Neue Regelungen zur Fischausfuhr aus Norwegen möglich

Newsmeldung

Die norwegische Regierung beschließt Ende Februar 2020, ob es Gesetzesänderungen zur Fischausfuhr aus Norwegen geben wird.

5zh5.JPG

Neue Ausfuhrmengen für Fische aus Norwegen werden aktuell diskutiert

Das Königliche Ministerium für Handel und Fischerei sendete vor Kurzem Entwürfe für neue Vorschriften für den Angeltourismus an Interessenvertreter aus der Branche (Reiseanbieter und Regierungsabteilungen). Diese haben nun die Möglichkeit bis zum 17. Februar 2020 Feedback zu geben. Anschließend wird dieser Entwurf der norwegische Regierung vorgelegt, die dann über eine mögliche Gesetzesänderung abstimmt.

Was kann sich bei der Fischausfuhr aus Norwegen ändern?
In Zukunft könnten nur noch Angler ihren gefangen Fisch ausführen, welche ihren Reiseurlaub in registrierten touristischen Betrieben gebucht haben. Weiterhin gibt es auch einen Vorschlag, was die eigentliche Menge und die Art und Weise des ausgeführten Fisches angeht. Momentan dürfen 10 bis 20 Kilo ( für Touristen in registrierten Unterkünften) Filet ausgeführt werden. Diese Menge soll auf 20 Kilo an ausgenommenen,geköpften aber ansonsten ganzen Fischen (kein bloßes Filet mehr) geändert werden. Eine weitere massive Einschränkung ist mit der Gesamtmenge pro Jahr geplant. Gilt die Ausfuhrmenge momentan für eine Woche, soll dies zukünftig auf ein ganzes Jahr erstreckt werden. Heißt: Jeder Angler darf nur einmal pro Jahr die Höchstmenge an Fisch ausführen!

Laut Aussagen der norwegische Regierung ist es mit der aktuellen Gesetzeslage sehr schwer, die Entnahme durch einzelne Angler unter Kontrolle zu haben. In den vergangenen Jahren seien außerdem mehrere Angler aufgeflogen, weil sie erhebliche Mengen Filet ausführen wollten.

Wir halten Euch hier im ANGLERBOARD über alle Neuentwicklungen zu diesem Thema auf dem Laufenden!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
....

Ich hab mir mal die Mühe gegeben den norwegischen Text zu übersetzen, Zitat aus
:

.... Es ist auch eine Herausforderung, dass Touristen nur die wertvollsten Teile des Fisches aus dem Land bringen und den Rest wegwerfen. Dies ist eine unerwünschte Verschwendung von Ressourcen.
....
Ich habe ja durchaus Verständnis für Maßnahmen, wenn es darum geht den "Fleischmachern" in der Arsch zu treten,
aber DIESE Aussage halte ich schon wieder für verlogen!

Was soll ich denn, zuhause mit dem kompletten Fisch in der Küche angekommen, mit dem übriggebliebenen Flossengerippe machen???
Na ja, meine Nachbarn haben ne Katze...

Hat jemand schon mal so eine vollautomatische Filetieranlage gesehen, in denen - doch wohl auch in Norwegen - die gewerblich gefangenen
Dorsche filetiert werden?!?! Was da so an Fleisch am Torso übrig bleibt...???
Okay, aus den Schlachtabfällen wird danach vielleicht Fischfond, Tierfutter, Fischöl oder sonstwas gewonnen?!?

"....unerwünschte Verschwendung von Ressourcen...." :rolleyes:
Wie gesagt, ich kann nachvollziehen worum es geht, aber DAS ist für mich in diesem Zusammenhang unrealistisches, pseudogutmenschlerisches Gesabbel

Gruß
Holger
 
"....unerwünschte Verschwendung von Ressourcen...." :rolleyes:
Wie gesagt, ich kann nachvollziehen worum es geht, aber DAS ist für mich in diesem Zusammenhang unrealistisches, pseudogutmenschlerisches Gesabbel
Hier mal der Link zu dem Artikel, mit dem der Stein ins rollen gebracht wurde.
Der Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar, aber ich denke das Foto sagt eigentlich alles...

Was soll ich denn, zuhause mit dem kompletten Fisch in der Küche angekommen, mit dem übriggebliebenen Flossengerippe machen???
In Norwegen ist es vollkommen üblich, Fische im Ganzen, bzw, in Stücken am "Knochen" zuzubereiten.
Hatte es z.B. schon daß ich von Nachbarn, denen ich öfter etwas meiner Fänge abgebe, explizit darum gebeten wurde, die Fische rund mitzubringen.
Ich hatte sie sonst fast immer filetiert, um ihnen eine Freude zu machen und die Entsorgung der Karkassen zu ersparen.

Und Heilbutt wird z.T. komplett eingefroren, um dann mit einer Bandsäge in die gewünschte Größe zu bringen.

Es ist also aus norwegischer Sicht absolut nicht so, daß man den Touristen mit minderwertiger Ware heimschicken würde.

Das Problem bei der jetzigen Regelung ist halt, daß manche nur noch die besten Stücke, also die Loins mitnehmen.
Und mich würde es nicht einmal wundern, wenn irgendwann mal wer erwischt würde, der nur noch Bäckchen in der Kiste hat...
 
Muss man sich denn wundern, dass Norwegen in die Eisen geht?
ALS ICH DAS LETZTE MAL VOR 20 JAHREN IN NORGE WAR AUF EINER INSEL WO EINE FISCHFABRIK STEHT DA HABE ICH MIT EIGENEN AUGEN GESEHEN WIE 6 TONNEN FISCH VERGAMMELT IST WEIL SIE ES NICHT GESCHAFFT HABEN DEN ZU VERARBEITEN DER WURDE DANN 4 TAGE SPÄTER AUF DEM MEER VERKLAPPT UND ALS DANN DER WALFISCHFÄNGER RAUS IST HAT ES MIR DEN REST GEGEBEN......seit dem nie wieder da gewesen ….DIE SOLLEN MAL VOR IHRER TÜR KEHREN ...aber sie wollen keine Devisenbringer haben sind ja eh das reichste land durch ihr öl.....
 
Und trotzdem ist es Norwegen, das festlegt, was in diesem Land Tarif sein wird. So wie wir das hierzulande auch halten sollten - und wollen.
 
Und trotzdem ist es Norwegen, das festlegt, was in diesem Land Tarif sein wird. So wie wir das hierzulande auch halten sollten - und wollen.
ja ist ja richtig und deswegen nicht mehr hin....meinen fisch den ich will fange ich in der Ostsee und da muss ich mir keine 14 tage antun....Landschaft hin landschaft her ich will angeln.....aber jedem das seine und wenn immer weniger fahren wird man es schon merken....siehe fehmarn und heiligenhafen und warnemünde mit den roten kuttern wo sind sie alle....
 
Und trotzdem ist es Norwegen, das festlegt, was in diesem Land Tarif sein wird. So wie wir das hierzulande auch halten sollten - und wollen.
Das ist richtig - jedoch bietet die Regierung die Möglichkeit Feedback zu geben, das kann man auch als Ausländer und betroffener Angeltourist tun. Hier können sich die deutschen Angler gut darstellen (Einige haben das auch schon gemacht). Siehe auch:

Deadline ist der 17. Februar 2020

Ich will auch den ganzen Text des Regierungsvorschlags übersetzten, da ich gerade nebenbei Norwegisch lerne passt mir das ganz gut. Bei Interesse kann ich den Text hier ergänzen.
 
Nun mache ich es mal wie Du @Nachtschwärmer78 .Frage doch mal einen Nordnorweger was er davon hält, was die da in Oslo so veranstalten. Das sind die gleichen Konflikte zwischen Stadt und Land wie überall auf der Welt.
Nun mal kurz zu „dem Norweger„ und was da so üblich ist. Hierbei sei kurz erwähnt, dass ich seit 25 Jahren regelmäßig in diesem schönen Land zu Gast bin und zwar nicht nur zum Fischen. So ziemlich jeder Norweger hat auf seinem Anwesen eine Müllecke die jeder Beschreibung spottet, vom Ölfass bis zum Herbizid gibt es da alles zu bewundern. Die Hafenbecken sind z.T. mit allem zugemüllt was der Norweger so nicht mehr braucht. Teilweise werden die Abfälle der Fischfabriken direkt von der Mole ins Hafenbecken gekippt, ein toller Anblick bei Ebbe.
Ein guter norwegischer Freund, ein echter Eingeborener aus Hammerfest fährt, wenn die Delfine vor der Küste erscheinen, mit zwei riesigen Wummen und Fässern aufs Meer... Im letzten Jahr habe ich ihn auf Andoya besucht, dort ist er Manager einer großen Fischfabrik und der einzige dort arbeitende Norweger, der Rest sind Wanderarbeiter aus dem Baltikum, die dort unter erbärmlichen Umständen leben und mit dem norwegischen Sozialsystem und dessen Löhnen nix zu tun haben. Die Fabriken selber werden von Briten, Niederländern und neuerdings im großen Stil von Portugiesen betrieben. Da wird nahezu alles was die 40t Trawler im minutentakt ankarren zu Salz- und Stockfisch verarbeitet, nix mit ganzen Fischen. Money rules the world.
Ich sehe nicht, wo ich, wenn ich davon schreibe, daß die Verwendung von unfiletierten Fischen in Norwegen üblich ist, oder meine Nachbarn erwähne, irgenetwas verallgemeinere.

Ich will auch nicht leugnen, das es solche von Dir beschriebenen Missstände gibt, aber wenn Du meinst, daß es bei ziemlich jedem Norweger so aussieht, frage ich mich schon, in welchen Kreisen Du verkehrst...ab115

Zumindest Dein guter Freund, ist, wenn das was Du schreibst stimmen sollte, auf jeden Fall ein Schwerstkrimineller (das bisschen Miliøkriminalität föllt da nicht mehr ins Gewicht):
Sollten die Balten auf norwegischem Boden arbeiten, gilt für sie auf jeden Fall die Tarifordnung der Fischindustrie.
Mindestlohn sind dort m.W. jenseits von 180NOK (also ca.18€) dazu kommt Anspruch auf WE- und Überstundenzulagen und selbstverständlich die 10.5% Urlaubsgeld.
Selbstverständlich sind sie während sie in Norwegen arbeiten auch Krankenversichert.

Wenn irgendwas davon nicht eingehalten wird, ist das kein Kavliersdelikt...



Ich versuche hier im Thread nur hin und wieder zu erklären, wie warum es zu dem ganze gekommen ist und was, zumindest einem Teil der norwegischen Bevölkerung, an manchen Auswüchsen des reinen Angeltourismusses sauer aufstößt.

Kann da natürlich auch vollkommen falsch liegen:
Ich spreche zwar recht fließend Norwegisch (incl. dem regionalen Dialekt) und beziehe meine Informationen aus norwegischen Quellen, wie z.B. Angelforen und persönlichen Gesprächen, habe privat und beruflich eigentlich fast ausschließlich mit Norwegern Kontakt, aber das muss nichts heißen.
Schließlich lebe ich erst sein fünf Jahren hier.

Noch 25 Jahren Urlaub in dem Land hast Du sicher viel bessere und tiefere Einblicke in viele Dinge.
Ich hoffen Du läßt mich und andere weiter daran teilhaben:
Hab da wohl noch sehr viel zu Lernen!
 
ALS ICH DAS LETZTE MAL VOR 20 JAHREN IN NORGE WAR AUF EINER INSEL WO EINE FISCHFABRIK STEHT DA HABE ICH MIT EIGENEN AUGEN GESEHEN WIE 6 TONNEN FISCH VERGAMMELT IST WEIL SIE ES NICHT GESCHAFFT HABEN DEN ZU VERARBEITEN DER WURDE DANN 4 TAGE SPÄTER AUF DEM MEER VERKLAPPT UND ALS DANN DER WALFISCHFÄNGER RAUS IST HAT ES MIR DEN REST GEGEBEN......seit dem nie wieder da gewesen ….DIE SOLLEN MAL VOR IHRER TÜR KEHREN ...aber sie wollen keine Devisenbringer haben sind ja eh das reichste land durch ihr öl.....
Schön, daß sich jetzt endlich auch die wahren Kenner des Landes aus Ihren Löchern wagen und uns über die aktuelle Lage informieren! thumbsup
 
Zuletzt bearbeitet:
....

Ich versuche hier im Thread nur hin und wieder zu erklären, wie warum es zu dem ganze gekommen ist und was, zumindest einem Teil der norwegischen Bevölkerung, an manchen Auswüchsen des reinen Angeltourismusses sauer aufstößt.

....
Darin sind wir uns hier denke ich auch mehrheitlich einig.
Und wenn man dieses Bild mit dem Dorsch in der Fischkiste sieht, kommt hoffentlich einem Großteil
von uns das kotzen.

Fakt ist das es - auch das wurde hier schon mehrfach festgestellt - so ist wie immer und überall auf diesem
schönen Planeten: Die große Mehrheit an "normalen Menschen" löffeln die Soße aus die ein paar Vollidioten verzapfen.

Und die "Lösung" über die da offenbar laut nachgedacht wird, wird so eben für Angeltouristen nicht praktikabel sein.
Das ist doch nicht damit zu vergleichen wenn man seinem Nachbarn mal eben nen Fisch vorbeibringt?!

Gruß
Holger
 
Ich kann mir gut vorstellen, das ein Teil der Bevölkerung gegen Angeltourismus ist - aber das gilt analog für Deutschland, hier findest du sicherlich auch Bürger, die am liebsten das Angeln abschaffen würden. Das bedeutet noch lange nicht, das solche Vorschläge der Regierung sinnvoll sind. So recht kann ich deinen Beitrag nicht nachvollziehen, klar kann man Fische auch in einem Stück verarbeiten und es ist sicher absolut OK wenn die Norweger das vor Ort machen - aber für den Transport nach D würde das ganz klar extreme Nachteile bedeuten.

Ich habe den Text des Ministeriums übersetzt, z.T. wirklich harter Tobak und weitere "Bomben" (bspw. wurde Menge "pro Person" gestrichen) - wenn die das so umsetzen, wird der Angeltourismus zusammenbrechen. Ich sehe da durchaus Parallelen zur deutschen/europäischen Bürokratie hinsichtlich Baglimit und daraus folgendes Kuttersterben.

Text ist ziemlich lang, wahrscheinlich zu viel um hier reinzustellen?

Ich versuche hier im Thread nur hin und wieder zu erklären, wie warum es zu dem ganze gekommen ist und was, zumindest einem Teil der norwegischen Bevölkerung, an manchen Auswüchsen des reinen Angeltourismusses sauer aufstößt.

Kann da natürlich auch vollkommen falsch liegen:
Ich spreche zwar recht fließend Norwegisch (incl. dem regionalen Dialekt) und beziehe meine Informationen aus norwegischen Quellen, wie z.B. Angelforen und persönlichen Gesprächen, habe privat und beruflich eigentlich fast ausschließlich mit Norwegern Kontakt, aber das muss nichts heißen.
Schließlich lebe ich erst sein fünf Jahren hier.
 
Ne is klar, dann lieber dort fischen wo staatlich organisiert so gut wie jeder Fischbestand schon ruiniert wurde. Im Übrigen fragt sich „der„ norwegische Ureinwohner im hohen Norden, wieso er nun nicht mehr seine 2 Zwergwale im Jahr für sich und seine traditionell lebende Familie jagen sollte wie schon immer? Ziemlich empört verbittet er sich Maßregelungen genau von denjenigen, die durch das Verbrennen in Öllampen diese an den Rand des Aussterbens gebracht haben.

ICH HABE NICHTS GEGEN EINEN DER SEINEN FISCH MIT DER HARPUNE FÄNGT ICH HABE WAS GEGEN FABRIKSCHIFFE UND LEUTE DIE DEN FISCH AM UFER VERGAMMELN LASSEN ….WER HAT DENN DIE OSTSEE PLATTGEMACHT? BESTIMMT KEIN ANGLER WENN ICH SEHE WIE DIE SCHLEPPNETZFISCHER DURCH DIE WELLEN PLÜGEN BEKOMME ICH DAS KOTZEN ...UND WENN 10 MANN NACH NORGE FAHREN SIND DA 200 KG FILET IN DER TRUHE...WEGEN DES DORSCHES SIND WIR NIE HOCH GEFAHREN SONDER PLATTE LUMB UND LENG FÜR DORSCH FAHRE ICH 200 KM UND DANN HABE ICH WELCHEN ...ABER ICH KANN AUCH AUF ANDEREN FISCH VERZICHTEN DENN ICH HABE IN DEUTSCHLAND GENUG GEWÄSSER ALLEINE WENN ICH DIE HAVEL SEHE WIEVIEL WASSER DA IST UND DIE LANDSCHAFT IST AUCH OK GUT DIE BERGE HABEN WIR NICHT ABER ICH WILL JA ANGELN UND NICHT KLETTERN....ps walfleisch schmeckt übrigens auch
 
G
[
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Schön, daß sich jetzt endlich auch die wahren Kenner des Landes aus Ihren Löchern wagen und uns über die aktuelle Lage informieren! thumbsup
VON 1990 BIS 2000 JEDES JAHR 2 X FÜR 10 TAGE DA OBEN GEWESEN BIS ZU JENEM TAGE WO ICH DAS GESEHEN HABE UND JETZT ERZÄHLE MAL OB ES GUT IST ZIG TONNEN FISCH VERGAMMELN ZU LASSEN!!!!
 
HABE EINEN BESSEREN VORSCHLAG !!!! ALLEN GÄSTEN DAS ANGELN VERBIETEN UND DANN KANN MIT FILET KEIN SCHINDLUDER GETRIEBEN WERDEN!!!!!
 
Oben