Nachgehakt! DFV-Präsident zur Nichtbeantwortung von Fragen durch den DAFV

Thomas9904

Well-Known Member
Vorabveröffentlichung Mag Oktober

Nachgehakt! DFV-Präsident zur Nichtbeantwortung von Fragen durch den DAFV

Wir berichteten ja zeitnah und kommentierten live die Sendung beim MDR, "Machtpoker um den Fisch - Millionenhobby Angeln", auch mit den da enthaltenen Schmähungen von PETA gegen Angler und Angeln.
Siehe:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=319358

Ebenso gab es danach eine absolut anglerfreundliche Einlassung per Presse (WELT) der Politiker Ministerpräsident Sellering (SPD) wie auch Innenminister Caffier (CDU) aus Mecklenburg Vorpommern, welche den Anglern gegen PETA beigesprungen sind.

Gerade das Statement der Spitzenpolitiker aus Mecklenburg Vorpommern (siehe: http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=319581) nahmen wir dann zum Anlass, um beim neuen Geschäftsführer des DAFV nachzufragen, ob der DAFV diese Steilvorlage nutzen würde, um auch öffentlich Anglern und dem Angeln gegen PETA bei zu stehen.
Siehe:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=319758


Da ja leider (wie gewohnt) keine Antwort vom DAFV kam, habe ich zu dem Thema dem Präsidenten des Deutschen Fischerei-Verband e.V. , bei dem der DAFV ja Mitglied ist, Holger Ortel, meine Anfragemail an den DAFV weitergeschickt mit der Bitte um Antworten, die der Spartenverband DAFV im DFV ja leider nicht geben wollte.

Heute erreichte uns die Antwort, für die wir uns herzlich bedanken.

Meine Anfrage:
Sehr geehrter DFV-Präsident Ortel,
lieber Holger,

ich habe der Geschäftsstelle in Berlin und dem Geschäftsführer eures Spartenverbandes DAFV untenstehende Mail geschickt mit der Bitte um Beantwortung bis zum 02.09. 2016.

Bis heute (Sonntag, 04.09 2016) kam dazu weder eine Antwort, noch eine Bestätigung des Einganges oder eine Absage der Beantwortung, obwohl beim Mailversand keinerlei Fehlermeldung kam.

Weder Geschäftsstelle, Geschäftsführer noch Präsidentin oder Präsidium des Spartenverbandes hielten es für notwendig, auf eine solche freundliche Presseanfrage zu reagieren.

Ist ein solches Verhalten gegenüber der Presse wie hier seitens des Spartenverbandes und Mitgliedes im DFV, dem DAFV, im Sinne des DFV?

Und handhabt der DFV eine gleiche Politik gegenüber Medien wie der Spartenverband DAFV, indem Anfragen ignoriert werden?

Wenn Spitzenpolitiker wie Ministerpräsident Sellering und Innenminister Caffier aus Mecklenburg Vorpommern sich klar gegen die Tierrechtsorganisation PETA und mehr als positiv FÜR Angler und Angeln aussprechen (siehe: http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=319581); und ebenso die Landesverbände im Spartenverband DAFV, Sachsen, Sachsen Anhalt und Niedersachsen zur im MDR ausgestrahlten Sendung “Machtpoker um den Fisch” klar Stellung beziehen gegen den in der Sendung auftretenden PETA-Funktionär Haferbeck und FÜR Angler und Angeln (siehe: http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=319631), der DAFV dagegen nicht einmal auf untenstehende Nachfragemail durch uns reagiert, kann dann der DFV, in welchem der Spartenverband DAFV Mitglied ist, den Anglern und dem Angeln helfen und öffentlich Stellung beziehen?

Zu den Aussagen der Spitzenpolitiker aus Mecklenburg Vorpommern und den Landesverbänden im Spartenverband DAFV, die sich so klar gegen PETA und FÜR Angler und Angeln einsetzen, um in der Öffentlichkeit, in Gesellschaft, Politik und Medien hier ein klares, positives Statement pro Angler und gegen Tierrechtler abzugeben?


Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Finkbeiner
Hier die Antwort von Holger Ortel, Präsident Deutscher Fischerei-Verband e. V. :
Sehr geehrter Herr Finkbeiner,
lieber Thomas,

danke für die Anfrage vom 4. September.

Der DFV beantwortet in der Regel alle Medienanfragen mit Vorrang. Durch die Finanzierung über Kutterverband und Hochseeverband haben wir dazu den Medienreferenten Claus Ubl einstellen können. Die Darstellung der Fischerei in den Medien hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Als Interessenvertretung sollte man sich in heutiger Zeit also immer mit Medienanfragen konstruktiv befassen.

Der DAFV entscheidet selbst, wie er seine Pressearbeit organisiert.

Darauf hat der DFV keinen Einfluss.

Die Sendung „Machtpoker um den Fisch“ wurde vom Anglerboard angemessen begleitet und kommentiert. Es ist dringend notwendig Stellung zu beziehen, wenn der Tierschutz in überzogener Weise gegen das Angeln instrumentalisiert wird.

Der DFV hat am 9. September ein öffentliches Statement für das Angeln in Form einer Pressemitteilung verbreitet. Darauf gab es bundesweite Resonanz in vielen Medien.
Der DFV nahm ja meine Frage zum Anlass für die in der Antwort an mich genannte Pressemeldung, die ihr hier findet:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=319954

Thomas Finkbeiner
 
Oben