Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

smithie

Well-Known Member
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ich denke, ca. 90 % aller Angler in D haben einen Fischereischein über eine Prüfung erhalten. Damit haben (brauchen) sie zwei Scheine, den Fischereischein und den Erlaubnisschein (Angelkarte) Der Fall, das Du nur eine Karte kaufst, ist sicher der Ausnahmefall,. Z.B in Sachsen beim Angeln in kommerziellen Anlagen. Die Bundesländer wollen (in Sachsen gibt es die nicht mehr!) ihre Fischereiabgabe habe und die holen sie sich halt über die Form des Fischereischein. Als Gast, Urlauber oder was weiß ich. ;-)
Ca 90 % der Angler in Deutschland mögen evt. eine Prüfung gemacht haben - darum geht's aber doch nicht.

Um in Holland (oder fast im ganzen Rest der Welt) die gleiche Basis zu haben, nämlich einen Erlaubnisschein zum Angeln kaufen zu dürfen muss ich.... genau... nichts haben.... sondern einfach den Schein kaufen.

Darum geht's. Warum drehst Du Dir hier andauernd die Sachen hin, wie es Dir gerade passt.

Deutschland ist bei diesem Thema der Geisterfahrer, nicht alle anderen ;)

Und daher stimmt das da:
Du musst nicht in der Regel 2 Scheine kaufen.
DE im Vergleich zum Rest der Welt.



Sag mal jetzt willst Du mich veralbern oder?
Sieht irgenwie so aus...
 

Forelle2000

Active Member
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Gut, ich rede ,mal nur von den Sachen die ich persönlich kenne. Für das angeln in CZ musst ich mir einen Fischereischein im Rathaus kaufen. Nur mit dem bekomme ich dort eine Angelkarte. Auch für das angeln in Dänemark im Forellenpuff musste ich vorher bei der Post einen Fischereischein kaufen. Das gleiche in Norwegen zum Angeln auf Lachs im Fluss. Auch da musst ich mir vorher einen Fischereischein bei der Post kaufen, bevor ich mir den Angelschein vom Bauern geholt habe, der den Flussabschnitt verpachtet. Also immer zwei Sachen. Und so billig waren die am Ende auch nicht. Ich glaube in Norwegen die Woche 50 €. Ist aber schon einen Weile her an der Gaula.
 

Taxidermist

Well-Known Member

Forelle2000

Active Member
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ich habe mir keine Spezialfälle rausgepickt, sondern nur von dem gesprochen was ich selbst erlebt habe. Dabei scheint aber mein Fischereischein in Dänemark für den Forellen See umsonst gewesen zu sein. Ich gehe auch davon aus, dass die Pflicht für einen Fischeischein in Norwegen sich nicht nur auf Salmonidengewässer erstreckt, sondern prinzipiell auf alle Flüsse und See. Losgelöst ob mit oder ohne Forellen oder Lachs.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ich habe mir keine Spezialfälle rausgepickt, sondern nur von dem gesprochen was ich selbst erlebt habe. Dabei scheint aber mein Fischereischein in Dänemark für den Forellen See umsonst gewesen zu sein. Ich gehe auch davon aus, dass die Pflicht für einen Fischeischein in Norwegen sich nicht nur auf Salmonidengewässer erstreckt, sondern prinzipiell auf alle Flüsse und See. Losgelöst ob mit oder ohne Forellen oder Lachs.

In Süßwasser ist keine staatliche Lizenz außer auf das Angeln auf Lachs, Meerforelle und Arktischem Saibling notwendig.
Da ich auf Hecht geangelt habe, brauchte ich somit keine staatl. Lizenz, die notwendige Angelscheine für ein Angelgebiet habe ich an Rezeptionen von Campingplätzen gekauft.


Diese Diskussion ist aber hier absolut OFFTOPIC und du könnest doch einen Thread "Angeln in Norwegen, meine Vermutungen" aufmachen.
 

zander67

Active Member
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ich gehe auch davon aus, dass die Pflicht für einen Fischeischein in Norwegen sich nicht nur auf Salmonidengewässer erstreckt, sondern prinzipiell auf alle Flüsse und See. Losgelöst ob mit oder ohne Forellen oder Lachs.
Staatliche Fischereiabgabe nur für Flüsse mit Wanderfischen.

Ansonsten Angelkarte für da jeweilige Gewässer kaufen (teilweise über App, SMS, Internet oder einem Automaten vor Ort), aber auch beim Bauern dem das Grundstück gehört oder im Geschäft vor Ort.

Und um wenigstens etwas beim Thema zu bleiben,
diese Informationen findet man alle im Netz.
http://www.angeln-in-norwegen.de/angelinfos/rechtliches/
https://www.visitnorway.de/aktivitaten/freie-natur/angeln/
Die norwegische Tourismusbehörde gibt sich hier viel Mühe und geizt nicht mit Informationen, damit sich Angler "Willkommen" fühlen.

Bevor Du weitere Beiträge schreibst, lieber informieren.
Sonst nimmt Dich irgendwann keiner mehr ernst.

VG
 

Leech

Member
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Einfach mal ein Beispiel wie einfach es sein kann...
bei uns im Celler Raum, der ASH Wienhausen (nicht mein Verein) postet von Angelveranstaltungen (Anangeln etc.) ganz einfach regelmäßig Bilder der Events und präsentieren so quasi den Angler in seinem "natürlichen Lebensraum".

http://www.ash-wienhausen.de/Startseite/
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Grundsätzlich eine tolle Idee! Inklusion muss auch beim Angeln gelebt werden. Dafür sage ich Daumen hoch!

Und dann? Ich habe mir die Mühe gemacht, einmal die Barrierefreiheit anhand der Bilder und der Beschreibung zu prüfen. Dann gibt es für mich dann leider wieder nur eine glatte sechs! Ich möchte den Verfasser des Berichtes gerne einmal in einem Rollstuhl die Angel an den auf den Bildern erkennbaren Angelplätzen ins Wasser halten lassen.

Die Angelplätze sind für Rollstuhlfahrer LEBENSGEFÄHRLICH! Das hat weder etwas mit barrierefreiheit noch mit Werbung für das Angeln für Menschen mit einem Handicap zu tun, sonder wird auf Rollstuhlfahrer eher abschreckend wirken. An diesen Plätzen kann ein Rollstuhlfahrer nicht gefahrlos oder ohne fremde Hilfe angeln. Ich denke der zuständige Referent vom DAFV hat keine Ahnung, vom dem was er dort macht und ist eine Fehlbesetzung. Auch wenn das zum DAFV passt, so tut es mir leid, dass hier in meinen Augen einmal mehr ein guter Gedanke miserabel ausgeführt wurde!

Das geht besser. Warum setzt sich der DAFV denn nicht mal für behindertengerechte Angelplätze in Deutschland ein? Das ist kein Problem und dafür gibt es Gelder- man muss es ernsthaft wollen und erst einmal versuchen...
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ich denke, bei dieser 'Veranstaltung' hätte wenig passieren können, ...es waren ja mehr Funktionäre vor Ort als Handicap-Angler |rolleyes

Aber du hast Recht. Die ESF-Töpfe für solche Dinge z.B. sind gut gefüllt, die Knete wird viel zu wenig abgerufen.
Gerade ein gemeinnütziger Verband mit regionaler Gliederung hätte keine schlechten Chancen an die Tröge zu kommen. Nur müsste man etwas von diesen Dingen verstehen,
also sowohl von Mittel-Akquise wie vom Sinn & Zweck & Umsetzung...

Und das entsprechende Herzblut für das Thema wäre der Sache wohl auch dienlich.

Es wurde hier im AB ja berichtet, wie ein Ex-Referent für Handicap-Angeln 'erschüttert' hingeschmissen hat; weniger wegen der massiven Budget-Kürzung, denn mehr wegen der kommentare, die Frau Dr. zu dieser Aufgabe abgelassen hat...

Danach hat ja Büttenredner Gube (jetzt Präsi Rheinland) das Pöstchen gekriegt (als das Rheinland an Austritt dachte, unter dem damaligen Präsi Sollbach).
Dem war das eingestampfte Budget vermutlich egal, er meint ja, die Leute mit Sprüchen aus den 60ern vollzulullen reicht als Entertainment & Verbandengagement.

Von dem Vogel, der das Amt jetzt ausübt, hab ich zum ersten Mal durch diese Premium-Pressemeldung gehört.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ich hoffe, du hast die Ironie meiner Aussage trotzdem erkannt. ;)
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ich hoffe, du hast die Ironie meiner Aussage trotzdem erkannt. ;)
Na klar, jedoch wollte ich nur noch einmal deutlich machen, welchem Risiko die Teilnehmer ausgesetzt wurden. Nur ein guter Wille reicht einfach nicht. Ich habe mir seit gestern mehrfach die Frage gestellt, ob man diese Veranstaltung nur als "PR Maßnahme" auf die Beine gestellt hat und die Teilnehmer bewusst einem Risiko ausgesetzt hat (den Bildern nach zu urteilen!) oder ob man wirklich so schlecht vorbereitet und ohne fachliche Unterstützung diese Veranstaltung durchgezogen hat?
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Nach den Horden von Handicap-Anglern gab es nun die "Bundesjugendfischereitage des DAFV"
(ca. 500 000 mittelbare Mitglieder).

Zählen der Köpfe ist erlaubt...
https://www.dafv.de/referate/jugend/item/220-bundesjugendfischereitage-des-dafv-in-biebesheim.html


Mal zum Vergleich:
die Jugendgruppe meines Vereins (knapp 900 Mitglieder) ist rund 40 Köpfe stark.
Wenn die ein Jugendlager (ein richtiges, mehrtätiges Zeltlager) mit 3 befreundeten Vereinen veranstalten, kommen da 120 Kinder.

Und der ÖA des DAFV verkauft die Nummer auch noch stolz, ...anstatt da ehrlicherweise eine Insolvenz- & Kapitulationsmeldung draus zu machen.
Das einzig Kluge: er hat nicht erwähnt, wieviele der Kids von den Funktionären dabei sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Das einzig Kluge: er hat nicht erwähnt, wieviele der Kids von den Funktionären dabei sind.
Mit Google findet man zumindest erste Hinweise darauf, dass einige der Kids Väter als Funktionäre haben ;)
 
AW: Öffentlichkeitsarbeit von Angelvereinen

Ganz abgesehen von der Anzahl der Teilnehmer und ihren verwandtschaftlichen Verhältnissen ist diese Pressemitteilung auch sprachlich brutal und an der Grenze des Zumutbaren. Von den spannenden Inhalten mal ganz abgesehen.



"Dies hat sich als eine super Sache herausgestellt, denn viele holten sich noch eine Portion nach. Der Rest vom Tag wurde natürlich wieder mit Angeln verbracht."


Wow! Ich hab nicht mehr weitergelesen, weil ich mich vor Sätzen wie "Einige der Teilnehmer gingen zwischendurch auch noch auf Toilette und machten Pipi" fürchtete...#t


Man darf nicht vergessen: Der, der solche Meldungen verfasst, die jeden Schülerpraktikanten als Edelfeder erscheinen lassen, ist als Vollzeit-Öffentlichtkeitsarbeiter angestellt. Mit entsprechendem Gehalt. Damit das Angeln hierzulande in besserem Licht erscheint. Herzlichen Glückwunsch!



Viele Grüße,
-df
 
Oben