Messer Bau

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Traumhaftes Küchenmesser
Wirklich tolle Arbeit.

Nehm ich :D
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Schönes Messer, der Griff dürfte daran wohl mit das wertvollste und auch teuerste sein.

Wie schauts mit der Balance aus?
Das Griffholz schaut wie Red Ironwood aus, könnte aber sicherlich auch eine der unter Eisenholz anderen geführten 149 Arten sein.
Extrem hohe Dichte (geht in Wasser unter), schwer zu bearbeiten...ja selbst nen Nagel geht nicht rein ohne Vorbohren.
Da die richtige Balance hinzubekommen stell ich mir schwierig vor, vorallem wenn das Holz möglicherweise nicht gleichgewichtig ist.

Was aber wirklich toll an sehr harten Hölzern ist, man bekommt mit Schleifen sofort eine spiegelglatte Oberfläche...und die Hölzer sind äußerst witterungs-und keimbeständig.:)
 

fritte

Active Member
Gut, das Rohmaterial vom Eisenholz hat mit 84€ in der Tat ordentlich hin gelangt. Der Stahl 125 sc ist aber im Verhältnis zu vielen anderen stählen schon was besseres. Klar ist kein Damast, war auch nicht gewünscht.
Ich habe mich zum ersten Mal an einer echten Zwinge ran getraut, in der Szene ist es ja üblich alles vor ein ander zu kleben, das wollte ich aber nicht. Wollte schon fachmännisch meine Arbeit richtig verrichten.

Es ist sau schwer die Klinge exakt aus zu Balancieren., aber man mag es kaum glauben, habe es gut hin bekommen, das Messer ist leicht kopflastig, 2 cm vor dem Griff ist der Scheitelpunkt, somit ist ein Ermüdungsfreies Arbeiten gegeben.

Ja, aufgrund der hohen dichte bekommt man schnell ein geiles Ergebnis, habe bis korn 1000 geschliffen, dann geölt und auf poliert.
Es fühlt sich schon geil an. War def. Nicht das letzte seiner Art. Glaube da werde ich noch mal was machen müssen.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Ich habe mich zum ersten Mal an einer echten Zwinge ran getraut, in der Szene ist es ja üblich alles vor ein ander zu kleben, das wollte ich aber nicht. Wollte schon fachmännisch meine Arbeit richtig verrichten.
Genau das gefällt mir auch besonders daran. Überall sieht man nur die Standard-Griffschalen, 2-3fach vernietet.
Ein Vollgriff gibt einem ein ganz andres Gefühl (kenne das nur zu gut, bin Koch von Beruf und Berufung), zudem ist die Bearbeitung dessen sicherlich auch deutlich "freier" ausführbar wie mit Schalen, wo der innenliegende Messerstahl sicher einiges limitiert. Bin kein Fachmann diesbezüglich und hab nullkommanix Ahnung vom Schmieden und dergleichen, finde solche Messer die eine Handschrift tragen aber immer sehr bemerkenswert und genial, egal für welchen Zweck sie auch gemacht sein mögen.

Von daher chapeau vor der Arbeit die dahinter steckt. thumbsup
 

sprogoe

-Privatier- sponsert by DRV
Einzig mögliche Erklärung:
Die Würstchen sind zu klein für das Messer.:D
Ansonsten, schöne Arbeit.thumbsup
 

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
sauber.
Ich staune immer wieder wie sauber du den SChliff hinbekommst.
Ich hab jetzt zwar endlich einen kraftvollen Bandschleifer im Keller, aber beim Führen der Klinge von Hand übers Band kippel ich ständig hin und her. das sieht man später im Schliffbild und es nervt mich. Auch beginnt dann die Fehlschärfe auf beiden Seiten der Klinge oft auf unterschiedlicher Höhe, was sehr unschön ist. Wenn ich das dann korrigieren will stimmt der Winkel nicht mehr und das Messer ist unsymmetrisch.
Ich dachte, das Schmieden und Härten sei der schwierige Teil beim Messer bauen. Pustekuchen.
Umso mehr Respekt vor deiner Arbeit.
 

Ossipeter

Active Member
Bandschleier ist nur mit Führungswinkel gut und auch da gilt, immer weniger Abschleifen ist mehr. Gibt von WMF ein Video auf Youtube zum Thema Messerschleifen. Die geübte Hand und das passende Schleifmaterial sind da auschlaggebend.
 

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
Der Blinker in meinem Avatar ist ebenfalls ein selbstgeschmiedeter Damastblinker.
Irgendwo im AB gibt's auch noch nen kleinen Bericht dazu. Ich glaub im Wobbler-Eigenbautrööt.
Hat auch Hecht, Rapfen und Forelle gefangen.
Jetzt ist er leider total verrostet.

Das Stück Damast hatte nen SChweissfehler und war zum Klingenbau somit ungeeignet.
Dann wurde eben ein Blinker draus.
 

knutwuchtig

Active Member
ich glaube , etwas zaponlack und pflege hätte das rosten verhindert. bedenkt man, was für eine handwerliche arbeit dahinter steckt, gibt es wohl kaum einen edleren köder ! von der selbst gebundenen fliege mal abgesehen.
 

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
Jetzt hab ich grad mal gegoogelt was zaponlack ist. Und mit das erste was wikipedia sagt ist, dass er für Metalle ungeeignet sei da kein Rustschutz.
Ich hatte bootslack drauf, hat aber auch nix genützt.
2k epoxy auch nicht.
 

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
Die kleine Klinge hier nutze ich ausschlieslich um die Alufolie vom Weinkorken zu schneiden.
War jetzt so stumpf (Oh je, was sagt das über mich aus ...) dass ich nachschleifen musste. Hab dann versuchshalber mit kaffee geätzt statt mit Eisen3Chlorid. Das Ergebnis hat mich selnst überrascht.
 

Anhänge

Oben