Neues zum Aalschutz der EU

Gardenfly

Active Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Was mich besonders interessiert:

Was würde passieren, wenn man die Kormorane einfach mal Komrorane sein lässt?
Damit meine ich die Bestandsentwicklung in Bezug auf den Fischbestand.

Was meint ihr dazu?
... dann werden kleinere und mittlere Fliesgewässer fast fischfrei sein, ein grosser Vorteil für Gewässerverschmutzer, denn es entsteht kein zu ersetzender Fischschaden mehr.
Und Fische wie Äsche,Hasel oder Gründling verunsichert die Nicht-Angelnde-Bevölkerung nicht mehr, da sie die eh nicht kannten.
 

hasenzahn

Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Also ich habe vor geraumer Zeit mal ein Gespräch mit dem Chef der Plau-Müritz-Fischerei geführt zum Thema Kormoran. Der sagte das die zahl der Brutpaare nur in Meckpomm von 94 bis 2008 von 2300 auf 14 000 gestiegen ist. Konkret bedeute das für die Müritz: Da die Müritz wohl relativ nährstoffarm ssin soll reproduziert sich der Fischbestand nur langsam. Pro jahr "wachsen" in der Müritz etwa 270 Tonnen Fisch heran. Allein durch den Fischzug der Jungvögel von Juli bis Ende Oktober sollen etwa 140 Tonnen Fisch aufgefressen werden. Dazu kommen massive Schäden an den Teichwirtschaften. Resultat im jahr 2009: Fast 200 000 Euro weniger Umsatz und die Entlassung vin acht Mitarbeitern.
Na ja, pendelt sich dann irgendwann so ein.
Mit den leeren Flüssen kann ich leider so bestätigen. Vor allem wenn im Winter die großen Seen zufrieren fischen die Kormorane die Flüsse und Bäche leer, dabei halten sie sich weder an Schonzeiten für Bachforelle oder Mindestmaße für den Döbel. Auch geschützte Arten Ellritze, Gründling, Steinbeißer und so weiter sind im Frühjahr einfach verschwunden.
 

FoolishFarmer

... mag Fisch!
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Hallo?
Bitte nicht die 397ste Kormorandiskussion!

Dieser schöne Thread hier handelt von Aalschutzprogrammen.
Es ist sicher unbestritten, dass auch der Kormoran einen gewissen Einfluß auf die Aalpopulationen hat, jedoch angesichts der anderen Faktoren eindeutig eine mindere Rolle einnimmt.
 

Gardenfly

Active Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Hallo?
Bitte nicht die 397ste Kormorandiskussion!

Dieser schöne Thread hier handelt von Aalschutzprogrammen.
Es ist sicher unbestritten, dass auch der Kormoran einen gewissen Einfluß auf die Aalpopulationen hat, jedoch angesichts der anderen Faktoren eindeutig eine mindere Rolle einnimmt.
... ist Punkt drei oder vier der Hauptgründe für den Aalrückgang, siehe Anfangseiten des Themas und dein ersten Beitrag
 

FoolishFarmer

... mag Fisch!
AW: Neues zum Aalschutz der EU

... ist Punkt drei oder vier der Hauptgründe für den Aalrückgang, siehe Anfangseiten des Themas und dein ersten Beitrag
... liegt prozentmäßig aber bestenfalls in einem niedrigen, einstelligen Bereich (wenn nicht gar im Nachkommabereich).
Ist es sicher wert erwähnt zu werden - Diskussionen rund um die "Kormoranproblematik" gehören jedoch keinesfalls hier rein. Dafür gibt es (etliche) eigene Themen.
 

Michl1086

Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Na wenn man so was sieht muß der Aal eigendlich mit totalem Fangverbot belegt werden . Guckst du hier: http://www.youtube.com/watch?v=kszmpm-14bs&NR=1
Gutn Morgen.
Was gabs in dem Video zu sehn? is leider scho entfernt, wüsste acuh gern was da zu solcher Aufregung geführt hat?

Ich hab da noch ne kurze Verständnis-Frage. Einige Seiten vorher hat jmd gepostet, dass das Mindesmaß in seinem Bundesland (oder Verein? weiß ich grad nich mehr genau...) für Aal von 30 auf 50 cm angehoben wurde.
Aber meiner Meinung nach trägt doch diese Maßnahme 0,0 ergo gar nix zur Erhaltung bei, oder? der Schnürsenkel darf zwar nicht entnommen werden, ist aber auch noch nicht soweit ausgewachsen, um abzuwandern. Ergo wird er wieder releast, wächst weiter, knackt die 50cm-Marke evtl. in einem, oder zwei Jahren später, wird dann gefangen und landet dann in der Räuchertonne. oder vorher in der Turbine. Welche positive Auswirkung soll eine solche Maßnahme bei dieser Fischart haben? Klar, bei Fischarten, welche "bei uns" laichen und nicht großartig umherwandern müssen lass ich das zu, aber hier???
oder seh ich das falsch? bitte korrigiert mich.

Grüße, der Michl
 
Zuletzt bearbeitet:

vermesser

Well-Known Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

@ Michl: Das ist schon die ganze Zeit meine Meinung. Das Maß beim Aal ist völlig unsinnig, ob ein Aal mit 20, 30 oder 60 cm gefangen und entnommen wird, ist völlig egal. Laichen tut er hier sowieso nicht.
 
W

Walstipper

Guest
AW: Neues zum Aalschutz der EU

@ Michl: Das ist schon die ganze Zeit meine Meinung. Das Maß beim Aal ist völlig unsinnig, ob ein Aal mit 20, 30 oder 60 cm gefangen und entnommen wird, ist völlig egal. Laichen tut er hier sowieso nicht.
Öhm |kopfkrat

Auch @Michl1086, am besten nochmal überdenken und dann RATIONAL vergleichen! |wavey:
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Öhm |kopfkrat

Auch @Michl1086, am besten nochmal überdenken und dann RATIONAL vergleichen! |wavey:
Rational wäre es, die Entnahme von Aalen zu kommerziellen Zwecken zu verbieten, inklusive der Glasaalfischerei und der Entnahme durch Berufsfischer, höchstens dürften Glasaale dann noch zu Besatzzwecken gefangen werden, aber nicht für Farmen oder Konserven. Genau das passiert aber nicht.

Ein Aal der hier entnommen wird, ob als Strippe oder als Meterfisch, wandert nunmal nicht ab und laicht demnach nicht. Sofern er überhaupt eine Chance zum Abwandern hätte.

Sehr interessant fand ich einen Artikel, den ich neulich las- kaum jemand fordert die Einstellung der Aalfischerei. Warum- weil dann kein Besatz mehr erfolgt und deshalb die Nachfrage nach Besatzaalen einbricht. Das tut dem Bestand aber nicht gut. Warum? Weil man dann nochmehr Aale an Farmen und Konservenfabriken verkaufen kann, die für den Bestand definitiv verloren sind.

Ich sehe für die Aale bei uns schwarz und werde trotzdem weiter auf sie angeln. Verrückt? Ja. Warum? Weil meine zehn bis zwanzig Aale im Jahr ein Witz sind, wenn man die tonnenweise als Glasaale nach Asien verkloppt. Gleiches Recht für alle, also völliges Fangverbot zu kommerziellen Zwecken, und ich motte meine Aalruten sofort ein.

Und komme mir keiner mit dem Argument, daß irgendwer ja anfangen muss...wenn ich ein Problem lösen will, löse ich es nicht, wenn ich bei den kleinen Teilen anfange, sondern bei den großen...gesetzt das Angler 10 Prozent der Aalmenge entnehmen, nützt es nahezu nichts, wenn 90 Prozent des Problems ungelöst bleiben...bei einem Auto mit kaputten Motor wechsel ich auch nicht als Erstes den verdreckten Luftfilter...

Ihr seht, dieses Problem regt mich richtig auf. Eigentlich ist der Aal einer meiner Lieblingsfische. Aber wie man mit dem Problem umgeht, das ist echt unter aller ... !!! Man schützt doch jedes sonstige Lebewesen, ob Hamster oder Vögel. Und beim Aal ist es nicht möglich, ein Fangverbot zu verhängen und den Besatz aus EU-Mitteln zu finanzieren, damit die Art weiter besteht? Dann stehts entweder nicht so schlecht um den Aal oder es hängen massive kommerzielle Interessen daran, daß es bleibt, wie es ist. Ich vermute eher das zweite.
 
Zuletzt bearbeitet:

ranndale

Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

@vermesser
ich hatte grade schon eine ganze seite dazu geschrieben ... aber ich wollte dich nicht weiter aufregen |wavey:.
nur soviel deine beispiele hinken etwas sehr . nein es ist nicht egal wann ein aal entnommen wird und ja es ist totaler mist warum die es nicht hinbekommen den aal entlich mal richtig zu schützen .
gruss
rann
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

@vermesser
ich hatte grade schon eine ganze seite dazu geschrieben ... aber ich wollte dich nicht weiter aufregen |wavey:.
nur soviel deine beispiele hinken etwas sehr . nein es ist nicht egal wann ein aal entnommen wird und ja es ist totaler mist warum die es nicht hinbekommen den aal entlich mal richtig zu schützen .
gruss
rann
Ach, so schnell reg ich mich nicht auf ;) ! Sag ruhig, wo meine Beispiele hinken, ich kann mich ja auch irren.

Was mich ernsthaft interessieren würde- warum macht es einen Unterschied, wann der Aal entnommen wird? Er laicht eh nur einmal oder eben auch nicht.
 
W

Walstipper

Guest
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Was mich ernsthaft interessieren würde- warum macht es einen Unterschied, wann der Aal entnommen wird? Er laicht eh nur einmal oder eben auch nicht.
Hehe du hast es also doch noch nicht rational überdacht |supergri

BeispielA (Tümpel, abgeschottet, kein Abwandern möglich):

Besetzt werden 10k Glasaal, übrig bleiben 1k, Schonmaß im Tümpel30cm, und es werden mal übertriebener Weise alle zwischen 30 und 40cm herausgefangen. Bringt also am Ende 5.1kg-12.2kg Nutzfisch.
Ist das Schonmaß hingegen bei 60cm, und es werden dann noch übrige 500 Fische mit 60-70cm herausgefangen, kommen dann 205kg-326kg Nutzfisch dabei heraus, abzüglich der C&R-Sterbequote von vllt 5%.

Im offenen Wasser etwa das Selbe, nur das alle Fische die zwischen 30 und 60cm releast wurden sogar eine Chance zum abwandern bekommen.

Aber die Glasaalfischerei will mir wirklich nicht ins Hirn gehen, überall in der Fischerei wird ein Kompromiss zwsichen Wartezeit(Entnahme) und Entnahme(Fischgewicht) gesucht.
Für Edelfische hat ein Angler dazu Schonmaße.
Zur Schonung und Nutzenkalkulation hat ein Fischer dazu eine vorgeschriebene Netzmaschengröße.
Beim Glasaalfang hat der Glasaalräuber dazu einfach mal garnix :m

Grüßle |wavey:
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

@Walstipper: Ja na gut, aber das kann man auch anders rechnen. Also mal rein rational mathematisch ;-) !

Es werden 100 Glasaale besetzt. Davon werden 80 sterben durch Räuber, Krankheiten oder sonstwas...! Von den verbleibenden 20 werden meinetwegen 10 gefangen, ob nun mit 30 oder 60 oder 100 cm. Bleiben 10, die abwandern könnten.

Oder meinst Du, daß ein Aal mit 50 cm schon abwandert, das heißt, der Aal wandert, ehe er gefangen werden darf, also das Maß erreicht hat? Dann macht es Sinn. Ansonsten erhöht sich nur der Ertrag an Aalen rein gewichtsmäßig...Stückzahlmäßig bringt es gar nix.

Oder wo ist mein Denkfehler...es geht mir rein darum, wieviel Aale tatsächlich von 100 besetzten abwandern und als Laicher zur Verfügung stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerJonsen

Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

du musst dir als Angler absolut NULL UND NULL nen schlechtes Gewissen einreden lassen, oder haben, wenn du Aale entnimmst, die paar Kilo jedes Jahr sind zwar bei vielen Anglern die auf Aal angeln schon relevant, aber im Vergleich zu dem was diverse Fischer da tonnenweise (v.a. Jungfische sprich Glasaale) rausziehen- Peanuts. Ich fände ein generelles Angelvebot auf Aal nicht korrekt, v.a. weil auf offener See so oder so gefischt werden dürfte und somit die Population nach wie vor zurücckgeht

natürrlich ist es kein Argument zu sagen, man kann es nicht verbieten weil andere es tun und somit tun wir lieber gar nichts, aber dies wäre m.E. ein Schritt in die Falsche Richtung#t
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

du musst dir als Angler absolut NULL UND NULL nen schlechtes Gewissen einreden lassen, oder haben, wenn du Aale entnimmst, die paar Kilo jedes Jahr sind zwar bei vielen Anglern die auf Aal angeln schon relevant, aber im Vergleich zu dem was diverse Fischer da tonnenweise (v.a. Jungfische sprich Glasaale) rausziehen- Peanuts. Ich fände ein generelles Angelvebot auf Aal nicht korrekt, v.a. weil auf offener See so oder so gefischt werden dürfte und somit die Population nach wie vor zurücckgeht

natürrlich ist es kein Argument zu sagen, man kann es nicht verbieten weil andere es tun und somit tun wir lieber gar nichts, aber dies wäre m.E. ein Schritt in die Falsche Richtung#t
Da gebe ich Dir ja recht. Ich plädiere ja auch wenn dann für ein totales Entnahmeverbot zu kommerziellen Zwecken, ohne Ausnahme, ob Berufsfischer oder Glasaalfischer oder Angler. Nur noch zu Besatzzwecken.

Meinetwegen wie bei Walen...die ja auch nur noch zu "Forschungszwecken" gefangen werden dürfen. Da hat sich der Bestand auch recht gut erholt.

Versteh mich nicht falsch, ich bin leidenschaftlicher Aalangler. Nur diese ganzen Pläne haben was von "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass". Was bringt es denn, Aale nur noch in Gewässer zu besetzen, aus denen sie theoretisch abwandern können. Wieviele tun es denn wirklich?? Die werden da nicht aus Nächstenliebe besetzt, sondern weil die Fischer und auch ich als Angler die fangen möchten. Wenn welche überbleiben, dürfen die gern abwandern, so siehts doch aus.

Entweder der Aal ist stark bedroht, also Schluss mit der kommerziellen Ausbeutung, ob als Glasaal, Angelfisch oder Farmaal. Dann muss man aber konsequent und ohne Rücksicht auf wirtschaftliche Interessen handeln. Und nur in Gewässer besetzen, aus denen die auch wirklich abwander können.

Oder es ist alles halb so schlimm- dann brauchen wir auch keine wirklichen Einschränkungen.

Oder aber- es ist tatsächlich 2 vor 12 für den Europäischen Aal und starke, wirtschaftliche Interessen verhindern, daß wirksam etwas getan wird. Eben weil der Aal ein Angelfisch, der Brotfisch der Berufsfischer und noch dazu als Glasaal eine sauteure asiatische Delikatesse ist.

Ich habe kein schlechtes Gewissen, wenn ich auf Aal angel. Ich habe aber ein ganz schlechtes Gefühl, was die Zukunftsaussichten für den Aal betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerJonsen

Member
AW: Neues zum Aalschutz der EU

Auf offener See wird aber kein Aal gefangen.

ok bin kein profi in Sachen Glasaale aber ich schätze mal die könnten auch in Bereichen gefangen werden, die nicht zu hoheitsgebieten(3 Meilen, 12 Meilen Zone etc) irgendwelcher Länder gehören,

verbesser mich bitte sollte ich falsch liegen, aber Aale laicchen in der Sargassosee, und wandern dann über den Atlantik in Richtung z.B. Europa (wahrscheinlich in alle Richtungen)

werden die dann auf offener See oder schon bei irgendwelchen Flussmündungen zum Festland gefangen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben