Messer Bau

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
AW: Messer Bau

ja, so werd ich es bei Nummer 2 wohl machen. Zuerst fast fertig schleifen, dann härten und anlassen. Und wenn sichs dabei verzieht muss ich eben soviel wegschleifen bis die Klinge wieder gerade ist.

Wochenende steht vor der Tür, da wird die Esse wieder angeheizt.
 

fritte

Active Member
AW: Messer Bau

Hier mal ein neues Messer. Zweckmäßig für die küche.
Stahl 2842 und 75ni8
Griff ist aus amerikanischen Nussbaum
Lederscheide ist eher nen Versuch, liegt mir nicht so
 

Anhänge

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
AW: Messer Bau

gefällt mir gut dein küchenmesser.
Ist das eine echte härtelinie oder nur geätzt?

Mir sind 2 klingen beim härten gerissen.
Habe die klinge vor dem härten zu dünn ausgeschliffen um weniger schleifarbeit am harten Material zu haben.
Und dann auch noch wasser gehärtet statt Öl.

1 Woche schmieden, feilen, schleifen in 1 Minuten zunichte gemacht.
Aber was gelernt dabei.
 

thanatos

Well-Known Member
AW: Messer Bau

nich ganz glaubhaft das die Klingen wegen der mangelnden Stärke gerissen sind,du hast ja keine Spannungskanten an ner Klinge.
Da du wie es scheint es zu einem längerfristigem Hobby machen willst
würde ich dir zu einem Spannblock fürs härten raten vermindert den
Verzug.Den würde ich nicht wegschleifen sodern durch dengeln
richten nach dem Anlassen danach ca zwei Stunden bei 200 °C entspannen ,geht in der Backröhre ,und danach schleifen.
 

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
AW: Messer Bau

mir erscheint das sogar sehr einleuchtend. Nachher...

die Schneide hatte ca 0,2 mm Stärke, der Rücken ca 2mm.
Beim Härten im Wasser kühlt die dünne Schneide sehr schnell ab und zieht such zusammen.
Der dickere Rücken bleibt länger warm und zieht sich entsprechend langsamer zusammen. Dadurch entstehen Spannungen. Und da kaum Material an der Schneide steht hats die Schneide zerrissen.

Die Risse verlaufen von der Schneide im 90° Winkel in Richtung Rücken, sind ca 5 mm tief

Bei Härten in Öl verläuft der Abkühlprozess langsamer, somit sind auch die Spannungen geringer. Das kann schon den Unterschied ausmachen zwischen reissen und nicht reissen.

Aber das alte Getriebeöl stinkt so, da hab ich Wasser genommen. Versuch macht kluch.
Demnächst wieder mit Öl. Vielleicht Salatöl statt Getriebeöl.
 

fritte

Active Member
AW: Messer Bau

Habe mich mal wieder an ein Messer getraut.
Stahl 2519 3,3mm rücken
Gewicht 195g
Klinge 12,5 cm
Griff Material erster Versuch von baumwoll micata
Leider ein paar Luft Einschlüsse gehabt trotz pressen.
Wie man sieht habe ich das falsche Loch für die Pins gebohrt und es ist somit ganz dezent asymmetrisch.
Was haltet ihr hier von?
Ist zwar schon ein wenig abgegrabbelt, da es ein paar mal draußen war, aber ich denke man kann erkennen das es nen Messer ist.
 

Anhänge

fritte

Active Member
AW: Messer Bau

@mordskerl

Nimm ruhig Speiseöl mache ich auch.
Du solltest es aber auf 60 grad vorwärmen damit du genau diese Spannungsrisse meidest.
Im schlimmsten Fall bekommst du dann nen buntschneidemesser hatte ich die Tage auch.
Da wollte einer seine klinge so dünn wie möglich und ich habe von 2 mm auf 0,17mm runter geschliffen bei einer breite von 50 mm. Das ist eine kacke sag ich dir. Obwohl hast ja das worst case selbst erlebt. Einfach am ball bleiben. Men lernt eh nie aus.
 

fritte

Active Member
AW: Messer Bau

Die klinge ist mit instant kaffe schwarz geätzt. Dabei nimmt man oder bzw. Habe ich 10 Löffel auf 1,5 Liter gegeben und einmal aufgekocht.
Dann in ein Glas abgefüllt mit Deckel und kann die Brühe immer wieder nutzen. Klinge rein, 24 std. Drin lassen und schwarz wieder raus holen
 

thanatos

Well-Known Member
AW: Messer Bau

Die Schmiedehärterei ist eh ne Luftnummer ,immer mit dem Risiko
das es nix wird,abe ich denke das macht auch einen ganz besonderen
Reiz aus.Erkundigt euch mal ob man beim Chemiehandel Abschrecksalz
bekommen kann.Das ist bei 200°C richtig dünnflüssig und bei den
geringen Mengen für ein Bad für Messer absolut machbar.So wie es bei
uns im Betrieb gelagert wurde kann es nicht giftig sein und das Bad hatte auch keine Absaugung (im Gegensatz zu Härtesalz welches über
50% aus Zyaniden besteht) .Die Abkühlgeschwindigkeit soll schneller als die von Wasser sein aber das Reissrisiko enorm vermindern,auch der
Verzug ist nicht so ganz stark.
@ Mordskerl ,hab es mir noch mal überlegt ,hast schon recht,liegt eben daran das du nicht die genaue Stahllegierung kenns da kommt es schon
mal vor das es reißt wenn man das falsche
Abschreckmedium wählt.
 

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
AW: Messer Bau

fritte,
das ist ne sehr schöne Form. Sowohl Klinge als auch Griff.
Kann sein dass das demnächst jemand zu kopieren versucht ... Mit Holzgriff. Nicht zuviel Neuland auf einmal.
 

fritte

Active Member
AW: Messer Bau

Mach ruhig, bin gespannt wie es wird.
Halt uns auf den laufenden.
Vielleicht schaffe ich am we wieder ein neues, habe ne form im Kopf welche ich testen möchte.
 

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
AW: Messer Bau

Man sagt ja aus Fehlern lernt man. Bei mir reicht offenbar ein Fehler nicht. Ich muss Denselben nochmal machen.
Wieder hab ich die KLinge vor dem Härten zu dünn gemacht.
Das lag daran, dass ich wohl beim Schmieden in der MItte der Klinge zu dolle draufkloppe und dann Dellen hab. und wenn ich die dann mit Feile und Bandschleifer wegschleifen will ist die KLinge halt anschließend sehr dünn.
Sah auch top aus. Bis zum Härten. Die Schneide hats in Wellenlinien verzogen. Wenigstens nicht gerissen (angewärmtes Getriebeöl).
Also nochmal auf Rotglut bringen, wieder mit dem Hammer begradigen. Nochmal härten, wieder krumm. Das Ganze nochmal. Irgendwann wars halbwegs gerade.
Nachdem ich ein ganzes Stück von der Klinge nochmal wegschleifen musste ist jetzt die SChneide zwar gerade, aber das Messer nicht mehr so hoch wie ich wollte. Und die ehemals ebene Oberfläche ist jetzt wellig.

Nach dem Abziehen ist das Ding zwar scharf wie Hölle, aber optisch eben nicht so wie ich es wollte. Ist jetzt das neue Gebrauchsküchenmesser für Kräuter und ähnliches.
Ich wollt eben gar nicht aufhören Radieschen für den Salat zu schneiden. Hauchdünn, da kann man durchsehen. MAcht einen Heidenspass.

Der Griff ist übrigens eine Weinrebe, hab ich letzten Sonntag vom Spaziergang in der Pfalz mitgebracht. War natürlich Totholz. Lag so am Weinberg rum.

Mit dem Härten werd ich mich wohl noch beschäftigen müssen.
 

Anhänge

Chiforce

<°))>><
AW: Messer Bau

Ich bin auch gerade dabei mir ein Outdoor-Messer mit knapp weniger als 12cm Klingenlänge selber zu bauen.

Die Klinge besteht aus 4mm 1.1274 - C100 - 1095 Carbonstahl und die Griffschalen aus 10mm Phenolhartgewebe, alles bei mir Zuhause geplant, gezeichnet, cnc-gefräst, freihandgeschliffen; das Härten macht ein befreundeter Werkzeugmacher in seiner Firma in einem Elektroofen bei genau 820°C mit einer Haltezeit von 8 min und abschrecken in 60°C warmen Öl, mit anschließendem 2x Anlassen bei 160° und abkühlen in kaltem Wasser (kommt jetzt diese Woche). Das Finish und Rasierschärfe, Kydex, mache ich dann wieder zuhause.

Anbei ein paar Fotos:
 

Anhänge

Zerdan

Member
AW: Messer Bau

Eure sehen so perfekt aus... Ich habe mein erstes geestern beendet... nunja^^ ich kann morgen ja mal ein Bild hochladen^^
 

fritte

Active Member
AW: Messer Bau

Hier passiert ja was
CNC ist auch cool aber für mich ist das nicht, außer wenn man in Serie gehen will, will ja alles selber machen können.

@ mordskerl
Hast du nach dem schmieden und schleifen, deine klinge nicht vorher spannungsarm geglüht?
Das ist mit Sicherheit dein Problem. Aber glaub mir, ich hatte es vor kurzen auch wieder. Wollte eine klinge so dünn schleifen, siehe da, ich kann es jetzt als buttermesser \buntschneidemesser einsetzen.
Der schöne stahl ist halt dahin, auf ein neues.

Ich behalte solche messer und klingen um mir meine Fehler immer vor Augen zu halten.
Hatte die Woche einen riesen Einkauf gestartet, habe einen neuen gebrauchten bandschleifer gekauft. Soooo geil, das teil habe ich für 60€ gekauft, und kostet normalerweise knapp 1400€.
Ein bandschleifer extra für Messermacher.
Und nen Ersatz härteofen, den habe ich für ganze 20€ bekommen.
So geil, habe diesmal so Glück gehabt beim shoppen.
Die Tage werden ggf. Neue Messer gemacht, sobald meine schleifbänder da sind.
 

Anhänge

Mordskerl

unabhängig - überkonfessionell
AW: Messer Bau

fritte,

sieht sehr nach eigenbau aus, der bandschleifer. was absolut nicht negativ gemeint ist. Steckt mir auch noch in der nase, so ein teil. bisher habe ich nur einen baumarkt kombischleifer mit band und teller.
fertige messerschleifer gibts wohl nur wenige, daher bauen sich einige ihre bandschleifer selbst. die aluprofile sind ein guter ansatz.

ach ja: spannungsarm geglüht hatte ich schon. nach dem in form bringen einmal auf rotglut gebracht, den schmiedstempel draufgekloppt und dann in die glut zurück und dort langsam erkalten lassen.

hab nie ne lehre gemacht, jetzt les ich mich langsam in die materie ein und probiere vieles aus.
 

fritte

Active Member
AW: Messer Bau

Sieht zwar so aus, ist aber voll durchdacht und wird noch von vielen in der Szene gerne eingesetzt.
Hier mal der link dazu
http://www.wolf-borger-messer.de/maschin.htm
Frequenzumrichter habe ich auch schon hier stehen und werde ihn hoffentlich bald anschließen, dazu muss ich aber erst noch ein wenig lesen.

Ok wenn du Spannungsänderung geglüht hast usw, kann es wirklich nur daran gelegen haben das die klinge zu dünn ausgeschliffen war. Passiert halt

Wollte meinen auch selber bauen, habe schon nen Motor, kontakträder und ein wenig Zubehör hier , nur bei dem preis, da bekommst noch nicht mal das Kontaktrad für.
Und einen fertigen neuen kaufen, dazu ist mir mein Geld zu schade, da kannst mit 12-1900€ rechnen. Da gibt es ein paar , Uwe dostert z.B.Sebastian kupiers und wie heißen, schicke Teile und gut durchdacht aber nix für meinen Geldbeutel
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben