone

Member
Nö.
Wieder Äpfel und Birnen.
Man könnte sich auch die Wirkung von Toilettenspray auf den Osterhasen angucken mit gleichem Ergebnis. ;)

Um zu verstehen welchen Einfluss Deutschland auf die globalen CO2 Ausstöße hat, solltest du dir dringend mal das Video ansehen.
Aah, ich sehe, eine 'peer-review'te' Youtube-Präsentation von einem der üblichen 'Experten (Schwätzer), welche nicht ansatzweise wissen was sie von sich geben.
Ich schlage den Mann für den Nobelpreis Chemie/Physik 2020 vor - mindestens. Ist das euer Ernst?

Ich würde den gerne mal nach den Strahlungsgleichgewichten und wellenlängenabhängigen Opazitäten der Atmosphäre befragen. Ich bin überzeugt eine erschöpfende und vor allem 'korrekte' Antwort wäre mir gewiss.
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Der erklärt das auch nicht für Wissenschaftler, sondern für die breite Masse ohne tiefgreifende Vorkenntnisse. ;)

Aah, ich sehe, eine 'peer-review'te' Youtube-Präsentation von einem der üblichen 'Experten (Schwätzer), welche nicht ansatzweise wissen was sie von sich geben.
Woher weißt du das?
Kennst du den oder nur ein bisschen bashing?
Zu dem was er da sagt, hast du gar nichts geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Ich würde den gerne mal nach den Strahlungsgleichgewichten und wellenlängenabhängigen Opazitäten der Atmosphäre befragen. Ich bin überzeugt eine erschöpfende und vor allem 'korrekte' Antwort wäre mir gewiss.
Man kann bei youtube Kommentare schreiben(und auch Fragen stellen) wenn man willens ist.
 

Bertone

Member
Muss ich nicht. Aber sei es drum, es geht um Gleichgewichte, um relative Anteile und deren Entwicklung - keinesfalls um absolute Quantitäten. Aber bereits das hat der Ersteller, erkenntlich an der Präsentation nicht verstanden.

Außerdem bevorzuge ich Publikationen wie z.B. New Journal of Physics, zudem, wie gesagt, beweist bereits die Darstellung des Inhalts, dass der Ersteller entweder nicht weiß worüber er referiert, eine Agenda verfolgt, oder beides.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Mal ein paar Fragen auf dem Niveau des kleinen Mannes.
Als kleiner Mann kann ich doch nur mit meinem Konsum dazu beitragen, dass was geändert wird, wenn überhaupt.
Aber ändert sich was, wenn ich nicht um 21:45 mir ein Brot aus der vollen Theke kaufe?
Ich brauche keinen Supermarkt mit Öffnungszeiten 6-24 Uhr und eigentlich braucht die niemand. Ist hier nicht die Industrie und die Politik gefragt?
Aber soll ich denn die wählen, die z. B. vegane Ernährung und u.A. Quinoa, anstelle von Leinsamen aus unserem Land propagieren und ne CO2 Steuer für alle einführen wollen, um auch was am Klima zu tun?
Wie soll das alles verlaufen?
Ich zahl ne CO2 Steuer + höhere Benzinpreise? Dadurch auch mehr für Lebensmittel und Energie?
Sollen die wenig gut verdienenden alle auf der Strecke bleiben?
Das soll mir bitte mal jemand plausibel erklären.
Vielleicht bin ich zu doof, das zu verstehen.
Ist hier nicht die Industrie und die Politik gefragt?
Mir ist schon klar, dass sich was ändern muss.
Hab ich verkackt, weil ich wenig verdiene und muss mir ein Windrad und ein Salatbeet auf nem Campingplatz bauen um noch ein bisschen leben zu können?
Die Industrie macht nicht was gut wäre, die Industrie macht womit sie gut verdient und da auf einem sehr konservativem weg, frei nach dem Motto et is noch immer jut jegangen. Da kannst du nichts erwarten, was über kleine Nischenprodukte hinaus geht.

Die Politik macht in der Regel alle, um gewählt zu werden, de wird an den Rändern gefischt nur um Wählerstimmen zu sammeln, das reicht aber nicht, wenn die Situation ernst ist, weil bis der Politiker begreift, was der Wähler will, in welche Richtung es geht, das dauert schon mal. Das Ergebnis der Europawahl ist bei einigen Parteien heute noch nicht verdaut, und es wird wohl auch noch dauern.

Wenn wir begreifen, das wir es übertrieben haben, müssen wir unser verhalten hinterfragen.

Da kommen Flugreisen zum Ballerman auf den Prüfstand und in der Zukunft landet die Klientel dann wieder am Sauerlandstern, was bis auf die Temperaturen wenig Unterschied macht.

Wenn wir nichts tun, werden alle verlieren und der Anteil derer die sich aus der Situationen die Rosinen heraus picken, sind die selben die es heute auch schon können, aber im Schnitt wird es für die Masse schlechter.

Wenn sich Massen in Bewegung setzen haben wir Krieg, da sehe ich nicht da man diskutieren kann, da geht es um andere Ressourcen, wie Wasser und für viele ums Überleben. Ein Leben auf dem Land ist sicher auskömmlicher als in der Stadt.

Weder in Quinoa noch in der CO2 Steuer sehe ich derzeitig die Lösung. Weniger Fleisch kann sicher helfen, aber nur, wenn es mit einer Veränderung der Landwirtschaft einhergeht.

Wenn von der Leyen bei ihrer Inthronisierung verkündet, das viel Geld in die Klimapolitik fließen muss, weil es so viel zu tun gibt, einige Sätze später aber verkündet, da die Wirtschaft das Geld aber erst verdienen müsse zeigt das, dass man nichts verstanden hat. Geld ist da, aber es wird für viele falschen Sachen ausgegeben.

Da müssen Zöpfe abgeschnitten werden, Warum zieht da eine Karawane von Brüssel nach Straßburg?

Warum werden unsere Geräte immer effizienter, aber der Verbrauch steigt?

Warum muss alles Fernbedienbar sein, warum muss Alexa das Rollo heben, Licht anschalten und so weiter, wenn der Nutzer während dessen einen immer fetteren Arsch bekommt?

Warum setzen sich jeden Morgen Millionen ins Auto, nur um an einem anderen Ort wieder vor einem Bildschirm zu hocken?

Warum hat Estland eine papierlose Bürokratie in der alles online geht und hier steht man sich die Beine in den Bauch. Bürger behaupten seit Jahren weder in einer Bank noch auf einem Amt gewesen zu sein.

Warum jammern alle über den LKW Verkehr und die Deutsche Bahn schafft es nicht den Verkehr auf die Schiene zu lenken? der Brennerbasistunnel ist in 10 Jahren fertig, die Deutsche Bahn schaft den Anschluß frühestens in 20 Jahren, weil nicht mal Planungen stehen. Man baut ja auch erst 12 Jahre daran, da kommt der Tunnel schon mal überraschend.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Du stellst genau die richtigen Fragen.

Ich war vorige Woche wieder in der alten Heimat (Oberlausitz). Man kann sich die Wut der Leute zur ganzen Klimadiskussion und CO2-Steuerdebatte kaum vorstellen, wenn man das nicht live erlebt. Die AfD muss gar keinen Wahlkampf mehr machen.

Die Leute haben dort 70km und mehr bis zur Arbeit zu fahren. Die Löhne sind niedrig, Nahverkehr nicht vorhanden. Und dann kommen ein paar Spinner mit solchen "Konzepten" um die Ecke.
Wut macht keine zukunftsweisende Politik, lass sie wählen wen sei wollen, dann können sie sehen, was sie dafür bekommen. Soll sie doch unter Beweis stellen, was sie leisten kann.

Die USA werden auch an Trump nicht untergehen, sie werden nur ein paar Jahrzehnte zurück geworfen.

Wer nicht begreift, das "dagegen sein" keine Lebensplanung ist und erst recht kein Zukunftskonzept für einen Staat, der hat es nicht anders verdient, dem ist nicht zu helfen.

Wer meint es bring was zu rufen Merkel muss weg und dann wäre alles gut, hat seine Rechnung ohne die Altmaiers, die von der Leyens, ohne die Lübkes gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bertone

Member
Klingt ja alles schön.
Kannst du uns erhellen?
Ich denke nicht, dass Du wirklich daran interessiert bist, aber für den Anfang:
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/0034-4885/71/6/066801
https://iopscience.iop.org/article/10.3847/1538-4365/aa7a06
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/5/2/025202
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/0004-637X/784/2/155
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/5/3/034007
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/aafe28
https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/aaedc3

Dort und anderswo findet man noch viel mehr, IOP hat den Vorteil, dass es eine kostenfreie peer-review'te wissenschaftliche Publikation ist, während die meisten anderen ordentlich kosten, und deswegen nicht mal eben zum Zeitvertreib abonniert werden und auch nicht verlinkt werden können/dürfen.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
Wut macht keine zukunftsweisende Politik, lass sie wählen wen sei wollen, dann können sie sehen, was sie dafür bekommen. Soll sie doch unter Beweis stellen, was sie leisten kann. Die USA

werden auch an Trump nicht untergehen, sie werden nur ein paar Jahrzehnte zurück geworfen.

Wer nicht begreift, das "dagegen sein" keine Lebensplanung ist und erst recht kein Zukunftskonzept für einen Staat, der hat es nicht anders verdient, dem ist nicht zu helfen.

Wer meint es bring was zu rufen Merkel muss weg und dann wäre alles gut, hat seine Rechnung ohne die Altmaiers, die von der Leyens, ohne die Lübkes gemacht.
Einfach mal Experten zuhören (33,55):
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben