Leatherman Empfehlung

StefanG84

Member
Kann mir jemand einen guten aber natürlich auch günstigen Leatherman (schreibt man das so?Suche die richtige Technik beim abfischen mit dem Netz) empfehlen den ich mir an den Gürtel hängen kann am besten mit Tasche?
 

ragbar

disparu en mer....
AW: Leatherman Empfehlung

Aldi-kein Scherz. Sind gebrauchstüchtig und billig, leider nur 1x im Jahr im Angebot
 

dake84

Member
AW: Leatherman Empfehlung

Ich habe das Pulse, ist aber ziemlich groß und schwer. Heute würde ich mir das Wave holen...

Gruß
Daniel
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Leatherman Empfehlung

Ich habe das Ur-Leatherman, quasi den Ahnvater dieser Tools. Es will einfach nicht kaputtgehen. ;)
 
F

Franky

Guest
AW: Leatherman Empfehlung

@ Ragbar:
Aber sie gehen meistens dann kaputt, wenn man sie braucht... Daher - siehe Andal! ;)

Ich habe das Core und Surge - beides quasi unkaputtbar. Dem stehen inzwischen 3 Alditools gegenüber, jeweils aus den letzten 4 Jahren...

Das Wingman ist releativ günstig, jedoch eine etwas kleinere Ausführung. Hat jedoch eine Schere - für mich durchaus KO-Kriterium. Daher für mich immer wieder auf Platz 1: das Surge.
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Leatherman Empfehlung

Wenn man ein Leatherman will, dann kauft man ein Leatherman. Wenn ich einen Mercedes möchte, kauf ich mir ja auch keinen Lexus und erklär dann allen, "der ist ja wie". Ein Mercedes wird er nie. ;)
 

Keine_Ahnung

Active Member
AW: Leatherman Empfehlung

Leatherman Wave, der Klassiker.
Und wer mit nem Aldi Multitool vergleicht, hat noch nie ein Leatherman benutzt. Habe hier auch Aldi, Walther u.ä., aber an ein gutes altes Wave kommen die nicht ran.
Man muss aber auch dazusagen das die Qualität auch bei Leatherman nachgelassen hat und der Preis gestigen ist.
 

Dr. Ott'l

Member
AW: Leatherman Empfehlung

Hallo,

hab das Wave schon ca. 10 Jahre , ist nicht klein zu kriegen #6

Also wenn's länger halten soll führt wohl kein Weg am Laetherman vorbei !

PS. die Walther sollen auch ganz Gut sein

mfg
 

Ossipeter

Active Member
AW: Leatherman Empfehlung

Habe das Gerber, das Leatherman Wave und das Victorinox mit Zusatzwerkzeug. Gerber ist schon über 10 Jahre alt. Problem mit Blutblasen beim abzwicken von Draht etc. Leatherman einfach und leicht, schnell zu schärfen.
Victorinox ziemlich schwer, aber unverwüstlich und viele Funktionen.
Wenns nach Norge geht habe ich das Schweitzertool an Board. Sonst das Wave weil so leicht. Gerber ist Notfall im Auto.
 

bazawe

Active Member
AW: Leatherman Empfehlung

Ich habe auch wie Andal das Ur-Leatherman, das hab ich vor ca. 20 Jahren geschenkt bekommen (war vorher schon im Gebrauch) funktioniert wie am ersten Tag. Sollte ich es mal verlieren, kaputt gehen wird es kaum, würde ich mir wieder ein Orginal kaufen.

Gruß bazawe
 

ulfisch

Active Member
AW: Leatherman Empfehlung

Ich habe u.a. den Freestyle
der ist einer der kleinsten und einfachsten und hat "nur" Zange und Messer aber im Prinzip brauchst Du nicht mehr.
Lässt man aussen vor, dass man sich trefflich über die Tauglichkeit der Zange streiten kann dann hat man alles was man braucht naja ne Sprengringzange ist schon fein:m Gott meine armen Nägel früher:m
 

pike-81

Beastmaster
AW: Leatherman Empfehlung

Moinsen!
Leatherman juice CS4
Klein, leicht, viele Funktionen.
Am besten überlegst Du Dir, welche Funktionen Dir wichtig sind.
Gibt so viele verschiedene Ausführungen von etlichen Firmen.
Sinnvoll ist so ein kleiner Helfer auf jeden Fall.
Hat mir schon unzählige Male das Leben erleichtert.
Am Gürtel getragen stört es nicht weiter, und man kann es nicht verlieren oder vergessen.
Denn die Preise sind teilweise echt happig.
Petri
 

Surf

Member
AW: Leatherman Empfehlung

Ich habe auch den Wave, ist im Gegensatz zu vielen No-Nameprodukten die sehr schnell eingeknickt sind, hat das Ding alles ausgehalten. Insbesondere nach übelsten Schlampackungen ist der Wave immer gut wieder fit zu kriegen.
 

Sir_Omo

New Member
AW: Leatherman Empfehlung

Moin,

ich persönlich halte das Modell Leathermann Charge TTI für das Beste, da es eine perfekte Zusammenstellung von Werkzeugen auch für "feine" Arbeiten bietet und eine perfekte Nutzung von Bits ermöglicht.

Der Preis steht im einem angemessenem Verhältnis und es ist eine Anschaffung fürs Leben. Wenn man es erstmal hat, möchte man es nicht mehr missen.

Es stellt eine Umfangreiche Werkzeugkiste dar und wird mit praktischer Gürteltasche geliefert.

Beste Grüsse
 

Chiforce

<°))>><
AW: Leatherman Empfehlung

Ich habe auch wie Andal das klassische Ur-Leatherman im Gebrauch, Baujahr 1996 und es hat keinerlei Probleme, daher bleibt es auch im Einsatz.

Wenn ich mir allerdings ein "neues" holen sollte, dann keinesfalls eins mit den "Einhandklingen", denn diese fallen unter das Führungsverbot laut dem Waffengesetz (§42a) und werden als Waffe eingestuft, und taugen daher nicht als Alltagsgegenstand den man immer dabeihat, dem sollte man sich bewusst sein wenn man solch ein Modell erwerben möchte.

http://www.radiobremen.de/wissen/themen/polizeimesser100.pdf

Die Einhandklingen sind zwar praktisch, aber durch die Rechtslage ein KO-Kriterium, und wer hat schon Lust auf das Risiko bei einer Polizeikontrolle wegen so einer "Lächerlichkeit" (in meinen Augen) probleme zu bekommen...

Als Haupt-Messer habe ich daher mein Mora-Companion stets zusätzlich dabei das ist mit feststehender Klinge unter 12cm schnell Einsatzbereit und naturlich wesentlich "ungefährlicher" als ein Leatherman-Einhand-Messerchen, aber gesetzestechnisch erlaubt...

MfG
 
F

Franky

Guest
AW: Leatherman Empfehlung

Leude... Immer ein wenig ruhig Blut... ;)
Exkurs... Ja - Umgang mit Einhandmessern (Spring/Klapp) ist generell verboten. Ausnahme: Klinge <= 8,5 cm und nicht zweiseitig geschliffen.
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/anlage_2_84.html
Für die Dinger besteht ein Führungsverbot mit den bekannten Ausnahmen:
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html
Multitools fallen lt. Verwaltungsvorschrift NICHT darunter:
http://www.dsb.de/media/PDF/Recht/Waffenrecht/Aktuelles/1_Waffenverwaltungsvorschrift_22_03_2012.pdf
(S. 55 Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nummer 2.1.4)
Da das direkte "Führen" zweckgebunden ist und sonst ein "Transport" vorliegt, ist u. a. der Rucksack für meinen Bogen mit einem TSA- Gepäckschlösschen versehen. Somit ist er verschlossen und der Transport meines Einhandmessers (geht nicht um den Bogen!) gesetzeskonform. Noch...
"Man" will es ja so.....

PS: wie Richter das Ganze "interpretieren" steht allerdings auf einem anderen Blatt - könnt ihr euch ja mal von Tante Google zeigen lassen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Leatherman Empfehlung

Komisch, dass ich es bisher geschafft habe mein Leben ohne ein solches
"Tool" zu bewältigen?
In meinem Umfeld sind diese Spielzeuge auch weit verbreitet und ich bin immer amüsiert, wenn ich diese Träger sehe, welche anscheinend allzeit bereit für deren Einsatz sind, der aber nur höchst selten wirklich erforderlich ist!
Ich mag diese "Mac Geyver's", für jede Situation gewappnet, immer bereit ihr Schweizer oder auch Leatherman zu ziehen und dafür ca. 200gr. Metall ihr Leben lang mit sich herum zu tragen!
Seltsamerweise kenne ich persönlich nur eine Frau, die so ausgerüstet durchs Leben zieht, dass ist die Frau meines Bruders, welche aber auch ein halber Kerl ist.

Jürgen
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Leatherman Empfehlung

Das Ledermann liegt bei mir in der Spinntasche, da wirds auch gebraucht. Aber in der Hosentasche habe ich immer mein Schweizermesser...


...denn ohne wäre Mann ja halbnackt. ;)
 

dake84

Member
AW: Leatherman Empfehlung

Leude... Immer ein wenig ruhig Blut... ;)
Exkurs... Ja - Umgang mit Einhandmessern (Spring/Klapp) ist generell verboten. Ausnahme: Klinge <= 8,5 cm und nicht zweiseitig geschliffen.
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/anlage_2_84.html
Für die Dinger besteht ein Führungsverbot mit den bekannten Ausnahmen:
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html
Multitools fallen lt. Verwaltungsvorschrift NICHT darunter:
http://www.dsb.de/media/PDF/Recht/Waffenrecht/Aktuelles/1_Waffenverwaltungsvorschrift_22_03_2012.pdf
(S. 55 Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nummer 2.1.4)
Da das direkte "Führen" zweckgebunden ist und sonst ein "Transport" vorliegt, ist u. a. der Rucksack für meinen Bogen mit einem TSA- Gepäckschlösschen versehen. Somit ist er verschlossen und der Transport meines Einhandmessers (geht nicht um den Bogen!) gesetzeskonform. Noch...
"Man" will es ja so.....

PS: wie Richter das Ganze "interpretieren" steht allerdings auf einem anderen Blatt - könnt ihr euch ja mal von Tante Google zeigen lassen...


Die 8,5cm beziehen sich auf die Springmesser, bei Einhandmessern ist die Klingenlänge unerheblich. Die Leathermans mit Einhandbedienung werden auch definitiv bei einer Kontrolle eingezogen. Nachzulesen in diversen Threads im Tacticalforum und Messerforum.
 
Oben