Liegt Peta falsch? Interview mit Veit Wilde

Vor Kurzem wurde der bekannte Raubfischangler Veit Wilde von der Peta wegen einem Angelvideo angezeigt. Wir berichteten (siehe hier). Die AB-Redaktion hat sich mit Veit in Verbindung gesetzt und ihn dazu interviewt. Was Veit zu der ganzen Sache sagt, lest Ihr hier.


Unbenannt.JPG

Hängt er am Einzelhaken, oder hing er am Stinger? Der Vorwurf von der Peta: Veit habe einen Köder umgehangen.


Anglerboard-Redaktion (AB):
Wann und wie hast Du von der Peta-Anzeige erfahren? Hat dich Peta vorher kontaktiert?

Veit Wilde (VW):
Von der Anzeige habe ich durch einen Reporter der Magdeburger Volksstimme erfahren, der mich angerufen hat und mir anschließend einen Link zur Pressemitteilung der PETA gemailt hat.


AB:
Wie gehst Du nun damit um? Hast Du vor, Dir einen Rechtsanwalt zu nehmen?

VW:
Ich werde erst einmal abwarten, ob ich überhaupt Post von der Staatsanwaltschaft bekomme, vorher kann man ja relativ wenig machen. Mit einem Anwalt habe ich allerdings bereits über die Thematik gesprochen und werde mich gegebenenfalls auch vertreten lassen. Ganz davon abgesehen, dass die von PETA erhobenen Vorwürfe nicht stimmen, was sich sehr einfach überprüfen lässt, indem man die Fische im beanstandeten Video vergleicht, ist der Sachverhalt bereits verjährt. Das Video war nämlich zunächst nur auf einem Bezahlportal verfügbar und ist erst über drei Jahre nach dem Dreh auf YouTube hochgeladen wurden, worauf die PETA erst reagiert hat. Aus diesen Gründen sehe ich einer möglichen Anzeige sehr gelassen entgegen, da eine rechtliche Niederlage der PETA vorprogrammiert ist.


1.jpg

Wirklich zwei unterschiedliche Fische? Veit schickte uns diese Bilder als Beweis mit dem Hinweis, die Brustflossen genau zu vergleichen!


AB:
Hast du den DAVF diesbezüglich schon kontaktiert?

VW:
Nein, das habe ich auch nicht vor. Meiner Meinung nach sind nämlich gerade die deutschen Angelverbände mit dafür verantwortlich, dass es die PETA so leicht hat, uns Anglern in Deutschland das Leben immer wieder schwer zu machen. Ich habe in der Vergangenheit, mit wenigen Ausnahmen, nicht den Eindruck gehabt, dass die Verbände offensiv gegen die PETA kämpfen. Aktuell macht der DAVF mit einer groß angelegten Bilderkampagne, die den Angelsport positiv für die Öffentlichkeit darstellen soll, auf sich aufmerksam. Ein gute Sache, an der ich gar nichts kritisieren möchte. Aber wo bleibt eine Anti-PETA-Kampagne?!


AB:
Du wurdest ja schon einmal von Peta angezeigt? Worum genau ging es dabei und wie ist das ausgegangen?

VW:
Es ist richtig, dass die PETA vor rund zwei Jahren schon einmal mit einer Pressemitteilung angekündigt hat, mich mit Verweis auf ein anderes Video anzuzeigen. Danach habe ich davon nie wieder etwas gehört.



AB:
Du schreibst in Deinem FB-Profil, dass Du prüfst, nun selber gegen Peta vorzugehen. Was genau heißt das bzw. was hast Du vor?

VW:
Das ist korrekt, denn in der Pressemitteilung sind dermaßen viele falsche Behauptungen enthalten, die sich ganz einfach widerlegen lassen. Es wäre in diesem Fall möglicherweise ein leichtes Spiel die PETA endlich mal selbst zum hochverdienten Opfer zu machen.



AB:
Was rätst Du anderen Anglern im Umgang mit Peta? Änderst Du was in Zukunft bei Dir, dass so etwas nicht mehr passieren kann?

VW:
Zunächst mal wäre es ganz wichtig, dass die Angler untereinander mehr Zusammenhalt und Einigkeit demonstrieren. Die fehlende Lobby, auch seitens der Verbände, ist wie bereits angesprochen ein Grund, warum die PETA immer wieder Gelegenheiten finden, uns anzugreifen. Doch auch untereinander sind deutsche Angler häufig leider sehr zerstritten. Gerade gegen Organisationen wie die PETA müssen wir als absolute Einheit auftreten. Angst sollte man vor dieser Truppe jedenfalls nicht haben. Nahezu alle Verfahren, die durch die PETA gegen Angler inszeniert wurden, haben die Staatsanwaltschaften eingestellt. Die PETA weiß auch, dass ihre Anzeigen meist erfolglos bleiben, will damit aber in Öffentlichkeit und Medien für Aufsehen sorgen, was ihr leider auch immer wieder gelingt. Ich persönlich hoffe sogar, dass die PETA diesmal tatsächlich eine Anzeige gegen mich erstattet hat, um ihr eine rechtliche Pleite verpassen zu können. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich inzwischen die meisten meiner Videos nur noch in Holland drehe, um solchen Rechtsstreitigkeiten von vornherein aus dem Wege zu gehen. Letztlich kostet sowas ja doch immer Zeit und Nerven.




Die AB-Redaktion bedankt sich bei Veit für das Interview.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommentare

Wenn alle Angler zusammen halten würden und dafür bereit sind 1 Cent zu opfern, kriegen wir die Peta schon klein gemacht.
Wie das geht? Man überweist per PayPal (sehr wichtig) eine Spende in höhe von 1 Cent an die Organisation.
Dafür zieht PayPal denen eine Gebühr in Höhe von 37 Cent ein, wenn das alle Angler machen würden, sind die finanziell ganz schnell am Ende.
 
Hallo,

bin zwar nicht gerade ein Fan von ihm, aber was er da so schreibt finde ich nicht schlecht.

Wobei es die Verfahrenseinstellungen aber meist eben gar nicht mehr in die Medien schaffen, wodurch diese Masche ja so erfolgreich ist.

Sowas erreicht dann vielleicht noch den einen oder anderen Angler, in der Öffentlichkeit bleibt meist nur der Tatvorwurf übrig.
 
Wenn alle Angler zusammen halten würden und dafür bereit sind 1 Cent zu opfern, kriegen wir die Peta schon klein gemacht.
Wie das geht? Man überweist per PayPal (sehr wichtig) eine Spende in höhe von 1 Cent an die Organisation.
Dafür zieht PayPal denen eine Gebühr in Höhe von 37 Cent ein, wenn das alle Angler machen würden, sind die finanziell ganz schnell am Ende.
Hast du da eine Quelle für?
 
Denke er meint die Festgebühr iHv 0,35€ die Paypal bei jeder geschäftlichen Zahlung dem Zahlungsempfänger in Rechnung stellt.
Ob das bei Spendenaccounts auch passiert weiß ich nicht....wer Lust hat kann sich ja mal durch die AGBs wühlen und hier veröffentlichen. Wäre ein interessanter Ansatz:roflmao
 
Also, ich habe das mal gelesen und hoffe, daß ich nicht irre, aber wenn man hier mal schaut, steht weiter unten:
  • Keine Einrichtungs- oder monatlichen Kosten
  • Gebühren fallen nur an, wenn Sie eine Spende erhalten
  • Sonderkonditionen für gemeinnützige Organisationen
Sie zahlen 1,5 % des Spendenbetrags + 035 Cent pro Transaktion
Wichtig dabei ist, auf der Website der Organisation den Spendenbeitrag einzugeben und als Zahlungsmethode PayPal zu wählen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier liest man, daß pro Spendenbeitrag dem Spendensammler eine Gebühr von 1,5 % pro Spendenbeitrag+ 0,35 Cent Gebühr berechnet wird.
Wichtig dabei ist, auf der Website der Organisation den Spendenbeitrag einzugeben und als Zahlungsmethode PayPal zu wählen.
Das Ganze habe ich mal irgendwo in gleicher Form gelesen.
 
Hallo Andal,
irgendwie ist ja immer der Angler mitschuldig. Der, der den Setzkescher benutzt hat, der ein Foto zuviel gemacht hat, der einen Wels am Mainufer abschlägt.
Wir können ja intern nach belieben streiten, wenn es aber um Anzeigen von Angelgegnern kommt, sollten wir zusammenhalten.

Genau dabei vermisse ich die Verbände, die immerhin 10€/ Angler und Jahr kassieren und die größte Lobby pro Angler sind.
 
Wie wäre es mit (Achtung, fiktive Zahlen :) )

Headline "Pexa blockiert deutsche Justiz - mit haltlosen Anschuldigungen"
Nach Auswertung von 953 Anzeigen, die im Zeitraum von xxx bis yyy durch die Tierrechtsorganisation Pexa gestellt wurden zeigt sich: die selbsternannten Tierrechtler vergeuden wertvolle Kapazitäten der deutschen Justiz, ohne substantielle Ergebnisse. 99,89 % (952) der Anzeigen werden aufgrund von unhaltbaren Anschuldigungen wieder eingestellt.

Hier muss die Frage erlaubt sein: hat unsere Justiz nicht wichtigere Aufgaben?
Unklar ist, ob diesem Treiben Einhalt geboten werden kann.
Dazu meint xyz des Justizministeriums, ......
Auch Dr. Gero Hocker, ...
..."

Wollte nicht jemand die Anzeigen sammeln.......?
 
Bin ich der einzige der die Thread Überschrift so geil findet?

"Liegt Peta falsch?"


Das sugeriert ja das die eventeull richtig liegen könnten und wann war das denn mal der Fall?
 
Nun ja, nicht nur Peta erreicht durch diese Aktion mal wieder die gewünschte Aufmerksamkeit ;)
Denke mal, dass das Abrufen der Videos von Veit nun auch wieder in die Höhe geschossen ist.

Er braucht also gar nicht nur hoffen, dass eine Anzeige kommt, sondern kann auch so schon dankbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
nehmt mirs nicht übel

die Lidl und sonstwas Werbung zaubern so einige vermutlich gierig aus dem Briefkasten- wo ist das Billigschwein am billigsten;-)))

Wenn ein in der Angelbranche Tätiger Werbung macht ( soll der Dildos an den Haken hängen ??) und darauf noch Fisch zu sehen ist -geht bei Einigen scheinbar das Licht aus und zumindest tendenziell Neid und Mißgunst an - hu- nu hat der noch völlig unverdient Werbung erahlten...

Man man , man muss ihn ja nicht direkt heiraten wollen - nur deshalb muss man ihm auch nicht quasi das Einkommen weg nehmen
Wovon soll der denn Leben ?? Ohne Werbung kümmert sich keiner um ein Schweineschnitzel - siehe Anfang- auch nicht um Angelgerät
Mit den Erfolg anderer umzugehen schient schwer zu sein -
 
Zuletzt bearbeitet:
nehmt mirs nicht übel

die Lidl und sonstwa sWerbung zaubern so einige vermutlich gierig aus dem Briefkasten- wo ist das Billigschwein am billigsten;-)))

Wenn ein in der Angelbranche Tätiger Werbung macht ( soll der Dildos an den haken hängen ??) und daruf noch Fosch zu sehen geth bei Einigen scheibar das Licht aus und zumindest tendenziell Neid und Mißgunst an - hu nu hat der noch völlig unverdient ...

Man man , man muss ihn ja nicht direkt heiraten wollen - nur deshamuss man ihm auch nicht quasi das Einkommen weg nehmen
Wovon soll der denn Leben ?? Ohne Werbung kümmert sich keiner um ein Schweineschnitzel - siehe Anfang
Mit den Erfolg anderer umzugehen schient schwer zu sein -

Einzige was hier schwierig ist, dein Kauderwelsch da oben zu verstehen...
 
Oben