Nachtangeln und Ausgangssperre

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
"Trotz Ausgangsbeschränkungen soll Bewegung im Freien möglich bleiben. Einzelpersonen könnten zwischen 22 und 24 Uhr beispielsweise Joggen oder Spazierengehen. Auch mit dem Fahrrad oder dem Roller fahren soll möglich bleiben. Für Autofahren allerdings gilt diese Ausnahme nicht. Wie die Bild berichtet, droht Bürgerinnen und Bürgern mit Inkrafttreten der Notbremse ein Fahrverbot ab 22 Uhr"
Sehr gut, also können die Leute gegen die die Ausgangssperre wirken sollen schön gemeinsam Party machen und dann bis 23.59 Uhr allein nachhause joggen oder spazieren gehen, während es mir verboten ist ohne Ansteckungsgefahr allein irgendwo in der Pampa zu sitzen.:roflmao
Vorraussichtlich wird meine Spotwahl die nächsten Wochen anders ausfallen als sonst.:rolleyes:
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Die Ausgangssperre gilt nicht, wenn man zur Arbeit muss und mit dem Hund gassi geht.

Wie sieht es aus bei der Jagd?

Das Wild ist frühmorgens und abends/nachts unterwegs-oder?

Nahrungsbeschaffung durchs Angeln evtl. erlaubt?

R.S.coffeegirl
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Nahrungsbeschaffung durchs Angeln evtl. erlaubt?
Wenn du nachweisen kannst, dass du auf anderem Weg nicht an Nahrung kommst, könnte es mit einer Klage evtl ein positives Ergebnis bringen.
Dürfte allerdings mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unmöglich sein, dies nachzuweisen

Genau weiß ich es aber auch nicht.

Jagd hatten wir hier schon.
Ist glaub ich erlaubt. Musst mal weiter vorne schauen.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Kontrollen stehen nur auf dem Papier und Papier ist bekanntlich sehr geduldig.

Wenn seit August letzten Jahres nichtmal mehr die Gastronomie kontrolliert wird und jeder Hotelier eh macht wie er lustig ist, wird mich ganz sicher des nachts auch kein Streifenwagen in der Wallachei aufsuchen um mich nach Hause zu jagen.
Das ist so utopisch wie Schnellfall bei 35 Grad im Schatten. Mal abgesehen davon ,das die Jungs eh ne Wünschelrute brauchen um nachts das Wasser zu orten.
Eher gewinne ich noch im Lotto......




.......obwohl ich gar kein Lotto spiele:whistling
 

ragbar

disparu en mer....
Ein Problem sehe ich eher im zufälligen Vorbeifahren der Cops bei der An-und Abfahrt zum Angeln,wenn man nicht ganz weit vom Schuß wohnt.

Mußte da durch städtisches Gebiet und bist nicht da zuhause,wo sich Fuchs und Igel Gute Nacht sagen, ist die Chance,auf Streifen zu treffen,recht groß.

Nach meinen Erfahrungen bei den letzten Verkehrskontrollen ,in denen ich war ( Beispiel: 1.30 Uhr "Wo kommen Sie denn jetzt härrr!? Ich: Wie bitte? Er: Sie brauchen ja nicht zu antworten." Aha.) , werden es sich die" jungen Helden" nicht nehmen lassen,sich dick aufzuplustern, um diese Ausgangssperre durchzudrücken.

Dito als Jogger oder Fußgänger alleine nach 24 Uhr. Da ist mit Sicherheit mit "Halt!! Polizei!!!!"
zu rechnen, weil es so einfach ist, einzelne Personen mal eben festzuhalten und mit Strafe zu belegen.
Auch wenn man wie der Aal-oder Karpfenspezialist allein des Nachts niemanden anstecken kann.

Aber man soll und muß vollstrecken, nichts hinterfragen oder so.
 
Zuletzt bearbeitet:

nostradamus

Well-Known Member
Morgen,
ich habe gestern in einem ARD Extra eine interessante Aussage eines ehemaligen Kollegen gehört, der meinte, dass die Ausgangsbeschränkungen in der Form weniger dazu beitragen, die Situation in Griff zu bekommen, da sie zu spät anfangen und zu früh enden. Wenn sie was bringen sollen, so müssten sie viel früher beginnen.

Kontrollen
Erkundigt euch mal, wieviel Streifenwagen bei euch in einer Nacht eingesetzt werden und ihr könnt das Risiko einschätzen.

Gruß
 

Mooskugel

Well-Known Member
Morgen,
ich habe gestern in einem ARD Extra eine interessante Aussage eines ehemaligen Kollegen gehört, der meinte, dass die Ausgangsbeschränkungen in der Form weniger dazu beitragen, die Situation in Griff zu bekommen, da sie zu spät anfangen und zu früh enden. Wenn sie was bringen sollen, so müssten sie viel früher beginnen.

Sie müssen vor allem kontrolliert werden. Wie soll innerhalb großer Wohnblöcke, in Wohngebieten, in kleineren Städten/Dörfern kontrolliert werden? Die Innenstädte sind dann menschenleer weil die Ordnungsmacht da einfach kontrollieren kann, aber welche Institution soll den in den genannten Beispielen kontrollieren? Wenn ich zum Nachbarn gehen möchte dann gehe ich da hin ohne das mich jemand sieht.
Vor allem wenn jetzt das Wetter besser wird, werden die Zusammenkünfte weiterhin innerhalb von Räumlichkeiten stattfinden und nicht im Freien und damit das Infektionsgeschehen weiter antreiben.
Ich bin immer wieder verwundert wie Weltfremd unsere Spezialisten sind. Das ist echt nur zum Kopfschütteln.
Ich hoffe die Klagen vor den Verfassungsgerichten bringen die Ausgangssperre zum kippen.
 

rheinfischer70

Well-Known Member
Das uns Streifenwagen nachts aufsuchen ist Quatsch.
Wenn aber um 21.30 Uhr Spaziergänger oder neidische Angler euch am Wasser mit voller Ausrüstung sehen, kann vielleicht ein Anruf bei der Polizei oder Ordnungsamt zu einer Kontrolle führen.

Überlege, im Boot zu übernachten. Da ich aber vor 22 Uhr im Boot sein müsste, würden mich ab nächste Woche andere sehen und evtl. melden.
 

steffen78

Active Member
Genau das ist das Problem, das wir (wieder) in einer Zeit leben wo sich andere befähigt fühlen einen zu vepfeifen. Da kann auch Neid eine Rolle spielen "...wieso darf der jetzt nachts am wasser sitzen..." da ist dann nicht das problem das zufällig ne Streife kommen müsste, sondern die kann gerufen werden. Da kann dann schon interessant sein wie hoch die Strafe ist (für nachts allein am wasser sitzen...) schlimm wo wir hin gekommen sind...
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Ich werde mich an die Ausgangssperre halten und hoffen, dass sich die Lage ab Juni entspannt.

Ich denke da sehr an die Menschen auf Intensivstationen , Ärzte , Schwestern und Pflege.

Eben stand im kölner Stadtanzeiger, dass die Stationen mehr und mehr mit 30-50 Jährigen Intensivpatienten belegt sind.

Ich sehe das als solidarische Pflicht , nicht "quer"zutreiben.

Es wird wieder besser ,

2 Monate Angeverzicht schaden mir nicht in dem Maße , ist dann halt mal so.

R.S.coffeegirl
 

De_Snoekbaars

Active Member
Ich werde mich an die Ausgangssperre halten und hoffen, dass sich die Lage ab Juni entspannt.

Ich sehe das als solidarische Pflicht , nicht "quer"zutreiben.
Das ist sehr löblich von dir
Allerdings sollte man Menschen die Nachts alleine am Wasser sitzen nicht als "Querdenker" ansehen oder ihren absprechen sie würden sich nicht solidarisch verhalten
Coronaleugner haben eh nicht alle Latten am Zaun, aber zwischen Corona leugnen und unsinnigen Gesetzen und Regeln zu befolgen ist viel Spielraum
Ich bin ja auch viel mit dem Boot unterwegs und kenne sehr viele Bootfahrer.
So mancher flüchtet extra auf sein Boot, übernachtet da auch weil er so sein sozialen Kontakte minimieren kann
Manch ein Karpfenangler geht bewusst Nachts seinem Hobby nach damit ihn tagsüber keine Spaziergänger zu nahe kommen
Niemand von uns möchte sich infizieren und wenn jemand darauf bedacht ist sein Risiko zu minimieren soll es mir egal sein ob er Nachts alleine am See rumhängt
Ich würde solche Menschen nie verurteilen, wohl aber die, die meinen Nachts in Gruppen im Park sitzen zu müssen um gemeinsam zu saufen
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Ich sehe das als solidarische Pflicht , nicht "quer"zutreiben.
Für mich persönlich und damit für meine Kontakte, wird das Infektionsrisiko durch dieses Gesetz in der jetzigen Form steigen.
Das einzig gute was ich daran erkennen kann, ist dass es selbst hier bei uns in NRW, kaum flächendeckend kontrollierbar ist.:roflmao
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Das ist sehr löblich von dir
....

Nein, meine Verpflichtung.

Ich bin auch kein Virologe oder sonstiger Experte , der den Sinn einer Maßnahme in Frage stellen kann.

Das überlasse ich Experten.

Es ist meine Ansicht und ich vertrete hier ( nur ) meine Meinung , will keinen bekehren oder beeinflussen.

Letztendlich sanktionieren die Behörden - aber in einem Angelforum derart den zivilen Ungehorsam zu hofieren - man wird sehen und Jeder haftet für sich selbst.

Ich würde Allen empfehlen, die da nicht "mitmachen" , zu klagen.

R.S.coffeegirl
 
Oben