Lieber Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV

Thomas9904

Well-Known Member
Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV
Während die Verbände der Angler - oft aus reinem Gewässer- und Fischneid - eher immer weitere Restriktionen und Schwierigkeiten aufbauen, die gerade den Zugang von Jugendlichen zum Angeln immer schwieriger machen, ist da selbst Greenpeace weiter und plädiert für Erleben in der Natur und zurücksetzen von Fischen ohne große bürokratische Hürden.


Kinder brauchen mehr Erleben in freier Natur
http://www.greenpeace-magazin.de/in...id]=23&cHash=72468a9508b573be3bc18c5873621cf7
Anmerkung der Red.:
Greenpeace-Magazin schrieb:
Raus aus der Wohnung und rein in die freie Natur: im Matsch spielen, Regenwurm und Sperling beobachten, Fische angeln und wieder freisetzen oder Gewitter in den Bergen erleben. Kinder brauchen solche sinnlichen Erfahrungen mit der lebendigen Umwelt, betont der US-Autor Richard Louv in seinem Buch «Das letzte Kind im Wald? Geben wir unseren Kinder die Natur zurück!». Kern seiner Botschaft ist: Zurück zur Natur ist ein entscheidender Schritt vorwärts zu einer rundum gesunden Entwicklung von Kindern.
Wenn das selbst Greenpeace begreift, ist es eigentlich an der Zeit, dass das auch Anglerfunktionäre, Politiker und abgedrehte Schützer in Deutschland begreifen sollten.....



Auch diese Zitate treffen genau die Meinung, die wir schon lange vertreten:
Greenpeace-Magazin schrieb:
Denn nach Beobachtung des amerikanischen Journalisten und Umweltaktivisten ist heute das Band zwischen Kindern und der Natur zerrissen. Er spricht von einer «Natur-Defizit-Störung».
Greenpeace-Magazin schrieb:
Aus diesem Naturverlust entstünden körperliche und seelische Störungen, schreibt Louv unter Hinweis auf Studien und Gespräche mit Wissenschaftlern und Pädagogen.
Greenpeace-Magazin schrieb:
Der Autor setzt auf die heilenden Kräfte der Natur - in Form von Erleben, Spüren mit allen Sinnen unter freiem Himmel. Denn ein direkter Kontakt von Kindern zur natürlichen Wildnis und Fülle stärke ihr Selbstwertgefühl, ihre Persönlichkeit und intellektuelle Leistungsfähigkeit wie Lesekompetenz. Zudem: Nur wer schon früh eine enge Beziehung zur Natur aufbaue, werde auch als Erwachsener respektvoll und schützend mit ihr umgehen.
Greenpeace-Magazin schrieb:
Viele Kinder hätten heute Angst im Zusammenhang mit der Umwelt, weil sie von Erwachsenen und Medien oft entweder als gefährlich oder als bedroht dargestellt werde
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Tja, da ist Greenpeace gegenüber den meisten Funktionären der Anglerverbände nicht nur eine Nasenlänge sondern meilenweit voraus.
Doch haben wir ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass der Prozess des Begreifens auch irgendwann mal an entscheidender Stelle ein Anglerfunktionärsgehirn erreicht. :m
 

Ralle 24

User
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Tja, da ist Greenpeace gegenüber den meisten Funktionären der Anglerverbände nicht nur eine Nasenlänge sondern meilenweit voraus.
Und nicht nur den Funktionären, sondern auch all den Anhängern der Anglerprüfung.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Mal sehen, ob und welche Verbände der Angler da was draus machen - eine bessere Steilvorlage zur Argumentation gegenüber Medien, den verblendeten Schützern in Deutschland, und nicht zuletzt der Politik in Europa, Bund und Ländern wird es wohl nicht geben - sofern man die Natur FÜR und nicht GEGEN Menschen, Kinder und Angler schützen will...
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Hallo???
Wovon träumst du nachts???

Eher fegt "mein" schwächelnder BVB heute die Gunners aus dem Signal-Iduna-Park als dass auch nur irgendein Landesverband da drauf anspringt und es für gezielte Lobbyarbeit pro Angeln verwendet. :m

Ungeprüfte Kinder Fische fangen lassen, diese auch noch zurücksetzen dürfen, eventuell sogar mit dem noch ungeprüfteren Papi daneben und das am besten noch in einem Fluss oder See, wo der ortsansässige Verein gerade mit voller Verbandsunterstützung 5 Zentner Regenbogenforellen rein gekippt hat. Da wird jedes Verbandshirn doch sofort Alarm schlagen!!!!
Gut, dass Kinder ja nicht auch noch nachts unterwegs sind!!!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Dazu passt auch Ralles Artikel gut:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=225494

Nun wäre es doch aber an der Zeit, dass auch Verbände der Angler von Greenpeace lernen, dass gerade das Angeln als solches an sich mit der beste Schutz der Natur ist.

Und man da nicht alibimäßig aus lauter Angst vor den abgedrehten und menschenfeindlichen Schützern in Deutschland diese auch noch in der Argumentation bestärken muss, wie gefährlich Angler für die Natur sind - umgekehrt wird eben ein Schuh draus.

Lasst gerade die Kinder und Jugendlichen raus zum direkten selber erleben und ermöglicht ihnen damit die Chance, Respekt und Anstand vor Natur und Kreatur selber zu erfahren, erleben und zu erlernen...

Weils nur so funktioniert und das ganze aufgedrückte und sinnleere erlernen nicht notwemdiger Prüfungsinhalte kein Kind oder Jugendlichen zu mehr Respekt odre Anstand vor Natur und Kreatur bringen wird.

Sowenig wie ein Kind den dummen Spruch "ihr lernt fürs Leben und nicht für die Schule" je glauben oder verinnerlichen wird, sowenig wird ein junger Angler mit der Prüfung ein besserer Angler mit Respekt vor Natur oder Kreatur durch pauken sinnloser Inhalte für eine Prüfung..

Und dass auch noch ausgerechnet ein Umweltaktivist für das zurücksetzen von Fischen plädiert, sollte vielleicht auch einigen verblendeten Verbandsfuzzis zu denken geben....


;-))))
 

angler1996

35Z Löffelschnitzer
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Hallo???
Wovon träumst du nachts???

Eher fegt "mein" schwächelnder BVB heute die Gunners aus dem Signal-Iduna-Park als dass auch nur irgendein Landesverband da drauf anspringt und es für gezielte Lobbyarbeit pro Angeln verwendet. :m

Ungeprüfte Kinder Fische fangen lassen, diese auch noch zurücksetzen dürfen, eventuell sogar mit dem noch ungeprüfteren Papi daneben und das am besten noch in einem Fluss oder See, wo der ortsansässige Verein gerade mit voller Verbandsunterstützung 5 Zentner Regenbogenforellen rein gekippt hat. Da wird jedes Verbandshirn doch sofort Alarm schlagen!!!!
Gut, dass Kinder ja nicht auch noch nachts unterwegs sind!!!
Es hat eben ein US-Mensch geschrieben und nicht an die deutsche Regelwut gedacht.

Gruß A.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Und Amis dürfen nicht auch mal recht haben???


Aber recht oder nicht:
Und wenn man schon so anglerfreundliche Argumente ausgerechnet von Greenpeace frei Haus geliefert bekommt, MUSS man da als Verband oder Funbktionär von Anglern nicht einfach was draus machen, um, gerade der Regelwut der deutschen Bürokraten etwas entgegenzusetzen?
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Solange in den deutschen Ämtern in Erwägung gezogen wird, die Azubis für das Fach Bürokratismus in die Verbände zu schicken, wird das nix!
 

micbrtls

Member
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Gehe mal davon aus, dass keiner von den Funktionären seine Macht abgeben will. In meinen Augen ein Kindergarten, die meisten müssen noch erzogen (Die sollen den ANGLERN dienen!!) werden!!

Traurig und beschämend!
 

Ralle 24

User
AW: Lieber Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV

Die Verbände werden diese Chance nicht nutzen.

Erstens müssten sie dazu bekennen, dass ihre ganze vorherige Philosophie völlig blödsinnig war.

Zweitens müssten sie dazu von Naturschutz Ahnung haben, was fast durchgehend nicht der Fall ist.

Die werden sich Ihres praktischen Deckmäntelchens, unter dem sie ihre Verbots- und Regulierungsgeilheit teilweise verstecken, nicht selbst berauben.
 

Ralle 24

User
AW: Lieber Greenpeace als VDFS, DAFV oder DAV

Es hat eben ein US-Mensch geschrieben und nicht an die deutsche Regelwut gedacht.

Gruß A.
Stimmt, aber die Gesetze der Natur sind weltweit die gleichen.
 

Ralle 24

User
AW: Lieber Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV

Man könnte daher auch daran denken, eventuell die Überschrift zu ändern:
Wer schützt unsere Kinder vor VDSF, DAFV und DAV?
;-))

Kinder sind lästig. Sie behindern uns beim angeln, müssen beaufsichtigt werden, zahlen keine Verbandsbeiträge, haben keine Stimme in den Vereinen.

Was zur Hölle interessieren uns Kinder ??

Davon ab, wenn man die Blagen jetzt auch nochin die Natur entlässt, könnte das eine Entwicklung nach sich ziehen, dass man innerhalb von 15 -16 Jahren plötzlich kritisch denkende und die Natur verstehende Erwachsene heranzüchtet.
Die würden dann die Maskerade der Verbandsschergen sofort hinterblicken und könnten zum Problem werden.
 

Gemini

no more mr. duck pond
AW: Lieber Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV

@Thomas
Du biegst dir diese Meldung aber schon ein bisschen zurecht finde ich... ;)

Es geht lediglich um eine Buchvorstellung im Greenpeace-Magazin, der Autor selbst
hat mit Greenpeace nichts zu tun.

Er ist Angler – und Amerikaner – natürlich redet er über Fische fangen und zurücksetzen
weil das dort nunmal ein ganz normaler Vorgang ist.
Im Kern geht es aber um das "Zurück zur Natur", dessen Wichtigkeit für die Entwicklung
von Kindern ich persönlich absolut unterschreiben würde.

Bei uns wird, so leid mir das persönlich tut, mit z.b. der vielbeschworenen "Waidmännischkeit"
doch in der Breite eine ganz andere Ideologie verfolgt.

Auch hätte mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ein deutscher Autor anders über
das Thema Angeln in diesem Zusammenhang geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Lieber Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV

Du biegst dir diese Meldung aber schon ein bisschen zurecht finde ich...
Anglerfreundliche Publikationen von Naturschützern sollte auch jeder Verband und Funktionär der Angler nutzen - notfalls auch zurechtbiegen... Sonst gibt man sein teuer verdientes Geld besser gleich Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV...

Es geht lediglich um eine Buchvorstellung im Greenpeace-Magazin, der Autor selbst
hat mit Greenpeace nichts zu tun.
Und die bringen das, weil sie gegen diese Vorstellung sind?

Dann lies die Schlussfolgerung des Autoren, der das vorgestellt hat:
Der erste Teil des Buchs ist sehr amerikanisch geprägt; später wird auf die spezifische Situation in Deutschland eingegangen. Der umfangreiche Maßnahmenkatalog greift auf alte Traditionen von Naturerleben zurück, gibt aber auch Anregungen für neue Aktivitäten. In Deutschland dürfte das Buch all jenen Auftrieb geben, die sich bereits für ein ökologisches Lernumfeld einsetzen. Dazu zählen die Initiatoren von Waldkindergärten oder jene, die sich für einen Umbau zubetonierter Schulhöfe zu einem grünem Zentrum des Schullebens engagieren.
Auch hätte mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ein deutscher Auto anders über
das Thema Angeln in diesem Zusammenhang geschrieben.
Genau das ist ja das Schlimme:
Dass Deutsche (ob "Schützerautoren" oder Anglerverbandsfunktionäre) so weit weg vom praktischen Erleben in ihren Hinterzimmern verkommen, dass die so einfache Logik aus der freien Natur und normalem menschlichen Empfinden gar nicht mehr begreifen können............

Und wenn dann Verbände und Funktionäre so eine anglerfreundliche und positive Vorlage (von einem Ami oder nicht) nicht annehmen, findest Du das dann auch gut?
 

Brotfisch

Active Member
AW: Lieber Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV

Ein lustiger Aufmacher!
Aber in der Tat ist insbesondere bei Greenpeace, teilweise aber auch bei den anderen "grünen" Verbänden in den letzten Jahren zu beobachten, dass die Angler Stück für Stück aus dem Zielfokus herausrücken und eher die Berufsfischerei und insbesondere die berufliche Meeresfischerei kritisch betrachtet werden. Mit dem Angler als Feind ist kaum Publicity zu machen. Sicher ist das auch dort noch nicht in allen Untergliederungen angekommen, so dass es vor Ort noch ausreichend Konfliktpotenzial gibt. Aber die Angelfischerei wird auf die sich abzeichnende Veränderung reagieren müssen, verliert man doch seinen Lieblingsfeind. Völlig unsinnig war daher die Kampagne gegen die Ausrufung des Kormorans zum Vogel des Jahres, in der ausgerechnet der VDSF den Vogelschützern "undemokratisches" Verhalten vorgeworfen hat.
Wohlgemerkt, die Kampagne war unsinnig. Das bedeutet nicht, dass nichts gegen den übermäßigen Frassdruck der Kormorane getan werden müßte.
 

Gemini

no more mr. duck pond
AW: Lieber Greenpeace als VDSF, DAFV oder DAV

Und die bringen das, weil sie gegen diese Vorstellung sind?
Die bringen das, weil es im Kern um das "Zurück zur Natur" geht. Angeln (und C&R) ist in Amerika bei ca. 60M angelnden Einwohnern ein wichtiger Teilaspekt davon.

Genau das ist ja das Schlimme:
Dass Deutsche (ob "Schützerautoren" oder Anglerverbandsfunktionäre) so weit weg vom praktischen Erleben in ihren Hinterzimmern verkommen, dass die so einfache Logik aus der freien Natur und normalem menschlichen Empfinden gar nicht mehr begreifen können............
Da wäre ich dann wieder bei dir, hier scheint es schon so gewünscht zu sein, dass Jugendliche lieber Castingsport auf einem Fussballplatz machen sollen statt irgendwo an Gewässern rumzulungern.

Und wenn dann Verbände und Funktionäre so eine anglerfreundliche und positive Vorlage (von einem Ami oder nicht) nicht annehmen, findest Du das dann auch gut?
Warum sollten sie? Widerspricht doch deren Ideologie die sie seit Jahrzehnten verfolgen. Und dann noch geschrieben von einem amerikanischen Barbaren der weder "waidmännisch" buchstabieren kann noch eine Prüfung abgelegt hat.

Aber nochmals, es ist schwierig diese Veröffentlichung fürs Angeln instrumentalisieren zu wollen weil es im Kern nicht ums Angeln geht, sondern einen Teilaspekt darstellt, weil der Autor Angler ist. Vielleicht ja doch, aber dann müssten wir beide das Buch erstmal lesen :)
 
Oben