Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

H

Hanns Peter

Guest
Im August letzten Jahres war ich guter Hoffnung in den DAV-Landesverband NRW eintreten zu können. Die Vorgeschichte wurde im Augustmagazin veröffentlicht:

DAV: Auch nicht alles Gold was glänzt??

Bei unserer Berichterstattung rund um die Vorkomnnisse in Hamburg und dem unsäglichen Verhalten sowohl des ASV Hamburg als Landeseverband wie auch des VDSF - Bundesverbandes wurde uns immer wieder der Vorwurf gemacht, "einseitig auf den VDSF einzuschlagen"..

Nun ist es eben leider so, dass gerade VDSF - Verbände sich nicht eben mit Ruhm bekleckern, um das mal vorsichtig auszudrücken. Und von daher einfach immer wieder mehr Material zur (leider eben auch negativen) Berichterstattung kommt, als vom DAV.

Wenn uns allerdings Dinge zu Ohren kommen, die beim DAV passieren, berichten wir darüber natürlich genauso - und auch über negative. Daher könnt ihr hier die Geschichte lesen, wie schwer es sein kann, wenn ein Angler oder ein Verein Mitglied im DAV - Landesverband Nordrhein Westfalen werden möchte - und wie das ausgegangen ist.

Zitat:
Mein Weg zur Aufnahme in den DAV

Angeregt durch den Bericht im Anglerboard „Vorabausschnitt der Septemberausgabe: Satzungen der Verbände" fing ich an zu stöbern.

Durch die vielen negativen „Tätigkeiten" des VDSF (egal ob Bundesverband oder verschiedenerer Landesverbände) war ich bereits vorbelastet und suchte nun eine Möglichkeit etwas zu tun.

Also fing die Meinungsbildung mit der Gegenüberstellung verschiedener Fakten an:
1. Wer ist Mitglied im Verband? Der Angler oder der Verein?
2. Wie (beim wem) kann ich als Angler direkt etwas erreichen?
3. Wer versucht das Angeln nicht noch weiter zu reglementieren?


Bereits jetzt zeichnete sich ganz klar eine Tendenz zum DAV ab.

Also wurde recherchiert, wer ist „mein" DAV-Landesverband. Hier zeigten sich die ersten Schwierigkeiten. Der LV selbst hat keine eigene Internetpräsens jedoch der zuständige Regionalverband (www.agsb.net).

Diese hat zwar noch nicht alle erforderliche Informationen, jedoch ist eine Kontaktaufnahme per Mail möglich. Also am 19.06.10 (Samstag) den Weg genutzt und die offenen Fragen gestellt. Bereits am nächsten Tag - ein Sonntag! - kam die zufriedenstellende Antwort (vom Schatzmeister des Regionalverbandes).

Also den Aufnahmeantrag ausgedruckt - leider keine Möglichkeit diesen online auszufüllen - , händisch ausgefüllt und per Telefax an den Landesverband direkt geschickt. Das stellte sich erst einmal als Fehler heraus.

Durch den Geschäftsführer des LV bekam ich ein Fax mit der Auflistung der zur Aufnahme erforderlichen Unterlagen:

Kopien von Prüfungszeugnis und Fischereischein sowie ein Lichtbild.

Meine Prüfung liegt mittlerweile über 30 Jahre und etliche Umzüge zurück. Da ist das Zeugnis irgendwann verlustig gegangen. Nicht schlimm, dachte ich in meinem jugendlichen Leichtsinn, bist ja amtlich bestellter Fischereiaufseher. Also den FA-Ausweis kopiert und zusammen mit Fischereischein und einer Einzugsermächtigung am 04.07.2010 an Herrn Loraff gemailt. Prompt kam die Antwort: Keine Aufnahme ohne Zeugnis. Nun habe ich etwas dumm aus der Wäsche geschaut.

Am 05.07.10 hatten wir vom Verein aus ein Vorstandstreffen, bei dem ich einen möglichen Wechsel zum DAV ansprach. Ich sollte hierzu weitere Informationen bis zum nächsten Treffen besorgen. Kein Thema, ich hatte ja einen Kontakt. Es sollte mein zweites dummes Gesicht folgen. Die Antwort auf die Frage nach den erforderlichen Unterlagen für einen Beitritt lautete: „Die gleichen wie bei einer Einzelmitgliedschaft."

Da ich wegen einer anderen Angelegenheit mit Thomas9904 in Kontakt stand, habe ich diesem das unverständliche Gebaren des LV geschildert. Er bat mich ihm den kompletten Mailverkehr zukommen zu lassen um eine kleine Anfrage beim Bundesverband des DAV zu starten. Anfrage am 10.07.10 (Samstag) gestellt und die Antwort (von Philipp Freudenberg, Sekretär des Bundesgeschäftsführers beim DAV) kam am 11.07.10.

Da die LV, wie auch im VDSF, eigenständig sind, wurde ich gebeten mich mit dem Präsidenten des LV in Verbindung zu setzen, der bereits telefonisch über die Probleme informiert sei.

Hier in Auszügen das wirklich nette und aufschlussreiche ca. 30 minütige Telefongespräch:

Das Prüfungszeugnis ist für die bloße Mitgliedschaft nicht erforderlich. Im DAV-Mitgliedsausweis erfolgt dann aber keine Bescheinigung der erfolgreich abgelegten Prüfung. Diese wäre notwendig, um an einigen Verbandsgewässern einen Erlaubnisschein zu bekommen, da hier durch den „Verpächter" (als Beispiel wurde mir ein See in Bonn genannt, bei dem die Stadt Bonn als Verpächter die Ausgabe nur an geprüfte Angler erlaubt) entsprechende Vorgaben festlegen.

Mein erster Antrag wurde so aufgefasst, dass ich die Prüfung bescheinigt haben wollte. Dieses konnte ich widerlegen.

Ich wurde gebeten alle Antragsformulare nochmals an Herrn Horsten zu senden und bei der nächsten Präsidiumssitzung würde dann über meinen Aufnahmeantrag entschieden.

Da gerade Sommerferien anstehen, heißt es demnach erst einmal abwarten.

H.P. Hoenigs

Wie in jeder Familie, jeder Firma, jeder Partei oder eben auch jedem Verband:
Es kann immer passieren, dass da manches passiert, was so von den Leuten aus der Führung der übergeordneten Stellen so nicht gewollt haben.

Dass Dinge passieren, über die man eigentlich nur den Kopf schütteln kann.

Der große Unterschied!​


Der liegt ganz einfach darin, wie die entsprechenden Stellen damit umgehen. Während im Fall Hamburg sowohl der Landes- wie auch der Bundesverband des VDSF mauern, lügen, tricksen, geht das beim DAV eben einen ganz anderen Weg.

Auch wenn sich hier der Landesverband "quer stellte", ging nach der Kontaktaufnahme mit dem, Bundesverband alles sehr schnell und dann auch sehr glatt bis jetzt.

Von daher, um die auf die Frage aus dem Titel des Artikels zurück zu kommen:
Ja, auch beim DAV ist nicht alles Gold, was glänzt.

ABER:
Ein Anruf beim Bundesverband, und man kümmert sich darum und wenns mal nicht so "glänzt", wird eben das Poliertuch rausgeholt um das wieder in Ordnung zu bringen..

Thomas Finkbeiner
Hier jetzt die Fortsetzung:

Bedingt durch beruflichen Zeitmangel war Angeln und Verband in den Hintergrund geraten. So kurz vor dem Jahreswechsel fiel mir jedoch mein Aufnahmeantrag wieder ein. Also kurze Anfrage per Mail an den Schatzmeister des Regionalverbandes geschrieben. Die Antwort kam Prompt: Er wollte in der Landesgeschäftsstelle nachfragen.

3Tage später dann kam die Antwort von dort:
edit by Thomas9904:Kein ungenehmigtes veröffentlichen von Mails.
"Es würde noch mein Prüfungszeugnis fehlen, welches ich doch bitte kurzfristig nachreichen solle"

Hallo, hat da jemand vergessen sein Gehirn einzuschalten? So weit war ich doch im Juli 2010 schon einmal.

Also dem Schatzmeister noch einmal in Kurzform den Sachverhalt des Vorjahres geschildert:

Danke für die Info, aber an dem Punkt waren wir schon einmal.

Ich habe mein Prüfungszeugnis nicht mehr, dieses habe ich mit Herrn Kemp ausführlich telefonisch besprochen. Da ich meine Prüfung nicht bescheinigt haben will sollte in den Mitgliedsausweis ein entsprechender Vermerk aufgenommen werden. Ich verstehe nun diese Frage nach dem Prüfungszeugnis nicht, zumal auch der Bundesverband in Person von Philip Freudenberg in diesen Fall involviert ist.

Viele Grüße
Hier die Antwort:

edit by Thomas9904:Kein ungenehmigtes veröffentlichen von Mails.
"Er würde sich nun an die Geschichte erinnern, es wäre eine never ending story. Er könne mir jedoch anbieten, an einem Vorbereitungskurs zum Kurs von 45 EUR teilzunehmen und anschließend die Prüfung nochmals ablegen. Eine andere Möglichkeit sähe er nicht."

Nun hört mein Verständnis jedoch auf und mir ist, gelinde gesagt, die Lust am DAV vergangen. Zumindest in NRW wollen die scheinbar keine Mitglieder die sich aktiv einbringen wollen. Vermutlich sieht da jemand seine Pfründe in Gefahr.

Hiermit habe ich die Email dann beantwortet:

erst einmal vielen Dank für Ihre Bemühungen und das meine ich aufrichtig.

Aber ich werde ganz bestimmt nicht, um irgendwelche Antipathien, die der Geschäftsführer des AGSB gegen mich hegt, die Fischereiprüfung nochmals ablegen, zumal auch die Satzung die Prüfung nicht als Voraussetzung ausweist.
Weiterhin denke ich da auch an den Ehrenkodex des DAV:
Zitat Punkt 10
Angler entwickeln untereinander ein starkes Solidaritätsgefühl. Sie helfen sich gegenseitig. Innerverbandliche
Konkurrenz ist mit dem Charakter und den Zielen des DAV bzw. dem Selbstverständnis der Angler unvereinbar.
Wer im DAV organisiert ist, ist nie allein. Der DAV ist offen für jeden Angler. Er bietet für alle eine Heimat, die im Sinne dieses Kodex das Angeln ausüben. Wer dies nicht möchte oder dagegen verstößt, schließt sich selbst aus der Gemeinschaft des DAV aus.

Ich wollte aus Überzeugung zum DAV-LV wechseln und nicht um vermeintliche Vorteile zu erlangen. Von den Verbandsgewässer wusste ich zum Zeitpunkt meines Antrages nicht, diese Info habe ich durch Herrn Kemp in dem 30 minütigen Gespräch erst bekommen. Seit über 30 Jahren übe ich nun unser schönes Hobby aus, bin Fischereiaufseher und engagiere mich auch sonst um und für das Angeln (Vorstandsmitglied im Verein, Moderator in einem Forum usw.). Ich wollte mich, da mich auch die Verbandspolitik interessiert, nun auch dort entsprechend mit einbringen.

Das werde ich nun bei dem mir nicht unbedingt sympathischen VDSF versuchen. Jedoch werde ich das Vorgehen des AGSB im Anglerboard.de veröffentlichen, da dort -richtigerweise, wie ich bis jetzt dachte - versucht wird möglichst viele Angler zum Übertritt in den DAV zu animieren. Ein Ansinnen, welches zumindest in NRW vielen Anglern verwehrt wird.

Viele Grüße und Petri Heil
Bedanken möchte ich mich aber beim Schatzmeister des Regionalverbandes Düsseldorf und dem Präsidenten des AGSB, die wirklich alles versucht haben. Der Geschäftsführer will aber keine neuen Mitglieder.

Petri Heil
Hanns Peter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ivo

Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Keine Ahnung wie das da läuft. Aber in meinem (DAV)Landesverband hat das Präsidium das letzte Wort, nicht der Geschäftsführer. Der führt wie der Name schon sagt im Auftrag und Sinne die Geschäfte.
 

Bruzzlkracher

New Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

mal dumm dahergefragt: darfst Du die (erhaltenen) Mails veröffentlichen?
 
H

Hanns Peter

Guest
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

mal dumm dahergefragt: darfst Du die (erhaltenen) Mails veröffentlichen?
Ich wüsste keinen Grund, der dagegen spricht. In den Antworten stehen weder Internas noch wird in den erhaltenen Mails ein Name genannt.

Aber wenn es erforderlich sein sollte kann ich die auch in eigenen Worten wiedergeben. Der Text ist dann fast identisch.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Mails dürfen ohne Gennehmigung des Absenders natürlich nicht komplett veröffentlicht werden, sondern nur daraus zitiert..

Habe das editiert, hat etwas gedauert da ich sowohl mit dem DAV-Bundesverband wie dem Landesverbandspräsidenten parallel gemailt und telefoniert hatte:

Habe soeben mit dem Präsidenten des DAV-Landesverbandes aus NRW telefoniert, Herrn Hans Kemp.

Er nimmt jetzt die Sache selber in die Hand.

Hier muss wohl einiges schiefgelaufen sein in der Kommunikation.

Er wird das jetzt intern mit Herrn Loraff (Geschäftsführer) absprechen.

KLARE AUSSAGE:
Selbstverständlich wird jeder Angler - auch ohne Prüfung - aufgenommen, sei es als Einzelmitglied oder als Verein.

Teilweise ist für das praktische Angeln an diversen Gewässern eine Prüfung auf Grund der Pachtverträge oder wegen Vereinsrichtlinien aber dennoch notwendig - nicht aber für die Mitgliedschaft im Landesverband NRW.
 
H

Hanns Peter

Guest
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Teilweise ist für das praktische Angeln an diversen Gewässern eine Prüfung auf Grund der Pachtverträge oder wegen Vereinsrichtlinien aber dennoch notwendig - nicht aber für die Mitgliedschaft im Landesverband NRW.
Genau diese Aussage hatte Herr Kemp auch mir gegenüber getätigt. Von daher sollte auch ein entsprechender Vermerk in den Ausweis erfolgen. Damit habe ich kein Problem, denn ich möchte in den Verband nicht wegen der Gewässer, sondern wegen dem Verband.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Moin hphoe ;-)

Thomas9904 schrieb:
Hier muss wohl einiges schiefgelaufen sein in der Kommunikation.
Ich lass diese Aussage von Herrn Kemp mal als politische Aussage stehen, unabhängig was letztlich wirklich der Hintergrund war oder ich persönlich da glaube..

Fakt ist jedenfalls jetzt, dass der DAV - Bund sofort gehandelt hat sich direkt mit dem DAV - NRW in Verbindung gesetzt hat und das heute abend bzw. morgen (nach anstehendem direkten Kontakt Kemp/hphoe) endgültig vom Eis sein sollte.

Und das, nachdem heute morgen der erste Kontakt um 8 Uhr 10 stattfand, ist eine Lösung jetzt um 10 Uhr nicht das schlechteste, sollte es diesmal dann wirklich klappen.

Wenn dann auch zukünftig keine solchen Beschwernisse bei Verbandsbeitritten mehr auftreten, hat es allen was gebracht.

Und im anderen Falle werden wir wieder sowohl bei Landes- wie Bundesverband auf der Matte stehen und da entsprechend einschreiten....



Auch das ein Beispiel, dass es uns immer um die Sache geht und nicht den Verband an sich, wie es uns oft vorgeworfen wird. Auch der DAV kriegt dein Fett weg, wenn sowas passiert.......

Der Unterschied zwischen VDSF und DAV ist aber auch klar erkenntlich an den Reaktionen der jeweiligen Verbände bei solchen Dingen..
 

Norbert49

Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Eine Frage, kann ich mir das mal für ein andres Angelforum abkopieren und dort reinsetzen??
Wie ich glaube hatte Thomas9904 dort auch schon mit dem Adim kontakte.

 
H

Hanns Peter

Guest
AW: Mein "erfolgreicher" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Es wird nun doch etwas :vik:

Habe gerade mit dem Präsidenten des LV-NRW, Herrn Kemp, telefoniert und er sagte mir zu, dass ich zum 01.01.2011 Mitglied im DAV werde.

Gleichzeitig haben wir auch die Modalitäten für die Vereinsmitgliedschaft im DAV abgeklärt, so dass ich bei unserer JHV den entsprechenden Antrag stellen und die notwendigen Dinge vortragen kann.

Danke noch mal an Thomas, Herrn Freudenberg und Herrn Kemp für ihren Einsatz #6#6#6

Gruß
Hanns Peter
 

Ralle 24

User
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Ein gescheiter Verband verhält sich bei solchen dummen Vorkommnissen so, dass die Sache nachher noch als gutes Beispiel dient und dem Angler gerecht wird.

Es sind immer Menschen, die Fehler machen. Entscheidend ist, wie man damit umgeht.

Find ich gut, sehr gut.
 

Norbert49

Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Hallo Hans Peter, ich drück dir die Daumen, dass jetzt alles seinen richtigen Weg gehen wird und du/ihr dem DAV angeschlossen werdet.
 

Norbert49

Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

@ Thomas,
danke, haben das schon per PN mit Hans Peter geregelt.
Er hat sich sogar selbst bei uns im Forum angemeldet und seinen Segen dazu gegeben.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Mein "erfolgloser" Versuch Mitglied im AGSB - DAV-LV NRW - zu werden

Sehr gut !

Gerade die angelpolitischen Themen gehören einfach verbreitet, damit die Angler nicht weiter alles einach mit sich machen lassen.

Und auch gerade dann, wenn sie wie hier sehen können, dass es auch zu einem Erfolg führen kann, wenn m,an sich wehrt!
 
Oben